Wie könnte ich jetzt vorgehen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Julig

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2016
Beiträge
1
Bewertungen
0
Nach einem Termin mit der Sachbearbeiterin ist für mich die Frage, ob ich mich
wegen dauerhafter Krankheit vom med.Dienst des Jobcenters untersuchen lassen soll,

oder einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente beim Rentenversicherungsträger.

Vom med Dienst Jobcenter wurde ich vor ca. 2 Jahren untersucht, und hatte damals eine
Einschätzung zw. 3-6 Stunden arbeiten zu können. bin allerdings seit der Zeit dauerhaft
krank geschrieben und hatte zwischendurch voriges Jahr einen Sturz mit OP und bin noch
bei ambulanter Reha.

ich hätte mit dieser Stundenzahl denke ich schon eine halbe Erwerbsminderungsrente beantragen
können, war dann allerdings auch noch mit anderem beschäftigt aufgrund des Sturzes.

die chron. Krankheit hat andere Gründe.

Die Sachbearbeiterin hat gemeint ich solle mich entscheiden, ob ich mich nochmal vom JC untersuchen
lassen möchte, oder EM Rente beantragen. Ich bin allerdings noch unsicher, was ich machen soll.
die EM Rente hatte ich schon vor ca. 4 Jahren beantragt (zum 2. Mal damals) wurde allerdings
damals abgelehnt.

Vielleicht sollte ich mich nochmal beraten lassen z.B. bei einem RA, was ich jetzt machen könnte.

ich hatte 2 Wochen, um mir das zu überlegen, merke jetzt, dass ich allerdings wohl noch Zeit brauche,
um mich da zu entscheiden.

vielleicht kann mir jdm. einen Tip geben, so dass ich evtl eine Grundsicherung bekommen kann - dies
wurde im Gespräch mit der Sachbearbeiterin angesprochen, falls ich keinen Anspruch auf eine EM
habe.
 
G

Gast1

Gast
Moin Julig,

vielleicht kann mir jdm. einen Tip geben, so dass ich evtl eine Grundsicherung bekommen kann - dies
wurde im Gespräch mit der Sachbearbeiterin angesprochen, falls ich keinen Anspruch auf eine EM
habe.
Du würdest auf jeden Fall irgendeine Grundsicherung erhalten, falls Dein Rentenantrag abgelehnt wird oder die Rentenversicherung Dir eine zu geringe Rente bewilligt:

Wenn keinerlei Anspruch auf eine EM-Rente aus gesundheitlichen Gründen festgestellt werden würde, Du also als mindestens 6 h erwerbsfähig eingestuft werden würdest, würdest Du weiterhin ALG II vom Jobcenter beziehen. Die Grundsicherung für Arbeitssuchende.

Wenn die Rentenversicherung feststellt, dass Du zwischen 3 bis unter 6 h erwerbsgemindert bist, dann bekommst Du weiterhin ALG II, falls sie Dir keine Rente bewilligt wegen nicht erfüllter Versicherungszeiten. Falls sie Dir eine solche EM-Rente bewilligt, die geringer ist als die finanziellen Leistungen, die Du vom Jobcenter bekommst, kannst Du aufstockend ALG II erhalten.

Wenn die Rentenversicherung feststellt, dass Du unter 3 h erwerbsgemindert bist, dann bekommst Du Sozialhilfe (Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) nach dem SGB XII, falls sie Dir keine Rente bewilligt wegen nicht erfüllter Versicherungszeiten. Falls sie Dir eine solche EM-Rente bewilligt, die geringer ist als die finanziellen Leistungen, die Du vom Sozialamt bekommen würdest, kannst Du aufstockend Sozialhilfe erhalten.
 
Oben Unten