Wie kann ich mit einem abgeschlossenen Studium eine Weiterbildung finanziert bekommen? Wer hat Tips?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Ich beziehe ALG I , und möchte gerne eine Weiterbildung gezielt bekommen.
Kann ich leider nicht bekommen, nur im Form von Förderungsmöglichkeiten

Diese wurde von meinem SB angeboten., dass ich die Förderungsmöglichkeiten in Bewerbung reinschreiben soll.
Ich finde das in Bewerbung nicht so gut.

Können Sie mir bitte weiterhelfen, wie ich die bezahlt bekommen kann? Vielen Dank für euer Tipps
 

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Was hast Du denn studiert mit welchem Abschluß?
Warum reicht das nicht am Arbeitsmarkt?
Ich habe ein Bachelor in Informatik , Aber ich bin 1 Jahr zu Hause geblieben, weil ich ein Baby bekommen habe. Ich fülle mich nicht so fit für die Arbeitsmarkt.Ich habe auch 2 Arbeitsgeber probiert, aber in Probezeit wieder gescheitert. Sie meinte,dass meine Kenntnisse nicht ausreichend sind. Ich möchte eine Erfrischung bezahlt bekommen.
 
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
8
Bewertungen
1
Selbst erstellen. Mögliche Begründung könnte lauten: Du bist länger vom Arbeitsmarkt weg und der Wiedreinstieg ist nicht gelungen. Die Kenntnisse müssen aufgefrischt und an den aktuellen Stand angepasst werden. Das wäre auch im selben qualifizierten Fachbereich. Vorschläge dazulegen in welchen Instituten sowas möglich ist falls vorhanden. Auch würde ich abwarten ob jemand noch schreibt und einen Musterantrag hat und ob jemand noch Paragraphen nennen kann die begünstigen dass Du ja längerfristig im Arbeitsmarkt fuss fassen musst und das gefördert werden muss. Es ist ja Ziel Dich dauerhaft unterzubringen. Kenne mich nur mit Paragraphen nicht aus.

Ausserdem würde ich den Vorgesetzten der Sachbearbeiterin/Berufsberaterin in Erfahrung bringen damit Du Dich an ihn wenden kannst bei Ablehnung. In Deinem Fall finde ich die Ablehnung total sinnlos.

Du musst ja wieder Fuß fassen können/Kenntnisse auffrischen. Und welche Förderungsmöglichkeiten minst Du? Dass dann der Arbeitgeber die Kosten übernimmt???

Ich würde aber keine Auffrischung beantragen sondern eine Umschulung. Im Bereich Informatik tut sich sehr schnell sehr viel auf dem Arbeitsmarkt. Du musst da auf dem aktuellen Stand sein um eingestellt zu werden damit Du auch was leisten kannst.
 

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
665
Bewertungen
938
Ich würde aber keine Auffrischung beantragen sondern eine Umschulung. Im Bereich Informatik tut sich sehr schnell sehr viel auf dem Arbeitsmarkt.
Wie soll denn eine Umschulung bei einem Bachelor in Informatik?
Meiner Meinung nach hilft da nur bewerben, bewerben und nochmal bewerben. Dann Glück haben das man eine Zusage bekommt.

@TE
Wieviel Bewerbungen hast du bereits geschrieben?
Hast du dich bundesweit beworben oder bist du örtlich eingeschränkt?
 

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Wie soll denn eine Umschulung bei einem Bachelor in Informatik?
Meiner Meinung nach hilft da nur bewerben, bewerben und nochmal bewerben. Dann Glück haben das man eine Zusage bekommt.

@TE
Wieviel Bewerbungen hast du bereits geschrieben?
Hast du dich bundesweit beworben oder bist du örtlich eingeschränkt?

Ich bin leider Örtlich beschränkt, da ich verheiratet bin und 2 Kinder habe. Ich habe ungefähr 2 Bewerbungen rausgeschickt.
Weil meine letzte Beschäftigung war nur bis 15.02,
Aber ich habe keine Motivation mehr, eine Zusage und wieder eine Kündigung, weil meine Kenntnisse nicht so gut ist
Es ist mir schon 2 mal passiert.
Von meinem Sachbearbeiterin wurde mir angeboten, die Förderungsmöglichkeiten bei der Bewerbungen rein zu schreiben oder im Vorstellungsgespräch zu erwähnen. Ist es eine gute Tipp.. Für mich klickt das nicht so gut.

Umschulung können wir nicht zahlen, nur im Form einer Förderungsmöglichkeit: sagt SB....

Vielen Dank für eure Antwort. Das ist mir so hilfreich

Du musst ja wieder Fuß fassen können/Kenntnisse auffrischen. Und welche Förderungsmöglichkeiten minst Du? Dass dann der Arbeitgeber die Kosten übernimmt???


Sie hat mir folgen angebote.
  • Als Praktikant einzusteigen( bis 4 Wochen) und danach die Einstellungsvertrag
  • Lohnzuschüsse (Arbeitsgeber soll mit Arbeitsgeber Service beantragen vor der Einstellung)
  • Oder eine mündliche/ schriftliche Bestätigung von einem Arbeitsgeber, dass wenn ich eine Weiterbildung machen. Wird er mir einstellen. Dann kann der afa eine Bildungsgutschein für diese Weiterbildung zahlen
Wenn das nicht gezielt ist, kann sie nichts für mich machen...... Sagt SB. Und ich finde das nicht okay.....
Kann ich eine Rechtsanwalt holen
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.140
Bewertungen
9.610
Liegt es denn tatsächlich an den fachlichen Fähigkeiten oder an etwas anderem? Angesichts deiner Rechtschreibung und Grammatik: hast du ggf. Migrationshintergrund und Probleme mit der deutschen Sprache? Ist der Abschluss in Deutschland anerkannt bzw. in Deutschland erworben?
 

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Liegt es denn tatsächlich an den fachlichen Fähigkeiten oder an etwas anderem? Angesichts deiner Rechtschreibung und Grammatik: hast du ggf. Migrationshintergrund und Probleme mit der deutschen Sprache? Ist der Abschluss in Deutschland anerkannt bzw. in Deutschland erworben?
Ich habe kein Problem mit der deutschen Sprache.
Ich habe meinen Abschluss in Deutschland erworben.
Die Fehler kann jeder machen.
Bitte kannst du bitte meine Frage beantworten und nicht auf meinen Fehler achten. Danke.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.140
Bewertungen
9.610
Naja, von jemandem mit Abitur und Studium erwartet man eben nicht sowas wie "eine Rechtsanwalt" oder "weil meine Kenntnisse nicht so gut ist", "die Vertrag", "folgen angebote" usw. Das hört sich nach radebrecht an.

Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Weiterbildung. Es gibt auch keinen Anspruch auf Berufsschutz im SGB III.

Von daher müsstest du schon nachweisen können, dass du ohne die gewünschten Fortbildungen überhaupt keine Chance auf einen Job hast. Allein "ungefähr" 2 Bewerbungen/Absagen werden da wohl nicht reichen.

Seit wann bist du arbeitslos und in welchem Umfang werden Eigenbemühungen von dir verlangt? Von wann bis wann hast du gearbeitet und wurden in den Kündigungen explizit deine unzureichenden Fachkenntnisse genannt?
 

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Naja, von jemandem mit Abitur und Studium erwartet man eben nicht sowas wie "eine Rechtsanwalt" oder "weil meine Kenntnisse nicht so gut ist", "die Vertrag", "folgen angebote" usw. Das hört sich nach radebrecht an.
Zuerst vielen herzlichen Dank für deine Antwort. Es ist mir sehr hilfreich.
Okay, ich habe gut verstanden, was Sie meinen.
Aber es ist wichtig, dass Sie verstehen können, was ich meine.
"die Rechtsanwalt"-> der Rechtsanwalt
"weil meine Kenntnisse nicht so gut ist" -> "weil meine Kenntnisse nicht so gut sind"
"die Vertrag" -> Der Vertrag
"folgen angebote" -> folgende Angebote
(Hauptsache verstanden)

Ich habe leider nicht gewusst, dass ihr in diesem Forum auf der grammatikalischen Fehler geachtet werdet.
Wenn es der Fall ist, bitte Sie mir Bescheid zu geben. Da ich nicht versprochen kann, dass ich im Zukunft keinen Fehler mehr machen werde.

FYI: Lesen Sie die Kommentare von der anderen Personen und Sie werden bestimmt immer einen Fehler finden. Fehler kann jeder machen!!!!

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.142
Bewertungen
679
Es geht nicht um das Finden von Fehlern, sondern um den Grund deiner Nichteinstellung. Und Rechtschreibfehler (vermutlich auch grammatikalische Fehler) fabriziere ich hier auch genug. Grobe grammatikalische Fehler werden aber im Geschäftsverkehr nicht gern gesehen. Insbesondere dann nicht, wenn sie bei Kunden aufschlagen. Und diese Fehler setzen sich in der zweiten Hälfte deines letzten Beitrags fort. Es tut mir leid. Aber wohl alle hier möchten, dass du eine Fortbildung und auch eine Stelle findest.

Evtl. gibt es in der Informatik Richtungen mit weniger Berichtswesen bzw. Schriftverkehr. Frag doch einfach mal deinen SB, ob er in deinen schriftlichen oder mündlichen Ausführungen Verbesserungsbedarf sieht.

Ich hätte dies jetzt vielleicht nicht schreiben sollen. Ich will dich nicht fertig machen. Wenn aber nach Gründen einer Nichteinstellung gesucht wird, sollte man, wie Helga40 schon andeutet, in alle Richtungen denken.

Aber zur Weiterbildung:
Es gibt, wie hier schon geschrieben wurde, keinen formellen Antrag der AfA. Alles läuft normalerweise mündlich ab. Wenn du mit einer Ablehnung nicht einverstanden bist und einen schriftlichen Bescheid benötigst, musst du aber einen schriftlichen Antrag stellen.
Gründe für eine Weiterbildung:
  • Mangelhafte/veraltete Kenntnisse
  • Ergänzung der (guten) Kenntnisse um andere Kenntnisse, die in Stellenanzeigen immer öfter gefordert werden.
  • Du siehst bessere Möglichkeiten in einem Randbereich deines Berufs und benötigst dafür Zusatzkenntnisse. Beispiel: Ein Ingenieur möchte in den Vertrieb wechseln. Seine beruflichen Kenntnisse kann er dafür verwerten. Er benötigt aber Vertriebskenntnisse. Ein Konstrukteur möchte ins Qualitätswesen wechseln. Also benötigt er zu seinen Kenntnissen im Beruf noch das Fachwissen im Bereich der Qualitätssicherung.

Man muss es sich aber gut überlegen. Denn eine zweite Weiterbildung wird meist nicht direkt im Anschluss gefördert.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.140
Bewertungen
9.610
Fehler kann jeder machen, korrekt. Trotzdem erwartet man doch von jemandem, der Abitur und studiert hat, nicht so etwas, wie man hier von dir lesen kann. Ehrlich gesagt, bin ich entsetzt.

"bitte Sie mir" (korrekt "bite ich Sie"), "nicht versprochen kann" (korrekt "nicht versprechen kann"), "von der anderen Personen" (korrekt "von den anderen Personen").

Das sind doch keine Flüchtigkeitsfehler. Kaum ein Satz ist korrekt, so dass man sich nunmal fragen muss, ob deine Probleme wirklich vom mangelnden Fachwissen kommen oder eben andere Gründe haben. Oder ob das fehlende Fachwissen mit deinen Problemen mit der deutschen Sprache zu tun haben.

Dessen ungeachtet dass du vielleicht auch mal die Fragen

Seit wann bist du arbeitslos und in welchem Umfang werden Eigenbemühungen von dir verlangt? Von wann bis wann hast du gearbeitet und wurden in den Kündigungen explizit deine unzureichenden Fachkenntnisse genannt?

beantworten solltest.
 

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Seit wann bist du arbeitslos und in welchem Umfang werden Eigenbemühungen von dir verlangt? Von wann bis wann hast du gearbeitet und wurden in den Kündigungen explizit deine unzureichenden Fachkenntnisse genannt?
Seit 2013 arbeite ich als Softwareentwicklerin, aber nach der Elternzeit habe ich die Firma gewechselt.
Bei meiner alten Firma habe ich vorher (bis Mutterschutz) in Vollzeit gearbeitet.
Danach( Nach der Elternzeit ) konnte ich keine Vollzeitbeschäftigung mehr üben, da ich 2 Kinder habe.
Mit der Firma haben wir einen Aufhebungsvertrag zum Ende August 2018 unterschrieben

Danach fange ich Anfang September in einem anderen Firma in Vollzeit an, einen Monat später kommt die Kündigung mit 2 Wochen Kündigungsfrist. Mündlicher Grund: wenige Kenntnisse und die feste Arbeitszeiten haben leider gar nicht gepasst. (zwecks der Kinder).

Ich bleibe einen Monat Arbeitslos und danach bekomme ich nochmal einen Vertrag Anfang Dezember 2018 mit 35 St./ pro Woche und drei Monat später erhalte ich wieder eine Kündigung. Mündlicher Grund: wenige Kenntnisse
Am Anfang war diese Stelle eine Vollzeitstelle, aber ich habe mich trotzdem beworben.
Danach habe ich mit der Vorgesetzten gesprochen, dass ich keine 40 Stunde/ pro Woche leisten kann, sondern 35 St./pro Woche. Wir haben den Vertrag auf 35 St. reduziert. Ich vermute, dass es einen anderen Grund ist.

In der Softwareentwicklung sollte man normalerweise immer in Vollzeit arbeiten. Das kann ich leider mit 2 Kinder nicht mehr üben. Deswegen brauche ich unbedingt eine Weiterbildung bzw. eine Umschulung.

Über Ihre Hilfe und Tipp würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Pamela
 
Zuletzt bearbeitet:

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
665
Bewertungen
938
Kann man in der Softwareentwicklung denn nicht auch zuhause arbeiten in Form von Home Office? Dieser Bereich müsste dafür doch prädistiniert sein.
Was für eine Weiterbildung und Umschulung stellst du dir vor? Du bist aus meiner Sicht bereits hochqualifiziert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Amt dir irgendeine Weiterbildung oder Umschulung einfach so genehmigt. Da gibt es viele andere Leute, die noch nicht mal eine abgeschlossene Ausbildung haben, während du einen akademischen Abschluss hast.
 

pamloly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
20
Bewertungen
1
Fehler kann jeder machen, korrekt. Trotzdem erwartet man doch von jemandem, der Abitur und studiert hat, nicht so etwas, wie man hier von dir lesen kann. Ehrlich gesagt, bin ich entsetzt.

"bitte Sie mir" (korrekt "bite ich Sie"), "nicht versprochen kann" (korrekt "nicht versprechen kann"), "von der anderen Personen" (korrekt "von den anderen Personen").

Das sind doch keine Flüchtigkeitsfehler. Kaum ein Satz ist korrekt, so dass man sich nunmal fragen muss, ob deine Probleme wirklich vom mangelnden Fachwissen kommen oder eben andere Gründe haben. Oder ob das fehlende Fachwissen mit deinen Problemen mit der deutschen Sprache zu tun haben.
okay, ich habe gut notiert. Danke für deine Bemerkung.
Bevor man eine Einstellungszusage bekommen , führt man einem Gespräch durch oder?
Diese schaffe ich das erfolgreich. Bitte hört bitte auf, meine Fehler zu korrigieren.
Wenn meine Deutsch nicht ausreichend ist, könnte ich keine Stellenangebote bekommen.
Danke für deine Tipp.

Schreibst du mal einen Satz aus Französisch/ Englisch ohne Fehler

Was für eine Weiterbildung und Umschulung stellst du dir vor?
Ich möchte gerne in einer anderen Richtung der IT-Bereiche (Z.B. IT Support , IT-Systemadmin... etc...) arbeiten.
Ich finde schnell eine Stelle in Teilzeit. Dafür brauche eine Weiterbildung bzw. Umschulung.
Wenn ich im Bereich Softwareentwicklung bleiben will, brauche ich unbedingt eine Erfrischung zur meinen Kenntnisse.

Vielen Dank für eure Tipps.

Aber zur Weiterbildung:
Es gibt, wie hier schon geschrieben wurde, keinen formellen Antrag der AfA. Alles läuft normalerweise mündlich ab. Wenn du mit einer Ablehnung nicht einverstanden bist und einen schriftlichen Bescheid benötigst, musst du aber einen schriftlichen Antrag stellen.
Gründe für eine Weiterbildung:
  • Mangelhafte/veraltete Kenntnisse
  • Ergänzung der (guten) Kenntnisse um andere Kenntnisse, die in Stellenanzeigen immer öfter gefordert werden.
  • Du siehst bessere Möglichkeiten in einem Randbereich deines Berufs und benötigst dafür Zusatzkenntnisse. Beispiel: Ein Ingenieur möchte in den Vertrieb wechseln. Seine beruflichen Kenntnisse kann er dafür verwerten. Er benötigt aber Vertriebskenntnisse. Ein Konstrukteur möchte ins Qualitätswesen wechseln. Also benötigt er zu seinen Kenntnissen im Beruf noch das Fachwissen im Bereich der Qualitätssicherung.
Man muss es sich aber gut überlegen. Denn eine zweite Weiterbildung wird meist nicht direkt im Anschluss gefördert.
Vielen Dank für deine Antwort und deine Hilfe.
Ich werde meinen Antrag trotzdem zuschicken.
Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
665
Bewertungen
938
Meiner Meinung nach setzt du viel zu viel Hoffnung in eine Weiterbildung. Ich würde an deiner Stelle mich eigenständig auf die Suche nach einem Job machen. Du bist doch frei und kannst dich doch auf viele Bereiche bewerben. Das kostet natürlich Zeit und Arbeit, aber das sollte es dir wert sein.
Ich habe immer noch nicht verstanden, was für eine Art Weiterbildung dir vorschwebt und was du genau machen willst. Kannst du das nochmal bitte genauer erklären. Vielleicht hast du ja einen Link auf ein spezielles Angebot.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Als Softwareentwickler in internationalen Konzernen, ist vor allem Englisch wichtig.
Die Frage ist aber, ob man da mit einem Bachelor reinrutscht.

Teilzeit kannst Du vergessen in dem Bereich.

Die Stellen im IT-Support etc. sind längst ausgelagert in aller Herren Länder.
Firmen die das noch hier vor Ort haben verlangen dann aber widerrum perfekte Deutschkenntnisse.

„2 Bewerbungen“ sind aber ein Tippfehler?
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
778
Bewertungen
351
Ich habe ein Bachelor in Informatik
Ist doch an sich nicht verkehrt und eine solide Ausgangsbasis. In den letzten Jahren konnte ich meine IT-Kenntnisse stark ausbauen und habe den Weg über IT-Zertifikate absolviert. Größtenteils habe ich mir eBooks, Videotrainingpakete etc. gekauft und bin dann ins Prüfungszentrum gegangen.

Welches IT-Thema reizt dich denn besonders: Softwareentwicklung - wenn ja welche Programmiersprache? Systemadministration? Datenbanken? Eine bestimmte Technologie wie Salesforce, SAP etc.? Hardware (PC bauen etc.)?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.142
Bewertungen
679
Weiterbildungen im IT-Bereich sollten sich wie andere Maßnahmen auch an den Durchschnittskostensätzen für Weiterbildungen ausrichten. Und da stellt sich die Frage, ob gute Kurse mit diesen Sätzen hinkommen. Um welchen Betrag diese Sätze überschritten werden können, und trotzdem noch gefördert werden, ist mir aber nicht bekannt.
 
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
8
Bewertungen
1
Ich denke dass ausser Zweifel steht dass hier eine Weiterbildung notwendig ist. Ich würde mich bei einem Unternehmen bewerben und dort einen Zettel von denen holen, schriftlich, dass sie Dich einstellen würden wenn Du eine Weiterbildung machst. Ist vielleicht garnicht so schwer? Dann bekommst Du eine Umschulung?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.142
Bewertungen
679
Ich würde mich bei einem Unternehmen bewerben und dort einen Zettel von denen holen, schriftlich, dass sie Dich einstellen würden wenn Du eine Weiterbildung machst. ... Dann bekommst Du eine Umschulung?
Daran würde ich jetzt etwas zweifeln. Der SB schaut dann in die Jobbörse und nennt andere Firmen, bei denen die von pamloly erlernten Kenntnisse ausreichen. Mal davon abgesehen, wie aktuell bzw. gut diese im Moment noch sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten