Wie kann ich meinem Schuldner das Konto pfänden ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

fffrank

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Hallo,

weiß jemand, wie ich ein Konto pfänden kann.
Ich habe schon seit Ewigkeiten, ca. 3 Jahre einen Vollstreckungsbescheid zu Hause liegen.
Da der Schuldner aber immer wieder umgezogen ist, weiß ich nicht, wie ich an mein Geld komme.

Es sind auch nur rund 200 Euro.
Lohnt sich da eine Kontopfändung und geht das ohne Anwalt.

Weiß jemand wie das geht ?

Jedenfalls danke.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Pfändungs- und Überweisungsbeschluß beantragen
Lohnt sich aber nur wenn Du weisst das der Schuldner zahlen kann
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
Warum nicht mit Anwalt, dann kommen halt diese Kosten auch noch dazu.
Ansonsten Vollstreckungstitel beimn Gericht beantragen und dann Gerichtsvollzieher vorbezahlen und er geht dann los. Wenn er allerdings nichts pfänden kann (z.B. wegen Hartz IV) gehst Du leer aus und hast auch diese Kosten.
Die vom Anwalt dann allerdings auch.
 

Richardsch

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Hallo,

weiß jemand, wie ich ein Konto pfänden kann.
Ich habe schon seit Ewigkeiten, ca. 3 Jahre einen Vollstreckungsbescheid zu Hause liegen.
Da der Schuldner aber immer wieder umgezogen ist, weiß ich nicht, wie ich an mein Geld komme.

Es sind auch nur rund 200 Euro.
Lohnt sich da eine Kontopfändung und geht das ohne Anwalt.

Weiß jemand wie das geht ?

Jedenfalls danke.
Einen Pfändungsbeschluss kannst du beim AG erreichen. Warum willst du unbedingt das Konto pfänden lassen? Eine Pfändung lohnt sich nur, wenn dein Schuldner Einnahmen über der Pfändungsgrenze hat. Wenn er drunter liegt, dann hast du mehr Kosten als alles andere. Evtl. würde ich dann in Erwägung ziehen den Titel zu verkaufen. Selbst wenn du nur 50 oder 70 Euro dafür bekommst (zwischenzeitlich haben sich ja Kosten und Zinsen angesammelt), fährst du immer noch besser damit, als wenn du noch mehr Kosten vorstrecken musst.

Wenn du weißt wo er wohnt oder wo er verkehrt, würde ich ihm auf die Füße treten.

Gruß Richard
 

fffrank

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Danke

Danke für die gute und schnelle Hilfe.

Aus Mitleid und Verständnis habe ich mich jetzt 3 Jahre vertrösten lassen.
Da ich jetzt aber von einem Bekannten gehört habe, dass mein Schuldner gut verdient, werde ich jetzt mein Geld versuchen einzutreiben.

Danke an alle Tippgeber.
 

fffrank

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Titel verkaufen

Entschuldigung, noch bitte einen kurze Frage.

Was heißt "Titel verkaufen" ?


Danke
 

Richardsch

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Entschuldigung, noch bitte einen kurze Frage.

Was heißt "Titel verkaufen" ?
Danke
Wenn du dich selbst nicht mehr mit dem Schuldner befassen möchtest, egal aus welchen Gründen oder du nicht noch mehr Geld reinbuttern willst, kannst du den Titel zum einem Bruchteil der Forderung verkaufen. Kannst dies z.B. Creditreform oder einem anderen Inkassounternehmen anbieten.

Gruß Richard
 

fffrank

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Erfahrener Benutzer

Ich bin gerade zum "Erfahrener Benutzer" geworden.

Das möchte ich zum Anlass nehmen, mich mal bei allen hier im Forum zu bedanken.

Auch wenn ich bis jetzt nie wirklich mit Hartz IV zu tun hatte, kann ich dieses Forum nur als großen Glücksfall für alle Betroffenen bezeichnen.
Eine super Plattform, ob nun Arbeitslose oder davon Bedrohte.

Ich finde es sehr gut, dass endlich das Gemeinsame gefunden wurde und dass Betroffene nicht mehr alleine vor der allmächtig erscheinenden Bürokratie stehen.

Ich wünsche dem Forum und seinen Machern sowie den Nutzern alles Gute.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Zur Kontopfändung musst Du aber auch die Bankverbindung des Schuldners kennen, dann ist das unter Umständen ein sehr wirksames Mittel.
Ich hab das mal bei einem Ex-Arbeitgeber gemacht, der mir trotz Urteil damals etwa DM 120,00 ausstehendes Gehalt nicht zahlte, Ich hab dem das Firmenkonto pfänden lassen, mein Geld kam sehr, sehr schnell und seine Schufa Auskunft war danach unter aller S...:icon_hihi::icon_hihi:
Er musste seinen Laden verkaufen, weil er keinerlei Lieferantenkredite mehr bekam, berichteten mir damals ehemalige Arbeitskollegen aus der Buchhaltung des Typen.
 

Richardsch

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Zur Kontopfändung musst Du aber auch die Bankverbindung des Schuldners kennen, dann ist das unter Umständen ein sehr wirksames Mittel.
Ich hab das mal bei einem Ex-Arbeitgeber gemacht, der mir trotz Urteil damals etwa DM 120,00 ausstehendes Gehalt nicht zahlte, Ich hab dem das Firmenkonto pfänden lassen, mein Geld kam sehr, sehr schnell und seine Schufa Auskunft war danach unter aller S...:icon_hihi::icon_hihi:
Er musste seinen Laden verkaufen, weil er keinerlei Lieferantenkredite mehr bekam, berichteten mir damals ehemalige Arbeitskollegen aus der Buchhaltung des Typen.
Schön, dass du so stolz darauf bist.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Schön, dass du so stolz darauf bist.
In der Tat bin ich darauf stolz - der Typ hatte 17 Angestellte, davon haben 16 Angestellte (alle außer seinem Geschäftsführer) erfolgreich gegen ihn wegen ausstehender kleiner Lohnbeträge geklagt, nur keiner war so konsequent wie ich, diese Minibeträge auch zu pfänden.
Erfolg - der Geschäftsführer hat seinen Job verloren, die 16 Leute wurden vom Käufer übernommen (dazu ist der nämlich verpflichtet, wenn keine Insolvenz vorliegt und er den Laden fortführen will), niemand wurde bis heute gekündigt, der Laden hat heute über 50 Beschäftigte. Man muss eben immer die ganze Geschichte kennen.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Dann musst du sie aber auch ganz erzählen. Denn das liest sich schon ganz anders als dein voriges. Aus diesem musste man unweigerlich annehmen, dass du deinen Arbeitgeber wegen 120 Euro in den Ruin getrieben hast.
Da hast Du natürlich Recht, man denkt eben nicht immer alles bis zum Ende durch, aber der Typ hatte das nun wirklich verdient.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Dann musst du sie aber auch ganz erzählen. Denn das liest sich schon ganz anders als dein voriges. Aus diesem musste man unweigerlich annehmen, dass du deinen Arbeitgeber wegen 120 Euro in den Ruin getrieben hast.
Wegen 120 Euro wird niemand in den Ruin getrieben. Es ist durchaus legitim, was Kölschejong gemacht hat. Warum soll er 120 Euro verschenken?
 

Richardsch

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Wegen 120 Euro wird niemand in den Ruin getrieben. Es ist durchaus legitim, was Kölschejong gemacht hat. Warum soll er 120 Euro verschenken?
Das soll er ja nicht, nur muss die Verhältnismäßigkeit stimmen. Nach dem 2. Post von Kölschejong ist doch nun aber alles klar.

Gruß Richard
 

Faustus

Elo-User*in
Mitglied seit
26 September 2006
Beiträge
307
Bewertungen
3
Schulden eintreiben

Danke für die gute und schnelle Hilfe.

Aus Mitleid und Verständnis habe ich mich jetzt 3 Jahre vertrösten lassen.
Da ich jetzt aber von einem Bekannten gehört habe, dass mein Schuldner gut verdient, werde ich jetzt mein Geld versuchen einzutreiben.

Danke an alle Tippgeber.
Du wirst troztdem der dumme sein wenn Du nicht regelmäßig deien Anspruch angemeldet hast. 3 Jahre ununterbrochen nichts nachweisbares unternommen um ans Geld zu kommen, da kann der Schuldner auf Verjährung machen und bekommt auch noch recht
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Du wirst troztdem der dumme sein wenn Du nicht regelmäßig deien Anspruch angemeldet hast. 3 Jahre ununterbrochen nichts nachweisbares unternommen um ans Geld zu kommen, da kann der Schuldner auf Verjährung machen und bekommt auch noch recht
Das stimmt so nicht,denn ein titulierter Anspruch verjährt erst nach 30 Jahren,allerdings verjähren angefallene Zinsen nach 3 Jahren,wenn nicht kontinuierlich alle 3 Jahre vollstreckt wird.
 
D

dolphin

Gast
Hallo,
weiß jemand, wie ich ein Konto pfänden kann.
Ich habe schon seit Ewigkeiten, ca. 3 Jahre einen Vollstreckungsbescheid zu Hause liegen.
Da der Schuldner aber immer wieder umgezogen ist, weiß ich nicht, wie ich an mein Geld komme.
:biggrin::icon_razz::biggrin::icon_razz:

schreibs ab. steuerberater hilft.

ernsthaft! wenn der mann nix zu verlieren hat und rechtlich fit ist, dann jagt er dich zum landgericht hoch und du sitzt nacher auf 2000€ miesen. vor allem wennde das ohne anwalt und auch nur mit dem geringsten fehler machst, tus nicht ;)
 

fffrank

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Wie bekomme ich die Kontonummer von meinem schuldner ?

Hallo,

weiß jemand, wie ich an die Kontonummer des Schuldners komme ?

Er selbst sagt mir die doch bestimmt nicht.

Ich weiß nur die Adresse.

danke
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
Die Kontonummer brauchst Du nicht, es reicht, wenn Dir die Bankverbindung bekannt ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten