Wie kann ich die verordnete Eingliederungsmaßnahme abwehren?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

cevo84

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Mai 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo

Kurz zur meiner Person s
-26 ledig
-Seit nov13 arbeitslos und bekomme Arbeitslosengeld 1


So wie viele habe ich nun auch eine Maßnahme reingedrückt bekommen.

Bei letztem Termin meinte meine Beraterin beim Arbeitsamt warten wir bis Mai ab und wenns nichts neues gibt muss ich sie in eine Eingliederungsmaßnahme anmelden..

So kam auch vor ne Woche ein Schreiben von ihr:
Siehe Anhang

Bitte um Ratschläge..

Wie kann ich diese Maßnahme ablehnen?
Laut Info Blatt muss man min.2x pro Woche hin also reicht das wenn man 2 mal hingeht oder?
Habe auch nichts unterschrieben...

Hab mal gestern eine Email geschrieben:
Das ich schon vor ein paar Jahren so eine Mßnahme gemacht hab und nicht sinnvoll ist nochmal sowas zu machen. Und momentan eine Handverletzung habe..

und als Antwort kam:
wie bereits besprochen, ist die Teilnahme an der Maßnahme verpflichtend.

Eine Nichtteilnahme aus gesundheitlichen Gründen, kann nur mit einer entsprechenden Krankmeldung entschuldigt werden. Je nach Dauer der Krankmeldung, wird dann über eine spätere Zuweisung entschieden.
 

Anhänge

  • Neues Dokument 2_2.jpg
    Neues Dokument 2_2.jpg
    327,1 KB · Aufrufe: 141
  • IMG_20140527_135738.jpg
    IMG_20140527_135738.jpg
    168,4 KB · Aufrufe: 131
  • IMG_20140527_135306.jpg
    IMG_20140527_135306.jpg
    292,9 KB · Aufrufe: 169

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.702
Bewertungen
9.124
AW: Eingliederungsmaßnahme?!

Moinsen cevo84,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Eingliederungsmaßnahme?!, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Piro

Elo-User*in
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
176
Bewertungen
242
Ich würde sagen, du du erst mal zum vorgeschriebenen Termin beim Maßnahmenträger erscheinen musst.
Falls nicht 3 Wochen Sperre, ich weis nicht wie die Chancen in dem Fall stünden da wieder gut raus zu kommen....vielleicht kann jemand anders dazu mehr sagen.

Irgend etwas dort unterschreiben musst du aber nicht...... alle Unterlagen zur Sichtung und Überprüfung mit nach Hause nehmen und dann mal hier rein stellen. In der Regel wird der Träger bei nicht Unterschrift deiner seits die Maßnahme früher oder später beenden.
Auch das gibt höchstwahrscheinlich eine 3 Wochen Sperre, aber die Chancen da wieder raus zu kommen stehen besser.
Das SGB II sieht keine entsprechende Verpflichtung vor und eine etwaige Nichtunterzeichnung eines Vertrages mit einem Maßnahmeträger ist insbesondere nicht über Absenkungstatbestände nach § 31 SGB II zu sanktionieren.“
 
E

ExitUser

Gast
Ganz einfach die Verträge vom MT einstecken und sagen das du diese zur rechtliche überprüfung mitnimmst. Bloß nicht vor Ort unterschreiben, da es in Deutschland die Vertrgsfreiheit gibt bist du nicht verpflichtet einen Vertrag zu unterschreiben.
Die werden zwar stunk machen aber bleib standfest weil es kein Gesetz gibt das dich dazu verpflichten kann. Du wirst sehen das die dann nichts mit dir anfangen können. Denn jede Unterschrift ist für die bares Geld wert.

Falls eine Sanktionsandrohung kommt kann man dir hier helfen. Habe es selbst durch und erfolgreich eine Sanktion abgewehrt.

Zur stärkung noch das Gerichtsurteil auf das du dich berufen kannst

Eine entsprechende Verpflichtung zur Unterzeichnung eines Vertrages mit einem Maßnahme Träger ist aber weder dem Gesetz zu entnehmen, d.h. das SGB II sieht keine entsprechende Verpflichtung vor und eine etwaige Nichtunterzeichnung eines Vertrages mit einem Maßnahme Träger ist insbesondere nicht über Absenkungstatbestände nach § 31 SGB II zu sanktionieren. Durch die Nichtunterzeichnung des streitigen Vertrages [...] hat die Antragstellerin somit auch keinen Anlass für den Abbruch der Maßnahme gegeben.
SG Ulm, Az. S 11 AS 3464/09 ER
 

cevo84

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Mai 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo

Vielen Danke zunächst.

Ich bin die Woche vermutlich nächste Woche krank geschrieben, somit war ich noch nicht bei der Maßnahme.

Ich werde die Unterlagen erstmal mitnehmen und nichts unterschreiben. Nur aber eine eindeutige Lösung gibt's wohl nicht aus der Sache rauszukommen. Denn mit der Mitnahme der Unterlagen ist es ja nicht getan.

Da meine Beraterin auch wie gesagt hat das es Pflicht sei, braucht man ja wirklich einen wichtigen Grund um doch es abzuwehren.

Könnte man einen Praktikum arrangieren und wie lange ist max. Dauer?

Krankmeldung hören früh oder später auch auf :)
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
1) Geh zunächst mal da hin, aber s.u. was die Unterlagen betrifft
2) Du möchtest die Anwesenheitsliste unterschreiben: Anwesend: Armes Wesen (Dein Name)
3) Du nimmst die ausgeteilten Zettel mit, begründest das möglichst nur damit, Dass Du das Zeuchs in Ruhe lesen möchtest! Diskutiere nicht mit den Hempeln, Du hast schon dem SB / IB zuviel erzählt!
4) Häufig lassen sie Dich dann schon vom Haken, gibt es Stress mit dem SB, lässt sich auch da was machen. :biggrin:

Zu den geforderten Unterlagen:
- Lebenslauf nicht oder stark inhaltlich gekürzt mitnehmen
- Arbeitszeugnisse gehen die sicher gar nichts an, es sein denn, die wollen Dich einstellen (is nix gut bei DAA, zahlen wenich die ollen Ausbeuter, glaub mir einfach!)
- Bewerbungsanschreiben: das sollste doch da lernen? Sonst ein Schreiben für fiktive Stelle erzeugen
- Bewerbungsphoto: willst da wen heiraten? Foto muss nicht wirklich sein, das brauchste für richtige Bewerbungen und nicht für das DAA-Gesindel. Die machen da nur Blödsinn mit.

Wichtich: viel DAAs "vermitteln" jetzt auch als PAV die Leute, die Ihnen zugewiesen werden, man verdient doppelt! :icon_motz:

- Die Zugangsdaten der AfA nicht nutzen und schon gar nicht mit zur DAA nehmen; Du kannst auch nach Jobs in der Jobbörse scuchen, ohne Dich anzumelden; such besser woanders!
Falls Du das doch mitnimmst
- stelle keine zusätzlichen Unterlagen in Dein Profil ein wie Bild oder extra Lebenslauf; das kann sich wenn Du Pech hast jeder Hempel anschauen
- kontrolliere alles, was sich im Profil ändert: Du wirst Dich wundern!

ACHTUNG: Coaching bis 6 Monate nach Arbeitsaufnahme separat und nachweisbar untersagen, oder möchtest Du, dass irgend so ein hergelaufenes Gesindel Dich auch nach der Arbeitsaufnahme verfolgt? :icon_cry:

Wichtig:
Du willst offiziell alles tun, was sie Dir sagen!
Spare Dir rechtliche Dinge für später auf, warne das üble Gesindel nicht im Voraus!
Trage alles, was passiert, hier in Deinem Trööööt ein, nur dann kann Dir geholfen werden.

Ansonsten: Herzlich willkommen hier im Forum!!! :icon_klatsch:

Schau Dich nach geeigneten Weiterbildungen um, die gefördert werden.
Das können auch Zusatzqualifikationen sein.
Haste was gefunden, stellste nen Antrag, da sollten se schon drauf reagieren!
Und: da musse hartnäckich sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten