Wie kann ich die Sinnlos-Maßnahme "Job-Akademie" umgehen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

furbson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Mai 2016
Beiträge
28
Bewertungen
5
Hallo liebes ELO-Forum,

habe morgen mal wieder einen Termin bei meinem SB. Da er beim letzten Termin schon hat durchsickern lassen was mich dort erwartet, wollte ich mich schon mal informieren. Vor einiger Zeit sollte ich schon einmal zu dieser Job Akademie ( die im Prinzip eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist in der man unter Anwesenheitspflicht und unter Aufsicht Bewerbungen schreibt etc.). Habe das damals erfolgreich abgewendet indem ich argumentiert habe das ich nicht viel positives darüber gehört habe etc. und gerne eine Alternative hätte. ( habe dann ein Bewerbungstraining und eine Fortbildung absolviert ). Der Satz meines SB im letzten Gespräch lautete nun : "Ich wüsste nicht mehr was ich für Sie noch tun kann, die Job-Akademie ist das einzige was wir noch machen können, dort wird ihnen von kompetenten Mitarbeitern geholfen" ... Noch als Zusatzinformation : Da ich bisher keine EGV unterschrieben habe, bekomme ich eigentlich mittlerweile direkt VA´s. Gibt es neben der Möglichkeit das ganze durch die Forderung von Bedenkzeit und einer "möglichen" Unterschrift der EGV zu verzögern, irgendetwas das ich tun kann um diesem Quatsch zu entgehen ? Meine Bemühungen einen Job zu finden sind groß und ich erfülle jegliche Forderungen des Jobcenters bis hierher. Ich sehe es aber nicht ein jeden Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 1 Stunde ( evlt. auch ein wenig mehr) fahren zu müssen um so einem Unsinn beizuwohnen.

Danke schon einmal für eure Hilfe

MfG
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
AW: Job-Akademie

um so einem Unsinn beizuwohnen.
Das ist ja auch nicht Zweck der Maßnahme, sondern dich vor der Bundestagswahl aus der Statistik zu bekommen....

Ich würde wie gehabt argumentieren und fragen, was genau dir das bringen soll, da du ja bereits Bewerbungstrainings gemacht hast. Und frage mal wie hoch die Vermittlungsquote bei der Maßnahme ist.....
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.914
Bewertungen
3.595
AW: Job-Akademie

Da ich bisher keine EGV unterschrieben habe, bekomme ich eigentlich mittlerweile direkt VA´s.
Das ist doch Super. Die kannst du sehr leicht angreifen und vor Gericht wenn nötig kippen. EGV-VA ohne vorherige verhandelte EGV ist nicht zulässig, völlig egal ob man sonst nie eine EGV unterschreibt.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.319
Bewertungen
13.427
AW: Job-Akademie

Habe das damals erfolgreich abgewendet indem ich argumentiert habe das ich nicht viel positives darüber gehört habe etc. und gerne eine Alternative hätte.
Das solltest Du demnach wiederholen und Dich entsprechend auf das Gespräch vorbereiten. Absolviertes Bewerbungstraining und Fortbildung erklären ja Deine grundsätzliche Bereitschaft. Allerdings müssen die Maßnahmen auch erfolgversprechend sein. Hier würde ich z.B. ansetzen und im Vorfeld bei dem MT belegbare Ergebnisse einfordern. Es ist auch hilfreich, sein Angebot (detaillierte Module) mit Deinen "Förderdefiziten" zu vergleichen. Meist endet der immer mit dem selben Ergebnis: Fehlende Stellen, fehlende wirksame Förderung. Du darfst auch ruhig ins Feld führen, was denn so ein Kurs kostet und wer das bezahlt.
Der Satz meines SB im letzten Gespräch lautete nun : "Ich wüsste nicht mehr was ich für Sie noch tun kann, die Job-Akademie ist das einzige was wir noch machen können, dort wird ihnen von kompetenten Mitarbeitern geholfen"
Ja, das kennen wir und endet in der Endlosschleife. Wenn es kein Stellenangebot gibt, wohin soll denn dann eine Maßnahme führen? Bei solchen Bemerkungen springt auch bei mir regelmäßig der Plattenspieler an. Meine Lieblingsplatte ist inzwischen meine Pflicht, unnötige Kosten zu vermeiden. Alljährlich werden vom Bundesrechnungshof neue Klagelieder aufgelegt. Die spiele ich doch gerne vor.
Gibt es neben der Möglichkeit das ganze durch die Forderung von Bedenkzeit und einer "möglichen" Unterschrift der EGV zu verzögern, irgendetwas das ich tun kann um diesem Quatsch zu entgehen...
Du verzögerst ja nur um max. zwei Wochen. Ich nehme den fertigen EGV-VA inzwischen immer gleich mit, SB wurde klargemacht, daß einseitige Verträge von mir grundsätzlich nicht unterschrieben werden.Für mich ist viel wichtiger, auf den Inhalt Einfluß zu nehmen. Z.B. bei permanent fehlendem Stellenangebot, die Anzahl der Bewerbungen entsprechend zielgerichtet, also offen zu gestalten. Was liegt Dir denn näher, als dem Steuerzahler viel Geld für unnötige Bewerbungen zu ersparen?
Also, viel Glück für morgen. Bleibe selbstbewußt und freundlich, hinterfrage alles und schiebe sie zurück, die vermeintliche Schuld. :wink:
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.380
Bewertungen
7.581
Moinsen furbson ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT][FONT=Arial,Wide Latin]Job-Akademie, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
Indem du - zusätzlich - im Hinterkopf behältst, dass ...
furbson meinte:
jeden Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 1 Stunde ( evlt. auch ein wenig mehr) fahren
... das unzumutbar ist ~> bei weniger als 6h Anwesenheit am Tag.

Sorry ...
DonOs meinte:
EGV-VA ohne vorherige verhandelte EGV ist nicht zulässig, völlig egal ob man sonst nie eine EGV unterschreibt.
... funktioniert bei so einem Fall ...
furbson meinte:
Da ich bisher keine EGV unterschrieben habe, bekomme ich eigentlich mittlerweile direkt VA´s.
... (~> weigert sich grundsätzlich eine EGV zu verhandeln) leider nicht mehr.

~> dieser Kreis müsste von @furbson erst mal durchbrochen werden, indem - mit Beistand!!! - im nächsten Termin eine Verhandlungsbereitschaft gezeigt wird.

Aufgewachter meinte:
Du verzögerst ja nur um max. zwei Wochen.
... in manchen Fällen, z. B. ZAF-VV, kurzfristig anberaumte Maßnahme o. ä., können zwei Wochen lang genug sein um etwas abzuwehren.
 
Oben Unten