• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wie kann ich aufgrund Pflege eines Angehörigen eine Maßnahme verhindern?

Strax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Dez 2017
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen, ich hoffe ich poste im richtigen Tread! Ansonsten bitte ich um Verzeihung, ich bin nicht oft in Foren unterwegs!

Es geht um folgendes und ich bräuchte eure Hilfe oder Tips, wie ich gegen die mir aufgedrückte Maßnahme vorgehen kann!

Also....
Kurz zu mir bzw meiner Familie!
Meine Frau macht eine Umschulung zur Examinierten Krankenschwester und hat somit Schichtdienst im Krankenhaus!
Ich habe 3 Kinder im Alter von 5 Jahren, 7 Jahren und 9 Jahren!
Den 5 Jährigen könnte ich morgens ab 7 Uhr in den Kindergarten bringen (bis 16 Uhr), die beiden anderen gehen ab 7.45 Uhr zur Schule und sind ab 12.30 wieder zu Hause. Wenn die Kinder in der Kita/Schule sind, versorge und betreue ich unEntgeltlich meine 92 Jährige Großmutter!
Der normale Ablauf ist so, das ich erst die beiden Schulkinder zur Schule bringe und anschliessend den 5 Jährigen in die Kita. Ich bin damit dann gegen 8.15 Uhr fertig und versorge die Oma bis ca 11 Uhr! Wir wohnen auf dem Dorf, Schule/Kita sind im Nachbarsdorf, der Ort der Maßnahme in der Kreisstadt und die Oma wohnt in einer Nachbarsstadt!

Bei meinem letzten Jobcenter Termin wurde mir eine Maßnahme zur Heranführung an den Arbeitsmarkt vorgeschlagen.
Ich sagte dem Mitarbeiter des JC, das ich Zeitlich wegen der Kinderbetreuung eher eingeschränkt bin!
Mitte Dez. bekam ich Post mit der Aufforderung diese Maßnahme am 18.12.17 anzutreten!
36 x 3 Std von 9 Uhr bis 12 Uhr!
Ich war am 18.12.17 dann auch bei dieser Veranstaltung, allerdings mit meinem 5 Jährigen, da dieser wieder einen Kruppanfall hatte und ich ihn nicht in die Kita bringen konnte!
Nach 5 Minuten waren wir wieder draussen und sind zum Kinderarzt und ich habe mir eine Krankschreibung geben lassen.
Am 23.12.17 bekam ich wiederum Post mit einem neuen Termin am 08.01.18!
Wie kann ich diese Maßnahme abwenden?
Dem Mitarbeiter des JC ist irgendwie nicht bewußt, das ich für solche unnötigen Faxen keine Zeit habe.
1. ist mein 5 Jähriger sehr oft Krank und ich habe ihn zu Hause
(abgesehen davon das die anderen beiden auch jede Krankheit mitbringen)
2. versorge ich die Oma Vormittags
3. würde ich morgens die Kinder nicht wegbringen können, bzw keine passende Busverbindung haben um dann um 9 Uhr bei der Maßnahme zu sein
4. würden mir dann jeden Tag 7 Euro Ticketgebühren anfallen
5. werde ich auch in Zukunft für meine Kinder da sein müssen, da es hier bei uns keinen Hort o.ä. gibt!

Ich hoffe, das ihr mir irgendwie weiterhelfen könnt und verbleibe mit freundlichem Gruß :)

Sven
 

Strax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Dez 2017
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#3
AW: Maßnahme....

Sie hat Pflegestufe 2!
Dem JC ist aber nicht bekannt, das ich sie jeden Vormittag pflege, ich mache das erst seit ihrem letzten Krankenhausaufenthalt (ca 3 Monate) Sie möchte halt niemand anderen (fremden) haben
 

Caramell

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2015
Beiträge
722
Gefällt mir
353
#4
Strax, bist Du offiziell bei der Oma als Pflegeperson eingetragen?
Wenn nicht kannst Du das nachholen. Und dann gibst Du die Bescheinigung beim JC ab.

Sicher können einige hier noch mehr dazu sagen.
 

Strax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Dez 2017
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#5
Nein, bin ich nicht! Meine Mutter ist eigentlich dafür zuständig! Wir wechseln uns quasi ab, Vormittags ich und ab Mittags dann meine Mutter weil ich für meine Kinder da sein muß! Wie gesagt, das JC weiß davon auch nichts!
VG Sven
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.749
Gefällt mir
6.581
#6
Man kann auch mehrere Pflegepersonen angeben.

Wenn die Oma den ganzen Tag Pflege braucht, kommt mir Pflegegrad 2 auch sehr wenog vor.
 

RobbiRob

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
1.877
Gefällt mir
1.169
#7
AW: Wie kann ich aufgrund Pflege eines Angehörigen eine Maßnahme verhindern?

Das Pflegestarkungsgesetz: Neue Pflegegrade seit 2017

Wer seine Angehörigen pflegt, sollte eigentlich wissen, dass es nun Pflegegrade gibt.
Ich denke mal das wird dann Pflegegrad 3 sein.

Der erste Schritt sollte sein, sich als Pflegeperson offiziell eintragen zu lassen.

Oder ist die Oma Pflegegrad 2?
Das ist schon wichtig für die Beurteilung hinsichtlich JC.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#8
AW: Wie kann ich aufgrund Pflege eines Angehörigen eine Maßnahme verhindern?

Hallo Strax,

Das Pflegestarkungsgesetz: Neue Pflegegrade seit 2017
.......
Der erste Schritt sollte sein, sich als Pflegeperson offiziell eintragen zu lassen.

Oder ist die Oma Pflegegrad 2?
Das ist schon wichtig für die Beurteilung hinsichtlich JC.
dazu kommt noch §10 SGB2 Unzumutbarkeit einer Arbeit mit zum Tragen, der besagt, daß eine Arbeitsstelle unzumutbar ist, wenn die Pflege nahestehender Angehöriger nicht sicher gestellt ist, gepaart mit der entsprechenden Dienstanweisung des Jobcenters deines Wohnortes. Schließlich hast du drei zu pflegende Angehörige (Kinder und Oma) :icon_cool:

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
#9
als es damals mit meiner Mutter ebenfalls gesundheitlich bergab ging und ich auch diese sinnlosen Maßnahmen besuchen sollte, habe ich mich einfach krank schreiben lassen. Da muss aber auch der entsprechende Arzt mitspielen, das ist klar und bei dir kommen immerhin noch Kinder zu, die auch mal krank werden können.

Notfalls hilft auch evtl. über einen Anwalt (evtl mit Beratungshilfe) suchen Widerspruch einzulegen.

Gehe erst mal aber gleich im neuen Jahr zum Arzt mit einer Krankmeldung oder entsprechenden Attest. Viel Glück
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.749
Gefällt mir
6.581
#10
KRamkmeldung ist aber echt nur eine Notlösung, das eht vielleicht für 2 Wochen oder so, wenn der Arzt das mitmacht. Als Pflegeperson eintragen lassen und fertig. Da braucht man auch kein Attest (Für was bitte?), schliesslich gibt es ein Pflegegutachten.

Ich bin für nachhaltige Lösungen und nicht fürkomisce provisorische Windungen.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Als es noch Pflegestufen gab zu der Zeit als ich meinen Vater pflegte galt als Pflegeperson: Pflegestufe 1 Vollzeit vermittelbar...
Pflegestufe 2 noch 6 Stunden Tätigkeit zumutbar... erst ab Pflegestufe 3 war keine Arbeit nebenbei zumutbar...

Schon damals war diese Regelung völlig realitätsfremd und wurde eigentlich in den meisten Fällen nicht umgesetzt zumindest ab Pflegestufe 2.

Die heutige Regelung mit den Pflegegraden dürfte anpassungsmäßig eine Stufe höher liegen.

Hier mal ein Link zu einem ähnlichen Tread: Pflegegrade 2017 zumutbare Arbeitszeit bei Pflegegrad 4?


liesa
 

Caramell

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2015
Beiträge
722
Gefällt mir
353
#12
liese, das mag auch von JC zu JC unterschiedlich sein.

Mein Mann hat Pflegegrad 2 und ich habe keine Probleme mit dem JC. Gut dazu muss ich auch noch schreiben, ich habe auch einige gesundheitliche Einschränkungen.

Kerstin, ich stimme Dir zu, die Pflege kann man angeben und gut ist es. So geht man Fragen und Ärger aus dem Weg.
Das JC könnte sogar sagen, wenn er während der Zeit, wo die Kinder in der Kita sind, nicht an einer Maßnahme teilnehmen kann, ist er nicht mehr vermittelbar.
 

Strax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Dez 2017
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#13
Hallo zusammen und Danke für eure Antworten!

Pflegestufe ist bei mir Gewohnheitsmäßig noch so drin, ich bitte dieses zu übersehen ;) Pflegegrad 3 ist korrekt!


Es ist jetzt so, das ich mich am 29.12.17 bei der AOK als Pflegeperson eintragen lassen habe! Ausser das von der AOK Rentenbeiträge abgeführt werden (bei 2 Std Täglich und 7 Tage die Woche) wird es mir aber nichts bringen, da mir die AOK keine Bescheinigung auststellen kann, da nicht belegbar ist, wie lange und zu welcher Zeit ich täglich vor Ort bin!

Ich werde morgen nochmal zum Jobcenter fahren und mit meinem "Kundenberater" (heißt wohl so,oder) reden, zur Not den Teamleiter hinzuziehen!
Vorsorglich habe ich am 05.01.18 einen Termin bei meinem Rechtsanwalt gemacht
 
Zuletzt bearbeitet:

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#14
Hallo Strax,

da mir die AOK keine Bescheinigung auststellen kann, da nicht belegbar ist, wie lange und zu welcher Zeit ich täglich vor Ort bin!
Führst du kein Pflege-Tagebuch, wo die Zeiten, die du für die einzelnen Handreichungen in der Pflege brauchst, eingetragen werden und welches du der Krankenkasse vorlegen mußt?

Ich werde morgen nochmal zum Jobcenter fahren und mit meinem "Kundenberater" (heißt wohl so,oder) reden, zur Not den Teamleiter hinzuziehen!
Dabei vergißt du natürlich nicht, zu erwähnen, daß die pflegerischen Tätigkeiten zu unterschiedlichen Tageszeiten anfallen und damit eine Arbeitsstelle mit geregelten Arbeitszeiten auf dem Arbeitsmarkt nicht möglich ist. :icon_cool:

meint ladydi12
 

Caramell

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2015
Beiträge
722
Gefällt mir
353
#15
Strax, klar kann die AOK dich nur als Pflegeperson eintragen. Wann genau die Pflege erfolgt können die nicht sagen und wissen.

Beim JC ist es nur wichtig, Du pflegst jemand mit Pflegegrad 3. Und das sollte eigentlich schon alles selbst erklären.

Ich drücke die Daumen, das e das keine Probleme gibt.

ladydi, ich führe auch kein Pflegetagebuch und wurde auch von der Kasse nie dazu aufgefordert.
 
E

ExitUser

Gast
#16
Führst du kein Pflege-Tagebuch, wo die Zeiten, die du für die einzelnen Handreichungen in der Pflege brauchst, eingetragen werden?
Das ist nur wichtig bei Beantragung des Pflegegrades und dient der besseren Verdeutlichung des Umfanges der Pflege gegenüber dem Gutachter vom MDK und ist nach bei Bewilligung eines Pflegegrades nicht mehr nötig...


liesa
 

Strax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Dez 2017
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#17
Da heute kein Öffentlicher Zugang beim JC war, darf ich morgen
früh nochmal hinfahren :doh:
Die Zeiten ändern sich anscheinend alle paar Wochen!

Nein, ich führe kein Pflegetagebuch und es war bisher auch
nicht nötig! Würde mich das Jobcenter nicht in eine vollkommen
Sinnlose Maßnahme zwingen, hätte ich mich auch als
Pflegeperson nicht eintragen lassen! Für mich war immer
selbstverständlich, das ich mich um meine Oma kümmere!
Schliesslich hat sie mich quasi Groß gezogen :smile: und das
ganze Thema ist neu für mich!

Ich habe eben mit dem Medizinischen Dienst telefoniert, eine
Aufnahme in ein Gutachten ist nur mit einem
Höherstufungsantrag möglich! Den werden wir jetzt stellen!
Nachträglich geht aus Rechtlichen Gründen gar nichts!


Es ist nicht auch nicht so, das ich nicht Arbeiten will! Es geht im
moment nur nicht, was aber auch viel mit der Betreuung meiner
Kinder zu tun hat und ich meiner Frau ihr Examen nur
ermöglichen kann, in dem ich zu Hause bleibe! Wer stellt schon
jemanden ein, der Mittags ab 12.30 Uhr zu Hause sein muß,
weil die Kinder auf der Matte stehen! :smile:
 
Oben Unten