• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

wie ist die Regelung bei einem weiteren Ein Euro Job?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

evam69

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jul 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

beim googlen bin ich auf diese Seite gestoßen und habe folgende Frage:
Seit 2003 bin ich arbeitssuchend und habe 600 Bewerbungen geschrieben!!! Bin daher nicht motiviert zur Zeit noch mehr Bewerbungen zu schreiben.

Von Januar 06-jetzt war ich in einem Ein Euro Job, es war mehr eine Maßnahme im Bürobereich. Ich habe mich im großen und ganzen dort wohlgefühlt. Morgen ist mein letzter Tag dort und ich weiss nicht wie es weitergeht, da ich keinen neuen Job gefunden habe.

Meine Arbeitsberaterin sagte mir, aus "rechtlichen" Gründen kann ich keinen weiteren Ein Euro Job bekommen, eine Kollegin hat aber nach ein paar Monaten Wartezeit nun wieder einen neuen Ein Euro Job bekommen.

Ich bin Single und halte das nicht aus, auf unbestimmte Zeit wieder zuhause herum zu sitzen, ich brauche eine Aufgabe. Natürlich auch das zusätzliche Geld. Ich soll ab Oktober in irgendein Vermittlungscoaching wobei ich gar keine Lust habe dafür, das wäre dann das 4. Bewerbungstraining, darauf kann ich verzichten!

Kennt sich jemand mit den Regelungen von Ein Euro Jobs und nachfolgenden Ein Euro Jobs aus und kann mir helfen?

Danke

evam69
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
evam69

ausnahmsweise hat die Beraterin recht.

Hier kann sowieso niemand verstehen wie man sich um den Sklavenjob für Einen Euro reissen kann ?

Tip,Klage auf Festeinstellung bei dem jetztigen Sklaventreiber.

er hats vorgemacht:
http://www.forced-labour.de/
 

evam69

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jul 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
@wolliohne, aber wie kann das sein, dass einer nach ein paar Monaten einen weiteren ein Euro Job machen kann und der andere nicht?
 

Sönke H.

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#4
@wolliohne, aber wie kann das sein, dass einer nach ein paar Monaten einen weiteren ein Euro Job machen kann und der andere nicht?
Du sagtest doch selbst - MORGEN ist Dein letzter Tag... also wirst du wohl ebenso einige MONATE warten müssen ...

es gibt so viele Dinge die Du sinnvoll tun kannst - wenn Du partout nicht "sinnlos" zuhause rumsitzen wilst :=)

und auch ich denke das Dir ein 400€ Job - insbesondere nun im Bürobereich viel mehr einbringt ...
nicht zuletzt die Chance bei Bewährung eine sozialversicherungspflichtige Stelle zu erhalten.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#5
Du sagtest doch selbst - MORGEN ist Dein letzter Tag... also wirst du wohl ebenso einige MONATE warten müssen ...

es gibt so viele Dinge die Du sinnvoll tun kannst - wenn Du partout nicht "sinnlos" zuhause rumsitzen wilst :=)

und auch ich denke das Dir ein 400€ Job - insbesondere nun im Bürobereich viel mehr einbringt ...
nicht zuletzt die Chance bei Bewährung eine sozialversicherungspflichtige Stelle zu erhalten.
Nur dass man Bürojobs für 400 € (von denen man nur 160 € behalten kann) so gut wie gar nicht findet.

Bei dem EEJ kann man je nach Art des EEJ bis ca. 220 € bekommen und behalten. "Natürlich" wird man dabei sehr viel mehr ausgebeutet, man arbeitet sehr viel mehr für das Geld.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Was machst du in deinem Leben sehr gerne? Ich meine nicht nur arbeitsmäßig, sondern hobbymaßig? Oder was interessiert dich ganz besonders?

Arbeit hat nicht unbedingt etwas mit Geld verdienen zu tun. Als ich z.B. arbeitslos wurde begann ich an nachzudenken. Meine Kinder waren erwachsen, nur der Jüngste wohnt noch bei mir. Und mit meinem lezten Lebenspartner hatte ich gerade Schluss gemacht. Ich war allein. Und nicht mehr jung. Auf einmal interessierte mich die Friedensarbeit, das Weltgeschehen und die dringend notwendigen Veränderungen für einen Wohlstand der gesamten Menscheit, mehr als davor. Ich kam zu ganz anderen Erkenntnissen und bin heute ehrenamtlich aktiv in mehreren Interessengemeinschaften, die sich damit befassen, schreibe Bücher, die ich alle nicht veröffentlichen kann, musiziere und habe ein super Gefühl für das was geschehen wird entwickelt.

Wäre ich wie früher noch eine Powerfrau, würde ich zwar immernoch in Wohlstand leben, ich wäre aber nie so gereift und weit gekommen. Arbeitslosigkeit muss nicht immer etwas Schlechtes sein. Es kann Vorteile auf anderen Gebieten bringen. Und solange es nicht genügend Arbeitsplätze gibt, habe ich auch kein schlechtes Gewissen den Arbeitenden gegenüber. Schließlich ist die Verteilung ja nicht richtig aufgebaut.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#7
Ich sehe das ähnlich wie Rotkäppchen und mache das auch ähnlich. Menschen die keine anderen Hobbies haben, fallen spätenstens in der Rente in ein tiefes Loch.
 

Dumax

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Jul 2007
Beiträge
80
Gefällt mir
0
#8
Ich weiß nicht wie lange 1€ Jobs Zeitlich auseinander liegen dürfen so wie ich weiß sind das 2 bis 3 Jahre bin mir nicht sicher. Dennoch ich war bis November
2006 in einem 1€ Job. Vor ca 2-Wochen musste ich zur Arge "berufliche Situation etc" Nun hat mann mich wieder ausgefragt ist mal wieder zu dem Entschluss gekommen das ich schwer Vermittelbar bin und bot mir ein neuen
1€ Job ab nächsten Monat an.

Ich lehnte jedoch ab weil ich lieber bei meinem
alten 1€ Job eingesetzt werden wollte. Dort wird eine Stelle aber erst mitte
November diesen Jahres wieder frei. Dies wusste ich weil ich noch Kontakt
zum Träger habe. Daraufhin sagte die SB "Na gut ich schreib Sie dann Aug, Sept wieder an"
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#9
wolliohne sagte :
Hier kann sowieso niemand verstehen wie man sich um den Sklavenjob für Einen Euro reissen kann ?
Eben, das sehe ich auch so.:mad:

Kaulquappe sagte :
Nur dass man Bürojobs für 400 € (von denen man nur 160 € behalten kann) so gut wie gar nicht findet.

Bei dem EEJ kann man je nach Art des EEJ bis ca. 220 € bekommen und behalten. "Natürlich" wird man dabei sehr viel mehr ausgebeutet, man arbeitet sehr viel mehr für das Geld......
und hilft indirekt mit, dass versicherungspflichtige Arbeitsplätze vernichtet werden. :icon_frown:
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#10
und hilft indirekt mit, dass versicherungspflichtige Arbeitsplätze vernichtet werden. :icon_frown:
Leider, ja* Aber man bleibt im eigenen Beruf auf dem Laufenden, ständig neues Wissen und nichts Veraltetes (Software etc). Man bewirbt sich ständig bei sozialversicherungspflichtigen Stellen (soweit es welche gibt) und kann schreiben, dass man gerade "die und die" Tätigkeit ausübt, die ja der eigene Beruf ist. Da sind die Chancen besser als ohne Arbeit oder mit einer berufsfremden Arbeit wie im Park o.ä.

Aber: wie auch immer - das Geld reicht nicht, ich MUSS essen. Es gibt für mich keine andere Alternative als ein EEJ, obwohl ich EEJs für eine Schweinerei halte.

Ich weiß auch nicht, wie so viele Menschen existieren können, von 347 € :frown: Ich kann es nicht.

*) Der Träger, mit dem ich zu tun habe, stellt nie wirklich jemanden ein, das erlebe ich gerade. Die stellen höchstens jemanden für eine ein Drittel-Stelle und Ähnliches bzw. Kombilohn, bei dem die Leute der ARGE monatlich Geld zurückschicken müssen ! DA will ich auch keine Stelle haben.
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#11
Du bekommst desshalb keinen richtigen Arbeitsplatz, weil so viele einen EEJ haben wollen, die Deinen ersehnten Arbeitsplatz ersetzen.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Hast du es schon mal bei einer Zeitarbeitsfirma probiert (Manpower, Randstadt, Adecco)? Für Büroarbeiten sind die ganz gut, und können in Arbeit bringen. Oft quält mal sich nicht lange mit einem mikrigen Gehalt ab.
 

Sieghelm

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Nov 2006
Beiträge
193
Gefällt mir
0
#14
Sklavenjobs werden maximal für 10 Monate bewilligt. Du warst aber
(Januar 06-Juli 07) 19 Monate versklavt, merkwürdig.
Nach 6 monaten ist eine neue Jobkiller Maßnahme möglich.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#15
Von den 347 € Regelleistung kann sowieso nichts mehr gespart werden. Denn seit dem Ende der Sozialhilfe im Januar 2005 ist der Mehrbetrag von etwa 50 € beim ALG II längst duch gestiegene Kosten verbraucht. Ich denke, es soll durch die EEJs erreicht werden, den Rest der Regelleistung 347 € + 150 EEJ = ca. 500 € zu decken. Denn das die Regelleistung heute etwa 500 € betragen müsste, dürfte ja kein Geheimnis mehr sein.


mfg ft60user
 

Sieghelm

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Nov 2006
Beiträge
193
Gefällt mir
0
#16
In Hamburg generell 10 Monate, evt. noch 2 Monate Verlängerung also höchstens 12 Monate. Momentan ist nach 6 Monaten ein neuer EEJ zwangsweise oder freiwillig möglich. Die Kohle wurde von 1,50 € auf
1,15 € Aufwandsentschädigung gekürzt. Maximal dürfen 120 Std. gearbeitet werden = Monatliche Aufwandsentsch. 138,- €. Minus
Fahrgeld, Mehrbedarf an Klamotten, mal ein Kaffee und ne Wurst und
die Kohle ist futsch. Bleibt unterm Strich nur die Erkenntnis das es eine gute Therapie gegen Depressionen und gut für das Ego war. Der Sinn
von EEJ ist damit aber nicht erfüllt und bleibt weiterhin Ausbeutung. Für
die Maßnahmeträger ist es zudem eine Goldgrube, von der Propaganda
und Verfälschung der Statistik mal abgesehen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten