Wie ist das Prozedere, wenn ich aus einer Bedarfsgemeinschaft ausziehen will?

Twotimer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
61
Bewertungen
2
Hallo Zusammen,

ich bin in einer schwierigen Situation. Ich muss eigentlich dringend ausziehen. Die Konflikte mit meiner Partnerin sind nicht mehr zu ertragen. Ich habe mir auch bereits einen WBS besorgt. Wie mache ich jetzt weiter? Ich weiss, dass ich keinen Mietvertrag unterschreiben darf, solange ich nicht die Zustimmung vom JC habe. Wie schnell würde ich die bekommen? Und wo muss ich mir die eigentlich holen? Muss ich damit zu meinem SB oder wende ich mich an die Leistungsabteilung?

Der Punkt ist: Ich möchte so lange wie möglich nicht, dass meine Lebensgefährtin mitbekommt,dass ich eine Wohnung suche. Gehe ich zum SB, besteht die Gefahr, dass Sie es mitbekommt, weil Sie leider auch mit ihm zu tun hat. (Und der Typ geht in seinem Job richtig auf... ein ausgesprochenes Ar*****ch. Dem würde das bestimmt Spaß machen.) Ich weiss nicht, wie schnell ich eine Wohung finde und ob überhaupt. Und ich will die Spannungen hier nicht noch schlimmer machen für einen unüberschaubaren Zeitraum.

Ist es eine Option erst mal eine Wohnung zu suchen und mir die Genehmigung zu holen, wenn ich was gefunden habe? Oder ist dies sogar das übliche Prozedere?
Wenn mir jemand dazu was sagen kann, wäre ich ihm sehr verbunden?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.555
Bewertungen
19.424
Hallo @Twotimer ,

überlege dir bitte noch eine aussagekräftigere Überschrift. Du kannst deinen Thementitel noch gut 50 Minuten bearbeiten.

Ein ganzer Satz verbunden mit einer vollständigen Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte auch sein - ergänzend führe ich die Forenregel #11 nochmal an:
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder "Mit ALG2 aus Bedarfsgemeinschaft ausziehen" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/B]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passen deutlich mehr als drei Worte rein ... und im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu auch den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.431
Bewertungen
28.165
Wenn du über 25 bist und die KdU liegen im angemessenen Bereich, brauchst du nicht zwingend eine Genehmigung vorab. Du bist doch kein Kind, dass erst fragen muss, ob es sich von seiner Partnerin trennen darf.

Problematisch wird das dann höchstens im Bezug auf Umzugskosten und Kaution, soweit diese anfallen.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.836
Bewertungen
4.733
Ist es eine Option erst mal eine Wohnung zu suchen und mir die Genehmigung zu holen, wenn ich was gefunden habe?
Genau so habe ich es auch gemacht. Ich bin zwar nicht aus einer BG gezogen sondern wegen lauten Nachbarn. Ich habe mir eine Wohnung gesucht, die genehmigen lassen und danach die Umzugskosten beantragt.
Oder ist dies sogar das übliche Prozedere?
Ja
 
Oben Unten