Wie ist das mit der Steuerrückerstattung?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

drea683

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
89
Bewertungen
0
Guten morgen, ich war heute morgen mit meiner Mutter auf dem Finanzamt um meine Steuererklärung für das Jahr 2008 abzugeben. Laut ihren Berechnungen müsste ich ca. 600-700€ rausbekommen, kann halt aber natürlich auch weniger sein. Wie ist das muss ich doch bestimmt der ARGE mitteilen und dann bekomm ich 2 Monate nichts und muss meine Krankenversicherung selbst zahlen, dass das Geld gleich weg ist oder?

Danke
 

antragsservice

Neu hier...
Mitglied seit
16 August 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
?
wie kann es sein, dass du soviel erstattet bekommst? wenn du algII bekommst?
da stimmt doch was nicht?
ich habe 3 monate vollzeit gearbeitet, den rest mit 1euro und alg II und bekomme nichts zurück!
 

drea683

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
89
Bewertungen
0
Ich habe letztes Jahr den halben Feb. und den ganzen März gearbeitet und dann von Oktober - Dezember und habe nicht schlecht verdient. Dazu hatte ich einen Arbeitsweg von einfach 50km zu fahren. Daher hat sie das so ausgerechnet und habe letztes Jahr nur von Juni-Sept. Alg2 bekommen.
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Guten morgen, ich war heute morgen mit meiner Mutter auf dem Finanzamt um meine Steuererklärung für das Jahr 2008 abzugeben. Laut ihren Berechnungen müsste ich ca. 600-700€ rausbekommen, kann halt aber natürlich auch weniger sein. Wie ist das muss ich doch bestimmt der ARGE mitteilen und dann bekomm ich 2 Monate nichts und muss meine Krankenversicherung selbst zahlen, dass das Geld gleich weg ist oder?

Danke


Hallo,

also eine Steuererstattung die du während des Bezuges von ALG II erhälst ist Einkommen und wird auch als solchen auf deine ALG II Leistungen angerechnet.

Wieviele Steuer haste den überhaup insgesammt bezahlt?

Wiso hast du überhaupt eine Steuererklärung abgegeben?
Bist du den dazu verpflichtet?

Falls nicht hätte ich hier einfach abgewartet, den wer nicht zur Abgabe verpflichtet ist, kann innerhalb von 3 oder 5 Jahren genaue Zeit kann ich nicht sagen, dies immernoch tun.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Guten morgen, ich war heute morgen mit meiner Mutter auf dem Finanzamt um meine Steuererklärung für das Jahr 2008 abzugeben. Laut ihren Berechnungen müsste ich ca. 600-700€ rausbekommen, kann halt aber natürlich auch weniger sein. Wie ist das muss ich doch bestimmt der ARGE mitteilen und dann bekomm ich 2 Monate nichts und muss meine Krankenversicherung selbst zahlen, dass das Geld gleich weg ist oder?

Danke


Bei der Summe kann das anteilig mit dem ALG II verrechnet werden, eventuell gibt es auch Freibeträge zu berücksichtigen, aber dazu können andere sicher mehr sagen
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Bei der Summe kann das anteilig mit dem ALG II verrechnet werden, eventuell gibt es auch Freibeträge zu berücksichtigen, aber dazu können andere sicher mehr sagen


Falls es als Einkommen angerechnet wird so ist mindestens eine Versicherungspauschale von 30,00 € abzusetzen
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
Falls nicht hätte ich hier einfach abgewartet, den wer nicht zur Abgabe verpflichtet ist, kann innerhalb von 3 oder 5 Jahren genaue Zeit kann ich nicht sagen, dies immernoch tun.

Wer ist den überhaupt zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet?

Ich meine ich habe auch letztes Jahr 5 Monate gearbeitet und der Rest ist Hartz IV. Gibts da Grenzen z.B. mehr als 8.000 Brutto (Steuererklärung) oder z.B. weniger als 8.000 Brutto (keine Steuererklärung) ??
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Wer ist den überhaupt zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet?

Ich meine ich habe auch letztes Jahr 5 Monate gearbeitet und der Rest ist Hartz IV. Gibts da Grenzen z.B. mehr als 8.000 Brutto (Steuererklärung) oder z.B. weniger als 8.000 Brutto (keine Steuererklärung) ??


Verpflichtet zur Abgabe ist z.B jeder der einen Freibetrag auf der Steuererklärung eingetragen hat.

Auf die Einkommenshöhe glaubie ich kommt es nicht an.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
Verpflichtet zur Abgabe ist z.B jeder der einen Freibetrag auf der Steuererklärung eingetragen hat.

Auf die Einkommenshöhe glaubie ich kommt es nicht an.

...du redest aber wie ein Politiker..:biggrin:

Also nochmal, wer oder was hat/muß diesen Freibetrag auf der Steuererklärung eintragen?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.835
Bewertungen
27.424
Eintragen müssen tut wohl niemand eine Freibetrag auf der Steuerlkarte, aber in der Regel ist es ratsam, weil, das Netto dann höher ist. Ansonsten bekommt man das Geld eben erst mit der Steuererklärung zurück.

Wenn man aber einen Teil des Jahres gearbeitet hat und einen Teil ALG I oder II bezogen hat, ist man nach meinemKenntnisstand zur Abgabe der Einkommenssteuererklärung verpflichtet, weil dasALG dem Progressionsvorbehalt unterliegt. Das heist, das man auf das ALG selber zwar keine Steuern zahlt, aber es wird dem zu versteuernden Einkommen hinzugerechnet und aus der Gesamtsumme wird dann der Prozentuale Steuersatz errechnet.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
@Kerstin_K

Eine klare Aussage. Vielen Dank !
 

drea683

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
89
Bewertungen
0
Also ich hab die Formulare zugeschickt bekommen für die Steuererklärung 2008 zu machen und einen Brief dazu das ich sie machen muss. Meine Mutter bezahlt im Jahr wenns hoch kommt grad mal 23 Euro Lohnsteuer und bekommt jedes Jahr auch die Formular das sie diese machen muss obwohl sie meistens immer noch 180 Euro bezahlen muss ans Finanazamt.

Ok also verstehe ich das richtig sobald ich die Steuerauszahlung bekomme, muss ich den Betrag der ARGE melden und dann bekomm ich für eine bestimmte Zeit kein Alg2. Wie ist das dann mit der Krankenversicherung? Bin ich weiterhin krankenversichert, oder muss ich diese selbst zahlen? Den wenn ich pro Monat 150 Euro Krankenversicherung u. Pflegeversicherung bezahle ist das ja dann schon wieder halb weg das Geld.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ok also verstehe ich das richtig sobald ich die Steuerauszahlung bekomme, muss ich den Betrag der ARGE melden und dann bekomm ich für eine bestimmte Zeit kein Alg2.

Nein bei der Summe wird es wohl monatlich verrechnet
 

drea683

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
89
Bewertungen
0
Also das ich praktisch die 351 Euro Regelsatz bekomme und die jeden Monat die 165 Euro oder was es sind was man zusätzlich haben darf berücksichtigen? Sorry ich stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch.
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Also ich hab die Formulare zugeschickt bekommen für die Steuererklärung 2008 zu machen und einen Brief dazu das ich sie machen muss. Meine Mutter bezahlt im Jahr wenns hoch kommt grad mal 23 Euro Lohnsteuer und bekommt jedes Jahr auch die Formular das sie diese machen muss obwohl sie meistens immer noch 180 Euro bezahlen muss ans Finanazamt.

Ok also verstehe ich das richtig sobald ich die Steuerauszahlung bekomme, muss ich den Betrag der ARGE melden und dann bekomm ich für eine bestimmte Zeit kein Alg2. Wie ist das dann mit der Krankenversicherung? Bin ich weiterhin krankenversichert, oder muss ich diese selbst zahlen? Den wenn ich pro Monat 150 Euro Krankenversicherung u. Pflegeversicherung bezahle ist das ja dann schon wieder halb weg das Geld.



Also, wenn die Steuererstattung auf das Jahr verteilt angerechnet wird so erhälst du dann von der ARGE nach Abzug der Einnahmen Mtl. weiterhin ALG II und bist damit auch über die ARGE KV versichert.

Näheres kann dir aber auch dein SB erklären bzw. muss es dir erklären.
Er hat darüber eine Aufklärungsverpflichtung.

Ich mag zwar wie ein Politiker klingen bin aber keiner sonst würde ich ALG II abschaffen bzw. den Regelsatz erhöhen. Kann ich aber leider nicht.
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Also das ich praktisch die 351 Euro Regelsatz bekomme und die jeden Monat die 165 Euro oder was es sind was man zusätzlich haben darf berücksichtigen? Sorry ich stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch.


Nee, es wird eher so aussehen, das du einen Freibetrag von 30,00 € Mtl. haben wirst.

Beispielrechnung:

Regelsatz: 351,00 € Mtl
Einkommen z.B -100,00 € Mtl.

zwischensumme Bedarf: 251,00 € Mtl.
Einkommensbereinigung: + 30,00 € Mtl.

Gesamtbedarf: 281,00 € Mtl

zzgl. Kosten d. Unterkunft und Heizung

Du hättest also theoretisch bei dieser Berechnung dann mtl. 381,00 € zur Verfügung also 30,00 € mehr.

Das ist naturlich völlig unverbindlich und nur ein Beispiel.
 

Keksi

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2008
Beiträge
20
Bewertungen
0
Die Frage die ich mir dabei jedoch stelle ist,bin ich als ALG II Empfänger verpflichtet angaben zu Steuerrückerstattungen zu machen oder wirds automatisch vom Finanzamt an die ARGE gemeldet?

Einerseits wirds eine Steuerrückerstattung als Einkommen angerechnet aber andererseits wie ist es wenn ich Steuern nachzahlen muss?Dann kriegt man doch sicher nix von der ARGE :icon_evil:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Wenn du abhängig beschäftigt bist, dann wird der WErbungskostenpauschbetrag berücksichtigt. Nur bei höheren WK oder besonderen Belastungen usw. lohnt sich die Steuererklärung.
Bei besonderen Belastungen sollte man einen Behindertenpauschbetrag eintragen lassen Folge: mehr netto, Folge2: man muss eine Steuererklärung abgeben Folge3: die Steuererstattung ist niedriger, weil ja wegen Behindertenpauschbetrag schon weniger Steuer bezahlt wurde. Ebenso bei Alleinerziehendenfreibetrag.

Das ALG2 unterliegt nicht dem Progressionsvorbehalt, also führt ALG2 auch nicht zur Abgabepflicht.

Meiner Ansicht nach, kann man auch heute noch einen Freibetrag für erhöhte Werbungskosten eintragen lassen. Damit kann man das Dilemma: Fahrtkosten selbst getragen und dann schluckt die ARGE die Steuererstattung, meiner Meinung nach verhindern.

Die Frage, was ist bei einer Steuernachzahlung wg. ALg1 (Progressionsvorbehalt) hat ich glaube noch keiner gestellt. Würde mich auch interessieren.
Aber wie ich es hier verstehe, gab es kein ALG1. Deshalb dürfte eine Steuernachzahlung eigentlich nie eine Rolle spielen.
 

Stef86

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
114
Bewertungen
0
Guten morgen, ich war heute morgen mit meiner Mutter auf dem Finanzamt um meine Steuererklärung für das Jahr 2008 abzugeben. Laut ihren Berechnungen müsste ich ca. 600-700€ rausbekommen, kann halt aber natürlich auch weniger sein. Wie ist das muss ich doch bestimmt der ARGE mitteilen und dann bekomm ich 2 Monate nichts und muss meine Krankenversicherung selbst zahlen, dass das Geld gleich weg ist oder?

Danke
HI, also ein Freund von mir, natürlich nicht ich selbst:icon_smile:, dieser Freund hat ne Rückzahlung von 500 Euro bekommen im Hartz4 Bezug und keiner hat je danach gefragt.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Auf dem Erstantrag gibt es ein Feld Erwarten sie eine Steuerrückerstattung?
(so ungefähr)
 

Nur_mal_So

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
203
Bewertungen
0
Wer in einem Jahr nur Arbeitsentgelt aus einer abhängigen Beschäftigung erhält und keine Freinbeträge auf der Lohnsteuerkarte hat eintragen lassen, der ist zur Abgabe nicht verpflichtet.
Wer ausschließlich ALG2 erhalten hat ist ebenfalls nicht verpflichtet.

Wer jedoch Arbeitsentgelt + ALG1, ALG2, Krankengeld oder ein andere Lohnersatzleistung bekommen hat, ist zur Abgabe einer Erklärung verpflichtet.

Wer hohe Werbungskosten hat oder stark unterschiedliche Gehälter (oder auch mal nur Sozialleistungen) für den lohnt sich die Erklärung in aller Regel immer, denn die monatlichen Lohnsteuervorauszahlungen werden immer so berechnet als würde man das ganze Jahr so verdienen.
Hat also jemand in einem Monat 2000€ verdient und in den anderen nix bzw. nur ca 730€, dann bekommt er auf jeden Fall ne Menge Steuern zurück!

Gruß
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
ALG 2 ist doch keine Lohnersatzleistung und unterliegt auch nicht dem Progressionsvorbehalt - oder? Es kann also keine Steuernachzahlung eintreten. Wieso dann Abgabepflicht?
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Wer in einem Jahr nur Arbeitsentgelt aus einer abhängigen Beschäftigung erhält und keine Freinbeträge auf der Lohnsteuerkarte hat eintragen lassen, der ist zur Abgabe nicht verpflichtet.
Wer ausschließlich ALG2 erhalten hat ist ebenfalls nicht verpflichtet.

Ist das tatsächlich so? Mein Bruder ist abhängig beschäftigt und hat keinen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eingetragen. Das Finanzamt besteht aber auf eine Steuererklärung. Wenn du mir die Rechtsgrundlage nennen kannst, erspar ich mir viel Arbeit, denn er bekommt nur wenige Euronen zurück.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten