Wie hoch sind eure monatlichen Heizkosten?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Dabei interessieren mich vor allem die Single-Haushalte. Ich bin nämlich auf Wohnungssuche und finde immer Wohnungen mit im Durchschnitt ca. 40 Euro Heizkosten. Ist sowas angemessen (in meinem Fall bei 34 qm)?
 
E

ExitUser

Gast
Dabei interessieren mich vor allem die Single-Haushalte. Ich bin nämlich auf Wohnungssuche und finde immer Wohnungen mit im Durchschnitt ca. 40 Euro Heizkosten. Ist sowas angemessen (in meinem Fall bei 34 qm)?

Das hängt auch von der Anzahl der heizbaren Räume ab, vor allem von Deinen eigenen Gewohnheiten und der Heizungsart.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe jetzt zwar keinen Single- Haushalt, melde mich aber trotzdem mal zu Wort.
Ich zahle monatlich ca.40€. Dabei koche ich nur am Wochenende, weil Kind in der Schule Mittagessen bekommt. Ich habe pro Woche 1-2 Maschinen Wäsche zu waschen, und der PC läuft fast den ganzen Tag... wobei ich nicht immer davor sitze. Meine Wohnung ist größer, als deine 34qm. Ausserdem heize ich mit Gastherme, und auch das Warmwasser läuft darüber.
Ich habe das Gefühl, dass ich relativ wenig Stromkosten habe, trotz eines Trockners und alten Küchengeräten.

:icon_neutral:Wer lesen kann...:icon_neutral:
Es geht um Heizkosten und keiner macht mich auf meinen Irrtum aufmerksam.
Heizkosten habe ich 112€ im Monat. Ich heize mit Gas eine 3Zimmer- Wohnung (74qm), mit immer angenehmen 24°C.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Ich habe eine 39qm große Wohnung (Altbau, 3,15m hohe Wände, 3 Aussenwände) und heize mit Gas. Ich zahle 80€ im Monat. Die Gastherme war alt, habe jetzt eine neue. Ob sich dann die Kosten verringern, weiß ich noch nicht. Von den 80€ werden noch ca. 7,33€ für die Warmwasserbereitung abgezogen
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
Die Heizkosten hängen vor allem von der Lage der Wohnung im Gebäude - Außenwände, Wohnungen darüber, daneben, darunter - und der Dämmung ab. Besonders uneffektiv ist zudem das Heizen mit Strom. Wie weit man das Thermostat aufdreht, hat man ja selbst in der Hand.

Ich habe hier monatliche Kosten von gut 1,00 €/qm.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Wir sind zwar 2 Personen, aber is ja egal bei Heizung :cool:
54qm (könnte auch eine Singlewohnung sein) und wir zahlen ca. 45€/Monat Heizung. Wir heizen mit Nachtspeicher also Strom....also teuer.
Zu 98% nur Wohnzimmer, Schlafzimmer sehr selten., Küche is keine.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ich wohne parterre, Altbau, 3 Außenwände, eine Wand zum unbeheizten Hausflur. Die halbe Wohnung ist unterkellert.
49,5 qm = 93,- € Gas incl. Heißwasser, davon wird die Heißwasserpauschale abgezogen
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Dabei interessieren mich vor allem die Single-Haushalte. Ich bin nämlich auf Wohnungssuche und finde immer Wohnungen mit im Durchschnitt ca. 40 Euro Heizkosten. Ist sowas angemessen (in meinem Fall bei 34 qm)?
- Um hier Licht ins Dunkel zu bekommen und vor allem um späteren horrenden Nebenkostenabrechnungen aus dem Weg zu gehen hilft hier nur eines :

- schriftliche Nachfrage und Bestätigung des Vermieters das Heizkostenbetrag o.k. ist, nach der gültigen Rechtsprechung ist ansonsten eine zu niedrige Ansetzung der Nebenkosten späterhin nicht angreifbar...
 
E

ExitUser

Gast
Die tatsächlichen Heizkosten müssen erstattet werden, solange das Amt dir keine Verschwendung nachweist.

Ich denke nach dem kalten und langen Winter dieses Jahr, werden viele die Pauschalen mancher Behörden überschreiten. Da kommt auf die Sozialgerichte einiges an Arbeit zu.
 

ebsw

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2007
Beiträge
193
Bewertungen
27
Das ist ja zum Weinen. Sind Hartzis so desinteressiert, dass sie nicht die Rechtsprechung zu ihren eigenen Problemen kennen?

Die Antworten, die du bis jetzt bekommen hast, gehen an deiner eigentlichen Frage vorbei. Eigentlich fragst du, wie kommt man auf angemessene Heizkosten?

Dazu haben inzwischen Sozialgerichte in allen Ebenen praktisch einheitlich entschieden. Heizkosten sind angemessen, wenn sie sich auf die Abrechnung der Vermieter bzw. der Medienlieferanten gründen. Begründung: Eine Pauschalierung der Heizkosten kann nicht stattfinden, da sich die Heizkosten auf Grund einer Vielzahl von Faktoren ergeben.

Somit braucht du bei Wohnungssuche nicht auf die Heizkosten Rücksicht zu nehmen. Sie sind immer angemessen, solange dir die Arge nicht Verschwendung nachweist.
 
S

Sissi54

Gast
Hallo Sonste !

Da kann man sich nicht an anderen orientieren ! :icon_evil:
Jeder hat ein anderes Heizverhalten, eine andere Heizungsart u.s.w.
Jedes Gebäude ist anders isoliert, oder gar nicht.
Wir haben z.B. so gute wärmegedämmte Fassaden, dass die Heizung fast gar nicht aufgedreht werden muss.
Es reicht dann die Wärme der Steigleitungen.
Das sollte man bei Wohnungssuche alles beachten.
Sind die Vermieter nicht neuerdings verpflichtet, einen Energiepass vorzuweisen ? :confused:
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Letzte Abrechnung von "meinem" Haus. Alle Wohnungen sind zwischen 50 und 65 m² groß. Die Kosten liegen zwischen 390 € und 1150 € pro Wohnung und Jahr. Kostenschlüssel 50:50. Energie: Fernwärme, Ableser: Techem per Funk. Bewohner: Mutter mit Kleinkind bis Solo über 90.

Damit dürfte klar sein, dass man nicht von einer Wohnung auf die andere schliessen kann.

Energiepass darf von einem potentiellen neumieter gefordert werden. Nur was bringt der noch zehn jahre gültige verbrauchsabhängige. bei obiger Lioegenschaft nachweislich seeehr wenig. Ach ja, der sagt 185 kWh/a/m².

Dämmung ist mit Vorsicht zu betrachten. Mit der Dämmqualität steigt das Schimmelrisiko.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Wie hoch sind eure monatlichen Heizkosten?
Das kommt drauf an..... Wenn ich mich beim Holzklauen erwischen lasse, kann es teuer werden.:cool:

Sorry, der musste raus.
Aber die Frage kann man nicht so ohne weiteres beantworten. Zu viele Faktoren spielen da eine Rolle.
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Bei 150m² Wohnfläche haben wir einen Kostenfaktor von 98€ pro Monat.
Gut gedämmtes Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung.

Eigentlich ja ganz günstig, aber wer kann sich das noch leisten?

Um auf Solarheizung umzurüsten bräuchte ich mal eben 10000€.

Ist alles nicht finanzierbar.

Ist ja keine Knete vorhanden.

Gruß
Eierbecher
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten