Wie hoch ist die Chance, daß mich eine ZAF befristet bis 1.März 2015 einstellt?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kizomba

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
ich erhalte seit 3 Monaten Arbeitslosengeld 1 und bin am 12.01.15 bei einer Zeitarbeitsfirma zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ich musste mich dort bewerben, da mir der Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter zugeschickt wurde.


Es hat sich nun kurzfristig herausgestellt, dass ich ab 01.03. mit einer Promotion beginnen kann und ich werde mich daher zum 01.03.15 bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend abmelden.

Nun interessiert mich, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass mich die Zeitarbeitsfirma bis zum 1.3 einstellt.

Danke für die Antworten
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.663
Bewertungen
25.603
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Nun interessiert mich, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass mich die Zeitarbeitsfirma bis zum 1.3 einstellt.

Danke für die Antworten

Das hängt doch ganz von deinem Bewerbungsverhalten ab.

Hast du Telefonnummer, Emailadresse angegeben, hast du eine Fahrerlaubnis, bist du also flexibel von jetzt auf eben verfügbare Menschenmasse die man verkaufen und vermieten kann?

Oder bist du ein gewerkschaftlich organisierter denkender Mensch, der hinterfragt was mit den gestohlenen Stunden ( 35/40) geschieht, der schon bei dem Vorstellungsgespräch deutlich macht, das er sich nicht betrügen lässt?

Du siehst, du kannst schon durch dein Verhalten viel tun .
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Hallo Kizomba,

da kann ich mich nur anschließen ...

ich erhalte seit 3 Monaten Arbeitslosengeld 1 und bin am 12.01.15 bei einer Zeitarbeitsfirma zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Mit RFB vom JobCenter, warum denn das, bekommst du von dort auch Geld (als "Aufstocker") ???

Bei ALGI ist die Zumutbarkeit im § 140 SGB III geregelt, entspricht das "Angebot" dieser Zumutbarkeit ???

§ 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen

Ich musste mich dort bewerben, da mir der Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter zugeschickt wurde.

Wird dir denn eine bestimmte Stelle angeboten, so zum "Allgemeinverbrauch" brauchst du dich nicht "benutzen lassen", gibt es die konkret angebotene Stelle nicht (mehr) dann hat sich das erledigt ... du brauchst dich auch nicht "zur späteren Verwendung" in deren Datenbank aufnehmen lassen.

Es hat sich nun kurzfristig herausgestellt, dass ich ab 01.03. mit einer Promotion beginnen kann und ich werde mich daher zum 01.03.15 bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend abmelden.

Brauchst du dann auch kein Geld mehr vom JC ???
Dann hätten die ja ziemliche Probleme dich wegen Ablehnung dieser "Bombenstellung" sanktionieren zu können, bischen unklar deine Stellung zu AfA und JC im Moment ...

Wenn du nur bei der AfA in Betreuung bist, dann hat dir das JC ohnehin nichts "anzubieten" ...

Nun interessiert mich, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass mich die Zeitarbeitsfirma bis zum 1.3 einstellt.

Kommt drauf an, wenn die gerade irgendwo einen "Engpass" haben ist alles möglich, aber du möchtest ja bestimmt auch anständig bezahlt werden, damit sieht es meist nicht so gut aus bei den ZAF ... kannst ja offen mitteilen im Gespräch was du vor hast und dass dein Verbleib da "leider" nur von sehr kurzer Dauer sein wird.

Wenn du von keinem Amt mehr abhängig bist vorläufig, dann steht es dir ja frei dort wieder zu kündigen, wenn du deine Zeit ab dem 01.03. für wichtigere Angelegenheiten benötigst ... aber mit der Aussicht wird man dich wohl gar nicht erst einstellen wollen ... :icon_cry:

MfG Doppeloma
 

Eselsbacher

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
101
Bewertungen
25
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Seit meinem Einstieg in ALG1 war das sichere Ende bekannt. Hab das auch immer schön im LL versteckt, dass ich nicht ewig verfügbar bin. Ok, hilft dir jetzt nicht weiter.

Am Besten du befolgst die Tipps für VG, >hier< und >hier< steht einiges und irgendwo geistert auch ein Fragebogen mit ziemlich unangenehmen Fragen für ZAF rum. Dann noch nach Erstattung der Fahrtkosten (falls nicht schon ausgeschlossen) fragen und dass du ab 01.03. nicht mehr verfügbar sein wirst und ich denke die Sache hat sich erledigt.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Hallo Doppeloma,

es war auch bei mir üblich, dass VVs vom JC kamen!
Der erste sogar während meiner Arbeitssuchendzeit. Wahrscheinlich "wildern" die JC-SBs auch bei den AfA-Kunden.

AnonNemo
 

n2ame22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
554
Bewertungen
238
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Wenn du sagst, dass du ab 01.03. etwas anderes machst, heißt es für die Leihbude, dass du bis dahin liebend gerne bei ihnen arbeiten willst.

Die verkaufen ihre Jobs auch gerne als "Übergangslösung", selbst bei Leuten für die es die Endstation ist. Zwei Monate ist für Leihbudenjobs ein sehr langer Zeitraum.
 

Feuerdorn

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2014
Beiträge
197
Bewertungen
96
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Es hat sich nun kurzfristig herausgestellt, dass ich ab 01.03. mit einer Promotion beginnen kann und ich werde mich daher zum 01.03.15 bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend abmelden.

Nun interessiert mich, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass mich die Zeitarbeitsfirma bis zum 1.3 einstellt.

Danke für die Antworten

Mich würde mal interessieren, was das für ein Job ist - Promotion - hört sich ja soo spannend an. Vielleicht meint ja die ZAF eine "Sales-Promotion" oder ist es gar "Cross-Promotion" oder oder... alles Wischiwaschi... da wirst du Wahrscheinlich im Call-Center als Cross-Promotion (Verkaufsfutzi) :icon_hihi: für den Mindestlohn arbeiten dürfen - wenn überhaupt.
Wenn ich überlege, wie doof ich gewesen bin - 5 Jahre bei der größten Bank Deutschlands als Spezialistin über ZAF gearbeitet. Wie naiv war ich eigentlich, zu glauben, dass sich das mal ändert. Bis ich mitbekommen habe, was meine ZAF für mich zahlt. Von da ab hatte die ZAF richtig Spaß mit mir :icon_hihi:

Ich würde mir wünschen, dass niemand mehr einen Fuß in irgendein ZAF stellt, dann wären diese Halsabschneider schneller weg vom Fenster und die Angestellt im JobCenter :icon_mrgreen: (jaja, manchmal träum ich noch)
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.740
Bewertungen
9.393
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Moinsen Kizomba,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Vorstellungsgespräch bei Zeitarbeitsfirma

Zwei Monate ist für Leihbudenjobs ein sehr langer Zeitraum.

Nein, zweieinhalb Ewigkeiten, so man bedenkt, daß die tarifvertragliche Kündigungsfrist in der ersten Zeit mächtig-gewaltige 24 Stunden beträgt.

Wenn ab dem 01.03. die Existenz rundherum ohne jegliche Ämterbeteiligung gesichert ist, gibt es hinreichend Möglichkeiten darauf hinzuwirken, daß ein etwaiger ZAF-Vertrag rechtzeitig endet.
 

Beebug

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
295
Bewertungen
241
Auch ich soll mich bis zu meinem Ausbildungsbeginn im April noch bei diversen Firmen ( auch gerne ZAF ) bewerben. Ich habe mal mit meinem Bruder gesprochen, welcher mal in der Personalabteilung eines Altenheimes tätig war.

Meinen Lebenslauf habe ich sehr minimiert. Ich habe meine Telefonnummern raus, meine Schulbildung sehr minimalisiert ( ich habe 2x. die Schule gewechselt ) und auch meine praktischen Tätigkeiten weggelassen bzw. stark gekürzt ( "Diverse Schulpraktika a 3x3 Wochen" )
Ich habe auch meine Interessen und freiwillige Tätigkeiten ( feuerwehr ) weggelassen. Und bei "Führerschein" direkt ein "Nicht vorhanden" hingesetzt. Auch meine angefangene, aber abgebrochene Ausbildung habe ich nicht erwähnt. Seit März 14 war ich laut Lebenslauf nur 2 Monate im Einzelhandel als Kassierhilfe tätig.

Ich denke mal, so ein Lebenslauf ist in Ordnung. Es sind keine Angaben erfunden, nur ein paar weggelassen. Das Arbeitsamt wollte niemals einen Lebenslauf sehen. Im Falle würde ich sagen "Eine abgebrochene Ausbildung macht sich doch nicht gut, daher habe ich weggelassen!"

Auch meine Anschreiben per Mail ( ich habe mir dafür eine "Spaßmail" angelegt, das Arbeitsamt hat nur noch meine Anschrift ) habe ich kurz gefasst und direkt geschrieben, dass ich in diesem Bereich wenig Erfahrung habe und nur für 2 1/2 Monate suche. Ich darf mich auch telefonisch Bewerben - du nicht?
Ich habe meine Gespräche immer dokumentiert ( Name, Uhrzeit, Datum, Firma, Ergebnis ) und meistens gab es, als ich erwähnt, dass ich keinen PKW habe und wegen der schlechten Fahrzeit nicht mobil bin eine höfliche Absage. Spätestens als ich erwähnte, dass ich nur bis Ende März suche, hat es sich für viele erledigt. Auf Nachfrage sagte man mir, dass der Verwaltungs- und Einarbeitungsaufwand denen zu hoch ist. Und dann kommen ja noch Urlaubstage und Überstunden dazu. Da kann man eventuell, je nachdem, schon 1 1/2 Wochen vor dem 31.3.15 bezahlt frei machen.
Gucke ich bei den ZAF hier, steht dort auch "Langfristige Beschäftigung erwünscht"

Ich weiß nicht, inwiefern das Arbeitsamt sich erkundigt, wie man sich bei einem Bewerbungsgespräch verhalten hat. Ich denke, kleine Kniffe machen da eine Menge aus. Vielleicht das Handy "ausversehen" anlassen. Mensch, der Schalter bei meinem Apfeltelefon an der Seite geht immer leicht hoch..dann ist es laut.
Vielleicht auch 10 Minuten zu spät kommen, der sch... Bus aber wieder!!!
Ansonsten kann ich den Fragenkatalog hier sehr empfehlen, da habe ich mir schon einige Fragen rausgesucht - ein sehr guter Thread!
Was ich aus dem Thread auch entnommen habe ist, dass ich Bewerbungen in einen einfachen Umschlag zusammengefaltet sende. Keine Mappe, keine Klarsichtsfolie. Und keine Zeugnisse, Nachweise etc.
Und bei diesen "Personalbogen" der ZAF nur das angeben, was im Lebenslauf steht.
Mit den Tips hier im Forum fühle ich mich was das angeht, gut beraten :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten