Wie Gesprächsnotiz einfordern?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

juergen1958

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
259
Bewertungen
34
Hallo,
da meine Bekannten/Freunde tagsüber arbeiten oder weit ausserhalb wohnen und ein Eintrag in der Begleitbörse bisher keinen Erfolg gebracht hat, kann ich leider nur alleine zu den Terminen gehen. Daher habe ich vor dem Termin ein Gesprächsprotokoll angefordert, was mir auch, sogar per Mail, zugesichert wurde. Nun habe ich schon zweimal an eine entsprechene Notiz erinnert. Leider wird dies von meiner SB ignoriert. An dem Teamleiter komme ich leider nicht dran.
Da ich ja einen Rechtsanspruch drauf habe und mir nichts von meiner SB gefallen lassen möchte, sehe ich keinen anderen Weg, als vorm Sozialgericht dies einzuklagen. Dies finde ich aber unverhältnismäßig. Seht ihr noch andere Mittel, damit sich die SB die Arbeit macht?
 

juergen1958

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
259
Bewertungen
34
Ja, schriftlich. Was könnte man da noch machen? Der Gerichtsweg wäre ja wirklich übertrieben.
Danke und eine schöne Woche!
Jürgen
 
E

ExitUser

Gast
Wieso meinst du, daß du einen Anspruch auf ein Gesprächsprotokoll hättest?

Wenn du versuchen willst, den Inhalt des Gesprächs festzuschreiben, dann fertige doch selbst ein Gedächtnisprotokoll und schicke dies an das Arbeitsamt mit dem Hinweis, daß dies nach deiner Erinnerung der wesentliche Inhalt des Gespräches gewesen sei und du bei Differenzen bis zum ... um schriftliche Korrektur bitten würdest. Allerdings kannst du auch da nichts machen, wenn man sich nicht weiter dazu äußert. Genauso, wenn du und das Arbeitsamt unterschiedliche Auffassungen darüber haben, was besprochen worden ist.

Deshalb ist es ja so wichtig, einen Beistand als Zeugen dabei zu haben. Wenn man keinen findet, ist es natürlich problematisch.
 

juergen1958

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
259
Bewertungen
34
Hallo,
es gibt im Sozialgesetztbuch einen Paragraphen, der dies bestimmt. Hat noch jemand eine Idee?
Grüße
Jürgen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten