Wie genau wird eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Servus. Mich würde mal interessieren wie genau man eine Dienstaufsichtsbeschwerde schreibt und was genau darin stehen sollte. Ist es sinnvoll sie selbst zu schreiben oder besser einen Anwalt schreiben lassen? Weil es dreht sich darum das ich mich von meiner SB einfach unfair behandelt diskriminiert und beleidigt fühle zudem ist sie link und verlogen.Also ich komme mit ihr so ganz und gar nicht klar.Was mich auch Psychisch sehr belastet.
Ein Beispiel was so im letzten jahr ablief vllt auch mehrere 🤔
Vor ca einem jahr hatte ich ein Beratungstermin in dem ich erwähnte das ich gerne eine Ausbildung oder Umschulung machen würde.Ende März bekam ich dann ne Einladung um im April mit Umschulungsvorbereitendem Unterricht zu beginnen.

Diesen Unterricht machte ich 3Monate lang von montags-freitags 8std lang.Zu den Fächern gehörte Deutsch,Mathe,Wiso,Fachkunde und EDV.wärend dem umschulungsvorbereitenden unterricht wurden wir von der Geschäftsleitung gefragt was wir für ne Umschulung machen wollen.

Mein erster Gedanke war eig Berufskraftfahrerin dies versuchte die Geschäftsleitung Telefonisch mit meiner SB klarzumachen.Diese verweigerte es aber wegen eines Gutachtens vom ÄD der dies ausschloss, zumindest vom Jobcenter finanziert also entschied ich mich dann für ne ÜberbetrieblicheUmschulung bei einem Träger, Welche die Geschäftsleitung wiederum Telefonisch in meinem Beisein mit meiner SB abklärte.Meine SB sagte darauf ja so ne ausbildung wäre sehr gut für mich da ich dann auch ansprechpartner habe wenns mal nicht so läuft sie befürwortet es und diese umschulung kann ich auf jeden machen ich müsse mich nur noch in mathe verbessern.also gab ich richtig Gas und hatte dann einen Notenschnitt von 1,5.Ach so wärend dem umschulungsvorbereitenden Unterricht wurde ich noch zu dem träger geschickt um mir dort alles anzuschauen.Im Juli war diese Maßnahme dann zuende und ich war der festen überzeugung am 01.10.18 beginnt meine Umschulung.

Anschließend wartete ich bis Ende Juli auf ne einladung von meiner SB wo mein Vermittlungsgutschein ausgestellt wird.Voller Vorfreude ging ich zum Termin und nahm auch mein Zeugnis vom Umschulungsvorbereitenden unterricht mit darauf lobte sie mich über den klee kopierte das zeugnis für die Akte und teilte mir mit ich müsse als nächstes einen Psychologischen Test machen um festzustellen ob ich überhaupt für diese Umschulung geeignet bin.

Das verstand ich natürlich gar nicht weil ich ja so ein gutes zeugnis hatte.Sie erklärte mir dann das muss jeder machen der ne umschulung machen will und ich solle das einfach machen.ich hatte bedenken das ich durchfallen könnte und erwähnte dies.Meine aussage war dann bedeutet es wenn ich durch den test falle bekomme ich dann die umschulung nicht trotz dem guten Zeugnis.Ihre Antwort war nein die Umschulung bekommen sie aufjeden fall, machen sie einfach den Test und in der zwischenzeit mach ich ihnen alle Unterlagen fertig.

Ich dann eingewilligt anschließend wurde meine EGV erweitert.mit dem zusatz umschulungsart und psychologischen test.Der test war dann im August wo ich leider Gottes tatsächlich "durchviel" (schlechter als der Durchschnitt der diese Umschulung machen will) die bedingungen dort waren sehr schlecht.Anderen Teilnehmern wurde alles lautstark erklärt so das ich es noch durch den kopfhörer hören konnte und meine konzentration war sehr schlecht.zudem wurde in dem Haus gebohrt oder irgendwas eingerissen.es war sehr laut..... Am ende des testes hatte ich noch ein gespräch mit der psychologin die dann meinte diese Ausbildung befürwortet sie nur mit Bauchschmerzen.

Naja ok..... Darauf hin wartete ich bis bis mitte september auf ne einladung von meiner SB um alles zu besprechen.ich ging dann zum termin wo auch ihr Angeblicher chef dabei war.Zumindest ist er sicher für die Trägerausbildungen zuständig.zu dritt saßen wir dann am tisch an dem mir mitgeteilt wurde das ich die Umschulung nicht bekommen werde da mein unterdurchschnittlich war.

Daraufhin viel ich aus allen wolken wo das ergebnis des testes ja nicht mein können wiederspiegelte was ich auch zu erklären versuchte. Dann fragte mich meine SB wie denn meine Noten gewesen wären beim umschulungsvorbereitenden unterricht ich sagte dann meine noten und in dem moment viel mir ein das meine SB ja meine noten kennt und mein zeugnis hat was ich dann erwiederte.die antwort darauf war das hab ich jetzt nicht zur hand. Okay. Dann sagte ich ich verstehe einfach nichtvwarum ich die umschulung net bekomme und sagte dazu das ich von anderen leuten weiß das sie die umschulung ohne den Test zu machen bekommen.einer davon ist ein guter freund.

Daraufhin sagte meine SB so wie ihr angeblicher chef das gäbe es nicht niemand bekkmmt ohne den test ne umschulung und die leute die mir das erzählten, würden lügen und sich nicht trauen zu sagen das sie so ein test machen müssen.haha.ein anderer aus meiner" klasse" konnte kaum deutsch schrieb nur 5er und 6er und bekam im voraus eine umschulung bewilligt.

Dann lenkten sie vom thema ab und erzählten mir ja wir wissen ja nicht wie ihre zuverlässigkeit ist.was ich auch nicht verstand und darauf sagte ich bin doch zuverlässig hab es doch 3monate bewiesen.Daraufhin bekam ich vom "chef" die antwort ja aber die Umschulung geht aber 28monate.und wenn ich sie abbreche müsse meine SB die umschulung aus ihrer tasche bezahlen.worauf sich meine SB noch einklinkte und meinte ob ich den test absichtlich verhauen hätte, ich würde das ja immer so machen wenn ich kein bock hätte.ich war komplett fertig mit der welt und sagte nochmal das ich es nicht verstehe das ich die umschulung net bekomme wo sie mir es doch versprochen hat darauf sagte meine Sachbearbeiterin es wäre nie davon die rede gewesen das ich die umschulung bekomme.sie hätte nur gesagt wir schauen mal

Im Anschluss des gespräches sollte ich mich sofort entscheiden ob ich nochmal zum ÄD, den test und ein langzeitpraktikum machen will um mich unter beweis zustellen damit ich die umschulung dann evtl zum 01.04 starten kann.Natürlich konnte ich das nicht sofort entscheiden nach den hammerschlägen.worauf ich um bedenkzeit bat. Diese wurde dann zunächst um eine woche bewilligt was mir zu kurz war weshalb ich dann 2wochen bedenkzeit bekam.Zu dem termin kam es dann nicht mehr weil ich ich sofort einen arzt aufsuchen musste der mich gleich AU schrieb...

Ich kann mit dieser Person einfach nicht mehr.Das war jetzt nur ein auszug meiner Erlebnisse mit ihr welche mich sehr belasten und wogegen ich unbedingt was unternehmen muss


Moderationshinweis...

Absätze eingefügt, wegen der besseren Lesbarkeit



 

MichaelBelek

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2018
Beiträge
171
Bewertungen
197
Hi, geht einfach. Schreiben zu Händen der Geschäftsführung vom Jobcenter per Fax/Brief senden. Im Betreff ist zu notieren: "Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Mitarbeiter xyz" und nachfolgend schilderst Du Dein Problem (kein Roman!) zugleich mit Bitte um Abhilfe. VG
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Ok danke. Kein roman wird schwierig.hab absolut 0plan wie man so brief kurz schreibt🙈 muss es dann evtl doch von nem Anwalt schreiben lassen was auch bestimmt mehr eindruck macht.ich hoffe mein letzter post wäre schon grund genug den SB zu wechseln

Zählt vllt so etwas schon als befangenheit?und könnte ich da schon gleich einen befangenheitsantrag stellen?
 

MichaelBelek

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2018
Beiträge
171
Bewertungen
197
Ob ein Anwalt diesen Aufwand für 15 Euro bei Gewährung von Beratungshilfe betreibt ist evtl. Glückssache. Mehr Eindruck macht ein Anwaltsschreiben auch nicht da eine Beschwerde i.d.R. keine rechtliche Wirkung entfaltet. .Was hat denn der ÄD festgestellt, bist Du leistungsfähig?

Befangenheitsantrag gehört wohl eher in die Welt der Gerichtsverhandlungen bei "befangenen Richtern oder Zeugen" ....
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Mein letzte gutachten von ÄD war glaub so im oktober17 darin stehen jedemenge tätigkeiten die ich nicht machen darf und das ich von 3bis unter 6std leistungsfähig bin.kurz darauf bekam ich ne maßnahme aufgebrummt mit dem ziel ua multible vermittlungshemmnise zu beseitigen oder so und in der ich mich um Arbeit bemühen sollte.also Bewerbungen schreiben. Im januar bakam ich dann ne einladung von meiner SB in der ich sagte ich möchte gerne eine Ausbildung machen.Weil ich wieder mehr kraft dazu hatte. Darauf folgte das oben beschriebene.

Aktuell würde ich mich nicht als Leistungsfähig bezeichnen.Eig unverändert seit okt17 bzw wieder gleicher Zustand.und es kam noch neues hinzu.

Ich hab mehrfach gelesen man kann auch befangenheitsanträge gg SB vom Jobcenter stellen
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Willkommen im Forum. :welcome: Rezeption
... sagte meine Sachbearbeiterin es wäre nie davon die rede gewesen das ich die umschulung bekomme.
Das kann sie auschließlich deshalb behaupten, weil Du die Umschulung nicht schriftlich beantragt hast.
Sie hat Dich gewissermaßen an MT verkauft und versucht, dieses nun zu wiederholen.
Bevor ich mich tatsächlich über den Vorgang beschwere, würde ich zuerst Akteneinsicht beantragen.
Ggf. haben wir dafür ein anzupassendes Muster: https://www.elo-forum.org/attachments/antrag-akteneinsicht-fensterbrief-doc.95200/ Antrag - Akteneinsicht Fensterbrief.
In der Akte hinterlegte Informationen und Feststellungen dürften die Beurteilung des Sachverhaltes unterstützen.
Ich würde mich fragen, ob meine bisherige Strategie nicht etwas zu vertrauensseelig angelegt war.
Das heißt auch, über wichtige Angelegenheiten nur noch rechtswirksam zu kommunizieren,
Anträge schriftlich nachweisbar stellen und mündliche Zusagen stets schriftlich bestätigen lassen e.t.c..

Der Rechtsweg im Sozialrecht - Grundsätzliches
Der Verfahrensweg und die Anwendung von Rechtsmitteln
 

Organismus

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
107
Bewertungen
160
In Mathe mich richtig ins Zeug gelegt und 'ne 1,5 bekommen.. SB gab daraufhin dann ne Runde verbales Chappi als Belohnung raus.. Psychologische Tests notwendig für die NSA-Ausbildung im Kampf gegen den Russen, oder wie?..

Hier werden Erwachsene mal wieder zu Kindern degradiert.. Könnt' kotzen..
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Weil es dreht sich darum das ich mich von meiner SB einfach unfair behandelt diskriminiert und beleidigt fühle
Davon ist in deinem gesamten hier zu lesenden Bericht hier aber nicht einmal ansatzweise irgend etwas zu entnehmen was eine Dienstaufsichtbeschwerde irgendwie rechtfertigen oder sinnvoll machen könnte.
Wozu also eine solche Beschwerde, wenn es offenbar lediglich um dein subjektives Empfinden von verletzter Eitelkeit und Befindlichkeit geht, aber aus dem Bericht kein tatsächlich dafür vorhandener Grund einer persönlichen dich angreifenden Dienstrechtsverletzung zu entnehmen ist?

Bedenke bei so einem Vorhaben auch, dass eine mutwillig falsch veranlasste Dienstaufsichtsbeschwerde, die nicht die geringsten nachweisbare Gründe beinhaltet, sondern lediglich auf persönlichen Befindlichkeiten basiert, auch ganz schnell den Tatbestand der üblen Nachrede erfüllen kann. ;)
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Ja der Psychologische test war wirklich total fürn A.... und hatte so überhaupt nix mit meiner möglichen/versprochenen Umschulung zutun.Wären der Umschulungsvorbereitende Unterricht wesentlich mehr mit der Umschulung zu tun hatte.Alleine Fachkunde was berufsbezogen war und ich eine 1 hatte.Also den Unterricht Empfand ich sehr sinnvoll da ich das letzte mal vor 10Jahren eine Berufsschule besucht habe.So ne auffrischung ist dann ganz gut.

Ist es denn keine Lüge wenn ich ua gesagt bekomme das meine SB meine Umschulung aus ihrer Tasche zahlen muss wenn ich abbrechen würde?
Ist es fair mir unterstellen zulassen ich hätte den Psychologischen test mit absicht verhauen?weil ich das ja immer so mache wenn ich kein Bock habe.
Ist es normal wenn ich zu nem Termin komme in dem mein Ergebnis zu test und der Umschulung besprochen werden soll das meine SB unterlagen gerade nicht zur hand hat?
Ist es keine Lüge mir zu erzählen jeder müsste so einen Psychologischen Test machen was nicht der wahrheit entspricht?


Oder als ich in der Vorherigen Maßnahme war sollte ich dort bewerbungen schreiben und meiner SB vorlegen.Die Bewerbungen hatte ich nicht geschafft zu schreiben dort was nicht mein verschulden war was ich der leiterin der Maßnahme sagte worauf sie meine SB anrief und ihr das erklärte.meine SB darauf, nee alles gut ich brauch beim nächsten Termin die unterlagen nicht mitbringen.Als ich dann zum Termin kam fragte meine SB mich dann ob ich meine unterlagen dabei habe und wollte mich gleich darauf sanktionieren.Als ich dann sagte sie haben doch mit der leiterin meiner Maßnahme gesprochen und gesagt ich brauch das nicht mitzubringen.die antwort war dann sie hätte nie mit meiner leiterin gesprochen das würde nicht stimmen.

Ok das lässt sich teilweise alles schwer beweisen ohne zeugen.

Ich weiß nicht ob es als beweis zählt das in meiner EGV steht.....
Zur Integration in Arbeit, Teilnahme an einer Ausbildung/Umschulung im Bereich Elektronikerin für Automatisierungstechnik

Ansonsten war ich wohl wirklich zu gutgläubig :((((
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Ist es denn keine Lüge wenn ich ua gesagt bekomme das meine SB meine Umschulung aus ihrer Tasche zahlen muss wenn ich abbrechen würde?
Ist es fair mir unterstellen zulassen ich hätte den Psychologischen test mit absicht verhauen?weil ich das ja immer so mache wenn ich kein Bock habe.
Ist es normal wenn ich zu nem Termin komme in dem mein Ergebnis zu test und der Umschulung besprochen werden soll das meine SB unterlagen gerade nicht zur hand hat?
Ist es keine Lüge mir zu erzählen jeder müsste so einen Psychologischen Test machen was nicht der wahrheit entspricht?
Ob das nun alles Lügen sind oder auch nicht, können wir hier sowieso nicht einschätzen, denn wir aus dem Forum hier waren nicht dabei.
Aber selbst wenn es nicht alles korrekt war, dann wäre es maximal Falschberatung und das auf eine ggf. unverschämte Art und Weise, aber noch kein wirkliches Vergehen was eine Dienstaufsichtsbeschwerde rechtfertigen könnte (zumal man auch das alles nachweisen müsste, wenn man es zu Vorwurf macht).

Ok das lässt sich teilweise alles schwer beweisen ohne zeugen.
Und genau das ist dann das Problem, welches ein Vorgehen mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde zu einer Selbstgefährdung im Bezug auf eine eventuell üble Nachrede machen würde.
Also lieber bleiben lassen.

Ansonsten war ich wohl wirklich zu gutgläubig
Ja, das warst du vermutlich leider, aber versuch es als lehrreich zu betrachten und nimm es als Schärfung deiner Wahrnehmungen, um zukünftig wachsamer zu sein und ggf. auch ein wenig gelassener mit den Aussagen der SB am JC umzugehen.
 
E

ExitUser12345

Gast

Naja, wenn es maßgeblich darum ging, dass seitens des JC eine Umschulung in Aussicht gestellt wurde, deren Gewährung mit der Teilnahme an einer kostenpflichtigen (Vorbereitungs)Maßnahme bedingt war, und von Anfang an feststand, dass die Umschulung doch nicht gewährt wird, so scheint es, als habe man seitens des JC, lachenden Auges, unnütze Kosten produziert.

Insoweit sollte man lieber an eine "Fachaufsichtsbeschwerde" bei der nächsthöheren Behörde denken. Garniert mit dem Hinweis, dass quasi Geld zu Fester rausgeworfen wird bzw. wurde und dies dem Gebot der Wirtschaftlichkeit widerspricht.

m.M

:coffee:
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Hätte nur einen Zeugen der es bestätigen kann ohne den Test die Umschulung zu bekommen aber andererseits kann ich nicht beweisen das sie mir erzählt hat, niemand kann die umschulung ohne den Test machen.Ansonsten hab ich evtl nur zeugen die die telefonate bestätigen können.

Mein einziges Ziel ist es den SB zu wechseln was doch ohne diese beschwerde nicht möglich ist :( Ich kann mich echt nicht mehr mit ihr an einen Tisch setzten und bei noch mehr solchen kommemtaren von ihr weiß ich nicht was passiert.
Zumal in der vergangenheit noch mehr sachen vorgefallen sind.was ich aber nicht alles schreiben kann weil sonst bin ich die nächsten tage nur mit schreiben beschäftigt

Fachaufsichtbeschwerde wäre natürlich auch ein sehr gutes mittel.zumindest um ihr eins reinzuwirken.Die Schule kostete nämlich knapp 3000€
 

Organismus

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
107
Bewertungen
160
Einsicht in Akten (#9) bzw. in das Gesprächsprotokoll deiner SB, um ggf. für dich verwertbare Beweise zur Bekräftigung deiner Argumentation zu erlangen?
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Kann ich so einen Antrag zur Akteneinsicht an der Infotheke abgeben und mir die Akten zusenden lassen.weil ich mag sie wirklich nicht sehen
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Ach so reinguggen schauen ob was verwertbaren drinnen ist dann je nachdem wenn etwas verwertbares drinnen steht eine Dienstaufsichtsbeschwerde/fachaufsichtsbeschwerde schreiben. Muss ich die akten dann bei ihr schauen und besteht die möglichkeit das in den Akten etwas zu ihren Gunsten geändert wird? Ich trau der alles zu
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.148
Bewertungen
18.336
Hier mal zur Info aus diesem Thread Post 6:

Dienstaufsichtsbeschwerden gehen an den Vorgesetzten. Oberste Dienstaufsicht für Mitarbeiter des Jobcenters ist der Geschäftsführer (§ 44d Abs. 4 SGB II). Dieser wird die Beschwerde notfalls an den entsprechenden Vorgesetzten weiterleiten.

Fachaufsichtsbeschwerden gehen an die - Überraschung! - Fachaufsicht. Dies sind für "die Leistungen nach § 16a, das Arbeitslosengeld II und das Sozialgeld, soweit Arbeitslosengeld II und Sozialgeld für den Bedarf für Unterkunft und Heizung geleistet wird, die Leistungen nach § 24 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 und 2, § 27 Absatz 3 sowie für die Leistungen nach § 28" die Kommune (§ 44b Abs. 1 Satz 1 iVm. § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB II), im Übrigen die Bundesagentur für Arbeit (§ 44b Abs. 1 Satz 1 iVm. § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB II).

Dienstaufsichtsbeschwerde/Fachaufsichtsbeschwerde
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Ich meine mal gelesen zu haben, dass einem Nutzer Kopien vom VerBis-Protokoll nach Hause geschickt worden..?
Das ist ja auch korrekt, denn Akteneinsicht ist Einsicht in eine nichtelektronische Akte, und Gesprächsprotokollausdrucke sind regelmäßig nur im System erfasst (nicht in der Akte abgelegt) die man sich dann ausdrucken und zusenden lassen kann (wird hier am JC auch so gemacht).
 

Kalinka0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
27
Bewertungen
12
Ok wenn ich dann wirklich vor ort guggen muss, muss es dann mit meiner SB zsm sein?oder geht das auch mit einem andeten mitarbeiter?dürfte ich es dann wenigstens fotos davon machen?Und kann nachträglich was an den akten geändert werden?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.856
Bewertungen
20.608
Ok wenn ich dann wirklich vor ort guggen muss, muss es dann mit meiner SB zsm sein?oder geht das auch mit einem andeten mitarbeiter?
Das wird man dir vermutlich nur vor Ort bzw am Telefon sagen können.

dürfte ich es dann wenigstens fotos davon machen?
Ja.

Und kann nachträglich was an den akten geändert werden?
Die Seiten der Akten müssen alle durchnummeriert sein. Es würde also auffallen, wenn bspw eine Seite fehlt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten