Wie gehe ich vor, sollte mein Weiterbewilligungsantrag beim Jobcenter nicht auffindbar sein ?

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Mir wurde Mitte August vom JC ein Weiterbewilligungsantrag gesendet, da meine Leistungen sonst zum 30.09. hin enden würden. Da ich meine Zahlung sonst immer schon am oder 28. des Monats auf dem Konto hatte und ich weder eine Bestätigung, noch eine Ablehnung erhalten habe, bin ich misstrauisch geworden. Den Antrag habe ich schnell ausgefüllt, natürlich kopiert und vor einer Zeugin, die das auch so bestätigen wird, in das Postfach des JC geworfen. Meine Freunde und Bekannten meinte alle, dass das zu Corona Zeiten alles langsamer geht und auch bei ihnen dauert... Alle anderen Dokumente seien bisher ja so auch immer angekommen, obwohl wir bei uns derzeit nichts mehr persönlich abgeben und abstempeln lassen können. Mit letzteren habe ich selber andere Erfahrungen gemacht.

Meine Mutter ist gegenüber dem JC bevollmächtigt und auch mein Beistand bei allen Terminen gewesen. Sie hat heute wieder nachgefragt, wo jetzt das Problem liegt. Die Dame bei der Servicenummer meinte, es ist keine Zahlung für mich rausgegangen und wird auch nicht. Mehr könne sie nicht sagen, wir sollen morgen die Nummer 8 bei der Bandansage drücken und uns da beraten lassen. Das dabei etwas vernünftiges rauskommt, glaube ich Erfahrungsgemäss nicht. Sollte ich jetzt schon einen Brief an das JC mit Frist und Anmerkung meiner Kopie und Zeugin aufsetzen? Womit würde ich drohen können? Mit welcher Stelle setzen wir uns in Verbindung, sollte das JC behaupten, ich hätte meinen Antrag nicht abgegeben?

Gut, ich kann meinen Antrag mit Kopie und Zeugin nachweisen. Aber... Da ich schon öfter das Problem hatte, das SB oder ärztl. Dienst behaupten, ich hätte keine medizinischen Unterlagen abgegeben und deren Lieblings-Schachzug, ich würde wegen Verfehlung der Mittwirkungspflicht automatisch Leistungsfähig sein, habe ich jetzt Bammel, wieder einen Erstantrag stellen zu müssen und noch mal alles mit dem ÄD durchzumachen. Nachdem ich die drei Mal in Folge richtig bloss gestellt habe, in dem ich bemerkte, dass ich die von denen persönlich abgestempelten und unterschriebenen Kopien der “von mir nicht eingereichten Unterlagen” auch an eine höhere Stelle schicken kann, bin ich an das Gesundheitsamt überstellt worden, welches aber bis dato noch kein Gutachten erstellt hat. Die DRV wurde mittlerweile auch zur Feststellung der Erwerbsfähigkeit eingeschaltet.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.113
Bewertungen
7.699
Habt ihr einen Beleg darüber, dass der Antrag gestellt wurde (Kopie, Foto vom Einwerfen in den Kasten)?
Morgen ist ja schon der neue Monat.

Man kann eigentlich nur wiederholen, dass du als erwerbsfähig giltst, solange die DRV nix anderes festgestellt hat (§ 44a SGB II).
Eine BG ging ja schon vom Alter her nicht, wenn ich mich recht erinnere.

Warte mal, was die anderen dazu schreiben.
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Ich habe eine Kopie des voll ausgefüllten Antrages mit Datum und Unterschrift. Ein Foto vom Einwerfen beim JC haben wir nicht gemacht, aber wir waren zu zweit dort.

Und genau, BG geht nicht, da ich ende 20 bin, wir sind als WG eingetragen.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
224
Bewertungen
304
Die Buchungstage sind durch. Mein Tipp wäre es einen Antrag auf Vorschuss der zu erwartenden Leistungen zu stellen. Jetzt in die Puschen, du hast ja kein Geld mehr. Persönlich beim Amt vorbei schauen, Faxen, Schreiben und anrufen. Das volle Programm. So kannst du einen Scheck bekommen..
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Die Buchungstage sind durch. Mein Tipp wäre es einen Antrag auf Vorschuss der zu erwartenden Leistungen zu stellen. Jetzt in die Puschen, du hast ja kein Geld mehr. Persönlich beim Amt vorbei schauen, Faxen, Schreiben und anrufen. Das volle Programm. So kannst du einen Scheck bekommen..


Schreiben und anrufen, klar. Wir haben bei uns gar keinen Publikumsverkehr mehr, die Security lässt niemanden rein. Sonst hätte ich den Antrag ja auch persönlich abgegeben und abstempeln lassen. Sollte ich ein formloses Schreiben aufsetzen, oder wie mach ich das am Besten?
 

Früchtemüsli

Elo-User*in
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
37
Bewertungen
77
Ein Fax schicken! Und zwar heute noch, da noch September ist. Ca. 2 Stunden bleiben dir noch, dann ist Oktober.
Formlos weiterbewilligung beantragen und dann das ausgefüllte Formular auchnoch hinfaxen.
Und Vorschuss beantragen !
Alles nachweisbar per Fax.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
224
Bewertungen
304

Gibts kostenfreie Möglichkeiten, mir kam die Information zu das es für Härtefälle Ausnahmen bei JC geben kann. Da kann es sein das man doch kurzfristig einen Termin bekommt und mit jemandem sprechen kann. Sicher bin ich mir da aber nicht.
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Danke für den Fax Tipp! Nachbarn hatten keins, also habe ich im Eiltempo Guthaben aufgeladen und es online an die Faxnummer auf meiner Ablaufmitteilung, sowie an das gelistete Dienstgebäude geschickt. Habe einen Sendenachweis per E-Mail erhalten. Hab sowas noch nie online gemacht, zum Glück hat die Zeit gereicht.

Wenn der Anrag im JC nicht auffindar sein sollte, würe ich den Datenschutz einschalten, damit da mal aufgeräumt wird.

Der ist ja schon momentan wegen einer anderen Sache aktiv. Lässt sich einrichten.
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Servicenummer zwei Mal angerufen... Ging niemand ran. Und danach war die Leitung des SBs tot. Die des Teamleiters ebenfalls. Also wieder bei der Servicenummer angerufen und eine viertel Stunde am Telefon gewartet. Dann war endlich jemand da. Mit der gleichen Aussage, es wäre keine Zahlung rausgegangen und es besteht auch kein Auftrag mehr. Mehr könne man momentan nicht einsehen.

Meine Mutter und ich sprachen danach kurz ab, zu welchem Anwalt wir gehen, oder ob wir auf den VDK vertrauen. Eine halbe Stunde später klingelt das Telefon und die Dame von der Servicemummer ist wieder dran. Ich zitiere: Mittlerweile könnte man einsehen, dass der Antrag vorliegt und auch bearbeitet ist. Die Zahlung wird rausgehen und soll spätestens nächste Woche auf dem Konto sein. Der Antrag muss wohl einfach vergessen worden sein, weil ich ihn ja so früh geschickt hätte. Schriftlich würden wir dazu jetzt erst mal nichts bekommen können. Wenn die so weit sind, würden wir den regulären Bewilligungsbescheid erhalten

Was denn jetzt, er lag nicht vor, er wurde nicht bearbeitet, oder er wurde bearbeitet und vergessen? Ich kann jetzt alles spekulieren, aber... Vielleicht erfuhr sie in der Zeit von meinen gefaxten Nachweisen in doppelter Ausführung.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.234
Bewertungen
6.498
Schriftlich würden wir dazu jetzt erst mal nichts bekommen können. Wenn die so weit sind, würden wir den regulären Bewilligungsbescheid erhalten
Liegt denn ein finanzieller Notfall vor, dass Mietzahlungen fällig sind (und Lebensmittel) und du über wenig Schonvermögen verfügst, oder könntest du noch einige Wochen bis Monate überbrücken?
Dementsprechend würde ich nochmal ne Woche abwarten oder versuchen als Notfall Zutritt zu bekommen (ggf. vorher telefonisch anmelden) und auf Bargeld oder einen Auszahlungsschein für die Supermarktkasse bestehen....
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Zum Glück habe jetzt gerade keinen akuten Notfall, da ich meine Miete nach hinten verschieben könnte, ohne Probleme zu bekommen und noch Lebensmittel Zuhause habe. Wochen oder Monate könnte ich aber absolut nicht überbrücken. Von der Sofortauszahlung vor Ort habe ich hier schon öfters gelesen, aber wie gesagt, sie lassen bei uns keinen rein und bei SBs und Teamleiter scheinen die Telefonleitungen gekappt zu sein?! Es ist typisch für unser JC. Wenn es Beschwerden gibt, machen die Ansprechpartner komplett dicht.

Meinte Mutter wirkt erleichtert. Da mir aber diese telefonische Zusage nicht reicht, werde ich definitiv meinen Anwalt vorwarnen.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
224
Bewertungen
304
Da hast du aber Glück. Mich regt sowas fast maßlos auf. Verbindliche Kosten, Mahnungen, evtl. Haftbefehle und all sowas kann aus solchen Fehlern beim Amt resultieren. Ich finde die Menschen die das verhauen hätten dann Gerichten, Vermietern, Telekomunikations Anbietern usw. Rede und ANtwort zu stehen. Haben sie glaub ich rein rechtlich auch. Allerdings sitzt man dann unter Umständen trotzdem ohne Nahrungsmittel da.
Ich hab auch schon wieder Schiss vor meiner WB im März..
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Dem kann ich nur beipflichten. Abgesehen davon... Meine grösste Befürchtung ist, dass meine Krankenversicherung nicht bezahlt wird. Aber das hat viel mit von mir beantragten Kostenübernahmen und meiner Schwerbehinderung zu tun und ist ein anderes Thema.

Es scheint ja, dass die im Moment entweder mit der Situation überfordert sind und dadurch bei vielen “Kunden” solche Fehler passieren... Oder sie nutzen dieses Durcheinander gezielt aus. Spätestens nach den Telefonaten tendiere ich zu letzterem. Auf jeden Fall hat euer Tip mit dem Faxschreiben wohl auch nicht geschadet. Gut, dass ich das jetzt für zukünftige Dinge eingerichtet habe. Das sind alles Sachen, die mit in mein Schreiben nach Nürnberg kommen. Den Datenschutz hatte ich auch schon im Sommer beauftragt, weil die Arbeitsweise unseres JCs unter aller Sau war und wohl auch leider bleibt.
 

Infinit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2019
Beiträge
264
Bewertungen
147
Danke für Eure Hilfe. Die Zahlung war heute endlich auf meinem Konto. Ich bin mir nicht sicher, ob das auch ohne das Hinterherfaxen so wäre. In Zukunft sende ich sowas nur noch mit Einschreiben oder Fax, auch wenn es dann trotzdem wieder untergeht.
 
Oben Unten