Wie gebe ich jetzt in der Krise meinen Weiterbewilligungsantrag ab? Keine Möglichkeit scheint ideal und sicher.

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.275
Bewertungen
1.791
Die vereinfachte Beantragung ist doch nun ausgelaufen, sehe ich das richtig? Weil ab und zu posten immer noch User, dass sie die weiterhin nutzen.
Normal ging ich mit meinem faust-dicken Stapel zum Amt, habe alles kostenlos kopiert und gab das ab gegen ausführliche Eingangsbestätigung.

Alleine, dass die kostenlosen Kopien entfallen, ist schon ein Ärgernis.

Wenn ich nun in mein Amt will, geht das nur mit Termin.
Hier begründet sich schon meine erste Sorge, dass ich bei einem Terminwunsch für den Antrag denen überhaupt erst wieder ins Gedächtnis komme und die sich an meine Existenz erinnern und Einladungen, Maßnahmen und anderer Stress anfängt.

Bei Einschreiben wird zu verschiedensten Gelegenheiten im Forum zu bedenken gegeben, dass man nicht beweisen kann, was im Einschreiben war.

Beim Fax gibt es gleich zwei Hindernisse. Der Sendebericht zeigt nur die erste Seite. Also müsste ich 20-30 Seiten jede einzeln verschicken. Die halten mich damit doch für bekloppt.
Außerdem meine ich, dass die Anträge sowieso im Original wollen, weil die Unterschrift per Kopie denen nicht reicht.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.278
Bewertungen
18.561
Bei Einschreiben wird zu verschiedensten Gelegenheiten im Forum zu bedenken gegeben, dass man nicht beweisen kann, was im Einschreiben war.
Gern vorgetragenes Argument, was aber mMn und bei näherer Betrachtung völlig sinnfrei ist. Wenn das JC behauptet, du hättest ein leeres Blatt Papier verschickt, dann muss das JC das auch beweisen. Des Weiteren ist es lebensfremd, dass ein Antragsteller, der eine Leistung begehrt, lediglich ein leeres Blatt versenden würde.
Das ist übrigens auch die Argumentation der Gerichte, die sich mit sowas befassen mussten. Mir ist kein Fall bekannt, bei dem die Argumentation mit dem leeren Blatt zum Ziel geführt hat. Ganz im Gegenteil.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.827
Bewertungen
4.733
Also müsste ich 20-30 Seiten jede einzeln verschicken.
Wieso beim WBA? Ich hab vor 2 Monaten einen gestellt. Nur die 4 Seiten des WBA und mehr nicht gefaxt. Es kam die Bewilligung und ein separates Schreiben, ich soll die Nebenkostenabrechnung 2019 einreichen.

Der Sendebericht zeigt nur die erste Seite.
Neben der ersten Seite, die verkleinert dargestellt wird, steht im Protokoll aber auch die Anzahl der Seiten, die gefaxt wurden und ob der Versand ohne Fehler erfolgte.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.827
Bewertungen
4.733
Gab's da nicht noch das Ding mit der vereinfachten Antragsstellung?
Beim WBA? Die haben mir den ganz normalen WBA zugeschickt.


Ich brauche alleine schon den Antrag und zwei Anlagen, das sind schon 12 Seiten
Dann würde ich den Antrag ohne Anlagen faxen und dann für jede Anlage ein separates Schreiben erstellen und dies dann faxen.


SgDuH,

ergänzend zu meinem WBA erhalten Sie noch Anlage 1 (Anlage 1 würde ich aber korrekt bezeichne, z.B. Kontoauszüge für den Zeitraum xx/20 - xx/20).

MfG
Dann hast Du für jede Anlage ein Faxprotokoll. Wenn Du ganz sicher gehen willst, schreibst Du noch in das Schreiben rein aus wievielen Seiten die Anlage besteht.
 

akaKnut

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juli 2020
Beiträge
475
Bewertungen
907
Wenn es beim Amt nicht geht, schau mal, ob es bei euch im Rathaus ein Bürgerbüro gibt. Eventuell ist da auch eine telefonische Anmeldung notwendig. Dort kannst du den Kram ans JC rechtsicher abgeben und Kopien gibts auch. Ich mach das nur noch so, weil mein JC in der Nachbarstadt ist.
 

Ghansafan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
1.788
Bewertungen
3.795
Hallo @Holler2008,

möglich wäre es auch, den WBA online zu stellen, Anlagen kann man auch versenden.

Nach dem Versenden erscheint eine Bestätigung der Versendung mit grünem Haken, die Seite kann man sich abspeichern/ ausdrucken als Nachweis.

Man kann sich mit den Zugangsdaten für die Jobbörse der BA einloggen.

Ich habe das beim letzten WBA praktiziert und das hat einwandfrei geklappt, 10 Tage später hatte ich den Bewilligungsbescheid im Briefkasten.
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
247
Bewertungen
389
Ich habe im August den WBA per Fax geschickt und dann nochmals per normaler Briefpost. Wurde innerhalb von 10 Tagen bearbeitet und ich bekam den Bewilligungsbescheid zugeschickt.
 
Oben Unten