Wie fülle ich nach einer Trennung und einem geplanten Umzug die Veränderungsmitteilung aus? Bzw. wie muss ich hier vorgehen, um alles richtig zu machen?

Ren-Berlin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
8
Bewertungen
0
Guten Morgen liebe Mitleser,

wie in einem anderen Thread bereits berichtet, haben meine Frau und ich uns vor einigen Monaten getrennt.
Wir sind derzeit noch eine BG und leben noch im gleichen Haushalt mit räumlicher Trennung, die Scheidung wird 2021 stattfinden.

Die meisten Dinge konnte ich bereits, durch eure Hilfe, regeln und beantragen...jetzt steht das Jobcenter auf meiner To Do Liste.

Nach einem Gespräch mit einer Sachbearbeiterin beim Wohnungsamt wird mir ein WBS für 3 Zimmer gewährt.

Jetzt bin ich dabei, die Veränderungsmitteilung auszufüllen, was ja (soweit ich weiß) für alle Personen der Bedarfsgemeinschaft einzeln ausgefüllt werden muss.
Stand der Dinge: Ich ziehe mit den Kindern erst einmal in eine geeignete Wohnung, da meine Noch-Frau derzeit eine schulische Ausbildung macht und ich mich daher mehr um die Kinder kümmern werde. Reicht es, wenn ICH eine Veränderungsmitteilung ausfülle und die Kinder darin aufnehme...die Mutter der Kinder dann auch eine eigene VÄM, mit dem Hinweis, wer ausziehen wird und dass sie ihren Teil der Grundsicherung (+Miete) ab sofort auf ihr Konto bekommt? Oder ist das doppelt gemoppelt?

Reicht EINE VÄM?
Reicht ein einfaches Schreiben dazu, was wie und warum geschieht?
Ich muss ja sowieso schriftlich erklären, dass wir uns getrennt haben und daher ab sofort keine gemeinsame BG mehr bestehen wird.
Natürlich auch mit dem Hinweis, dass die Kinder bei mir sein werden und dass ein Umzug bevorsteht...
Ich denke das Zweite (Umzug) sollte ich definitiv schon erwähnen, richtig? Auch wenn ich erst ein Wohnungsangebot brauche, um dies beim JC vorzulegen.

Worüber ich mir nur den Kopf zerbreche ist, ich kann ja nur angeben, dass Mitglieder der BG ausziehen werden, kann ich da auch mich selbst nennen? Auch wenn ich den Antrag ausfülle? Ich habe ja auch noch nicht einmal ein Datum für den Umzug.

Oder reicht es, wenn ich das JC schriftlich darüber informiere, dass wir uns getrennt haben und (irgendwann) ein Umzug bevorsteht?
Und DANN, wenn ich ein Wohnungsangebot habe, dies dem JC vorlege und bei Genehmigung, DANN erst die VÄM ausfülle?
Also, wenn es was konkretes gibt?

Sollte ich das Wohnungsangebot sofort, wenn ich einen Besichtigungstermin bekomme, dem Jobcenter vorlegen? Oder erst warten, ob ich die Wohnung bekommen würde? ich befürchte das wäre alles zu spät. Also würde sich meiner Meinung nach anbieten, sobald ich einen Besichtigungstermin bekomme, dem Jobcenter dieses Angebot vorzulegen...sonst zieht sich das ja alles zeitlich so lange hin.

Entschuldigt bitte, wenn die Fragen dumm sind oder schon zig mal beantwortet wurden...ich wurde leider nicht fündig und stehe ein wenig auf dem Schlauch.

Schließlich muss ich mich doch JETZT um alles kümmern und nicht erst auf den letzten Drücker, oder?

Was wäre hier der beste Weg?

Ich danke euch 1000 Mal für die Zeit zum lesen und eure Hilfe!
Habt einen schönen Tag!

Liebe Grüße!

Ren
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.604
Bewertungen
17.657

Moderation Themenüberschrift:

Hallo ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.


Stell dir einfach folgende Situation vor und frage dich selbst, ob du so auch mit deinen Mitmenschen kommunizierst:

Elo: "Hey du, ich brauch mal Hilfe."
Helfer: "Was gibt's denn?"
Elo: "Benötige Hilfe bei Veränderungsmitteilung / Umzug / Trennung"
Helfer: "????.Worum geht es dir da jetzt genau?.... Und wie ist jetzt deine Frage?...."
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.038
Bewertungen
18.082
Hallo Ren-Berlin

Und DANN, wenn ich ein Wohnungsangebot habe, dies dem JC vorlege und bei Genehmigung, DANN erst die VÄM ausfülle?
Also, wenn es was konkretes gibt?
Genau so ist es, erst wenn du alles schriftlich hast und dir ein konkreter Umzugstermin orliegt, erst dann schickst du die VÄM belegbar
an das JC.

Bedenke bzw. lies den § 22 SGB II

(4) 1Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll die leistungsberechtigte Person die Zusicherung des für die neue Unterkunft örtlich zuständigen kommunalen Trägers zur Berücksichtigung der Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. 2Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.

Sollte ich das Wohnungsangebot sofort, wenn ich einen Besichtigungstermin bekomme, dem Jobcenter vorlegen? Oder erst warten, ob ich die Wohnung bekommen würde?

Das macht erst Sinn wenn du die Zusage vom Vermieter hast.

Worüber ich mir nur den Kopf zerbreche ist, ich kann ja nur angeben, dass Mitglieder der BG ausziehen werden, kann ich da auch mich selbst nennen? Auch wenn ich den Antrag ausfülle? Ich habe ja auch noch nicht einmal ein Datum für den Umzug.
Das kannst du einmal für dich ausfüllen nur ohne konkreten Umzugstermin reicht es nicht,
Ich muss ja sowieso schriftlich erklären, dass wir uns getrennt haben und daher ab sofort keine gemeinsame BG mehr bestehen wird.
Achte bitte auch auf das Trennungsjahr § 1566 BGB

Bestimmt kommen noch einige Hinweise für dich.
 
Oben Unten