Wie formuliere ich einen Widerspruch gegen den Ersatz der EGV per Verwaltungsakt mit Maßnahmezuweisung? Wer kann helfen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sebanda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
Wie Widerspruch formulieren dagegen?
 

Anhänge

  • IMAG1641(2).jpg
    IMAG1641(2).jpg
    261,1 KB · Aufrufe: 97
  • IMAG1642(1).jpg
    IMAG1642(1).jpg
    381,4 KB · Aufrufe: 94
  • IMAG1643(1).jpg
    IMAG1643(1).jpg
    419,7 KB · Aufrufe: 84
  • IMAG1644(1).jpg
    IMAG1644(1).jpg
    500,1 KB · Aufrufe: 80
  • IMAG1645(1).jpg
    IMAG1645(1).jpg
    208,2 KB · Aufrufe: 81

sebanda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
Was möchtest du wissen?
Ich möchte gerne wissen, ob in dieser Zuweisung evtl Formfehler drin sind? Wie kann ich meinen Widersruch begründen?
 

sebanda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
Ich möchte gar nix wissen ... Du möchtest, daß Dir hier geholfen wird. Dann ist es wohl nicht zu viel verlangt, wenn Du Dich allgemein mal zum Sachverhalt äußerst ... eigentlich gebietet das schon der Anstand.


:icon_wink:
Entschuldigung...
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Ich möchte gerne wissen, ob in dieser Zuweisung evtl Formfehler drin sind?
Wie kann ich meinen Widerspruch begründen?
Ist eine Maßnahme, wo es um Bewerbungstraining geht.
Ich habe Erfahrung im Bereich Design und gestalte meine Bewerbungen schon lange nicht mehr standardmäßig, wie in dieser Maßnahme. Deswegen erscheint mir diese Maßnahme nicht für meine Weiterbildung passend. Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

sebanda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
"...hiermit erhebe ich Widerspruch gegen die obengenannte Maßnahme.

Begründung:
Ich fühle mich falsch und zuwenig beraten, im Bezug auf Weiterbildungen und Maßnahmen.
Meine persönlichen Vorstellungen wurden mit dieser Maßnahmezuweisung komplett ignoriert."


Kann ich das so in den Widerspruch schreiben?
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.146
Bewertungen
2.881
Kann man schreiben, hat nur keinerlei Effekt.

Wenn du mit der EGV nicht einverstanden bist, brauchen wir mehr Infos. Hast du wirklich jegliche Verhandlungen über eine EGV abgelehnt und um Erlass des VA gebeten? Wann wurde er erlassen? Pflichten sind ab dem 7.7. enthalten, liegt dieses Datum vor Erlass des VA oder danach?

Falsch ist schonmal, dass du zur Teilnahme an einer Maßnahme zwingend verpflichtet bist während das JC die Kosten für die Maßnahme nur auf ausdrücklichen Antrag übernimmt. Hier gibt es aber keinen Ermessensspielraum. Die Kosten sind zu übernehmen. Was man beantragen muss, sind Fahrtkosten und dergleichen, die vorher noch nicht genau feststehen, aber doch nicht die Kosten für die Teilnahme an sich.

Weiterhin kann aus dem VA nicht sanktioniert werden, da du nicht über die Rechtsfolgen einer Pflichtverletzung belehrt wurdest. Das JC schreibt, dass keine EGV zustande kam, belehrt dich aber unnötigerweise über die Folgen einer Pflichtverletzung bei einer EGV. Was bei einem VA passiert, erzählt man dir dagegen nicht.
 

sebanda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
Meine letzte EGV per VA war Ende Mai abgelaufen. Danach habe ich am 3.7.2019 den Ersatz der EGV (siehe oben) bekommen. Im Beratungsgespräch habe ich gesagt, dass ich nicht einverstanden bin, mit der Maßnahmezuweisung (bei dem Träger mit Bewerbungstraining). Ich habe angeboten, dass ich mir eine eigene Maßnahme suche, in einem anderen Bereich. Dafür habe ich 1 Woche Zeit bekommen, was leider nicht gereicht hat.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Ein paar Rechtschreibfehler sind auch in dem obigen Schreiben vom Amt. Kann ich das mit anfechten? Oder ist das sinnlos?
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

"Das JC schreibt, dass keine EGV zustande kam, belehrt dich aber unnötigerweise über die Folgen einer Pflichtverletzung bei einer EGV. Was bei einem VA passiert, erzählt man dir dagegen nicht."

Was müsste denn in meiner Zuweisung drin stehen, wenn es rechtlich formell mit VA wäre?
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Habt ihr ein paar Ideen, wie ich das mit im Widerspruch anfechten könnte?

Gibt es da irgendwelche Paragrafen, mit denen ich meinen Widerspruch begründen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten