• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wie erstellt man eine Fiktive Wohngeldberechnung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

amondaro

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jan 2007
Beiträge
406
Bewertungen
0
Moin,

Vorgeschichte:

Meine Schwester hat auch bis November ALG2 bezogen, bis sie sich selber einen Job als Springerin ( man wird da eingesetzt wo not am Mann ist) in einer Reinigungsfirma als Geringverdienerin suchte (Auszahlung immer am 15 jeden Monats) .Da sie als Untermieterrin bei mir Wohnt mit eigenen Eingang zu ihren Bereich.Da wir in einen Zweimafamilienhaus wohnen und die Wohnung Paterre ist.Da aber das Zimmer was sie hat Qudratmässig zu meiner Wohnung im Grundbuch eingetragen ist, wird es mit Eingerechnet.

Auf jeden Fall hat sie das auch bei der ARGE Dortmund gemeldet,ich hab ihr nen Schreiben mit allen Details wie Miete,Nebenkosten,Strom,Gas niedergeschrieben und mitgegeben ( für ihren Berreich). Man hat dies berechnet, da sie nur als Spingerin etwa 500 Euro bekommt.Sie hat eine Bewilligungbescheid über 96 Euro bekommen.

Da sie aber nicht immer eingesetzt wird als Springerin wenn alle anderen da sind,fällt der verdienst auch dann mal geringer aus.Sie hat das der ARGE gemeldet,die ARGE Dortmund hat darauf hin im Januar ihr etwas über 190 Euro zusätzlich überwiesen und eine Bewilligungsbescheid ihr zugesendet für Januar.

Dann mussste sie wieder zu ARGE mit dem neuen Abrechnung von der Firma,und es wurde wieder neu berechnet,dann bekamm sie eine Bewilligung über 91 Euro und muss gleichzeitig die 196 euro anteilmässig wieder zurück zahlen in Raten,also 4 x 34,50 Euro und 1 x 6,70 Euro = 5 Raten. Und dabei schreiben se das sie eine Fiktive Wohngeldberechnung mitbringen soll.


Ich muss sagen das sie als Springer mehr Laufereien hat als sie noch ALG2 bezog.Und da sie alle Daten haben über Miete,Nebenkosten etc. frag ich mich was das soll mit dieser Fiktive Wohngeldberechnung ?

Mir kommt das so vor,auch wenn man sich selbständig ne Arbeit sucht,auch als Geringverdiener. Ist die ARGE Dortmund immer noch nicht zufrieden,und nutz dies für neue Schikanen.Warscheinlich bauen se darauf das der jänige davon ablässt seine Rechte durch zu setzten,immerhin kann man von 500 Euro nicht leben.
Und braucht Zuzahlung von der ARGE Dortmund,damit man das alles Bezahlen soll.

Sie zahlt 145 euro mit Nebenkosten an den Vermieter plus 60 Euro Gas (Heizung) und Strom.

---------------------------------------------------------------------------------

Änderung

der Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)

Sehr geehrte Frau XXXXXX,

für Sie werden Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für die Zeit vom 01.03.2007 bis 30.06.2007 in folgender Höhe bewilligt:

vom bis Höhe der monatlich zustehenden Leistungen

01.03.2007 30.06.2007 91,50 EUR

Der Berechnung der Leistung liegen die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse aller Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft zu Grunde, wie Sie diese bei der Antragstellung angegeben und nachgewiesen haben.
Folgende Änderungen sind eingetreten:

Zur Tilgung der Forderung werden Ihnen ab dem 01.03.07 monatlich 34,50 Euro einbehalten (4 Raten a 34,50
letzte Rate 6,70).

Bitte reichen Sie bis zum 21.02.07 eine fiktive Wohngeldberechnung ein.

Im beigefügten Berechnungsbogen finden Sie Einzelheiten zur Berechnung und Änderung der Leistungshöhe.
Die bisher in diesem Zusammenhang ergangenen Entscheidungen werden insoweit aufgehoben.
Ist die zustehende Leistung insgesamt erhöht worden, wird auch der festgestellte Nachzahlungsbetrag in Kürze an die nachstehende Überweisungsanschrift ausgezahlt. Sind Leistungen dagegen zu Unrecht erbracht worden, wird noch geprüft, inwieweit diese zurückzuzahlen sind. Darüber erhalten Sie einen entsprechenden Bescheid.
Die zu zahlenden Leistungen werde ich jeweils monatlich im Voraus an die nachstehenden
Überweisungsanschriften auszahlen.
Bereits fällige Beträge werden in Kürze zur Zahlung angewiesen.

-------------------------------------------------------------------------------


mfg
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Versuche es mal mit einem Wohngeldrechner.


LG Quirie
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten