Wie errechnet sich das Schonvermögen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Toa89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2012
Beiträge
60
Bewertungen
0
Angenommen ich beziehe ALG 2 bin 25 und bekomme bald alte Schulden zurückgezahlt.

Um dann das Schonvermögen zu berechnen müsste ich also 25x150€ rechnen richtig?

Das wären 3750€.Wenn das Geld das ich kriege diesen Betrag überschreitet müsste ich erstmal von dem "ersparten" leben richtig?

Mein WBA läuft ende des Monats sowieso aus.Wäre es sinnvoll einfach zu erklären das ich ab 1.4 auf Alg2 verzichte mit der Begründung bald die Schulden ausgezahlt zu bekommen?

Mir gehts vorallem darum das ich mich dann nicht mit dieser neuen lächerlichen EGV rumschlagen muss.Sollte ich halt dann doch wieder bedürftig werden möchte ich nämlich auch keine Sanktionen haben.
Das Geld würde ohnehin nicht lange halten so ganz ohne Einnahmen.

Nochmal zum Verständniss:Ist 25x150 die richtige Rechnung?Angenommen ich hätte 5000€ könnte ich dann wieder
ALG 2 beziehen sobald ich wieder auf 3750€ wäre?
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.916
Bewertungen
4.376
AW: Vermögen,Schonvermögen

Moinsen Toa89,

ich möchte auch Dir die Forenregel #11 ...

11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Vermögen,Schonvermögen, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... in Erinnerung bringen.

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier.


:icon_wink:
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
AW: Vermögen,Schonvermögen

Eigentlich sind diese "Schulden" ja bereits Vermögen, welches jedoch bisher nicht zur Verfügung stand.

Um dann das Schonvermögen zu berechnen müsste ich also 25x150€ rechnen richtig?

Das wären 3750€.
+750 € ... also insgesamt 4500 €.

Wenn das Geld das ich kriege diesen Betrag überschreitet müsste ich erstmal von dem "ersparten" leben richtig?
Richtig.

Mein WBA läuft ende des Monats sowieso aus.Wäre es sinnvoll einfach zu erklären das ich ab 1.4 auf Alg2 verzichte mit der Begründung bald die Schulden ausgezahlt zu bekommen?
Einfach keinen neuen WBA stellen. Warum, geht das JC zunächst nichts an.

Aber (!) der Zufluss des "Vermögen" sowie der Verbrauch bis unter die Schonvermögensgrenze muss bei neuer Antragstellung belegbar sein, sonst macht das JC Schwierigkeiten.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
AW: Vermögen,Schonvermögen

Eigentlich sind diese "Schulden" ja bereits Vermögen, welches jedoch bisher nicht zur Verfügung stand.
Hätte man das dann nicht bei Antragstellung angeben müssen? (nur interessehalber mal gefragt)
 

Toa89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2012
Beiträge
60
Bewertungen
0
AW: Vermögen,Schonvermögen

Aber (!) der Zufluss des "Vermögen" sowie der Verbrauch bis unter die Schonvermögensgrenze muss bei neuer Antragstellung belegbar sein, sonst macht das JC Schwierigkeiten.
Was heißt belegbar in dem Fall?Klar das ich mir dann nicht den vollen betrag abhebe und dann Bar hier rumliegen lasse und dann einen neuen Antrag stelle.Soviel bargeld im Haus zu haben wäre ohnehin wahnsinnig.

Wenn ich also die üblichen Konotvorgänge hätte und mir ab an wie man es so macht Bar mal mehr oder weniger abhebe sollte es kein Problem sein oder?

Hätte man das dann nicht bei Antragstellung angeben müssen? (nur interessehalber mal gefragt)
Ich meine das hätte ich nicht angegeben.Wüsste auch nicht das man mir das gesagt hätte.Würde mich jedenfalls auch interessieren.

Aber eigentlich könnte ich ja dann auch sagen man hätte mir das Geld geschenkt oder nicht?
 
S

silka

Gast
Angenommen ich beziehe ALG 2 bin 25 und bekomme bald alte Schulden zurückgezahlt.

Mein WBA läuft ende des Monats sowieso aus.Wäre es sinnvoll einfach zu erklären das ich ab 1.4 auf Alg2 verzichte mit der Begründung bald die Schulden ausgezahlt zu bekommen?

Mir gehts vorallem darum das ich mich dann nicht mit dieser neuen lächerlichen EGV rumschlagen muss.Sollte ich halt dann doch wieder bedürftig werden möchte ich nämlich auch keine Sanktionen haben.
Das Geld würde ohnehin nicht lange halten so ganz ohne Einnahmen.

Nochmal zum Verständniss:Ist 25x150 die richtige Rechnung?Angenommen ich hätte 5000€ könnte ich dann wieder
ALG 2 beziehen sobald ich wieder auf 3750€ wäre?
Ja, das kannst du tun, das mit dem Abmelden.
Erklärst den Verzicht auf Leistungen ab 1.4.
Erkläre das aber vor dem 22.3.
Das mit den Schulden mußt du nicht angeben. Du stellst dann einfach keinen WBA. Das genügt schon.
Mit 25 hast du ein *Schonvermögen* von (25x150)+750=4500,-.

Die EGV ist dann ab 1.4. irrelevant, wenn du keine Leistungen mehr beanspruchst.

Beispiel:
Abmeldung ab 1.4.
am 10.4. Zufluß 8000,- vom Schuldner
weder Einkommen noch Vermögen nach SGB II, weil du gar kein Kunde des JC bist. Sondern dein Geld. Punkt.
Wenn 3500,- ausgegeben sind, kannst du 3-4 Wochen vorher wieder Alg2 beantragen.
Du hast dich nicht bedürftig gemacht, sondern lebst etliche Monate von eigenem Geld. Ohne Hartz 4.

Ob das JC das so akzeptiert? Merkst du erst, wenn du den neuen Bewilligungsbescheid bekommst---oder nicht.
 
D

Don Vittorio

Gast
AW: Vermögen,Schonvermögen

Ich meine das hätte ich nicht angegeben.Wüsste auch nicht das man mir das gesagt hätte.Würde mich jedenfalls auch interessieren.

Aber eigentlich könnte ich ja dann auch sagen man hätte mir das Geld geschenkt oder nicht?
Du wirst beim Antrag im Formular VM anch Deinem Vermögen wie Guthaben bei Banken,Versicherungen usw.gefragt.
Logisch dass Aussenstände dann ebenfalls angegeben werden müssen,denn das Geld gehört Dir ja,ist im Moment nur nicht auf Deinem Konto.

Von daher kann es passierten,dass sich das JC querstellt.

Und geschenktes Geld ist sowieso anrechenbares Einkommen.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Ja, die Außenstände hätten bei Antragstellung angegeben werden müssen.

Wenn der Bewilligungszeitraum zum 31.03. endet und das Geld danach zufließt, brauch dem JC zunächst gar nichts mitgeteilt werden, wenn kein WBA gestellt wird.

Verbrauch belegen, heißt, es muss nachweislich verbraucht sein ... Sonst könnte es ja noch unterm Kopfkissen liegen ;)
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Das Schonvermögen würde ich aber auf kein Konto packen, besser in ein Bankschließfach da sieht außer einem selber keiner den Inhalt

Das JC könnte nämlich bei Neuantrag fragen woher das "Vermögen" stammt und den Ursprung belegt haben, sollte da erkennbar sein das es sich um Schulden handelt welche schon im letzten WBA hätten angegeben werden müssen dann kann der TE ein Problem bekommen, mit einem Schließfach umschifft er das ganze

Nur sollte die Schuldenzahlung auch nicht auf das eigene Konto laufen oder ein Neuantrag für ALG II soweit in der Zukunft liegen das Kontobewegungen nicht mehr für das JC ersichtlich sind

Deshalb am besten Kohle auf das Konto eins Dritten laufen lassen und dann ab ins Schließfach
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.692
Bewertungen
2.050
Angenommen ich beziehe ALG 2 bin 25 und bekomme bald alte Schulden zurückgezahlt.

Um dann das Schonvermögen zu berechnen müsste ich also 25x150€ rechnen richtig?
Im Monat des Zuflusses ist die Rückzahlung noch kein Vermögen, sondern anzurechnendes einmaliges Einkommen, aufzuteilen auf 6 Monate.
 
E

ExitUser

Gast
Bitte lasst die Tips mit dem Bankschließfach. Beim regelmäßigen Datenabgleich, wird ein Bankschließfach genauso erfasst wie ein Konto. Das JC wird danach fragen und auf die Mitwirkungspflichten verweisen und eine beglaubigte Aufstellung zum Stichtag der Antragsstellung des Inhaltes verlangen. Das wird jedem TE auf Dauer vor Problemehttps://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbi/66.html stellen.
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Nur, wenn man im Leistungsbezug steht!
Wenn aber der Grund des Zuflusses verschwiegen wurde wie hier dann kann es eng für den TE werden mit einfach abmelden und dann wieder anmelden

Wenn dann müsste er schon für ein paar Monate in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gehen
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Wenn aber der Grund des Zuflusses verschwiegen wurde wie hier dann kann es eng für den TE werden mit einfach abmelden und dann wieder anmelden

Wenn dann müsste er schon für ein paar Monate in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gehen
Das Geld ist noch nicht zugeflossen, verschwiegen wurde das Geld als Vermögen bei Erstantragstellung... War aber bislang nicht verwertbar. Je nach Höhe des Betrages wäre aber ggfs. das ALGII teilweise als Darlehen erbracht worden, wenn es dem JC bekannt gewesen wäre.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Die Summe dieser sogenannten "Schulden" sind Forderungen, welche bereits vor Antragstellung bzw. WBA bestanden, demnach als Vermögen zu werten, welche unter das Schonvermögen fallen.

TE hätte es allerdings bei Antrag angeben müssen, so gerät er unter Erklärungsnot. Gut möglich, dass das JC es nun als Einkommen wertet.

Grüße !
 
S

silka

Gast
Ich habe mein Schließfach seit Jahrzehnten, da sind wichtige Unterlagen wie Sparbücher der Kinder, Kfz Fahrzeugbrief, Urkunden....aufbewahrt,
Dein Schließfach sei dir gegönnt;-):biggrin:

Warum soll jemand sein endlich zurückerhaltenes Darlehen von X denn nicht aufs sichtbare Konto legen?
Es würde nicht während des Leistungsbezuges zufließen.---ist also freies Geld für freie Bürger;-)
Davon lebt man eine Zeit (weil man eben nicht Alg2 bekommt), schafft Nötiges für schlechte Zeiten an und wenn noch etwa das erlaubte Schonvermögen übrig ist, wird man wieder hilfebedürftig.
Erst im neuen Leistungsbezug heißt das Geld dann wieder Vermögen.
Einkommen während Bezug?---ist nicht sichtbar. Auch auf dem Konto nicht.

Im Beispiel ist die Summe für Verbrauch nur 500,- (5000-4500)
Da macht das alles keinen Sinn!:confused:
 
S

silka

Gast
Ja, die Außenstände hätten bei Antragstellung angegeben werden müssen.
Und wie alt darf ein *ungefährliches* Darlehen sein?
Wenn du schreibst, Außenstände hätten angegeben werden müssen...
Beispiel:
Ich habe meinem kleinen Bruder, dem ewigen Studenten, vor 12 Jahren mal 10.000€ geliehen. Damit der endlich schleunigst zu Ende studiert und nicht immer nur rumjobbt.
Bedingung: Nach 10 Jahren kommen 50% zurück in einer Summe, nach weiteren 5 Jahren kommen die anderen 50% zurück.
Ich will keine Zinsen, nur 2 x 5000,-genau zu diesen Zeiten.

Nun mußte ich blöderweise vor 2 Jahren selbst Leistungen beantragen. Habe das uralte Darlehen natürlich nicht im HA angegeben. Punkt 9 im HA kommt ja auch nicht in Frage.
Wo steht, wie alt / wie weit zurück hätte hätte??
 
Oben Unten