Wie erfolgt die Durchschnittsberechnung bei gemischtem Einkommen (Vollzeit & Selbstst.)?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo,

BWZ Nov. - April vorläufige Bewilligung wegen Selbstständigkeit.

Im Januar nimmt er eine Vollzeitarbeit im Baugewerbe an. Siehe auch https://www.elo-forum.org/alg-ii/181611-leistungsberechnung-zweckbestimmte-einnahmen.html

Lohnzlg. erfolgt immer im Folgemonat. Für Nov-Dez. wurde die EKS gemacht, dem JC zugesendet und mitgeteilt, dass Selbstständigkeit wegen Vollzeitstelle aufgegeben wird.
Natürlich seit Februar mal wieder komplette Leistungseinstellung.

Wie wird denn hier das Durchschnittseinkommen berechnet?
Hier liegt ja der Sonderfall vor, dass es anrechnungsfreies EK für die Lohnarbeit gibt.
Mehraufwand-Wintergeld nennt sich das und bemisst sich nach Arbeitsstunden. Pro Arbeitsstunde 1 € der anrechnungsfrei bleibt. Dieses anrechnungsfreie EK schwankt ebenfalls jeden Monat.

Das geschätzte Durchschnitts-EK im vorl. Bescheid beträgt 890 €.

Das JC rechnet jetzt ab Januar:
EK aus Selbstständigkeit + Brutto EK aus Vollzeitarbeit und zieht davon den max. FB 330 € ab. Das kann ja keinesfalls stimmen, da bei diesem Brutto die Leistungen komplett entfallen und der Bescheid aufzuheben wäre.
Zudem ist es ja Schwachsinn geschätztes EK aus Selbstständigkeit + EK aus Vollzeittätigkeit für den selben Monat anzurechnen, wenn die Selbstständigkeit aufgegeben werden musste.

Aber wie rechnet man das nun wirklich?
Muss in diesem Fall nicht jeder Monat einzeln berechnet werden?
Denn, berechnet man ein gemeinsames Durchschnittseinkommen aus Selbst. + Lohn, dann ergibt sich ja ein "gemeinsamer" monatlicher Absetzbetrag.

Das geht hier ja nicht, ohne zu falschen Ergebnissen zu führen.
Für die Gewinnermittlung der EKS ergeben sich ja andere Absetzbeträge, als für die Lohnzahlungen.
Und auch bei den monatlichen Lohnzahlungen schwanken die Absetzbeträge.

Ich meine, es müsste hier eine monatliche EK-Berechnung gemacht werden und am Ende des BWZ dann ganz normal den gezahlten Leistungen gegenübergestellt werden.

Bzw. bestenfalls Nov + Dez ein Durchschnittseinkommen aus der EKS, und ab Januar dann für das EK
eine monatl. Ermittlung des anzurechnenden EK.
In den FH oder Arbeitshilfen habe ich zu dem Spezialfall nichts gefunden.

Ich hoffe das ist verständlich, wie ich das meine.
Wie sehen das die Experten?

EDIT: Das JC rechnet
EK brutto aus vorläufiger Schätzung aus Selbst. + Bruttolohn Vollzeitstelle, ermittelt davon den max. Absetzbetrag 330 € und zieht es vom gemeinsamen Netto (EK Selbst. Brutto=netto + Netto Lohn = Gesamtnetto) ab. Na Bravo, da kommt Freude auf. :icon_neutral:
Siehe Anhang
 
E

ExitUser

Gast
AW: Wie erfolgt die Durchschnittsberechnung bei gemischtem Einkommen (Vollzeit & Selbsts

Mist Anhang war nicht komplett anonymisiert. Ganz oben links steht ja die BG Nr.
Hier nochmal der Anhang.
Ich bitte jetzt einen Mod per Meldeknopf, den obigen zu löschen.

Sorry!!
 

Anhänge

  • Rechnung JC Februar anonym.jpg
    Rechnung JC Februar anonym.jpg
    219 KB · Aufrufe: 119
E

ExitUser

Gast
AW: Wie erfolgt die Durchschnittsberechnung bei gemischtem Einkommen (Vollzeit & Selbsts

Hmm, keiner da, der sich hier auskennt?

Über Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten