Wie die Lobbyjudikative Justitia vergewaltigt - diesmal im Auftrag der CDU/ R 3:17

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
R

Redwing

Gast
Am Tag des roten Zorns kehrt der Redwing zurück, denn ich rege mich schon zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit über die arg lobbyistisch anmutende Saubande der "Justiz" in NRW auf. Doch diese Fälle sind nur stellvertretend für eine ganze Serie von parteiischen und lobbyistischen Urteilen in Deutschland und weltweit. Immer wieder fielen betuchte Richter und ähnliches überpriviligiertes Gesocks in der Vergangenheit global durch einseitige Fehlurteile auf. Bestes Beispiel ist die Rechts-Sprechung im dritten Reich. Das nannte sich damals offiziell "Rechtsstaat" - na ja, war es ja auf eine ganz andere Art auch -, aber im Nachhinein wissen wir, daß der Staat, die Gesetzgebung, die Judikative und auch die Bullizei dort ein verdammtes Verbrecherregime waren, das mit Justitias Willen rein gar nichts mehr am Hut hatte und einfach nur kranke Politik "legitimieren" wollte. Tja, und was damals im Deutschland im dritten Reich möglich war, das kann auch später allerorts möglich sein... Das kritiklose Durchwinken des mehrfach grundgesetzwidrigen Ha(r)tz4 durch die überbezahlten Weißperrückenträger beweist es. Auch winkten betuchte Richter, die selbst noch studiengebührenfrei ihre Rechtsverdreherei und offenbar professionellen Betrug lernten, diese Gebühren für Andere lobbyistisch durch. Und mal sehen, ob der betuchte Nazi-Opa aus Sittensen, der da aus Jux und Dollerei Systemopfer von hinten abknallt, am Ende freigesprochen oder mit Peanutz "abgestraft" wird, aber mich würde in diesem Regime hier nichts mehr wundern. Die eine Bonzkrähe hackt der anderen eben kein Auge aus; man mag es eben in dieser abgehobenen Dekadenzgesellschaft da oben, sich sabbernd und breitgrinsend zuzwinkernd gegen Ärmere aus dem "einfachen Volke" zu verschwören; ja, so wie es unter Bonzen aus Politik, Wirtschaft und Kunst ja auch Gang und Gebe ist, sich gegenseitig Rechnungen zu erlassen und Millionengeschenke zukommen zu lassen, die dann auf dem Stapel landen. Aber der "kleine Mann" hat natürlich alles zu bezahlen, muß um jeden Cent betteln und auch kämpfen und wird um Lohn und lebensnotwendige Hilfen beschissen; ebenso, wie die öffentliche Infrastruktur verrottet! Weil der Bonze nichts von seinem Überfluß abgeben will! :icon_dampf:

Aber ich komme schon wieder zu allgemein in Fahrt und will dann mal konkret die Fälle in NRW ansprechen. Nun, natürlich grämt sich der Kreis der betuchten Richter, etc. gewiß, daß die schwarzgelbe Lobbybande dort nicht mehr das Sagen hat. Aber die CDU hat eine andere Methode gefunden, zu regieren: über die Judikative. Hah, soviel mal wieder zum Thema von der Trennung zwischen Legislative und Judikative - von der Mediakative und Ekonomikative mal ganz zu schweigen. Jedenfalls pißt sich die CDU ja an wegen dem Haushalt und hat dagegen geklagt. Man will halt, daß weiterhin nur Kohle in die betuchte Wirtschaft und die Bonzeria gepumpt wird, aber bloß nicht für die ausgegeben wird, die es wirklich brauchen. Man will ein Minimum an Sozialem und Lebensqualität für die Massen. Also klagt man gegen die nun einmal für Sozialpolitik und Infrastruktur nötigen Ausgaben, die noch viel zu gering ausfallen. Und natürlich winkt das Lobbygericht es durch. Was zur Folge hat, daß sich weitere Provinzaasgeier die Hände reiben und Klagen vorbereiten - wie etwa in Bremen. Überdies krakeelen in BW bereits die abgemeldeten CDU-Hansel rum, sie wollen eventuell gegen die vermutlich zu Ungunsten der Wirtschaftslobby ausfallende Volksabstimmung bez. Stuttgart 21 klagen - also GEGEN eine demokratische Entscheidung. Und ich hege kaum einen Zweifel darüber, auf wessen Seite die juristische Bonzconnection sich da schlagen wird. OK, es gibt auch positive Ausnahmen, aber Richter und ähnliches Zeugs sind allesamt mehr oder weniger betucht in diesem kranken System und verhalten sich in der Regel auch dementsprechend. Auf diese Art wird die sogenannte "Demokratie" dann endgültig zur Farce. China und Ägypten, etc. lassen grüßen; auch wenn das Ganze im Westen meist etwas heuchlerischer und verdeckter von statten geht. Auch bez. eines Gemeinschaftsschulprojektes hat die CDUdikative in NRW ja bereits zugeschlagen.
Tja, die CDU-Judikative "funktioniert" eben in NRW! Aber insgesamt kann man es eigentlich als KED-Judikative und schlichtweg Bonzjudikative betrachten. Die Judikative in kapitalistischen Staaten ist oftmals fast noch schlimmer als die gleichgeschaltete, wirtschafts- und bonzenhörige Legislative der sogenannten Mitte (zunehmend wirtschaftsliberaler PIpi-Rechtspopulismus), denn sie "legitimiert" die ausgebrüteten Geisteskrankheiten und Sadismen manch eines regierenden Sozialdarwinisten erst. Eingegriffen wird oft immer nur, wenn ausnahmsweise mal jemand etwas Soziales bzw. Wirtschaftskritisches beschließt. Und auch bez. der Länderfinanzausgleichssache werden egomanische Bestrebungen gewisser Süd-Diktatoren, von denen ja nun einer zum Glück gestürzt ist, gerne mal durchgewunken. Nach dem Motto: Freie Fahrt für die sozialdarwinistische Föderation! Bundesländer, die zu arm sind, sollen erstmal jeden Cent aus ihrem Volk pressen und Systemopfer möglichst verrecken lassen, bevor sie auch nur einen Euro aus Berlin oder aus den Bonzbundesländern bekommen. Und wenn sie zu einer Ruine verkommen: Was juckts die egomanischen, verantwortungslosen Darwinisten aus den Bonzländern? "Gemeinschaftsgedanke" a la Seehofer und Co.! Und genauso läuft es übrigens auch eine Stufe höher weltweit mit den Nationen und ganz besonders grad in der EU, wo eine Wirtschaftsmafia namens IWF und ein paar asoziale Regierungen andere Regierungen erpressen und dazu zwingen wollen, ihre Völker ausbluten zu lassen. Sie wollen sie zu einer ganz bestimmten soziopathischen, wirtschaftsdiktatorischen Politagenda nötigen.

Bliebe auch noch zu erwähnen, daß ja der saarländische CDU-Oberfuzzi - wohl, weil es mehr Kohle in die Kassen spühlt, und um was anderes gehts den meisten KED-Politikern und vergleichbarem Gesocks in anderen Ländern ja in der Regel nicht - nach Karlsruhe ins Verfassungsgericht wechselt. Das ist jene betuchte Saubande, die ihren Job auch ohne den Spinner schon nicht allzu ernstgenommen hat, aber wenn da ein Parteifunktionär sitzt (wobei, bestimmt nicht nur einer), dann wissen wir ja, wie die Urteile in Zukunft aussehen werden und wie weit her es mit der Trennung von Legislative und Judikative ist. Es läßt tief blicken, daß in diesem Unrechtsregime hier derlei möglich ist; als ob der Typ plötzlich neutral wäre, nur weil er seinen dicken, überprivilegierten ********** von Saarbrücken nach Karlsruhe verfrachtet hat. Die gesamte KED (Schwargelbrotgrün) ist eine lobbyistische, gleichgeschaltete, neoliberale Saubande, aber wie Schwarzgelb sich zunehmend mit Wirtschaft und "Justiz" verflechtet und somit Politik gegen Volk und Demokratie durchsetzen will, das ist schon aller Aufstände wert. :icon_party:

Und so frage ich nun, meine Genossen und liebe willige Opfer, die durch KED-(Wieder)wahl auch noch masochistisch und medial verblendet "Danke, bitte meeehr!" schreien, wenn man ihnen mit Anlauf in den ********** tritt: Ist eine "Judikative" (nebst ihrer gekauften Exekutive) und sind Gesetze, die mit Moral und wahrem Recht nicht viel zu tun haben, etwas, auf das man einen allzu großen **** geben braucht? Oder aber muß gegebenenfalls das Recht selbst in die Hand genommen werden, wenn Verbrecherkartelle a la Berlusconi mehr oder weniger verkappt regieren? :icon_cool:ICH kenne die Antwort... :icon_wink:

Redwing 4 true Justice - wenn Volkswiderstand zur Obligation wird! :icon_klatsch:

PS: Oh, am 17. März diesen Jahres fand übrigens das zehnjährige Redwing-Jubiläum statt - das auch so langsam meinen Ruhestand einläutet oder zumindest Altersteilzeit. Meine epische Chronologie dazu hat in einer seriösen V-Nation wie Elostan natürlich nichts zu suchen, aber es gibt...ähem...geeignetere Orte. Ich möchte euch das natürlich nicht vorenthalten, denn immerhin liebt ihr Jünger ja euren Propheten, wie es sich geziemt; hab ich nicht Recht?! :icon_smile:

Deshalb könnt ihr hier: Redwing 3:17 - Chroniken eines Kriegers - PolitikPla.net

oder hier: Redwing 3:17 - Chroniken eines Kriegers - Politikarena.net

die Geschichte eines E-Guerillas verfolgen - inklusive Nemesis' und Allied Forces. Was könnte auch ein größerer Schlag in die Fresse und eine größere Verhöhnung der Wirtschafts-GeStaPo sein? :cool:

Oh, es sind übrigens eher unbedeutende V-Nations am Rande der Webworld, und speziell in letzterer treiben sich überwiegend Gestalten der Finsternis herum, während erstere seit circa einem Jahr verstärkt zu China-Zensurismus und putinscher Willkür tendiert. Aber immerhin kann ich da - speziell am finsteren Ort - relativ gut die Sau rauslassen. Ihr müßt euch damit aber nicht groß aufhalten; es geht einfach um die Chroniken von Redwing 3:17. :cool:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten