Wie Datenweitergabe verhindern?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Kann man eigentlich dem JC die Weitergabe sämtlicher Daten an Institutionen wie Maßnahmeträger, Zeitarbeitsfirmen etc. untersagen?:icon_kinn:

Also mit einem Schreiben für immer?

Oder ist das nicht möglich?

Falls aber doch, wie müsste das Schreiben dann aussehen; gibt es da einen Vordruck?
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Kann man eigentlich dem JC die Weitergabe sämtlicher Daten an Institutionen wie Maßnahmeträger, Zeitarbeitsfirmen etc. untersagen?:icon_kinn:

Also mit einem Schreiben für immer?

Oder ist das nicht möglich?

Falls aber doch, wie müsste das Schreiben dann aussehen; gibt es da einen Vordruck?

Das wird mich auch interessieren.
Meine hat gesagt, dass nur Name, Adresse ..."unsensiblen Daten von den Maßnahmeträger gesehen werden können,nichts anderes.

??????

Na Adresse, Alter, Name, BG Nummer,....das genügt ja schon. Das sind genug sensible Daten für mich oder ?

Obwohl schriftlich wollte sie mir das nicht geben?!
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Meine hat gesagt, dass nur Name, Adresse ..."unsensiblen Daten von den Maßnahmeträger gesehen werden können,nichts anderes.

??????

Na Adresse, Alter, Name, BG Nummer,....das genügt ja schon. Das sind genug sensible Daten für mich oder ?

Obwohl schriftlich wollte sie mir das nicht geben?!
Dan widerruf mal die Weitergabe dieser Daten!! Du musst nämlich zustimmen, damit die das tun dürfen. Das dürfte auch für den Fall von Steinschleuder gelten. Es gilt immer noch das Recht auf informelle Selbstbestimmung und das Bundesdatenschutzgesetz.
Wenn die das nicht wollen, den Datenschützer einschalten.
Internetauftritt des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
 

Pilion

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ja, wie kann man dem ein Riegel vorschieben?

Vielleicht, indem man sich patentieren läßt und immer wieder neu erfindet?
Ich hoffe, hier kommt Rat.
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Dan widerruf mal die Weitergabe dieser Daten!! Du musst nämlich zustimmen, damit die das tun dürfen. Das dürfte auch für den Fall von Steinschleuder gelten. Es gilt immer noch das Recht auf informelle Selbstbestimmung und das Bundesdatenschutzgesetz.
Wenn die das nicht wollen, den Datenschützer einschalten.
Internetauftritt des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit


Hallo gelibeh ich hab auch noch nach § 83 SGB X gebeten mir schriftliche Auskunft zu erteilen über:

-die zu meiner Person gespeicherte Daten,
-Die Herkunft dieser Daten,
-die Empfänger dieser Daten,
-und über den Zweck der Datenspeicherung.

Das habe ich schriftlich abgegeben und 1x schon errinert, nun bis jetzt habe ich dises nicht schriftlich bekommen.
Auch Eingangsstempel mit Datum habe ich bekommen.
Es passiert nichts.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Meine hat gesagt, dass nur Name, Adresse ..."unsensiblen Daten von den Maßnahmeträger gesehen werden können,nichts anderes.

Obwohl schriftlich wollte sie mir das nicht geben?!

Plappern können die Sb viel, das haben sie trainiert.

Irgendwo habe ich gelesen, dass Maßnahmeträger und Zeitarbeitsfirmen manchmal sogar die Krankengeschichten ihrer zugewiesenen Opfer vorliegen haben.

Woher sollen sie die bekommen, wenn nicht vom JC ???:icon_kinn:


Gibt es denn irgendwo ein Musterschreiben über einen solchen Widerruf?

Sonst kann man als Unwissender bestimmt was übersehen und es werden wegen eines Formfehlers evtl. trotzdem Daten weiter gegeben.
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Plappern können die Sb viel, das haben sie trainiert.

Irgendwo habe ich gelesen, dass Maßnahmeträger und Zeitarbeitsfirmen manchmal sogar die Krankengeschichten ihrer zugewiesenen Opfer vorliegen haben.

Woher sollen sie die bekommen, wenn nicht vom JC ???:icon_kinn:


Gibt es denn irgendwo ein Musterschreiben über einen solchen Widerruf?

Sonst kann man als Unwissender bestimmt was übersehen und es werden wegen eines Formfehlers evtl. trotzdem Daten weiter gegeben.

Ja das glaube ich auch. Mir wurde jedes Mal, wo ich vom Jobcenter irgendwo geschickt worden bin....:
Frau...XY sie sind kreativ und kommunikativ :biggrin:
In welchem Zusammenhang aber , weiß ich nicht ?! :icon_kinn:
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Dann widerruf mal die Weitergabe dieser Daten!! Du musst nämlich zustimmen, damit die das tun dürfen. Es gilt immer noch das Recht auf informelle Selbstbestimmung und das Bundesdatenschutzgesetz.


Bis jetzt habe ich hier nur einen Vordruck für den Widerruf seiner vom JC gespeicherten Telefonnummern und Mail-Adressen gefunden.:icon_eek:

Leider aber noch keinen mit dem man dem JC die Weitergabe sämtlicher persönlicher Daten an Institutionen wie Maßnahmeträger, Zeitarbeitsfirmen etc. untersagen kann.

Hat jemand von Euch ein Musterschreiben für einen solchen Widerruf, mit Paragraphen auf die sich die ganze Sache stützt?
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
778
Bewertungen
284
Leider aber noch keinen mit dem man dem JC die Weitergabe sämtlicher persönlicher Daten an Institutionen wie Maßnahmeträger, Zeitarbeitsfirmen etc. untersagen kann.

Hat jemand von Euch ein Musterschreiben für einen solchen Widerruf, mit Paragraphen auf die sich die ganze Sache stützt?


Ich schließe mich mal der Frage an.
Müsste nicht Vor- Zuname ausreichend sein für einen Maßnahmeträger, damit er weiß mit wem er es zu tun hat?

Mein Widerspruchsbeschneider stützt sich auf § 80 SGB X und ist der Meinung das Sozialdaten sehr wohl im Rahmen der Aufgabenerfüllung bei Übertragung bestimmter Aufgaben, weitergegeben werden dürfen. Der Richter am SG bestätigt seine Ausführung.

:confused:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten