Wie bewerten Sie Ihre Arge oder JobCenter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.333
Bewertungen
18.313
Nur zu - ist noch viel zu wenig drin.
"Meins" von Juli 2013 für eines meiner "Schäfchen" hatte ich schon verewigt:

2. Beitrag von oben
 

Texter50

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.827
@gila

Hallo Gila, ich hab da meist Probleme die Dinger im Forum zu finden. Deshalb habe ich das eingestellt. Ist vor allem die Seite, auf der man direkt zur Bewertung kommt. :wink:
Du scheinst nicht wirklich von den Vorteilen überzeugt, sieht ja erschreckend aus!
 

Annkathrin

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2013
Beiträge
162
Bewertungen
45
Mich würden ja auch noch anderer Leutes Bewertungen interessieren, aber sobald ich schon auf NRW klicke erscheint:Not Found

The requested URL /hartz-iv-4-alg-ii-2/kreis.php/NW was not found on this server.
Tipps dazu?

Danke und die besten Grüße

Annkathrin
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.252
Bewertungen
1.243
Ich müsste mich täuschen, aber die Seite im Link hat schon irgendwo Bewertungsergebnisse zusammengetragen; finde ich jetzt natürlich nicht.

Und schaue ich mir die Ergebnisse aus meiner Erinnerung an, dann kann ich nur eines sagen: Absichtlich schwachsinnig.
Ein (1) JC ist 1 JC ist 1 JC; es ist weder notwendig zu wissen, wo der bewertende genau herkommt, noch ist es sinnvoll oder logisch, die Ergebnisse eines JCs auf teilw. über 20 Orte aufzusplitten.
Wenn der gesamte Landkreis zu einem JC hingondelt, dann ist dieses eine JC genauso gut oder Mist, egal ob jemand aus dem Landkreisnorden zum JC fährt oder jemand aus dem Landkreissüden. Bei so gestalteten "Umfragen" scheppern bei mir die Alarmglocken...
 
E

ExitUser0090

Gast
"Sozialhilfe24" ist jetzt nicht unbedingt die Seite auf der man aktiv sein oder angemeldet sein möchte. :icon_rolleyes:
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.252
Bewertungen
1.243
Hätte ich einen VerBis-Zugang, dann würde ich bei etlichen der Bewertungen innerhalb von wenigsten Minuten die dazu passende BG-Nr. rausfinden.

Ich würde nichts sagen, wenn die Bewertungsseite so gestaltet wäre, daß man einfach ´sein´ JC xy bewertet. Es wird aber das JC und der Wohnort des TE abgefragt. Mein JC z.B. hat zwar eine 4-stellige Anzahl von Kunden, aus meinem Wohnort kommen lt. Jobbörse allerdings grad mal 14 Stück.
 

Texter50

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.827
Ach so, Du meinst die können Rückschlüsse auf den Verfasser ziehen?
Dann ist es gut, wenn an dieser Stelle ein Achtung gesetzt wird, damit das auch so Tröten wie mich erreicht. Da is was dran.

Ich denke, was meine Angelegenheit betrifft, da dürfen und sollen die das sogar. :biggrin:
Das habe ich denen ja schon schriftlich gegeben.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
Gibt es da nähere Informationen über diese Seite?
Lies mal ein paar Threads im dortigen Forumsbereich und die sog. "Hilfestellungen". Bei den im Schnelldurchlauf überflogenen fand ich in jedem übergriffiges Niedermachen der Ratsuchenden.
Ich ärger mich grad über mich selbst, dort Benotungen abgegeben zu haben. Außerdem bin ich zu blond, dort die Bewertungsergebnisse für "meine Stadt" zu finden. (Könnte auch an deren Benutzerführung liegen...)
 

tiiflo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
[
Wenn man sich die Bewertungen anschaut, egal in welcher Stadt sollten m.E. schon allein dessen überall Alarmglocken schrillen und was passiert jedoch?
Meine Meinung. Ich habe da keine Bewertung abgegeben, aber als ich vor paar Monaten zufällig auf diese Seite gestolpert bin, waren da Beiträge, die mein zuständiges Jobcenter *topp* bewertet. Mit Noten 1,0 für alles. Und das kann ja wohl nicht stimmen...1,0?? Für alles??? Um den schlechten 'Durchschnitt' der anderen Beiträge zu erhöhen. Die anderen Beiträge waren nämlich so Note 4 - 5.

Für mich ist es nur wirklich neu, bzw. hätte ich nie daran gedacht, daß SB's im Netz unterwegs sind. *naiv halt*.

Seit ich in diesem Forum bin, weiß ich es, dank Euch. :danke:
 
E

ExitUser

Gast
Mal grundsätzlich zur Info: Ganz viele dieser Bewertungsportale im Internet haben weder für "Kunden", noch für sonstwie Interessierte, und schon gar nicht für den Dienstleister selbst (also im vorliegendne Fall die BA), irgendeine verlässliche Aussage. Portale wie Bewerten Sie Ihr Jobcenter liefern bis auf ein paar nette (bzw. zumeist wenig nette) Darlegung dessen, wie skandalös es dort scheinbar abläuft, keinen verlässlichen Informationswert. Vielmehr geben sie Auskunft lediglich darüber, dass ganz viele der User dieser Internetportale mit der Dienstleistung desjeneigen, den sie da bewerten, hochgradig unzufrieden sind. Das ist schön und gut, nur muss man sich, wenn man die vielen Bewertungen liest, immer auch eine ganz zentrale Frage stellen: Wer sind eigentlich diejenigen, die da Bewertungen abgeben?

Die Antwort, die zahlreiche Marketing- und User-Satisfaction-Studien nahelegen, lautet: Es sind in überwältigender Zahl unzufriedene "Kunden". Und zwar die, die so dermaßen unzufrieden sind, dass sie sich deshalb die Mühe machen, ein Bewertungsportal aufzusuchen und dort ihre Unzufriedenheit teilweise lang und breit zu schildern. Nur sagt das rein gar nichts darüber aus, wie viele "Kunden" im Gegenzug zufrieden oder zumindest nicht extrem unzufrieden sind, weil diese "Kunden" sich nur selten überhaupt die Mühe machen, ein solches Bewertungsportal aufzusuchen. Im Klartext: Wer nicht hochgradig unzufrieden ist, hat selten das Bedürfnis, das anderen mitzuteilen. Der Nutzen dieser Portale ist nicht primär Informationsgabe, sondern in erster Linie geht es um Katharsis, also darum, dem eigenen Ärger über die Unmöglichkeiten, Zumutungen und Dreistigkeiten des Amtes Luft zu machen. Sowas zu tun ist absolut verständlich, man muss aber halt wissen, dass es so läuft.

Für "Kunden" und sonstige Interessierte liefern diese Bewertungsportale keinen sonderlich großen Informationswert. Dies insofern nicht, also so gut wie keine positiven oder relativierenden Bewertungen existieren, was einen als kritischen User schon deshalb stutzig machen sollte, weil es in der Wahrscheinlichkeitstheorie (Normalverteilung) extrem unwahrscheinlich ist, dass ein so extremer Negativ-Überhang zu konstatieren ist. Relativierende User-Bewertungen im mittleren Bewertungsspektrum wie z.B. nicht gerade toll, aber auch nicht sonderlich schlimm, tauchen in solchen Bewertungsportalen extrem selten auf. Es dominieren die Extreme.

Extrem oft wird die Dienstleistung als extrem schlecht bewertet, sehr selten aber auch als extrem gut. Ersteres liegt daran, dass eben hauptsächlich hochgradig unzufriedene Menschen das Bedürfnis verspüren, anderen Menschen im Internet von ihrer Unzufriedenheit mit ihrem Jobcenter, ihrem Telefonanbieter, ihrem Stromlieferanten oder wem auch immer zu berichten. Letzteres (wenige extrem gute Bewertungen) liegt daran, dass sich immer auch mal wieder Mitarbeiter des Dienstleisters (im vorliegenden Falle der BA oder eines JC) finden, die das Bedürfnis verspüren, für ihren Arbeitgeber in die Bresche zu springen und die Bewertungen zu dessen Gunsten zu pushen.

In Wirtschaftsunternehmen läuft das Bestreben, ein negatives Image zu "korrigieren", übrigens wesentlich zielgerichteter und strategischer. Da werden, wenn es zu einem medialen shitstorm zu drohen kommt, PR-Dienstleister beauftragt, die andere beauftragen, in diversen Portalen sehr viel Positives über den Dienstleister zu berichten. Die Vergabe an Subunternehmen dient dabei dazu, eine möglichst große Distanz zum Auftraggeber herzustellen, so dass dieser sich verleugnen kann. Denn der Supergau wäre es natürlich, wenn rauskäme, dass die extrem positiven Bewertungen an Computern mit einer IP-Adresse eingegeben wurden, die sich dem Unternehmen/Dienstleister zuordnen lässt.

Für die BA spielt sowas (Beauftragung von externen Dienstleistern zur Positiv-Image-Aufwertung im Internet) aber keine Rolle! Die BA hat kein Bestreben in diese Richtung, weil man dort darum weiß, dass der Kampf um ein positives Image in Internetforen und Nutzerportalen sowieso ein Kampf gegen Windmühlen ist. Der ist nicht zu gewinnen. Denn selbstredend weiß auch die BA sehr genau, dass "Kunden", die unter Sanktionsandrohung "eingeladen" werden, denen unter Sanktionsandrohung eine Maßnahme "angeboten" wird und die unter Sanktionsandrohung Vermittlungs-"Vorschläge" erhalten, in Internetforen nicht gerade gut auf die Behörde zu sprechen sind, die die mit Kürzung eines Teils des ohnehin als Minimum definierten Existenzminimums droht. Die BA hat vom Gesetztgeber aber nunmal den Auftrag erhalten (Umsetzung des SGB II / SGB III), genau dies zu tun!

Nichts destro trotz ist "Kunden"-Zufriedenheit für die BA nicht belanglos, denn es ist ein im Controlling nachgehaltener Faktor, anhand dem die JCs deutschlandweit zweimal im Jahr miteinander verglichen werden. Die BA führt zwecks dessen eigene "Kunden"-Zufriedenheitsbefragungen telefonisch anhand eines Fragebogens mit knapp 20 weitgehend geschlossenen, standardisierten Fragen durch, wobei im Mittel herauskommt, dass auf einer Skala von 1 (seher gut) bis 5 (sehr schlecht) so ziemlich alle JCs in Deutschland die Wertung 2,2 - 3,1 aufweisen. Zur Aussagekraft dieser BA-Befragung will ich mich hier nicht äußern (da gäbe es auch einige Kritikpunkte), ich möchte lediglich anmerken, dass im Endergebnis festzuhalten bleibt, dass man, wenn man daran interessiert ist, wie gut oder wie schlecht das eigene JC arbeitet, verlässliche Auskunft darüber nur sehr bedingt aus einem Bewertungsportal oder einem geschlossenen Fragebogen ziehen kann.


Man muss sich weiterhin selbst ein Bild machen und sollte sich von extrem negativen oder extrem positiven Bewertungen nicht irritieren und nicht mental in die eine oder andere Richtung steuern lassen. Wir alle wissen, dass in den JCs in diesem Land tagtäglich so manches schief läuft. Ich selbst weiß aus Erfahrung als "Kunde", pAp und externer Beobachter aber ebenfalls, dass es so extrem schlecht, wie es hier im Forum gezeichnet wird, in den seltensten Fällen ist. Das Medium Internet erweckt lediglich diesen Eindruck (alles Mist!). Die BA erweckt den gegenteiligen Eindruck (alles Super!). Wahrscheinlicher ist allerdings, dass ein mittleres (Un)Zufriedenheitsniveau wesentlich weiter verbreitet ist, und eben nicht das Extrem.
 
F

fünfvorzwölf

Gast
Der User BurnsTorn hat es nachfolgend eigentlich gut ausführlich zusammengefasst.

Die eigene Wahrnehmung der Geschehnisse und der Blickwinkel lässt eben immer für den einen das Glas halbvoll und für den anderen halbleer sehen.
:icon_kinn:


Meine Meinung. Ich habe da keine Bewertung abgegeben, aber als ich vor paar Monaten zufällig auf diese Seite gestolpert bin, waren da Beiträge, die mein zuständiges Jobcenter *topp* bewertet.


Auch hier der Blickwinkel und auch gut möglich das besonders "angepasste" Kunden wenn nicht hier und da "Vitamin B" eben eine zufriedene Betreuung gewährleisten. :icon_kinn:

Auch Auftragschreiberlinge oder die SB selbst kommen da in Frage.
:icon_motz:


Mit Noten 1,0 für alles. Und das kann ja wohl nicht stimmen...1,0??

Geschmäcker sind verschieden ansonsten wie schon berichtet.


Für alles??? Um den schlechten 'Durchschnitt' der anderen Beiträge zu erhöhen. Die anderen Beiträge waren nämlich so Note 4 - 5.


Hinzukommt noch die Gruppendynamik auch dies nicht zu vergessen!


Für mich ist es nur wirklich neu, bzw. hätte ich nie daran gedacht, daß SB's im Netz unterwegs sind. *naiv halt*.

Kann passieren und das als "naiv" zu bezeichnen nunja ich sage mal wie so oft im Leben "Man kann gar nicht so blöd denken, wie es kommen kann"


Seit ich in diesem Forum bin, weiß ich es, dank Euch. :danke:[/QUOTE]
 

Kayron

Neu hier...
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hab mein Jobcenter auch bewertet, bezweifel aber das wer sich sowas reinzieht, bzw. verbesserung eintritt. Darauf nun ne heiße schokolade ;)
 
K

KAHMANN

Gast
Unser Jobcenter verweigert die Antragsannahme, sowie die Antragsbearbeitung jetzt mit Securitydienst.

wistabescheid hass4
 

Kayron

Neu hier...
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
der darf dich nicht mal anfassen. Man müßte man sich ma fragen wozu man die noch braucht, da die ja scheinbar fast alles ausgegliedert haben, und Kompetent bzw. Hilfe bekommste vom SB wenn weihnachten und Ostern auf ein Tag fällt.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Noch spaßiger ist dieses Pseudo-Hilfe-Forum, dass in #1 genannt wird:icon_hihi:
 
F

fünfvorzwölf

Gast
Unser Jobcenter verweigert die Antragsannahme, sowie die Antragsbearbeitung jetzt mit Securitydienst.

Schlimm genug das es in einer Pseydobehörde wo man von Kunden spricht einen Securitydienst braucht der dann noch Antragsabgabe verhindert!? Mit welcher Begründung bitte? Ich denke da wird was von Termin genuschelt oder? Wer bezahlt eigentlich den Sicherheitstypen, wie sind die geschult, wer kontrolliert diese, für wessen Sicherheit stehen sie da usw.?

Wie kann einer Sicherheitsdienst die Antragsbearbeitung verhindern gibt es kein Fax, Post usw.?

Geschäftsführer gibt es auch nicht den man verlangen kann ggf. schriftlich?
 
F

fünfvorzwölf

Gast
Noch spaßiger ist dieses Pseudo-Hilfe-Forum, dass in #1 genannt wird:icon_hihi:
Was ist deiner Meinung nach daran spassig?

Bei der erneuten Gelegenheit BITTE in anderen Thrad (ich verwieß darauf auch schon in anderen Kommentar von dir) antworten!

Nichts gegen Presseberichte aber allein der Unterhaltung ist es wenig gedient LÖSUNGEN sollten schon GEMEINSAM angestrebt werden sonst wird noch in hundert Jahren in diversen Foren geredet.

Soll ja sogar schon in Abschiedsbriefen von Aktiven Kämpfern mit der Anlass des eigenen Suizid gewesen sein zur Erinnerung - "Kampfrentner Detti" (Detlef Rochner) aus Berlin

Meine Bemühungen, die Menschen zu mehr Geschlossenheit zu bewegen, sind absolut gescheitert. Selbst einfachste Möglichkeiten zum Zusammenschluss (für den Kampf gegen Sozialraub) werden ignoriert und mit eigenen Interessen überspielt. Die Profilierung eigener Internetpräsentationen, scheint wichtiger zu sein, als ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Daher habe ich es aufgegeben, immer und immer wieder das Selbe zu pinseln und auf ein Einlenken der armen Bevölkerung zu hoffen. In Deutschland will man nur bedauert und getröstet werden, statt sich gemeinsam gegen den Sozialraub zu wehren. Mir persönlich tut es nur sehr weh, wenn ich die Folgen für unsere Kinder sehe. Doch diese Folgen werden von der Mehrheit unserer Bevölkerung ignoriert.

alg2-hartz4.de und Soziale Aktivisten trauern um Detlef Rochner alias Kampfrentner Detti | Ludwigshafen-Blog
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
Hahaha und da wundernt man sich, das ich dort meine Kinder nicht hin lassen möchte.
Die Freundlichkeit ist unterschiedlich, von geht so bis ganz schlecht!
Selbstbewußte Menschen müßen hier HART auftreten, dann ist es auszuhalten...aber
was ist mit denen die schüchtern sind und sich noch nicht so gut auskennen? Oder
denen, die sich gar schämen arbeitslos zu sein???
Jugendbetreunug ganz miserabel, ein ungepflegter und stinkender Herr will dan
Kids erklären wie man einen Job bekommt! Den würde ich nie in irgendeine
Kundenbetreunung lassen!!
Schulbescheinigung reicht nicht aus..er will ohne Rechtsgrundlage Zeugnisse
sehen!! Unbedingt wehren!!!
Die Kompetenz einiger Arbeitsvermittler ist so schlecht (kennen viele
Berufsbilder gar nicht), das es eine Schande ist, das sie einen Job haben und
andere Kompetente Menschen ohne da stehen..

Aber Kopf hoch und die Regeln gut lernen und anwenden, dann haben sie keine
Chance eine zu vernichten.

Ich bin lieber ein MENSCHLICHER Arbeitsloser, als ein UNMENSCHLICHER
Sachbearbeiter......wir schlafen bestimmt besser!!!
 
F

fünfvorzwölf

Gast
Dazu gabs hier irgendwo einen Trööt, unter dem Thema, dass da wer erschossen wurde. Ich finds wieder mal nicht. :icon_cry:
Soll ich den jetzt suchen?

Da wurden auch schon SB erstochen wie der Fall Neus oder Benzinkanister aufgestellt usw. alles Tag um Tag in Foren samt Net zu lesen AUFSCHREI der Bevölkerung und ansonsten geht alles wieder seinen gewohnten Gang... bis audf ein Neues.....

Ursache - Wirkung ohne Taten zu entschuldigen aber verstehen und vor allem nach den WARUM zu fragen und es zu VERHINDERN ob dazu Sicherheitsdienste die Lösung sind wage ich zu bezweifeln.

Ich hörte und laß aktuell von Vorfall da wurde Familenvater -Aufstocker von der gerufenen Polizei fixiert und in die Anstalt gebracht.:icon_cry:

Wie erträgt das der Mann, seine Frau und Kinder?

Morgen er morgen wer? Wieviele gustl mollath schmorren unwissend gegenüber der Bevölkerung vor sich hin?

Und im Fall Detti neben vielen anderen gilt nur noch eins zu sagen:

„Weil die Toten schweigen, beginnt alles wieder von vorn“ Gabriel Marcel- franz. Philosoph
 
Oben Unten