Wie berechnet sich die Höhe von AlG1, nachdem ich ausgesteuert wurde?

Tinchen0702

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 März 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben... zum 1.7 wurde ich ausgesteuert und habe ALG1 beantragt. Jetzt habe ich den Bescheid bekommen, und es ist viel weniger als ich mir in dem Rechner ausgerechnet habe.. ich habe 2017 komplett durch gearbeitet und alle Unterlagen liegen vor.. war jemand von euch auch schon in dieser Situation?
 
G

Gelöschtes Mitglied 66500

Gast
Jetzt habe ich den Bescheid bekommen, und es ist viel weniger als ich mir in dem Rechner ausgerechnet habe.
Was stimmt den in dem Bescheid dann nicht, bzw. wie und was hast du gerechnet? Ich glaube ohne Details kann dir niemand eine hilfreiche Antwort geben.
 

AnnikaK

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juli 2008
Beiträge
32
Bewertungen
2
Hast du Gehaltsabrechnungen von den letzten 2 Jahren eingereicht?
Der Zettel für den Arbeitgeber, den der ausfüllen muss, ist nur für 12 Monate und wenn man ausgesteuert wurde, hat man ja die letzten 12 Monate kein Gehalt bekommen, es steht also nicht viel drauf.
Deswegen ist es besser, selber noch Gehaltsabrechnungen von vor der AU einzureichen, damit die Arbeitsagentur eine Berechnungsgrundlage hat.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.318
Bewertungen
12.001
Deswegen ist es besser, selber noch Gehaltsabrechnungen von vor der AU einzureichen, damit die Arbeitsagentur eine Berechnungsgrundlage hat.
Hab ich noch nie gehört, dass das in Aussteuerungsfällen nötig ist.

Da muss ein endeerer Fehler vorliegen, wenn der Bescheidfalsch ist. Manche MAchen im Antrag versehentlich einschränkungen bei der zitlichen Verfügbarkeit oder die AfAs versuchen den leuten Erkläreungen unterzuschieben, dass sie nur noch x Stunden der Vermittlung zur Verfügung stehen. @Tinchen0702 hast Du so etwas unterschrieben oder im Antrag was angegegeben?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.981
Bewertungen
5.053
Ohne genau Angaben vom TE wie z.B. den anonymisierten Bescheid und Angaben über den letzten Lohn ist alles reines Glaskugellesen.
 

AnnikaK

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juli 2008
Beiträge
32
Bewertungen
2
Bei meinem LG war das so.
Der Zettel vom AG war für die letzten 12 Monate ausgefüllt, also nur Urlaubsgeld.
Er bekam den Bescheid mit netto 10€ am Tag...
Dann hat er die Gehaltsabrechnungen der Zeit vor der AU eingereicht, die haben es neu berechnet und dann hat es erst gestimmt.
 
Oben Unten