Wie auf eventuelle Maßnahme reagieren bzw. morgen Erstgespräch (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
Ich grüße euch,

nach langer Zeit als Mitleser habe ich mich entschlossen euch beizutreten, auf eine gute Zeit mitainander :cool:


meine Frage: ich habe morgen das erstgespräch im Jobcenter und bin ein bissel aufgeregt, was da kommt.
besonders Sorge habe ich vor einer Sinnlos Maßnahme, die ich schon ähnlich in ALG1 hinter mir habe. Meine Bewerbungsunterlagen sind absolut Top und wurden damals schon von den "Experten" der anderen Maßnahme verbessert und zusammengestellt mit mir.
könnte ich theoretisch nach dem Urteil von Karslruhe einfach maßnahmen ablehen bwz. nicht antreten ? ich bewerbe mich schon fleißig selber und hatte schon zwei Bewerbungsespräche die Tage, krieg ich dann einfach ne 30% und kann mich dann selber weiterbewerben ?
Ich bleibe weiterhin natürlich in Touch mit dem Jobcenter, nur ich möchte keine Sinnlosdinger mehr.

Zur mir : 29 Jahre alt, wohnhaft bei Eltern, in ALG 2 seit September 2019. keine EGV ( wahrscheinlich morgen geschlossen ), komme aus der nähe von Hanau bzw. Frankfurt am Main.

habe damals kurz vor ablauf meines ALG 1 ( Mai 2019 ) einen Job an der der Tankstelle gefunden wurde aber im Juli gekündigt, weil ich länger dann krank wurde ( ziemlich übel :sick:, Probezeit ) hatte dann noch einen restanspruch ALG 1 bis ende August 2019.

Vielen Dank für Lesen

Gruß


P.S: habe eine Überbetriebliche Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel absolviert von September 2015 bis Juni 2018, nach der Ausbildung konnte mich der Bildungsträger logischweise nicht übernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
entschuldigt, kann mir da jemand helfen, ist schon morgen soweit :icon_kinn:
 

Karton

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2017
Beiträge
196
Bewertungen
26
Ich würde das Erstgespräch erst mal auf mich zukommen lassen. Man wird wahrscheinlich über Deinen bisherigen Verlauf etc. sprechen.

Wenn man Dir eine EGV vorlegen sollte, so nimm diese unbedingt zur Prüfung mit nach Hause und lade sie hier anonymisiert hoch. Auf keinen Fall unterschreiben! Das Ganze dient dazu, dass man Dich nicht so einfach über den Tisch ziehen kann. Natürlich bist Du weiterhin an die Pflichten gebunden, aber somit hast Du einen Anspruch auf Widerspruch.

Zum Rest kann ich Dir leider nichts sagen, sry.
 

Reacher

Elo-User*in
Mitglied seit
10 August 2016
Beiträge
57
Bewertungen
27
Moin, schreib hier nicht so oft, also Angaben ohne Gewähr. Wenn Du das Thema Maßnahme, ALGII, mit dem Zusatz Elo-Forum im Netz nachschlägst, findest Du gute Links zu den Seiten hier im Forum, wo über das Thema schon geschrieben wurde. Im Gespräch erwähnen, dass Deine Unterlagen Up-To-Date sind, Du Dich um Arbeit kümmerst, Bewerbungen schreibst, Bewerbungsgespräche hast und hattest, und nett darum bittest, da Deine letzte Maßnahme noch nicht lange her ist, Du Dich bestens ausgerüstet und motiviert auf eigene Suche begibst.

Ansonsten - Den berühmten Maßnahmentango. Nichts unterschreiben. Alles zur Überprüfung mit nach Hause nehmen. Betonen, dass Du mitarbeiten möchtest, aber Dir alles in Ruhe durchlesen möchtest. Schau mal hier im Forum - da sind hunderte Eintragungen zu dem Thema.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Nix unterschreiben.
Das JC kann dir im Moment nix. Ausser Meldetermine sanktionieren.
Maßnahmen immer ablehnen. Aber immer zum ersten Tag hingehen und nix unterschreiben, dann wollen die meistens nix mehr.
 

Chipsy

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juni 2006
Beiträge
40
Bewertungen
9
Kann mich dem nur anschliessen. Nur Mut.
Ich musste mich noch nie persönlich beim Jobcenter melden. Bekam aber vorher schon Grundsicherung anstatt.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
Ich erinnere mich immer noch an meinen Erstgespräch, als der Sachbearbeiter mir sagte, wenn sie die EGV nicht unterschreiben, bekommen sie kein Arbeitslosengeld. Schade, damals war ich noch dumm. Heute würde ich sagen, geben sie mir das bitte schriftlich, wenn ich die EGV nicht unterschreibe, das ich kein Arbeitslosengeld bekomme.
 

charly0915

Neu hier...
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
430
Bewertungen
366
hmm… sich wundern ob keiner hilft...aber was war denn jetzt?? da sagste auch nix...
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
Grüße euch herzlich,

sorry fürs spät melden und danke für die Antworten,

hätte noch ein paar fragen :

habe im laufe der der zeit zwei Einladungen ohne RFB bekommen zum abschließen einer EGV, bei der ersten war ich und die SB krank ( während ich beim Arzt war bekamm ich einen anruf ihrer Kollegin zur Absage des Termins ) und meinen jetzt kommenden Termin ( 17.12.19 )kann ich aufgrund eines Bewerbungsgespräch was einen Tag nach zustellen des Briefs mir per telefon angeboten wurde auch nicht wahrnehmen da die keine anderen terminmöglichkeiten haben aussser an diesem Tag,
habe nachdem dem Telefongespräch direkt ne Mail an mein Kommunales Center für Arbeit ( Optionskommune ) geschickt.
reicht das ? oder gäbe es eine Sanktionsmöglichkeit.

wie gesagt, habe bis jetzt keine EGV bzw die Briefe haben kein RFB.
Ich muss noch erwähnen das Gespräch am Dienstag den 17. wäre beim Maßnahmeträger gewesen und dort wäre die egv abgeschlossen worden

vielen Dank fürs Lesen
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
noch eine Ergänzung:

der zweite Brief stammt von einem anderen Jobcenter aus der Nachbarstadt, dieser Maßnahmeträger ist eine gemeinsame Einrichtung des Kreises von paar Kommunen. hat man nicht nur mit dem Jobcenter seiner Stadt zu tun ? bzw warum beim Träger vorbeikommen und nicht im Jobcenter selber in meiner Stadt.

nochmal dankschön fürs Lesen
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.886
Bewertungen
21.354
habe nachdem dem Telefongespräch direkt ne Mail an mein Kommunales Center für Arbeit ( Optionskommune ) geschickt.
Kommunikation per Mail ist nicht beweissicher.
Ich muss noch erwähnen das Gespräch am Dienstag den 17. wäre beim Maßnahmeträger gewesen und dort wäre die egv abgeschlossen worden
Was hat ein MT mit deiner EGV zu zun? die EGV ist ein Vertrag zwischen dir und dem JC.
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
Grüß Dich Kerstin

Das stimmt, E-Mail ist nicht beweissicher aber okay, wie gesagt die Einladungen hatten keine RFB und das mit dem Maßnahmeträger ist auch komisch, das wäre ein Gespräch gewesen zwischen mir und einer anderen Sachbearbeiterin aus einer anderen Stadt in diesem Maßnahmenträger, aber die Frage ist immer noch wäre es überhaupt sanktionierbar weil kein RFB und EGV und ist es üblich mit Jobcentern einer anderen Stadt zu tun zu haben ?,

dieser Maßnahmeträger ist ein kommunales Ding zwischen mehreren Jobcentern hier in meiner Gegend, nennt sich AQA.
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
aha, danke.

und wenn der nächste Termin auch keine RFB hat, kann ich quasi einer EGV sinngemäß "aus dem Weg gehen" weil ich ja fürs nicht kommen nicht bestraft werden kann ? ich bewerbe mich seit September selber, ich mach also was.

die allererste einladung im Oktober ( wo ich dann krank war ) hatte noch ne RFB, seit dem Urteil die nachkommenden 2 nicht mehr. interesannt..
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
weiß jemand noch Rat ? bzw. kennt jemand ähnliches wie bei mir, bin noch Frischling, sorry fürs pushen, bin etwas hibbelig.

Gute Nacht allen und Danke
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
Ich hätte noch eine Frage,

Wenn ich das Vorstellungsgespräch morgen nicht antrete was ich mir aber selber gesucht habe, wäre auch keine Sanktion fällig ? Ich hätte ja morgen eigentlich den Termin beim Jobcenter gehabt habe aber um Terminverschiebung gebeten weil eigentlich morgen das Vorstellungsgespräch gewesen wäre. Wie gesagt keine RFB, keine EGV und die Stelle war selbst gesucht vor ein paar Wochen.

Vielen Dank fürs lesen und ich hoffe dass mir jemand die Spannung nehmen kann 😪
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.886
Bewertungen
21.354
Also wenn du wegen dem VG einen JC Termin abgesagt hast, würde ich zu dem VG gehen.
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
Ich hab mich eher da irgendwie ausversehen beworben damals und was mir aber erst gege Sonntag aufgefallen war ist das ich mit den öffentlichen da kaum hin kann, 2,5 Stunden fahrt sind da locker drin, schweirig. Wenn mich dass JC beim nächsten Termin fragt wie wars kann ich ja lügen, und sagen die haben gesagt die melden sich, war ja eigeninitativ. und sowieso keine RFB.
 

Samsara

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
208
Bewertungen
227
Hallo Hesse,

jaja, die AQA - bestens bekannt in Stadt und Land - und ganz, ganz eng verbandelt mit allen MKK-Jobcentern.:cautious:

Deine Gegend ist eine Optionskommune und nutzt alle Freiräume, die sich ihr dadurch bieten - und oft auch noch etwas mehr.
Das war am Anfang ihrer "Optionskommunen-Selbständigkeit" für die "Jobcenter-Kunden" sehr schwierig, hat sich aber über die Jahre deutlich verbessert, was vor allem auch den zuständigen Sozialgerichten zu verdanken ist.

Im Umgang mit den MKK-JC ist absolute Disziplin gefragt:
1)
Keinen Telefon- und E-Mail-Kontakt! Diesbezüglich hinterlegte Daten evtl. löschen lassen.

2)
Alles, was es zu regeln gibt: ausschließlich SCHRIFTLICH

3)
Sichere Kommunikationswege sind Telefax oder noch besser: die persönliche Abgabe Deines Schriftstückes am JC-Empfang.
Du nimmst dann außer dem Original gleich noch eine Kopie Deines Schreibens mit.
Du bittest darum, dass sie Dir diese Kopie mit einem Posteingangstempel versehen.
Dann kannst Du später rechtssicher nachweisen, dass Du Dein Schreiben auch wirklich und wahrhaftig abgegeben hast.

Das klingt zwar alles sehr umständlich, hat sich aber hundertfach bewährt: ganz speziell in den Jobcentern Deiner Region.

Was die dortigen Eingliederungsvereinbarungen angeht,
sind die üblicherweise ganz und gar nicht so harmlos, wie sie auf den ersten Blick erscheinen.
Sie sollten tatsächlich niemals spontan vor Ort unterschreiben werden, auch nicht, wenn man Dich unter Druck setzen sollte.
Natürlich sagst Du nicht: "Nee, sowas unterschreibe ich prinzipiell nicht."
Du schaust stattdessen eher interessiert und freundlich-arglos. Dann sagst Du: "Oh ja!" -
und steckst beide Ausfertigungen / Exemplare ein.
Wenn Du gefragt wirst, warum Du nicht sofort unterschreibst, sagst Du:
"Das ist ein sehr wichtiges Dokument für mich, weil es ja unsere Zusammenarbeit regelt.
Ich möchte mir das zuhause in aller Ruhe durchlesen, bevor ich unterschreibe."

Hierfür hast Du durchaus 10 - 14 Tage Zeit, um es hier im Forum einzustellen und Dir die Meinungen der "Expertenrunde" durchzulesen. Hierbei nicht vergessen: aus Datenschutzgründen in der EGV Namen und Orte schwärzen.

Reise- und Fahrtkosten
Meistens findest Du bei Deiner schriftlichen Einladung zum Fallmanager einen Satz:
"Dies ist eine Einladung nach §59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Sozialgesetzbuch (SGB III) ". Es handelt sich also um einen Meldetermin.
Wenn Du etwas weiter von Deinem Jobcenter entfernt wohnst, und mit dem Auto. etc. oder dem ÖPNV dorthin fährst,
eröffnest Du das Gespräch sofort damit, dass Du einen "Antrag auf Fahrtkostenerstattung" stellst. Den druckt Dir Dein Fallmanager aus - und den kannst Du natürlich auch sofort vor Ort unterschreiben.

Auch Reisekosten zu weiter entfernten Vorstellungsgesprächen kannst Du Dir vom Jobcenter erstatten lassen, vorausgesetzt der Arbeitgeber zahlt nichts und Du hast die Reisekosten im voraus beim Jobcenter beantragt. Da gibt es dann am Empfang entsprechende Formulare, die Du Dir vor Reiseantritt holst.

Maßnahmen
laufen fast alle ausschließlich über die besagte AQA. Es gibt Standard-Programme, die liegen alle als Flyer in den MKK-Jobcentern aus. So kannst Du Dich schon mal darauf einstellen, was es so im Angebot gibt - und ob etwas für Dich dabei ist.

Aus Erfahrung denke ich nicht, dass Du gleich jetzt schon einer mehr oder weniger sinnvollen Maßnahme zugewiesen wirst. Habe ich jedenfalls so noch nicht erlebt. Das kommt erst nach ein paar Monaten. Mach Dich also noch nicht verrückt! Sollte es zu einer unpassenden Maßnahmen-Zuweisung kommen, kann man immer noch nach Auswegen suchen.

Zunächst einmal wird auf Eigenbewerbungen gesetzt und auf Vermittlungsvorschläge aller Art.
Die Abgabefristen der Nachweise für Deine Bewerbungen solltest Du jedoch genau einhalten -
und dabei wieder an die Kopie mit Eingangsstempel denken.

Bearbeitungszeiten der MKK-Jobcenter:
Wenn Du irgendetwas beantragst oder auf Bescheide wartest, gilt der Grundsatz:
Wenn die MKK-Jobcenter wollen, sind sie unheimlich schnell.
Wenn Du zwei bis drei Wochen lang nichts von ihnen gehört hast, wollen oder können Sie den Antrag nicht bescheiden.
Dann "hängt" es irgendwo ganz gewaltig - und da stimmt etwas nicht. (Beispiele: "Was, Sie haben einen Antrag gestellt? Uns liegen hier aber nix von Ihnen vor." - oder: "Ja, das liegt daran, dass Ihr Sachbearbeiter in Urlaub ist.")
"Warten und Hoffen auf ein Wunder", nutzt bei den MKK-Jobcentern überhaupt nichts. Leider!
Da helfen dann nur noch schriftliche "Sachstandsanfragen mit Fristsetzung", bis wann der Antrag beschieden werden und das Geld überwiesen sein muss - und persönliche Vorsprachen im Jobcenter.

Du hast Glück im Unglück,
denn wenn Du einmal im Internet die "Hartz IV Hilfe Offenbach" suchst, findest Du nicht nur sehr kompetenten und erfahrenen Rat und Beistand, sondern auch noch welchen, der sich speziell mit den Gegebenheiten in MKK, aber auch in OF (Stadt und Landkreis) bestens auskennt. Vor allem in dringenden Notlagen sehr zu empfehlen!

Es gibt darüber hinaus in OF und F noch andere Erwerbsloseninitiativen, die Dir weiterhelfen können, wenn die Not einmal sehr groß sein sollte. Von so einem Netzwerk kann man in anderen Regionen nur träumen!

Ansonsten:
In Deinem Alter und mit Deiner Qualifikation wirst Du sicherlich nicht allzu lange im ALG II - Bezug bleiben.
Betrachte es als eine lehrreiche Erfahrung, aus der Du für Dich als Person sehr viel mitnehmen kannst.
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
wow, vielen dank, für das ausführliche Statement, bin grad positiv getankt (y)
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
ich grüße euch,

hab nach einiger zeit eine frage,

seit dem damaligen bewerbungespräch ( wo wohl nix drauß wurde, was aber ok ist, ) hat sich mein Jobcenter nicht mehr gemeldet, nix. seit über einem Monat schon.
hab immernoch keine EGV seit beginn meines Bezugs im September.

bin ehrlich gesagt relativ froh, meine Ruhe zu haben, um mich in Ruhe selber zu bewerben.

kennt jemand sowas ähnliches wie bei mir ? quasi keinen kontakt zu denen zu haben bzw das keine EGV zu haben ?

ich vermute aber das die sich bald melden werden :sneaky:

Danke und Gruß
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
511
Bewertungen
537
Sei glücklich und genieße das kurze Glück der Freiheit im Hartz-IV-System! :) - Bin auch überzeugt, daß die sich früher als dir lieb ist melden.

könnte ich theoretisch nach dem Urteil von Karslruhe einfach maßnahmen ablehen bwz. nicht antreten ? ich bewerbe mich schon fleißig selber und hatte schon zwei Bewerbungsespräche die Tage, krieg ich dann einfach ne 30% und kann mich dann selber weiterbewerben ?
Ich bleibe weiterhin natürlich in Touch mit dem Jobcenter, nur ich möchte keine Sinnlosdinger mehr.
Das hat nach der Klärung durch das Bundesverfassungsgericht noch niemand ausprobiert. Würde mich aber auch brennend interessieren, ob so etwas final klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:

charly0915

Neu hier...
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
430
Bewertungen
366
@Hesse90 … ich finde es schade dass du immer nur auftauchst wenn du eine Frage/ ein Problem hat... du suchst nach Antworten, erzählst aber nie wie es ausging...
davon lebt aber auch das Forum, nicht nur nehmen... oder glaubst du die Antworten, die du kriegst sind auf den Bäumen gewachsen...
du kommst mit Fragen zu Problemen, bist dann weg bis zur nächsten Frage... auch wer dir antwortet, möchte sicherlich wissen ob seine Antwort weiter geholfen hat...
aber ich hatte das ja im November schon mal... aber wie das so ist...
 

Hesse90

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
63
Bewertungen
56
@Hesse90 … ich finde es schade dass du immer nur auftauchst wenn du eine Frage/ ein Problem hat... du suchst nach Antworten, erzählst aber nie wie es ausging...
davon lebt aber auch das Forum, nicht nur nehmen... oder glaubst du die Antworten, die du kriegst sind auf den Bäumen gewachsen...
du kommst mit Fragen zu Problemen, bist dann weg bis zur nächsten Frage... auch wer dir antwortet, möchte sicherlich wissen ob seine Antwort weiter geholfen hat...
aber ich hatte das ja im November schon mal... aber wie das so ist...
Moin, hast recht, Sorry. bin irgendwie da blöd gewesen. ab jetzt bleib ich in touch :cool: Danke dir und euch fürs Feedback

wie gesagt momentan, ist nix. Stand jetzt :sleep:
 
Oben Unten