Wie Antrag auf Mehrbedarf (Durchlauferhitzer) stellen?

Leser in diesem Thema...

Liese hilflos

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
6
Bewertungen
3
Hallo,

erst kürzlich habe ich erfahren dass die Bereitung von Warmwasser durch einen Durchlauferhitzer erstattet wird (ALG2) und gesondert beantragt werden muss.
Nun habe ich hier einige Beiträge zu dem Thema gelesen, doch je mehr ich darüber lese, desto ratloser werde ich. Entweder sind Beiträge veraltet, mit immer neuen Berechnungen dargelegt oder mit Paragraphen beheftet wovon ich überhaupt nichts verstehe.

Wie gehe ich am besten vor dieses dem Jobcenter mitzuteilen (gibt es keinen offizielles Antragsformular)?

Zudem habe ich gelesen das man belegen muss dass es über die Stromabrechnung läuft. Wie soll das denn funktionieren? -In der Rechnung ist schließlich kein gesonderter Posten aufgeführt welcher nur den Durchlauferhitzer benennt!

Mir wurde auch geraten diesen Antrag unbedingt dieses Jahr zu stellen, dies wäre wohl wichtig wenn es um rückwirkende Zahlungen geht?!?!?

Wie man sieht habe ich null Ahnung von der Materie und beschäftige mich nur sehr ungern mit dem Mis*, aber das kann bestimmt der ein oder andere nachvollziehen. Deshalb bitte ich Euch um HILFE :)

Zählt übrigens so ein 5-Liter Warmwasserspeicher auch dazu, so einer hängt in der Küche unter Spüle?

Schöne Grüße und vielen Dank im Voraus.

Liese
 

Liese hilflos

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
6
Bewertungen
3
Ich habe einen Text aus dem Netz auf mich zugeschnitten. Kann ich den so abschicken oder sollte etwas geändert werden?

Und ganz wichtig: Wie weit kann ich in die Vergangenheit zurück gehen um rückwirkende Zahlungen geltend zu machen, wenn ich den Brief heute (12/2015) abschicken würde?


Antrag auf Mehrbedarf und rückwirkende Anerkennung eines Mehrbedarfs für meine dezentrale Warmwassererzeugung


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich einen Mehrbedarf und die rückwirkende Anerkennung und Zahlung des mir zustehenden Mehrbedarfs für Warmwassererzeugung ab ??.??.????.
Ich beziehe mich dabei auf § 21 Abs.7 des Gesetzes zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch, dass zum 01.01.2011 in Geltung gesetzt wurde.

Ich erwärme mein Wasser mit einem elektrischen Durchlauferhitzer, dessen Verbrauch nicht von der Heizenergiemessung erfasst wird und deshalb nicht nach § 22 Abs.1 mit den Heizungskosten abgerechnet und erstattet wird.

...
 

Travolta

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Okt 2014
Beiträge
241
Bewertungen
82
Du bekommst das Rückwirkend zum 1.1.2013,
Warum gehst du nicht ins Jobcenter zur Leistungsabteilung?
Du brauchst noch eine Vermieterbescheinigung. Die bekommst du vom SB .
Und für deinen 5L Boiler in der Küche gibt es nix.
Du bekommst über 300€ zurück.
 

Wutbuerger

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.802
Bewertungen
2.356
Ich habe einen Text aus dem Netz auf mich zugeschnitten. Kann ich den so abschicken oder sollte etwas geändert werden?

Und ganz wichtig: Wie weit kann ich in die Vergangenheit zurück gehen um rückwirkende Zahlungen geltend zu machen, wenn ich den Brief heute (12/2015) abschicken würde?


Antrag auf Mehrbedarf und rückwirkende Anerkennung eines Mehrbedarfs für meine dezentrale Warmwassererzeugung


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich einen Mehrbedarf und die rückwirkende Anerkennung und Zahlung des mir zustehenden Mehrbedarfs für Warmwassererzeugung ab ??.??.????.
Ich beziehe mich dabei auf § 21 Abs.7 des Gesetzes zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch, dass zum 01.01.2011 in Geltung gesetzt wurde.

Ich erwärme mein Wasser mit einem elektrischen Durchlauferhitzer, dessen Verbrauch nicht von der Heizenergiemessung erfasst wird und deshalb nicht nach § 22 Abs.1 mit den Heizungskosten abgerechnet und erstattet wird.

...

Da ja eine Pauschale berechnet wird , bei einer Person 2,3% vom Regelsatz , muß der Verbrauch nicht erfasst werden .Es muß nur dezentrale Warmwasseraufbereitung stattfinden , das heißt nicht über Zentralheizung .Benutzt du einen Boiler oder Durchlauferhitzer nur zusätzlich , gibt's nix extra .
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.447
Bewertungen
18.037
@Liese Hilflos,

du stellst einen Überprüfungsantrag (schreibst du als Überschrift im Antrag) der geht ein Jahr zurück ,schau mal in diesen Thread da hat @Biddy das erklärt siehe Post 16.

https://www.elo-forum.org/alg-ii/111647-hartz-iv-mehrbedarf-warmwasser.html

Diesen reichst du bitte gegen Empfangangsbestätigung bem JC ein oder per Fax mit qualifizierten Sendebericht vorab und dann per Post.

Zählt übrigens so ein 5-Liter Warmwasserspeicher auch dazu, so einer hängt in der Küche unter Spüle?

Auch der Speicher gehört dazu:

In § 21 Abs. 7 SGB II neu wird ein Mehrbedarf für dezentrale Warmwassererzeugung anerkannt, „… soweit Warmwasser durch in der Unterkunft installierte Vorrichtungen erzeugt wird … und deshalb keine Bedarfe für zentral bereitgestelltes Warmwasser nach § 22 anerkannt werden”(ebenso: § 30 Abs. 7 SGB XII neu; zur Bedeutung der Regelung s. 4.1 ff.).

Quelle:
Neuregelung der Warmwasserkosten: Pleiten, Pech und Pannen
 

Liese hilflos

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
6
Bewertungen
3
Jetzt fangen die Ungereimtheiten schon an, einer/eine sagt der 5L-Behälter in der Küche gehört dazu und an anderer Stelle wird verneint. Ist aber glaube ich auch egal wenn wir hier von Pauschalbeträgen reden.

Es handelt sich um Eigentum. Eine Vermieterbescheinigung ist nicht!

Wenn ich Biddy/Seepferdchen richtig verstanden habe, bedeutet es 12 Mon. (diesen Dezember schon mal mitgerechnet) im Jahr 2015 UND EIN JAHR ZURÜCK. Also noch mal 12 Mon. für 2014. Dann trage ich den 01.01.2014?!?!? Oder doch 01.01.2013 (Rücknahme des Verwaltungsakt) als Datum ein?

Sorry, macht mich irre der Kram.
 

Liese hilflos

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
6
Bewertungen
3
Überprüfungsantrag auf Mehrbedarf und rückwirkende Anerkennung eines Mehrbedarfs für meine dezentrale Warmwassererzeugung


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich einen Mehrbedarf und die rückwirkende Anerkennung und Zahlung des mir zustehenden Mehrbedarfs für Warmwassererzeugung ab 01.01.2014.
Ich beziehe mich dabei auf § 21 Abs.7 des Gesetzes zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch, dass zum 01.01.2011 in Geltung gesetzt wurde.


usw...

So in etwa?

Stimmt dann noch der zweite Satz:.... § 21 Abs.7 des Gesetzes...., dass zum 01.01.2011 in Geltung gesetzt wurde.?

Oder kommt nun irgendwas mit Gesetz § 44 zum Tragen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.447
Bewertungen
18.037
Du mußt keine §§ schreiben, es reicht völlig das Wort Überprüfungsantrag mehr nicht.

Jobcenter
Adresse

-vorab per Fax-
oder
-persönliche Abgabe-

BG - Nummer: XXXXXXX (bitte nicht vergessen)

Überprüfungsantrag auf Mehrbedarf und rückwirkende Anerkennung eines Mehrbedarfs für meine dezentrale Warmwassererzeugung


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich einen Mehrbedarf und die rückwirkende Anerkennung und Zahlung des mir zustehenden Mehrbedarfs für Warmwassererzeugung ab 01.01.2014.

ch beziehe mich dabei auf § 21 Abs.7 des Gesetzes zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch, dass zum 01.01.2011 in Geltung gesetzt wurde.

Den Satz kannst du weglassen, es ist nicht deine Aufgabe dich im §§ - Wald auszukennen.

Vorschlag:

Ich bitte um einen rechtsfähigen Bescheid.

Mit freundlichen Gruß

Absender

Wenn du das persönlich beim JC einreichst, lass dir auf der Kopie vom Schreiben die Eingangsbestätigung geben.

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html
 

biddy

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Ich würde sicherheitshalber noch die zu überprüfenden Bescheide benennen, also "... bitte um Überprüfung folgender Bewilligungsbescheide: Bescheid vom xx.xx.XXXX, Bescheid vom xx.xx.XXXX" usw.
Das Bundessozialgericht bezog sich damals (Kurzfassung hier *klick*) in seiner Entscheidung zwar auf "pauschal" gestellt Überprüfungsanträge , die weder die Bescheide benannten noch eine Begründung, also was genau überprüft werden sollte, aber ich würde trotzdem auch hier eine Auflistung der zu überprüfenden Bescheide empfehlen. Schaden kann's ja nicht.
 

Liese hilflos

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
6
Bewertungen
3
Okay, soweit ich es beurteilen kann habe ich den Antrag zufriedenstellend aufgesetzt. Morgen werde ich ihn ans JC faxen und postalisch geht er auch noch bei denen ein.

Besonderen Dank an Seepferdchen, du hast mir wirklich geholfen. An alle anderen selbstverständlich auch! :dank:
 

Liese hilflos

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
6
Bewertungen
3
Nachdem ich hier so manche Themen gelesen habe und einige über lange Bearbeitungszeiten klagen, muss ich meinem JC echt ein Lob ausprechen.

Ich hatte zum ersten Mal schriftlichen Kontakt mit denen aufgenommen. Am Montag ein Fax mit meinem Anliegen eingereicht und es wurde noch am selben Tag bearbeitet. Mittwochs war die Erstattung bereits verbucht. Sogar 1 Euro mehr als von mir berechnet. Das war eine tolle Überraschung. Auch dank eurer Hilfe . :icon_smile:
 
Oben Unten