• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wie am besten aus dem Leistungsbezug abmelden

Kipferl

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2011
Beiträge
124
Gefällt mir
14
#1
Hallo zusammen,

ich ziehe Ende September mit meinem Kind zu meinem Partner. Leistungsansprüche habe ich ab dem Zeitpunkt definitiv NICHT mehr.

Nun stellt sich mir die Frage, wie ich mich am besten aus dem Leistungsbezug abmelde ohne dass die mich noch terrorisieren. Ich bin nicht gewillt irgendwelche Gründe anzugeben, eigentlich nichtmal dass ich überhaupt umziehe geschweige denn meine neue Adresse. Ich werde mich sowieso schon einen Monat VOR Umzug dort abmelden, da wir keine Auskünfte über Einkommen meines Partners etc. geben wollen und zahle daher Miete für meine derzeitige Wohnung sowie KK etc. bereits für September dann selber. Das heisst ich bin dann im September natürlich auch noch postalisch und persönlich in meiner Wohnung erreichbar, aber ohne Leistungen vom JC und das sollte ja wohl für restliche Abwicklungen seitens des JC reichen so dass die nicht noch die neue Adresse brauchen?

Habt ihr Tipps für mich, wie ich am besten und einfachsten und ohne Schnüffelei rauskomme aus dem Bezug?

LG
Kipferl
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#2
Schreibe vor dem 20.7. Ans JC das du ab dem 1.8. Keine Leistung mehr benoetigst.

Irgendwann nach dem 20. Ist der zahlungslauf fuet den 1.8. . dann solltest du ab dem 1.8. Keine Leistungen mehr erhalten. Schreibt dazu "bin dann mal weg und danke für den Fisch."

:wink:
 

Kipferl

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2011
Beiträge
124
Gefällt mir
14
#3
Schreibe vor dem 20.7. Ans JC das du ab dem 1.8. Keine Leistung mehr benoetigst.

Irgendwann nach dem 20. Ist der zahlungslauf fuet den 1.8. . dann solltest du ab dem 1.8. Keine Leistungen mehr erhalten. Schreibt dazu "bin dann mal weg und danke für den Fisch."

:wink:
Danke dir :wink:

Okay, wäre dann in meinem Fall zum 20.08. Die gehen dann erstmal von Arbeitsaufnahme aus und fordern meine Kontoauszüge an, oder? Prinzipiell kein Problem, ich kooperiere nur nicht gerne mit denen :biggrin:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#5
Ich würde, wenn ich Du wäre, ohne irgendein Formular auszufüllen einfach nur schreiben:

"Gemäß § 41 SGB I verzichte ich ab dem 1. August 2014 auf Leistungen nach dem SGB II"

Siehe auch hier unter Kapitel 6 (Verzicht):
*klick* http://www.arbeitsagentur.de/web/wc...dstbai377987.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377990

Du musst den Verzicht nicht begründen (das möchtest Du ja auch nicht), aber vermutlich wirst Du dann noch Post bekommen, dass sie die Kontoauszüge für Juli sehen wollen, da sie Einkommenszufluss vermuten.
Das wäre ja dann kein Problem.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#8
Nur kann das Jobcenter damit nichts anfangen, alle Aufforderungen zur Mitwirkung laufen doch sowieso ins Leere.
OT anfang sorry
Genau wie meine Antwort an Dich!
Dein Briefkasten quillt wie immer übrich!
Was haste nur ohne mich gemacht?
OT und sorry ende
 

Kipferl

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2011
Beiträge
124
Gefällt mir
14
#9
Noch kurz zur Info, vielleicht hilft es jemandem weiter.

Ich habe schriftlich das Ende meines Leistungsbezuges mitgeteilt und 5 Tage später den Aufhebungsbescheid bekommen. Das wars :biggrin:

Hammer war, dass ich noch eine Einladung erhielt vom neuen SBchen für den Monat, in dem ich schon keine Leistungen mehr erhielt. Krönung darin war erstmalige Forderung einer 'Bettlägerigkeitsbescheinigung', sollte ich zum Termin erkrankt sein'. Klar, ich Böse hatte auch immer noch keine EGV unterschrieben :biggrin: Meine Antwort war entsprechend, so höflich war ich noch... a) stünde ich nicht mehr im Leistungsbezug und trotz Allem bitte ich b) um Nennung der Gesetzesgrundlage für die Forderung nach einer derartigen Bescheinigung und würde der Rechtmässigkeit entsprechend nachgehen. Leider erhielt ich keine Antwort :icon_mrgreen:

Gestern habe ich nur noch Post erhalten hinsichtlich der Rentenversicherung vom Anfang des Jahres bis zum Ende des Leistungsbezuges. Wurde mir über den Nachsendeantrag gesendet, zumindest hier in der Region scheint das zu funktionieren mit Post vom JC.


LG
Kipferl
 
Oben Unten