• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Widerspruch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Coolman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich müsste gegen einen Bescheid bei der Arge einen schriftlichen Widerspruch per Post einreichen.

Reicht der einfache Postweg oder doch lieber als Einschreiben ?



mfg
Coolman
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo,
ich müsste gegen einen Bescheid bei der Arge einen schriftlichen Widerspruch per Post einreichen.

Reicht der einfache Postweg oder doch lieber als Einschreiben ?
Hi,
wenn Du es ermöglichen kannst, gebe Deinen Widerspruch besser persönlich ab und lass Dir den Empfang vor Ort quittieren. Einschr/RS geht natürlich auch.
 

Coolman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#3
Hi,
danke für deine schnelle Antwort. Werde mich dann wohl für die persönliche Abgabe entscheiden.

mfg
Coolman
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Bring die abzustempelnde Kopie am besten gleich mit, wenn du hingehst.

Mario Nette
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#5
Noch ein Weg.
Den Widerspruch frühzeitig bei Arge in den Kasten. Wenn dann bis kurz vor Ende der Frist die Zugangsbestättigung fehlt, kann man immer noch den mühsamen bzw. teuren Weg gehen. Bei Einschreiben würde ich die Kostenerstattung fordern.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#6
Noch ein Weg.
Den Widerspruch frühzeitig bei Arge in den Kasten. Wenn dann bis kurz vor Ende der Frist die Zugangsbestättigung fehlt, kann man immer noch den mühsamen bzw. teuren Weg gehen. Bei Einschreiben würde ich die Kostenerstattung fordern.
Das macht nicht jede ARGE.
Besser persönlich abgeben - sofern möglich - und auf der Kopie den Empfang bestätigen lassen. Dann ist man auch "inhaltlich" auf der sicheren Seite.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten