Widerspruch zurück erhalten. Sanktion. Was tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Berni35

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo! Hoffe es kann jemand helfen. Habe heute meinen Widerspruch zurück erhalten, abgelehnt. Ich habe zur Zeit noch eine Rückzahlung, insgesamt fehlen mir dann 80,00 Euro. Bin gesundheitlich schwer angeschlagen. Die Renten Kasse hat mir gesagt ich könnte keine EM Rente beantragen, da ich nicht einbezahlt habe. SGB12 ist leider der gleiche Landkreis/Amt, haben sie abgelehnt, weil das von meinem Arzt nicht reicht. Ich habe sehr starkes Übergewicht, rund 180 Kilo, habe inzwischen alles probiert, Krankenkasse lässt mich in keinen Abnehm-Kurs weil ich zu schwer bin. Habe das schriftlich. Habe jetzt selbst eine Diät angefangen und bin auf 140 Kilo gelandet, seit einer Rückforderung kann ich das nicht mehr machen, bin wieder auf 162 Kilo binnen vier Wochen gestiegen. Ich habe versucht mich Selbstständig zu machen, hatte an dem Tag „Telefon-Termine“ und mein Gewinn ist von rund 20,00 Euro auf rund 140,00 Euro gestiegen. Weiß nicht mehr weiter. Kann mir jemand was dazu sagen? Danke...
 

Anhänge

  • img485.jpg
    img485.jpg
    275,3 KB · Aufrufe: 132
  • img486.jpg
    img486.jpg
    267,3 KB · Aufrufe: 129
  • img487.jpg
    img487.jpg
    279,2 KB · Aufrufe: 99
  • img488.jpg
    img488.jpg
    206 KB · Aufrufe: 174

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
Hey Berni

Eine Sanktion habe ich beim Überfliegen nicht sehen können. Könntest du die noch einstellen?

Vielleicht kann man etwas auf der gesundheitlichen Schiene machen. Anhand deiner Schilderungen ist es fraglich, mit Verlaub, ob du derzeit Erwerbsfähig bist. Dies muß von Amtswegen vom ärztlichen Dienst aus geprüft werden wenn Zweifel an der Erwerbsfähigkeit vorliegen und zwar vorab einer EGV. Man könnte so gegenüber dem Jobcenter argumentieren. Wenn du dem ärztlichen Dienst alles erzählst, könnte ich mir vorstellen, daß dich der ärztliche Dienst erstmal 6 Monate Erwerbsunfähig schreibt, damit du deine Vermittlungshemmnisse in Ruhe und ohne Druck durch das Jobcenter abbauen kannst.

Ging es bei dem Termin um eine Meldetermin beim Amt oder einem Maßnahme-Träger? Da werd ich nicht ganz schlau drauß.
 

Berni35

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo, vielen Dank, die Sanktion selbst ist noch nicht da. Ich habe im Moment 40,00 Euro "Rückzahlung" pro Monat, weil ich angeblich überzahlt wurde. Der Termin war eine Einladung zum Gespräch mit Betreff: Abschluss einer EGV.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten