• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid ALG1

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Angelo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Aug 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo Zusammen,

hoffe, dass ich nicht zu chaotisch schreibe, aber mir platzt gleich der Kragen. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich Arbeitslos geworden.
Die letzten 15 Jahre habe ich ununterbrochen gearbeitet, bei der 1. Firma hatte ich nach 13 J. selbst gekündigt, bei der 2. Firma war ich von 01.09.-31.10. beschäfigt und wurde gekündigt, bei der 3. Firma war ich dann vom 01.11.-31.08. angestellt und auch dort wurde ich wg. der schlechten wirtschaftlichen Lage gekündigt.
Vom A-amt bekam ich 2 Arbeitsnachweise die von den letzten Arbeitgebern auszufüllen waren - habe ich brav erledigt. Und jetzt bekomme ich einen Bewilligungsbescheid über die Zahlung von 6 Mon. ALG 1 :confused: Auf telefonsiche Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass ich innerhalb der nächsten 48 Std. einen Rückruf vom zuständigen Sachbearbeiter bekomme, dies ist auch geschehen nur war ich gerade in diesem Moment nicht daheim und statt die dann noch einmal anrufen, wurde mir der AB vollgequatscht dass dies so alles seine Richtigkeit hätte da ich keine 24 Mon. gearbeitet habe. Und ich hatte immer noch tausend ? im Kopf. Also rief ich noch mal an und wieder wollte mich jemand zurückrufen, das war mir dann echt zu blöd und ich habe der Dame vom "Amt" ausgerichtet, dass ich nun schriftlich einen Widerspruch einlegen werde.
Nun zu meiner eigentlichen Frage, ich habe mir überlegt, dass ich zu meinem Widerspruch noch eine Kopie von meinen Sozialversicherungsnachweis (der Firma 1.) aus dem Jahr 2007 beilege, da ist ja schließlich vermerkt von wann bis wann ich gearbeitet habe, des weiteren wollte ich noch Kopien der letzten 4 Gehaltsabrechnungen (auch Fa. 1.) beilegen. Nur wenn ich jetzt so darüber nachdenke wer dort wohl die Post öffnet ... und nachher weiß alle Welt über mein Einkommen bescheid. :eek:
Vielen Dank für eure Hilfe!
LG Angelo

PS.: Übrigens, auf dem Merkblatt zum Antrag des ALG1 stand nur drauf, dass ich den Nachweis der Firma 3. mitbringen muss, gut dass ich den Nachweis der Fa. 2. noch mitgenommen habe ...
 

lopo

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Gefällt mir
17
#2
bei der 2. Firma war ich von 01.09.-31.10. beschäfigt und wurde gekündigt, bei der 3. Firma war ich dann vom 01.11.-31.08. angestellt und auch dort wurde ich wg. der schlechten wirtschaftlichen Lage gekündigt.
Hi,

wenn du nur die obigen zwei Arbeitsbescheinigungen beigefügt hattest, brachst du dich über die geringe Anspruchsdauer ja nicht zu wundern.

Damit hst du nur 1 Jahr Arbeit in den letzten zwei Jahren nachgewiesen. Das ergibt halt nur einen Anspruch von 6 Monaten.

Mit der noch fehlenden letzten AB erfüllst du die notwendigen Arbeitsnachweise für den für dein Alter höchstmöglichen Anspruch auf ALG.

Die Zeit, für die Sie Arbeitslosengeld erhalten können, ist abhängig von Ihrem Lebensalter und davon, wie lange Sie in den letzten fünf Jahren arbeitslosenversicherungspflichtig waren.

Die Anspruchsdauer ergibt sich aus der Tabelle Anspruchsdauer

AB besorgen und bei der AA einreichen und gut ist.
 

Angelo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Aug 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
Hi,

AB besorgen und bei der AA einreichen und gut ist.
Wenn ich Sie nun richtig verstehen, muß ich zum Amt um mir eine AB zu holen die dann mein Arbeitgeber ausfüllt bei dem ich 13 Jahre beschäftigt war ... das wäre mir echt sehr peinlich. Läßt sich das A-Amt denn nicht mit Gehaltsabrechnungen und Sozialversichurngsnachweisen zufrieden stellen?

Vielen Dank
LG Angelo
 
E

ExitUser

Gast
#4
Wieso sollte das peinlich sein? Der frühere Arbeitgeber ist zum Ausfüllen der Arbeitsbescheinigung verpflichtet. Ob er sich was dabei denkt und was, kann dir doch egal sein. Du bist ihm doch keine Rechenschaft mehr schuldig.

Einen anderen Weg wird es wohl nicht geben. Gehaltsabrechnungen reichen grundsätzlich nicht aus. Also besorge dir das Formular und schick es mit einem kurzen Anschreiben ("bitte ausfüllen und zurücksenden, vielen Dank") an die alte Firma.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#5
Wenn ich Sie nun richtig verstehen, muß ich zum Amt um mir eine AB zu holen die dann mein Arbeitgeber ausfüllt bei dem ich 13 Jahre beschäftigt war ... das wäre mir echt sehr peinlich. Läßt sich das A-Amt denn nicht mit Gehaltsabrechnungen und Sozialversichurngsnachweisen zufrieden stellen?

Vielen Dank
LG Angelo

Musst Du nicht. Man kann sich nahezu fast alles aus dem Netz runterladen. Den Vordruck zur Arbeitsbescheinigung findest du hier. Rechte Seite.
 

Angelo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Aug 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#6
Danke euch für die Antworten, dann werde ich wohl in den "sauren Apfel beißen" und doch noch zu meinem alten AG fahren. Wenn ich es mit der Post hinschicke, muß ich 25mal anrufen und betteln dass ich die Bescheinigung zurück bekomme ... dazu kenne ich meine Ex-Chefin zu gut. Mein Zeugnis durfte ich mir nach langem hin und her auch selbst schreiben da sie ja soooooovieieiel zu tun hatte. - zu Deutsch: null Bock -

Peinlich ist es mir ja nur, weil ich damals nach 13 Jahren selbst gekündigt habe und nun das Pech hatte, dass ich bei den letzten zwei Stellen gekündigt wurde und ich weiß, dass sie sich das "Maul" zerreißen wird. Recht habt ihr schon - das sollte mir eigentlich egal sein, schließlich geht es hier um mein Geld. Werde mich schon noch in die Rolle des "Bittstellers" einfinden, bin ja erst seit dem 01.09. arbeitslos.

Nochmals vielen Dank
LG Angelo
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.551
#7
Kleiner Tipp: Man kann sch bei einem Jobwechsel auch die Arbeitsbescheineigung gleich ausfüllen lassen, falls man sie später mal braucht. Das kann viel Ärger ersparen, wenn EX-AG nicht mhr erreichbar sind oder so.
 

Angelo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Aug 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#8
Kleiner Tipp: Man kann sch bei einem Jobwechsel auch die Arbeitsbescheineigung gleich ausfüllen lassen, falls man sie später mal braucht. Das kann viel Ärger ersparen, wenn EX-AG nicht mhr erreichbar sind oder so.
Danke Kerstin, das werde ich auf jeden Fall in Zukunft beachten. :icon_smile:
 

uzhgorod

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Mrz 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
2
#9
Danke euch für die Antworten, dann werde ich wohl in den "sauren Apfel beißen" und doch noch zu meinem alten AG fahren. Wenn ich es mit der Post hinschicke, muß ich 25mal anrufen und betteln dass ich die Bescheinigung zurück bekomme ... dazu kenne ich meine Ex-Chefin zu gut. LG Angelo
Du mußt nicht beim alten AG betteln, daß er dir die AG ausfüllt. Tut er das nicht, wird ein Bußgeld fällig, das die Arbeitsbehörde gegen den AG verhängt, der nicht mitwirkt. Damit kannst Du beim Einsenden des Formulares beim 1. AG ruhig auch drohen. Wie schon gesagt, ist das deren Pflicht.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#10
He Angelo. Ein kleiner Tipp: Wenns zu lange dauert, dann schalte die Agentur ein (Leistungsabteilung). Die rufen gern beim AG an und erinnern ihn therapeutisch freundlich an seine Pflichten. Du würdest Dich wundern, wie schnell das dann geht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten