• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Widerspruch Bewilligungsbescheid-Stromkosten aus Pauschalmiete werden von KdU abgezogen

Linsen87

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2016
Beiträge
310
Gefällt mir
74
#1
Hallo,

In meinem Mietvertrag ist eine Pauschalmiete bzw. Inklusivmiete vereinbart, in der auch die Stromkosten enthalten sind. Es gibt quasi keine Nebenkostenabrechnung. Nun hat das JC nach langem Hin- und Her die KdU bewilligt, nachdem ich erstmal nur den Regelsatz erhalten hatte, allerdings wurden die Stromkosten ins Blaue hinein berechnet (33,77 EUR) und von der KdU abgezogen.

Bei Pauschalmieten kein Stromkostenabzug!

Habe noch keine Erfahrung mit Widersprüchen. Wäre jemand so nett und könnte vielleicht kurz drüber schauen, siehe Anhang.

Muss ich gleichzeitig einen Antrag auf "einstweiligen Rechtsschutz / Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung" beim SG stellen - oder wird das erst gemacht, wenn der Widerspruch seitens des JC abgelehnt werden sollte?

Widersprüche per FAX oder zweigleisig, also auch per Einschreiben hinterher?


Vielen Dank für eure Ratschläge.

mfg
Linse
 

Anhänge

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.387
Gefällt mir
14.041
#2
AW: Widerspruch Bewilligungsbescheid-Stromkosten aus Pauschalmiete werden von KdU abgezo

Hallo @Linse,

Widersprüche per FAX oder zweigleisig, also auch per Einschreiben hinterher?
Bitte den Widerspruch per Fax mit qualifizierten Sendebericht, also Kopie der ersten Seite und
per Einschreiben!

Das Einschreiben kannst du im Net bei der Post verfolgen, du bekommst ja einen Beleg und
da ist die Sendenummer drauf, diese Nummer brauchst du dann bei der Nachverfolgung.

So ca. eine Woche dann siehst du den Sendestatus und drucke dir diesen aus.

Zu deinem Widerspruch, hier würde ich das Zitat aus dem Urteil weglassen, es ist nicht deine
Aufgabe Rechtskenntnisse zu haben, geschweige über die Rechtssprechung/Urteile.

Verweise nochmalig auf deinen Mietvertrag und die Pauschalmiete hin!

Sollte dein Widerspruch negativ beschieden werden (was ich nicht glaube), reichst du Klage beim SG ein, der Rechtspfleger setzt für dich den Schriftsatz auf, also unbedingt dann alle Unterlagen mit zum Gericht die relevant sind für dein Anliegen.

Das wäre so mein Gedanke zu deinem Anliegen.
 

Linsen87

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2016
Beiträge
310
Gefällt mir
74
#3
AW: Widerspruch Bewilligungsbescheid-Stromkosten aus Pauschalmiete werden von KdU abgezo

Update:

Nachdem mein nachweislich eingereichter Widerspruch nach drei Monaten immernoch nicht bearbeitet wurde und mir nur eine Eingangsbestätigung des Widerspruchs zugesendet wurde, habe ich mit Untätigkeitsklage mit anwaltlicher Hilfe "gedroht" und ein paar Tage später hatte ich meinen Änderungsbescheid im Briefkasten, das Geld wird nachgezahlt...:icon_mrgreen:

mfg
Linse
 
Oben Unten