Widerspruch abgelehnt mit der Begründung ich hätte Widerspruch gegen einen Widerspruchsbescheid eingelegt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JobcenterBoss

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2018
Beiträge
69
Bewertungen
61
Hallo zusammen,

mir wurde ein Widerspruchsbescheid (gegen EGVA) und ein Ablehungsbescheid meines Überprüfungsantrags nach 44 SGB X zugestellt. Beide Bescheide sind auf den 13.03.2019 datiert. Gegen den Ablehungsbescheid habe ich am 08.04.2019 Widerspruch erhoben und eine ER beim zuständigen Sozialgericht beantragt. Die genaue Bezeichung des Ablehungsbescheids (geht über 2 Zeilen) findet sich in meinem Widerspruch. Trotzdem habe ich jetzt einen Widerspruchsbescheid bezüglich meines Widerspruchs gegen den Ablehungsbescheid bekommen mit der Begründung ich könnte nicht gegen einen Widerspruchsbescheid Widerspruch erheben. Offensichtlich hat die Rechtsbehelfsstelle da etwas durcheinander gebracht. Meine Frage ist jetzt kann ich diesen fehlerhaften Widerspruchsbescheid ignorieren? Soll ich das Jobcenter auf den Fehler hinweisen? Oder muss ich am Ende noch gegen diesen Widerspruchsbescheid klagen?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Gegen einen Ablehnungsbescheid eines Widerspruches kann man auch keinen Widerspruch einlegen. Wenn du gegen einen Ablehnungsbescheid vorgehen willst, musst du dagegen klagen. Dies sollte eigentlich auch so in der RBB des Ablehnungsbescheides drinstehen.
 

JobcenterBoss

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2018
Beiträge
69
Bewertungen
61
Im "ablehungsbescheid" steht aber, dass der widerspruch zulässig ist. lade es schnell hoch

Edit: Schreiben angehängt
 

Anhänge

  • Ablehungsbescheid 44 sgb x.pdf
    1,9 MB · Aufrufe: 83
  • widerspruchsbescheid.pdf
    2,5 MB · Aufrufe: 97
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.133
Bewertungen
19.083
Gegen den Ablehungsbescheid kannst du Widerspruch einlegen. Offensichtlich werfen die hier etwas durcheinander.
Einfach Anschreiben unter Angabe der Geschäftszeichen das du keinen Widerspruch gegen den Widerspruchsbescheid vom 13.03.2019 eingelegt hast sondern das dein Widerspruch sich gegen den Ablehnungsbescheid des Überprüfungsantrags vom 28.12.2018 richtet auf den der Widerspruch zulässig ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten