Widerrufsbescheid der Rentenversicherung zu bewilligter Teilhabe am Arbeitsleben

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wandawunder

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, ich hoffe, dass mir jemand schnell einen Tipp oder Rat zu meiner Situation geben kann. Aufgrund einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung, darauffolgender Entfernung des Dickdarms (zu 90%), zwei schweren OP´s hatte ich von der RV Bund eine Teilhabe zum Arbeitsleben (Maßnahme zurWiedereingliederung ins Berufsleben) bewilligt bekommen. Innerhalb dieser Maßnahme bin ich nun über 6 Wochen am Stück krankgeschrieben, aber eine Erkrankung die nicht der ersten entspricht, jedoch als Begleitkrankheit angesehen werden kann. Die Rentenversicherung hat mir nun gestern einen Widerrufsbescheid geschickt, in dem drin stand, dass ich ab 6 Wochen Krankheit aus der Maßnahme rausfalle, da meine Leistungsfähigkeit nicht ausreiche, um diese weiter fortzuführen. Frage: Muss ich dann heute gleich zur ARGE gehen, denn das Übergangsgeld der RV Bund ist mit 01.10. ausgelaufen, und ich habe jetzt kein Geld zum Überleben. Wer kann mir da weiterhelfen?
 

wandawunder

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
hi, wie gesagt, bis zum 01.10.2009 übergangsgeld durch die rv bund, so stand es vorgestern im bescheid. ab da sind 6 wochen krankschreibung rum.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten