wider Politikverdrossenheit: gibt auch viele kleine Parteien! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
es gibt so viele kleine, interessante Parteien, die halt nur schwer bekannt werden können, an der 5% - Hürde scheitern. Vor einigen Jahren wurde die 3%-Hürde beim Europarlament gekippt. Dadurch fällt dann auch keine Stimme mehr unter den Tisch, dazu Bernd Riexinger:


Der Chef der Linkspartei, die von Anfang an gegen die Drei-Prozent-Hürde war, Bernd Riexinger, schrieb im Kurznachrichtendienst Twitter: "Zugangshürden für Parlamente sind Demokratiehürden."

Urteil zur Europawahl: Karlsruhe kippt Drei-Prozent-Hurde | tagesschau.de

-> "Zugangshürden für Parlamente sind Demokratiehürden"


und eine Partei muss in der örtlichen Liste aufgelistet sein, damit ich sie wählen kann. Wenn die Piraten nicht drauf stehen, kann ich da leider kein Kreuz machen.




aber, wenn eine kleine Partei drauf steht, dann kann ich ein Kreuz machen - brauche meine Stimme also nicht unter den Tisch fallen lassen!


zum Beispiel gibt es die v hoch drei - Partei. Vegan und politisch. Gegen Tierquälerei usw.


Vegan und politisch: Die V-Partei „hoch drei“ | pflichtlekture






Dann gäbe es wohl auch die Tierschutzpartei.


Die Tageszeitung Junge Welt stellt im Superwahljahr 2017 auch schon die ganze Zeit kleine Parteien vor.


Da gibt es z.B. die Magdeburger Gartenpartei :) voila ein Link dazu, beliebig aber auch was dazu im Netz findbar


07.09.2017: >>Unsere letzte Gartenparty war sehr schon<< (Tageszeitung junge Welt)


fing wohl alles damit an, dass deren Kleingartenkolonie zerstört werden sollte. Dagegen gingen sie vor und sie haben auch politische Forderungen entwickelt. Und sie sind die dunkelgrünen, grüner als Bündnis 90 / die Grünen sagen sie. Von viel grün sei beim 90 er Bündnis nicht viel übrig geblieben - das stimmt.


siehe Kretschmann und Palmer würg (meine Meinung) *Daumen runter*


oder die anarchistische Bergpartei :), kann man ja im Netz danach suchen.


Anarchie heißt jedenfalls immer herrschaftsfrei (d.h. ohne Vorgesetzte, sonstige Herrscher), selbstbestimmt, selbstverwaltet - und niemals Chaos, so wie es oft leider vermittelt wird, gibt auch interessante Bücher dazu.


Falls ihr Fragen an die Bergpartei habt :) die Junge Welt ist hier im Interview und es wird gut gefragt finde ich:


Die Bergpartei tritt zur Bundestagswahl an, würde das Parlament aber gern auflösen – damit sich die Menschen in Kommunen selbst verwalten. Gespräch mit Rhaffi Hadizadeh Kharazi



08.09.2017: >>Wir sind ein Haufen von Individuen<< (Tageszeitung junge Welt)


Soziallleistungen für Bedürftige gäbe es bei Ihnen immer noch, seit 2006 seien sie für das BGE und würde nicht mehr in Rüstung gesteckt, wäre auch genug Geld da usw.


ja, ich finde, wenn man wähl-verdrossen ist, dann sollte man seine wertvolle Stimme einer Kleinpartei geben, wo man dazu steht.


es gibt übrigens einen Gewerkschaftsaufruf, Die Linke zu wählen.


Aufruf (Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wählen links)


ja, gerne. Zählt jetzt nicht zu den Kleinparteien, denke ich, aber sie muss dringend wenigstens Oppositionspartei im Bundestag bleiben!


es gibt schon viele kleine interessante Parteien. Muss man halt sehen, sich durchlesen, sich Gedanken machen ....
 

Lighthouse

Elo-User*in
Mitglied seit
16 August 2017
Beiträge
95
Bewertungen
4
Hallo dagegen72,

es kommt ja nicht von ungefähr, dass Parteien einen Mindestprozentsatz haben müssen, um in den Bundestag zu kommen.

Natürlich sollte sich jeder Wähler dafür interessieren, welche politischen Vorstellungen kleine Parteien haben, dass heißt aber nicht sie sind wählbar.

Wenn Du schreibst: siehe Kretschmann und Palmer würg (meine Meinung) *Daumen runter* dann solltest du dir die Lebensläufe der beiden Herren und ihre Wahlergebnisse ansehen. Die Zahlen sprechen eine andere Sprache.

Gruß
Lighthouse
 
Oben Unten