Wichtig: VerBis Arbeitshilfe der BA für die Massnahmeträger

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Archimdes

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hamburgeryn:

Nein keine Analphabeten, zumindest nicht oft (hatte ich den den letzten 8 Jahren keine 3 Stück)

Aber oft Leute die mit Amtsdeutsch auf dem Kiegsfuß stehen.
Also wird vorgelesen und erklärt ehe jmd irgendwas unterschreibt.

Und wenn es sein muss versuche ich das dann auch noch auf Englisch wenn mal wieder jmd dabei ist der von den aufgelösten US Bases übrig blieb ... full service for customers :icon_party:
 


Archimdes

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Naja, in "unserem" Sprachgebrauch alles, was über stümperhaften Dilletantismus hinausgeht... so was abgeschlossenes Akademisches z.B. ... der ein oder andere Kurs oder/und das ein oder andere Seminar an der Uni reichen da nicht so ganz aus ;-) Selbstüberschätzung, Arroganz und Ignoranz qualifizieren Dich auch nicht wirklich als "Dozent", Herr Dozent ;-)

:: Selbstüberschätzung, Arroganz und Ignoranz
sind Aspekte die ich an mir sicherlich NICHT finde - dazu habe ich selbst zu viele Hoch und Tiefs erlebt und bin mit den Teilnehmern auf Augenhöhe

:: er ein oder andere Kurs oder/und das ein oder andere Seminar
es gibt keine Ausbildung zum Dozenten - es gibt Pädagogen die sind aber auf Kinder und jugendliche getrimmt und nicht auf den Arbeitsmarkt, also auch nicht "echter" als ich.
Und besser immer wieder mal ein paar Seminare nebenbei als den Kopf in den Sand stecken und sich auf dem ausruhen was man hat

falls du intelligente, realisierbare Vorschläge hast wie ich ein noch besserer Dozent werden kann - ich bin ganz Ohr!
(auch wenn ich schon länger in den Rankings bei den Bewertungen durch TN weit oben stehe und mich dadurch bestätigt sehe nicht schlecht zu sein)
 

Archimdes

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Naja, in "unserem" Sprachgebrauch alles, was über stümperhaften Dilletantismus hinausgeht... so was abgeschlossenes Akademisches reichen da nicht so ganz aus ;-)
Nun die abgeschlossene Qualifikation durch Studium und etliche Jahre Berufspraxis sind zumindest kein Ausschlusskriterium :biggrin:

Aber falls sich jmd Besseres für weniger Geld findet, der den Job machen will,bin ich sicher, dass mein Platz sehr schnell frei wird

(was aber in den vergangenen Jahren nie der Fall war ... warum nur???)
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Hamburgeryn:

Nein keine Analphabeten, zumindest nicht oft (hatte ich den den letzten 8 Jahren keine 3 Stück)

Aber oft Leute die mit Amtsdeutsch auf dem Kiegsfuß stehen.
Also wird vorgelesen und erklärt ehe jmd irgendwas unterschreibt.
WAS genau müssen die denn unterschreiben, dass so relevant ist, dass sich die Mühe gemacht wird, es ihnen zum besseren Verständnis vorzulesen?
 
E

ExitUser

Gast
es gibt keine Ausbildung zum Dozenten - es gibt Pädagogen die sind aber auf Kinder und jugendliche getrimmt und nicht auf den Arbeitsmarkt, also auch nicht "echter" als ich.
Sicherlich gibt es eine Ausbildung zum "Dozenten". Diese wird entweder auf dem Weg der "Ausbilderbescheinigung" (o.ä.) nach einer abgeleisteten Berufsausbildung - auch nach dem Bestehen der Meisterprüfung - erworben oder auf dem universitären regelrechten Weg - erst als Wimi und dann entsprechend als Doktorand u.s.w. SO wird dann doziert.

Falls Du eine Lehrerausbildung hast, bist Du eben LEHRER. Sicherlich dozierst du da auch auf eine Art und Weise. Aber sogar DORT steckt mehr dahinter...

Ich hatte schon stark vermutet, dass Du aus dem Sozpäd-Bereich kommst, ist wirklich witzig. So als Päd ist man ja Herrscher der Welt, nicht wahr? Bist Du Dipl-Soz.Päd.?

Was dozierst Du da eigentlich genau?
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
@Archimedis...du scheinst es immer noch nicht mitbekommen zu haben...in diesem Thread ist kein Platz für deine umfangreiche Selbstdarstellung...die vor lauter Selbstbeweihräucherung nur so trieft:icon_neutral:

...selbstdarstellende Gutmenschen hatten wir hier schon zur Genüge...:icon_kotz:

...wir haben allerdings auch hunderte Erfahrungsberichte über die Durchführung von "Maßnahmen" und MT...

...und hier insbesondere die Erschleichung und Weitergabe von persönlichen Daten...von selbsternannten "Psychotherapeuten"...

...du hast nichts begriffen...
 
E

ExitUser

Gast
Das grauenhafte Dokument (PDF) habe ich gelesen.
@Archimedes:

Du selbst bezeichnest die oben eingestellte .pdf-Datei, welche auf "deinem Schreibtisch liegt" als "grauenhaft".

Sei doch bitte so gut und steige kurzzeitig von Deinem hohen Ross herunter und vergiss mal kurz Deine Heldentaten. -> Erleuchte "uns", was daran Dir so "grausam" erscheint und warum und wie Du selbst mit diesem Dokument umgehst und auch Deine KollegInnen.

Ist das so schwer?
 

BEA51

Elo-User*in
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
131
Bewertungen
52
tataaaaaa, ein Beispiel für die Träger-Software

Geht bitte auf folgenden Link

Baas & Roost - Softwareberatung und Implementierung

und seht Euch das mal in Ruhe an (links Spalte für Spalte). Bei der Kundenliste sind Sie alle dabei AWO, Caritas, Diakonie & Co. Seht Euch die Beispiele für Verwendung an. Das Dingens heisst iw3 und ist gross im Kommen.

Und stellt Euch dann einen Träger vor, wie z. B. in 74072 für Aufbau und gilde (in einem Wort), sucht auf der Seite nach dem Organigramm,
dort sind alle Abteilungen abgebildet. Jede hat speziell für ihre Bedürfnisse einen Bereich in diesem iw3, streng voneinander getrennt mit Zugriffsrechten. Innerhalb der einzelnen Bereiche gibt jeder die Daten seiner Massnahmeteilnehmer ein und he, bis auf die Angabe, wieviel mal am Tag der schei..en geht, wird alles abgefragt.

Einzeln sieht das noch ganz harmlos aus, aber es gibt, laut Programmbeschreibung, Verbis-Schnittstellen, die ich so verstanden habe, das das JobCenter auf diese Daten und der Träger auf anderen Schnittstellen auf die Stammdaten des HE Zugriff bekommt. Und was haben wir dann? Einen gläsernen HE...:icon_kotz:

Und Löschanträge bzgl. Telefon, Mail usw. sind dann z. B. etwas
sinnlos, weil JC die Dinger dann wieder beim Träger einsehen kann.
Orwells 1984 ist fast vollendet.

Grüssle aus Südwest
BEA
 
E

ExitUser

Gast
AW: tataaaaaa, ein Beispiel für die Träger-Software

Geht bitte auf folgenden Link

Baas & Roost - Softwareberatung und Implementierung

und seht Euch das mal in Ruhe an (links Spalte für Spalte). Bei der Kundenliste sind Sie alle dabei AWO, Caritas, Diakonie & Co. Seht Euch die Beispiele für Verwendung an. Das Dingens heisst iw3 und ist gross im Kommen.

Und stellt Euch dann einen Träger vor, wie z. B. in 74072 für Aufbau und gilde (in einem Wort), sucht auf der Seite nach dem Organigramm,
dort sind alle Abteilungen abgebildet. Jede hat speziell für ihre Bedürfnisse einen Bereich in diesem iw3, streng voneinander getrennt mit Zugriffsrechten. Innerhalb der einzelnen Bereiche gibt jeder die Daten seiner Massnahmeteilnehmer ein und he, bis auf die Angabe, wieviel mal am Tag der schei..en geht, wird alles abgefragt.

Einzeln sieht das noch ganz harmlos aus, aber es gibt, laut Programmbeschreibung, Verbis-Schnittstellen, die ich so verstanden habe, das das JobCenter auf diese Daten und der Träger auf anderen Schnittstellen auf die Stammdaten des HE Zugriff bekommt. Und was haben wir dann? Einen gläsernen HE...:icon_kotz:

Und Löschanträge bzgl. Telefon, Mail usw. sind dann z. B. etwas
sinnlos, weil JC die Dinger dann wieder beim Träger einsehen kann.
Orwells 1984 ist fast vollendet.


Grüssle aus Südwest
BEA
Du gibst beim Maßnahmeträger Telefon und E-Mail-Adresse an?^^
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
AW: tataaaaaa, ein Beispiel für die Träger-Software

Und Löschanträge bzgl. Telefon, Mail usw. sind dann z. B. etwas
sinnlos, weil JC die Dinger dann wieder beim Träger einsehen kann.
Orwells 1984 ist fast vollendet.
Au Weia.
Vielen Dank für diese Aufklärungsarbeit.

Die sich daraus ergebende Schlußfolgerung riecht nach sperrangelweit geöffneten Hintertüren, die dem Datenschutzbeauftragten ein Dorn im Auge sein sollten.

Du bist mit der Recherche weit gekommen und hast unseelige Verstrickungen aufgedeckt.
Hast Du schon beim "richtigen Ohr" auf die mögliche Aushebelung des Datenschutzes hingewiesen?
 

BEA51

Elo-User*in
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
131
Bewertungen
52
AW: tataaaaaa, ein Beispiel für die Träger-Software

@ K. Lauer
natürlich haben die meine Handynummer/eMail-Adresse nicht.
Aber sie haben meine Stammdaten und ihre eigenen Erhebungen bzgl. der bisherigen Massnahmen, darauf habe ich keinen Einfluss.

@ Pixelschieberin
Ich bin schon länger dort, demnächst wieder in geförderter Arbeit (FAZ nach § 16 a bis nochwas) in der kleinsten Abteilung - Schuldnerberatung.
Und dort habe ich zumindest Einfluss darauf, dass in dem Teil nur Daten reinkommen, die für anonymisierte Statistik verwendet werden können, also wieviel Fälle in welchem Zeitraum, Schuldsummen, Anzahl Gläubiger, Art der Entschuldung (aussergerichtlich, per Privat-Inso, Regel-Inso etc.), Stadtkreis/Landkreis bezogen usw.

Hier in HN arbeiten alle Behörden "Hand in Hand", der Träger wird schon seit Jahren "gepampert" - wie soll ich als Einzelperson einen solchen Sumpf trockenlegen :icon_neutral:
Und solange ich selbst in dieser Verfolgungs-Betreuungs-Abhängigkeits-Schiene stecke, habe ich weder die finanziellen, rechtlichen oder auch gesundheitlichen Resourcen.

Wir tun viel für unsere Klienten, auch für Bereiche, die mit Schuldnerberatung primär nix zu tun haben, aber wir sind nur zu zweit, und arbeiten teilweise jenseits vom Mainstream in dieser
Institution. Es hat auch seine Vorteile, dass wir "nebenher" laufen :cool:.

Resignierte Grüssle aus Südwest

BEA
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
E

ExitUser

Gast
Dann sollten wir es auch ignorieren und den Datenschutz benachrichtigen und weiter dieses Urteil zur Gegenwehr anwenden.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.660

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Dann sollten wir es auch ignorieren und den Datenschutz benachrichtigen und weiter dieses Urteil zur Gegenwehr anwenden.
Fand der letzte Träger-Mafioso, bei dem ich mich vorstellen mußte, so gaaar nicht luuschtich, als ich ihm damit begründete,
warum ich ihm den Lebenslauf nicht - wie gefordert - auszuhändigen gedenke. Meinen Rest-Charme zusammenkratzend meinte ich, ER als Fachmann sollte DAS doch wissen und trug es ihm - ausgesprochen freundlich lächelnd - als Hausarbeit zum googeln an.
Antwort: Zitronen-Gesicht.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.660
Fall es noch niemand gemerkt hat, es gibt eine neue Version

Arbeitshilfe Verbis
Bearbeiten von Bewerberdaten durch Träger
(Maßnahmen nach § 45 SGB III und Transfermaßnahmen)
22.04.2013
Version P 31


Hier kann man mal erfahren, was Massnahme-Träger über einen zugewiesenen eLb Wissen können kann, wenn dieser Zugriff auf VerBis bekommt per EGV oder EGV Ersetzender VA.

https://www.arbeitsagentur.de/zentral...erberdaten.pdf

bitte downloaden, da sich der Versionsstand und Inhalt jederzeit ändern kann.

Anmerkung:
Der obige Link ist ein permanenter Link.
Der Dateiname ändert sich nicht, wohl aber der Datei-Inhalt von Zeit zu Zeit indem die ürsprüngliche Datei überschrieben wird.
 
E

ExitUser

Gast
mich wundert das die überhaubt noch dan verbis arbeiten
die träger dürften eigentlich kein zugriff aufs System bekommen
da zu bristante Daten drin stehn
 

Großer Löwe

Elo-User*in
Mitglied seit
23 April 2013
Beiträge
139
Bewertungen
143
Hallo.
Ich finde Heikesu´s ausführungen(leider) extrem realitätsnah und fundiert.
@Archimedes:dummerweise ist ist dieser Beitrag also keine negative Meinungsmache(ich könnte mir zb.nicht vorstellen,soetwas mal in der Bild zu lesen,die ausnahmslos von den destruktiven und negativen psychischen Strukturen des Menschen zu leben scheint)
Ich für meine Begriffe,habe in Maßnahmen einiges erlebt,und mich immer mit wachen Augen umgesehen(allerdings war ich erst in zweien davon),und interssante Tendenzen festgestellt,die Heikesus Thesen belegen!

Da war zb.Mai(Ausländische Mitbürgerin).Eine sehr intelligente junge Frau,die nach ihrem Hauptschulabschluss auf die Abendschule gehen wollte,um ihren Realschulabschluß,und danach möglicherweise Abitur zu machen....,doch ihre SB sagte:was für ein Quatsch!Suchen sie sich gefälligst eine Ausbildung!!
Sie fand keine,und hängt jetzt im VMKB rum und langweilt sich zu tode!!

Da ist Katrin.Erst 18 Jahre,die eine Ausbildung als Gärtnerin machen muss,obwohl sie lieber Tierpflegerin wäre( sie hat von ihrem SB zu hören bekommen,sie fände als Tierpflegerin eh keine Arbeit,und sollte gefälligst Gärtnerin werden,da gibts Bedarf genug)Sie ist eine von wenigen Lehrlingen im VMKB.

Da bin ich.Mir wird eine Umschulung zur Gärtnerin verweigert,weil es angeblich KEINEN Bedarf für Gärtner gibt(Bitte mal den Absatz oben mit dem jetzigen vergleichen!!Komisch oder??)

Da ist meine beste Freundin,die Ihren Realschulabschluß an der Abendschule machen wollte,und während dessen mit so vielen Maßnahmen bombardiert wurde,das sie die Abendschule aufgeben musste.

Nietzsche war der Meinung,das Kant zum Idioten mutierte,und das nicht ohne Grund!
Kant war der Meinung,das jeder brave Christ sich jedes Gefühl der Befriedigung,Identifikation und Freude an Arbeit gefälligst zu verkneifen hätte,weil es unanständig wäre,damit seinen eigenen Willen zu befriedigen,und nicht,wie er es eher propagierte,als hirnlose Arbeiterbiene solange für die Gesellschaft zu schuften,bis man dabei tot umkippt(was natürlich einen Orden verdient,wenn der brave,bettelarme Steuerzahler,gefälligst noch vor der Rente am Herzinfarkt krepiert)!!

Ergo:
Der eigene Wille wird beschnitten,verstümmelt und unterdrückt wo es nur geht,und grade mit hirnloser,ungewollter,unfreiwilliger Arbeit,lässt sich absolut JEDER auf dauer zu einer stumpfen Marionette abrichten,
denn absolut nichts ist gefährlicher als ein Mensch mit intakter Psyche und starkem Willen!!

Solche Dinge wie VerBIS sind damit die perfekten Kontrollinstanzen,um die angeblich drohende Anarchie abzuwenden,die von nicht neurotisierten Menschen ausgehen würde(und das geht weit über das aus Kindstagen erlernte Verbot hinaus,gefälligst nicht mit seinen Exkrementen zu spielen---Partialtriebe=Freud=Grundneurotisierung)

Du (Archimedes)profitierst ja eigentlich nur von diesen verstümmelten Existenzen,die du angeblich wieder aufbauen willst(egal wie hoch dein Gehalt dabei ist).Über solche Mechanismen solltest du mal genauer nachdenken,anstatt deine ach so barmherzige Arbeit rosa einzufärben!
Mit uns soll möglichst viel Profit gemacht werden,und das mit möglichst wenig Aufwand.Und das erreicht man,indem man die Bürger dumm,barfuß und schwanger macht!!

LG
Löwe.
 

Großer Löwe

Elo-User*in
Mitglied seit
23 April 2013
Beiträge
139
Bewertungen
143
Ps.
Zur Erleuterung:
1.Dumm=Verweigerung oder starke Verteuerung von höherer Bildung,die sich nur noch wenige leisten können.
2.Barfuß=Möglichst viele Arbeitsstunden,bei möglichst geringem,aufstockungsbedürftigem Gehalt(garantiert die Kontrolle über die Bürger).
3.Schwanger:Durch gezielte Propaganda hervorgerufene ´Vermehrungswut´,die dafür sorgt,das sich die bestehenden Strukturen auch für die nächste Generation zementieren,und sogar noch verschlechtern!

Das alles steigert das Einkommen weniger(Menschen),auf dem Rücken vieler(Menschen)!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten