Wichtig:Brauche dringend Rat! Angst vor Absturz in Hartz 4!&

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hoffi67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juni 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Zusammen,

ich bin seit über 6 Jahren krank und bin immer wieder krank geschrieben wurden bzw. arbeitsunfähig.Ich habe im Januar 2003 Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt, die abgelehnt wurde.Nun läuft die Sache vorm Sozialgericht seit Sommer 2003.Seitdem wurde ich von mehreren Ärzten immer wieder krank geschrieben!Jetzt beziehe ich Arbeitslosengeld bis Ende Juli 06.

Die Rentenversicherung genehmigte mir eine stationäre Reha im Herbst 05, dort wurde ich ohne Schmerzlinderung arbeitsunfähig entlassen, mit der Bemerkung ich müsste dringend in eine Schmerzklinik.Die Rentenversicherung ignorierte das und schickte mich Anfang 2006 über 3 Monate in eine ambulante Rehamaßnahme mit gleichem Konzept wie die Stationäre! Dort wurde ich wieder arbeitsunfähig entlassen mit dem dringenden Rat der dort behandelnden Ärztin, daß ich zur Behandlung unbedingt in eine Schmerzklinik müsste.Nun hab ich ein Schreiben von der Rentenversicherung bekommem,daß von einem Gutachter nochmals überprüft werden soll,ob eine Schmerzklinik für mich nötig ist.
Der Gutachter der RV sagte mir nun, daß ich nur unter 3 Stunden arbeitsfähig bin und rät dringend auch zu einer Behandlung in einer Schmerzklinik!

Nun zu meinen Fragen:
Ich geh mal davon aus, daß mir die Schmerzklinik nun genehmigt wird, mein Arbeitslosengeld läuft ja nun bis Ende Juli aus und ich weiß nicht was ich machen soll.
Beantrage ich Hartz 4,obwohl ich davon nicht leben kann? Suche ich mir jetzt einen Job, obwohl ich in den nächsten Wochen wahrscheinlich in einer Schmerzklinik bin?
Oder bekomme ich nach 6 Monaten Arbeitslosengeld wieder Krankengeld?
Die Entscheidung über eine eventuelle Erwerbsunfähigkeit schiebt sich schon über 3 Jahre hin und mir läuft die Zeit davon!

Ich bin über den einen oder anderen Rat sehr sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Hoffmann aus Dresden
 
A

Arco

Gast
Hallo Jörg,

ich will jetzt unserem Fachpinguin "Kalle" nicht vorgreifen, aber wenn du nach dem Juli 06 dein Alg1 ausläuft müßtest du ob du willst oder nicht Alg2 beantragen.

So, jetzt das nächste Problem - wenn ALLE Gutachter dir gesagt haben das du nicht mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten kannst, auch die vom der RV ( :!: :!: ) dann wirst du auch kein Alg2 bekommen sondern du müßtest Sozialgeld (ehem. Sozialhilfe) beantragen...... Leider .....

Jetzt verstehe ich allerdings folgende nicht - wenn das Gutachten der RV dir bescheinigt das du nicht mehr als 3 Stunden a/Tag arbeiten kannst, dann frage ich mich warum die dir den EU-Antrag nicht oder nicht jetzt genehmigen ? ? ? :hmm: :hmm: :shock:

Also nach meiner Meinung nochmal Druck machen wegen der EU-Rente ....

Achsooo, wegen dem Krankengeld ? ? ..... hast du schon in den letzten 3 (?) Jahren mehr als 78 Wochen Krankengeld bekommen ? ? ?

Dann gibt es nichts mehr ..... Allerdings wenn ich das so richtig sehe und du hättest noch Anspruch auf Krankengeld und du bist AU geschrieben, wird doch eigentlich das Alg1 solange ausgesetzt (dann Krankengeld) und die Zeit angehängt ? ? ? Bin aber kein Fachmann.

So aber die EU-Rente wäre das Vordringlichste nach meiner Meinung.
 

Logo

Elo-User*in
Mitglied seit
4 April 2006
Beiträge
77
Bewertungen
1
Habe auch das Problem RV hatte mich vor 3 Monaten zur Untersuchung geladen mit dem Ergebniss weiterhin auf Dauer AU mit dem Hinweis das laut RV keine Besserung eintreten wird.Dieser Zustand hält schon 5 Jahre an.Als ich noch Arbeitslosenhilfe bekam wurde ich schonmal von der Rehaabteilung des AA eingeladen wobei man mir nahelegte doch endlich mal eine Arbeit anzunehmen schliesslich würden doch genug Pförtner gebraucht.Wie hohl habe bis dato schon 70 Absagen.Seit Einführung von Hartz hat sich nie wieder jemand bei mir gemeldet bekomme mein geld Folgeanträge werden gehen so durch.Irgendwie hab ich das Gefühl das dort auch keine Lust vorhanden ist sich mit mir zu beschäftigrn.Irgendwie komm ich mir reichlich überflüssig vor.



MFG Logo
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
13
Zu Jörg:
der Knackpunkt wird wohl das SG sein. Wenn der Fall nämlich vor Gericht ist, dann wird auch ein Nachhaken oder Neuantrag keine Aussicht auf Erfolg haben. Die werden dann ganz einfach auf das schwebende Verfahren verweisen. Wenn die jetzt die Rente bewilligen würden, dann würden die ja was zugeben. Da wird wohl erst einmal das Verfahren vor dem SG abgewartet werden müssen. Du solltest aber mal beim SG nachfragen, ob die Deine Klage in den Schmorofen geschoben haben oder ob da bald mal was geschieht.

Zum Geldlichen hat sich der Forumshund ja schon geäußert.
Wenn Deine ALGI-Bezüge ausgelaufen sind und Du keinen Anspruch auf Krankengeld hast, dann wirst Du Grundsicherung beantragen müssen. Sozialgeld wäre, wenn Du mit jemandem in einer BG lebst, der ALGII bekommt.

noch Fragen: Hast Du schon einen Schwerbehindertenausweis? Wäre anzuraten.

@Logo:
Und wieso bekommst Du dann noch ALHII?
Wenn Du auf Dauer AU bist, dann bist Du ein Kandidat für die Grundsicherung oder Sozialgeld:
 

Logo

Elo-User*in
Mitglied seit
4 April 2006
Beiträge
77
Bewertungen
1
Gute Frage vieleicht liegst dran das meine Frau seit 1,5 Jahren schon einen 1 Euro sklavenjob macht .
Bin selbst gespannt wie das weiter geht.



MFG Logo
 

Hoffi67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juni 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
Einen Behindertenausweis habe ich bereits seit 2002 er wurde unbefristet verlängert und der Grad der Behinderung wurde auf 50 festgelegt.
Wenn die Schmerzklinik genehmigt wird, bekomme ich die Zeit sicher das Geld von der Rentenversicherung und später wieder ALG1.
Ich hatte ja die 18 Monate Krankengeld bekommen.
Steht mir nach ALG1 wieder Krankengeld zu oder nicht mehr?
Meine Frau verdient zwar nicht so doll,aber ich glaube trotzden nicht,daß ich Sozialhilfe bzw ALG2 bekomme.
Eine Möglichkeit wäre noch, daß ich mich um einen Job bemühe, denn ich kann meine Familie ja nicht im Stich lassen.
Die Behörden ziehen das Verfahren über 3 Jahre lang schon in die Länge, daß mir keine andere Wahl bleibt.
Nachvollziehn kann ich das sicher nicht, obwohl beide Rehakliniken sowie der Gutachter der RV mir eine Arbeitsunfähigkeit bescheinigten bzw. daß ich nur unter 3 Stunden arbeitsfähig wäre.
Trotzdem zieht sich alles solange hin und man wird mürbe gemacht, aber ich werde nicht aufgeben.
Mein Ziel ist es ja wieder am Erwerbsleben teilzunehmen, aber in diesem Bürokratiestaat wird es einem sehr schwer gemacht.
Anstatt mir zu helfen, werden einem nur Steine in den Weg gelegt!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten