WG Gründung Arbeitnehmer und ALG II Empfänger. Was beachten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

grinselinse

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2016
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe schon ausführlich über das Thema WG Gründung gelesen. Es sind dennoch einige Fragen offen geblieben:

Zu meiner Person: ich, männlich, bin ALG II Empfänger und möchte mit einer Arbeitnehmerin eine WG gründen. Mittels Untermietvertrag. Sie hat die Möglichkeit eine 61qm, oder eine 85qm große 3 Zi. Wohnung zu beziehen und möchte mir davon 2 Zi. zu Verfügung stellen. Sie hat also 1 Zi.. Küche, Bad und Flur würden wir gemeinsam nutzen.

Ich möchte nun wissen wieviel Geld ich vom JC bekomme?

Ich dachte an eine Pauschalmiete, die eine Kaltemiete, Heiz- und Betreibskosten umfasst?

1. Wie hoch ist die angemessene "Pauschalmiete inkl. Heiz- und Betreibskosten" für 50qm in Frankfurt am Main. Laut Thome beträgt die Kaltmiete für 50qm 460EUR. Wieviel Geld würde man für Heiz- und Betreibskosten ansetzen?

2. Was muss in den Untermietervetrag stehen?
2.1 Bzgl. Quadratmeter und Raumaufteilung

3. Muss meine Vermieterin die Mieteinnahmen versteuern?

Ich möchte, dass meiner Vermieterin so wenig wie möglich Unannehmlichkeiten durch die Vermietung enstehen.

Vielen Dank für euere Hilfe!
 
Oben Unten