• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wertaussage für Einfamilienhaus

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

eswirdimmerschlimmer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#1
Wie lange dauert es wohl bis die neuen "Vorhaben" der neuen Regierung durch sind?????

Haben wir doch die Aufforderung bekommen, über unser Einfamilienhaus Auskunft über alle möglichen Daten (Lage, Größe, Geschosse, unterkellert, Dach ausgebaut, Wohnfläche, Ausstattungt, Optik, Baujahr, Mordernisierung, Wertminderung, Mieteinahmen usw.) zu geben.
Eigentlich hatten wir gedacht, dass das für uns "erledigt" sei :eek:
Wenn das Ganze nun ins Rollen kommt. Kann es dann sein, dass wir unser Haus, was wir uns regelrecht vom Munde abgespart haben, doch noch verwerten müssen??
Das wäre für unsere ganze Familie Horror pur!
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#2
Bis das die neue Regierung das Gesetz durch hat, kann schon noch ein paar Monate vergehen.
Bis dahin gilt für Dich leider noch der jetzige Stand.
 
E

ExitUser

Gast
#3
hallole,

ihr habt doch sicherlich eine brandschutzversicherung? dieser ersatzwert sollte als bemessungsgrundlage zur wertermittlung genügen. hat bei mir genügt.

ansonsten, alter, reine wohnfläche.

liebe grüße von barbara
 

eswirdimmerschlimmer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#4
Brandschutzversicherung = Gebäudeversicherung!?
Reine Wohnfläche!?!? Im Begleitschreiben steht extra:

(Zitat) insgesamt zur Verfügung stehende Wohnfläche....... ggf. auch unbenutzte, vermietete oder sonst durch Dritte benutzte.........Bei der Berechnung der Wohnfläche ist ferner die Wohnflächenverordnung (WoFIV) zu berücksichtigen (Zitat Ende)

Also auch Flure, Dachschrägen, Kammern ohne Fenster usw.

Wie ist das mit Gewerbefläche? Ich habe ein Kleingewerbe, für das ich auch "Raum" benötige. Außerdem hat(te) mein Mann einen Handwerksbetrieb, den er wieder aufnehmen möchte. Sein Lager usw. ist zum Teil im Keller. Die Papiere (von beiden Gewerbe-Betrieben) müssen ja auch irgendwo gelagert werden. Die Aufbewahrungsfrist dauert ja mindestens 10 Jahre.........
 
E

ExitUser

Gast
#6
hallole,

ja gebäudeversicherung heißt das wohl heute.

ansonsten wäre noch der grundbuchauszug zur wertermittlung heranzuziehen.

an wohnfläche steht einer 4 köpfigen familie 120 qm wohnfläche im eigenheim zu. bei 2 personen geht der gesezgeber derzeit von 90 qm aus. kellerräume,
abstellkammern, dachschrägen oder treppenhäuser sind von der eigentlichen wohnfläche abzusetzen. in ländlichem raum steht eine grundstücksfläche von 800 qm zu. in urbanem raum bis 500 qm.

vermietung und mietzins wird als einkommen gerechnet.

liebe grüße von barbara

gewerbeflächen intressieren die arge nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten