• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Werden Schadensersatzzahlungen angerechnet

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ChrisKid

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
71
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

eine kurze Vorstellung. Ich war selbständig und habe zum Glück eine Festanstellung in Aussicht bzw. die Verträge schon unterschrieben. Zur Überbrückung muss ich 2 Monate ALG II beantragen.

Nun hatte ich die ganze Sache im letzten Jahr für einen Monat schon einmal, und ich musste Kürzungen hinnehmen, weil meine Auftraggeber auf einmal doch alle überwiesen haben, natürlich in dem Monat, wo ich die Bezüge hatte.

Ich hatte nun im Dezember 2006 einen Verkehrsunfall (Blechschaden) und bekomme von den gegenerischen Versicherung noch 400,-. Die Versicherung wird wohl jetzt dann mal überweisen. Wird diese Zahlung angerechnet?

Wie viel darf ich den offiziell als ALGII Empfänger dazu verdienen ohne Kürzungen hinzunehmen?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Ja das Geld wird angerechnet, denn es fließt ja jetzt erst. Kannst Du denn nachweisen, dass Du im Dezember 400 EUR für eine Reparatur ausgegeben hast.

Zuverdienst:
bis 400 EUR
100 EUR anrechnungtsfrei (darin ist alles enthalten: Fahrtkosten, etc.)
vom Rest darfst Du 20 % behalten.


Egal, was Du verdienst: Alles muss angegeben werden. Selbst 50 Cent.
 

ChrisKid

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
71
Gefällt mir
0
#3
Danke.

Vom Dezember habe ich keine Rechnung, aber vom Februar :icon_mrgreen: .

Wäre es ratsam, die Rechnung vom Autohaus so schnell als möglich zu überweisen, also noch im Februar und dann darzulegen, dass die Zahlung der gegenerischen Versicherung im Zusammenhang mit dieser Rechnung war?

Würde ich den der ganzen sache aus dem Weg gehen, wenn ich die Überweisung der Versicherung an den Absender zurück gehen lasse. Auf die 400,00 kann ich im Moment verzichten und würde mir die dann lieber später auszahlen lassen.

Zur Info: ALG II beantrage ich ab dem 01.03.2007 bis 31.05.2007.
 

ChrisKid

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
71
Gefällt mir
0
#4
Für mich stellt sich immer noch die Frage, ob es OK und rechtens ist, wenn ich die Rechnung des Autohauses bezahle und mir danndie gegnerische Versicherung das Geld auf das Konto überweist. In diesem Fall, würde ich ja den kürzeren ziehen, obwohl ich nur die Kosten vorgestreckt habe.

Rein technisch gesehen, müsste ich ja momentan sogar ein privates Darlehen aufnehmen, um die Werksattrechnung zu bezahlen. Kann ich den Schadensersatz, den ich von der gegnerischen Versicherung erhalte, an den Darlehensgeber abtreten, so dass mit hier kein Nachteil und keine Anrechnung entsteht?

Natürlich nur, wenn das rechtens ist.
 

Xaninchen

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2007
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#5
Trett der Werkstatt deine Forderungen an die Versicherung ab und lass sie die Rechnung direkt an die VS schicken. Damit läuft nichts über dein Konto und du hast kein Einkommen.
So würd ich es zumindest machen. :icon_sleep:
 

gregorc

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#6
Versicherung soll an Autohaus überweisen. Mit Autohaus abklären und sich Deine Vorauszahlung auszahlen lassen.
Oder Versicherung anweisen auf ein anderes Konto zu zahlen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten