Werden Kosten für ein Wohnmobil als Mietkosten vom Jobcenter gezahlt, aber wie wird der Stellplatz und die Heizung finanziert? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Balindys

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Januar 2015
Beiträge
183
Bewertungen
102
Ich greif das Thema mal wieder auf, da meine Frage hier gut reinpasst.

Hat jemand konkrete Informationen (zB durch Eigenerfahrung), ob das JC neben der Pacht für dem Stellplatz und Heizkosten auch die Miete für den Wohnwagen übernimmt?

So langsam darf ich mich mit dem Gedanken auch anfreunden, aber bei alle Fällen, die ich Netz finde, scheint der Wohnwagen Eigentum zu sein. In meinem Fall käme aber nur Miete in Frage...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.976
Bewertungen
14.907
AW: Werden Kosten für ein Wohnmobil als Mietkosten vom Jobcenter gezahlt, wie Stellplatz und Heizung?

Hallo @Balindys

da es wenig zielführend bzw. unhöflich ist, den Faden eines anderen Nutzers mit eigenen Fragen zu kapern, habe ich mir erlaubt mit Deinem Beitrag ein eigenes Thema zu starten ...

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.

Und hier mal zum lesen das SG Urteil:

1. Entscheidung des Bundessozialgerichts vom 17.06. 2010 zur Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II)

BSG, Urteil vom 17.06.2010,- B 14 AS 79/09 R -

Unter dem Begriff der Unterkunft im Sinne des SGB II fallen auch Wohnwagen und Wohnmobile

Denn unter einer Unterkunft im Sinne des SGB II ist jede Einrichtung oder Anlage zu verstehen, die geeignet ist, vor den Unbilden des Wetters bzw der Witterung zu schützen und eine gewisse Privatsphäre (einschließlich der Möglichkeit, private Gegenstände zu verwahren) gewährleistet.

Nicht maßgeblich ist dabei für den Begriff der Unterkunft, dass die dauerhafte Nutzung eines Wohnmobils oder Wohnwagens im öffentlichen Straßenraum ordnungsrechtlich als Sondernutzung wohl unzulässig wäre (so insbesondere das LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 12.10.2007 - L 19 B 1700/07 AS ER = FEVS 59, 230, 232; ebenso LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 8.3.2006 - L 19 B 42/06 AS ER).

Aus einem Vergleich mit den Nebenkosten, die im Falle eines selbst genutzten Wohneigentums geltend gemacht werden können, ergibt sich, dass auch ein Anspruch auf Erstattung der Kraftfahrzeugsteuer und der Kosten für die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung zusteht(vgl. BSG, Urteil vom 15.4.2008 (B 14/7b AS 34/06 R = BSGE 100, 186 = SozR 4-4200 § 12 Nr 10, RdNr. 38; wonach § 7 Abs 2 der Verordnung zu § 82 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII) entsprechend Anwendung findet).

Object not found!
Quelle:Rechtsprechungsticker von Tacheles KW 37 / 2010

Aus dem o.g. Urteil hier mal ein Zitat was hier bei Gericht Gegenstand der Verhandlung war, bestimmt findest du einige Hinweise für dich:

Dabei machte er im Einzelnen folgende Positionen geltend: Kraftfahrzeugsteuer 15 Euro, Kraftfahrzeugversicherung 20 Euro, Gas, Heizung 45 Euro, Diesel 100 Euro, Pflege 20 Euro und Wartung 50 Euro monatlich. Zur Versorgung der Unterkunft mit Wasser, zur Entsorgung von Abwasser und zum Aufladen der Batterien müsse das Wohnmobil in begrenztem Umfang gefahren werden. Ihm stünden im Übrigen Leistungen bereits ab dem 15.6.2005 zu, weil er an diesem Tag bei der Beklagten vorgesprochen habe. Die Beklagte bewilligte dem Kläger durch Änderungsbescheide vom 30.11.2005 Leistungen (Regelleistungen) auch für die Zeit vom 21.6. bis 30.6.2005 und 1.7. bis 3.7.2005. Durch weiteren Änderungsbescheid vom 30.11.2005 bewilligte sie ihm für den Monat Dezember 2005 eine einmalige Heizkostenbeihilfe in Höhe von 371 Euro für den Betrieb der eigengesteuerten Heizanlage (Propangasheizung) im Wohnmobil des Klägers während der Dauer der Heizperiode vom 1.10.2005 bis zum 30.4.2006. Den weitergehenden Widerspruch des Klägers wies die Beklagte durch Bescheid vom 14.12.2005 zurück. Die vom Kläger geltend gemachten Kosten stellten keine Kosten der Unterkunft iS des § 22 Abs 1 SGB II dar.

Quelle:
https://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=en&nr=11675

Bestimmt kommen noch einige Hinweise für dich.
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
965
Bewertungen
152
sagen wir mal so - wenn Du ein mietbares Reisemobil findest, bei dem die Kosten innerhalb der Angemessenheitsgrenzen liegen, solltest Du auch Lotto spielen... Selbst fuer rd. 500 Eur wird das extrem sportlich!

Finanzierungsraten zaehlen nicht, da die idR nicht uebernommen werden.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.995
Bewertungen
17.457
Wohnwagen, nicht Wohnmobil würde ich mal sagen....

Die Frage ist, ob Hamburg das als Hauptwohnsitz zulässt..... wenn es denn ein Hamburger campingplatz werden soll.. .
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.084
Bewertungen
1.552
AW: Werden Kosten für ein Wohnmobil als Mietkosten vom Jobcenter gezahlt, wie Stellplatz und Heizung?

sagen wir mal so - wenn Du ein mietbares Reisemobil findest,
Viele Campingplätze vermieten auch Wohnwagen.
Das Problem ist dabei, dass es nur wenige Plätze gibt, auf denen man sich mit dem Hauptwohnsitz anmelden darf.

Wohnen auf dem Campingplatz - Das Camping Wohnsitz Forum

Man kann sich allerdings dann auch eine Meldeadresse mieten:

Einfach Meldeadresse oder Wohnanschrift mieten
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.995
Bewertungen
17.457

Balindys

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Januar 2015
Beiträge
183
Bewertungen
102
@Seepferdchen
Sorry, ich wollte nicht unhöflich sein, bin es nur aus anderen Foren gewöhnt, noch offene, aber tote Threads mitzunutzen (wahrscheinlich, weil die Threads mit erreichen einer bestimmten Beitragszahl geschlossen werden). :)

@ArNoN
Mein Gedanke wäre in Richtung private Überlassung.
Vielleicht lässt sich ja jemand finden, der seinen Wohnwagen (Mobil wär schlecht, hab gar keinen FS) zB aus Zeitgründen nicht mehr nutzt und ihn mir vermietet, statt ihn zu verkaufen.

@ZynHH Es gibt in Wilhemsburg einen Ganzjahresstellplatz (kein Campingplatz), auf dem bereits einige ALG ll - Empfänger leben. Ganz genau weiß ich über den Ablauf noch nicht bescheid, erst, wenn ich mit JC und dem Platzwart gesprochen hab. Aber ich versuch halt einen Plan B zu entwickeln, da ich jetzt eine Räumungsklage bekommen werde (wie die ausgeht steht in den Sternen) und ich seit November zwar intensiv nach einer Wohnung suche (vor allem im südlichen Umland), aber der Wohnungsmarkt einfach katastrophal ist.

Das Ganze hat also keine Austeigerromantikhintergründe.
Ich hoffe inständig, dass es nicht so weit kommt und ich eine Wohnung finde. Aber wenn nicht, ist es die einzige Möglichkeit für meine Tochter und mich die Notunterkunft der Stadt zu umgehen.
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
965
Bewertungen
152
sorry, gerade erst gesehen.

Hat sich denn schon etwas bei Dir ergeben?

Eine Anmeldung im Sinne des Melderechts ist uebrigens zum Empfang von ALG2-Leistungen nicht erforderlich, auch wenn manche JC gern das Gegenteil behaupten! Es gilt lediglich der Ort, an dem Du Dich tatsaechlich aufhaelst!
 

Balindys

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Januar 2015
Beiträge
183
Bewertungen
102
Heute möchte ich zu diesem Thema eine kleine Rückmeldung geben:

Nachdem die Wohnungssuche dauerhaft erfolglos blieb und dann auch irgendwann feststand, dass meine Tochter nach ihrem Abschluss im Juni in ein betreutes Wohnprojekt ziehen wird, habe ich den Gedanken an einen Wohnwagen weiterverfolgt. Nachdem ich beharrlich blieb und auch einige Kontakte geknüpft habe, fand ich jemanden, der bereit ist, mir dauerhaft seinen Wohnwagen zu vermieten anstatt ihn zu verkaufen. Heute war ich im JC und habe die schriftliche Zusage bekommen, dass sowohl die Miete für den Wohnwagen als auch die Stellplatzkosten und die tatsächlichen Heizkosten übernommen werden. :icon_biggrin:
 
D

Deleted member 67742

Gast
Heute möchte ich zu diesem Thema eine kleine Rückmeldung geben:

Nachdem die Wohnungssuche dauerhaft erfolglos blieb und dann auch irgendwann feststand, dass meine Tochter nach ihrem Abschluss im Juni in ein betreutes Wohnprojekt ziehen wird, habe ich den Gedanken an einen Wohnwagen weiterverfolgt. Nachdem ich beharrlich blieb und auch einige Kontakte geknüpft habe, fand ich jemanden, der bereit ist, mir dauerhaft seinen Wohnwagen zu vermieten anstatt ihn zu verkaufen. Heute war ich im JC und habe die schriftliche Zusage bekommen, dass sowohl die Miete für den Wohnwagen als auch die Stellplatzkosten und die tatsächlichen Heizkosten übernommen werden. :icon_biggrin:
Darf ich fragen, wie du das mit der Meldeadresse/dem Wohnsitz gemacht hast @Balindys ?
 

Balindys

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Januar 2015
Beiträge
183
Bewertungen
102
Hallo @Janst001

Derzeit bin ich offiziell ohne festen Wohnsitz gemeldet. Meine postalische Erreichbarkeit läuft über die Adresse meiner älteren Tochter.
Das genügt dem JC vollauf. Allerdings ist momentan noch unklar, ob ich weiterhin beim gleichen JC bleibe oder die Zuständigkeit wechselt,
weil mein gewöhnlicher Aufenhalt (der Stellplatz) im Nachbarbezirk liegt.
 
D

Deleted member 67742

Gast
@Balindys Ah okay.. Danke für die Antwort.. ofw scheidet bei mir wohl aus (baldige) Selbstständigkeit, KFZ, diverse andere Gründe.. Darf man fragen, wie es sich im Wohnwagen lebt insbesondere im Winter? Ich plane ähnliches.. allerdings im Wohnmobil... Habe allerdings momentan weder ein Wohnmobil noch Bekannte/Verwandte mit ausreichend finanziellen Mitteln :D
Schönen Tag Dir noch!
 

Balindys

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Januar 2015
Beiträge
183
Bewertungen
102
Hallo @Janst001

wenn du magst, können wir uns gerne per PN über die Erfahrungen im Camperleben austauschen. :)
Hier im Thread wäre es wenig zielführend und würde wohl den Rahmen sprengen.
 
D

Deleted member 67742

Gast
@Balindys wenn ich wüsste wie das geht.. Find den Knopf nicht :unsure: .. Finde auch nichts dazu in der FAQs o.Ä. ...
 

grün_fink

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
1.290
Bewertungen
4.130
Dazu müsste dich @Balindys wohl anschreiben. Du bist wahrscheinlich noch nicht lange genug im Forum, um selber Unterhaltungen beginnen zu können. Steht irgendwo bei den Forumsregeln.

Der Knopf ist normalerweise links ziemlich genau unter dem Avatar des gewünschten Gesprächspartners.
 
Oben Unten