Werbungskosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

techclean

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hi

Meine Frage ist wie höhe kann der JobCenter der Fahrkosten setzen für mein son. Er macht ein Ausbildung und muss jeden tag 76Km pro tag @ 22 Tage pro Monat zum Ausbildungsstelle =1.672 Km pm @ 0,20€ = 334,40€ Er bekommt ca. 500,00€ netto. Der JobCenter rechend nur 100,00€.

Wie kann ich dar Gagen der Entscheidung gegen ? Bitte sehren Anhang...
 

Anhänge

  • Fahrkosten ARGE 001.jpg
    Fahrkosten ARGE 001.jpg
    173,5 KB · Aufrufe: 575

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
muss jeden tag 76Km pro tag @ 22 Tage pro Monat zum Ausbildungsstelle =1.672 Km pm @ 0,20€ = 334,40€
Sind es 76 km einfache Strecke oder Hin- und Rückfahrt?

Nach § 6 Abs. 1 Nr. 3 der Alg II-Verordnung werden Entfernungskilometer, also nur einfache Strecke, angesetzt.
Ich nehme jetzt mal die 19 Arbeitstage, die die JC bei einer 5-Tage-Woche heranziehen. Die gesamten Aufwendungen betragen, bei

... 38 Entfernungskilometern:

15,33 € Werbungskostenpauschale
30,00 € Versicherungspauschale
144,40 € Fahrtkosten (38 km x 19 AT x 0,20 €)
xx,xx € ??? Kfz-Haftpflicht
--------------------
= 189,73 € mindestens

Er erhält laut Berechnungsbogen einen Gesamtfreibetrag von 204 €, in dem die 100 € Grundfreibetrag enthalten sind.
Statt des Grundfreibetrags von 100 € müssen die 189,73 € von seinem Einkommen abgesetzt werden, weil die pauschalen 100 € (unter anderem für Fahrtkosten) eben nicht ausreichend sind:

500 € netto
- 189,73 € (statt 100 € Grundfreibetrag nach § 11b Abs. 2 SGB II)
- 104 € (20 % des Brutto ab 100 bis zu seinen 620 €, also 20 % von 520 € nach § 11b Abs. 3 SGB II)
------------
= 206,27 € zu berücksichtigendes laufendes Einkommen aus Arbeitnehmertätigkeit (höchstens, siehe Kfz-Haftpflicht, die ggf. noch fehlt)



... bei 76 Entfernungskilometern:

15,33 € Werbungskostenpauschale
30,00 € Versicherungspauschale
288,80 € Fahrtkosten (76 km x 19 AT x 0,20 €)
xx,xx € ??? Kfz-Haftpflicht
--------------------
= mindestens 334,13 €

Statt des Grundfreibetrags von 100 € müssen die 334,13 € von seinem Einkommen abgesetzt werden, weil die pauschalen 100 € nicht ausreichend sind:

500 € netto
- 334,13 € (statt 100 € Grundfreibetrag nach § 11b Abs. 2 SGB II)
- 104 € (20 % des Brutto ab 100 bis zu seinen 620 €, also 20 % von 520 € nach § 11b Abs. 3 SGB II)
------------
= 61,87 € zu berücksichtigendes laufendes Einkommen aus Arbeitnehmertätigkeit (höchstens)


Falls er mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren könnte und ein Ticket dafür günstiger sein sollte, dann würden die kompletten Fahrtkosten mit dem Kfz nicht übernommen werden, sondern nur der Preis für ein Monatsticket für Bahn/Bus etc., falls die Fahrtzeit nicht unzumutbar lang ist.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Dann gilt (wenn es wirklich nur der Haftpflichtanteil der Kfz-Versicherung ist, also kein Kaskoanteil mit drin):

15,33 € Werbungskostenpauschale
30,00 € Versicherungspauschale
144,40 € Fahrtkosten (38 km x 19 AT x 0,20 €)
80,00 € Kfz-Haftpflicht
--------------------
= 269,73 € mindestens

Seine Aufwendungen gehen also über 100 € Grundfreibetrag nach § 11b Abs. 2 SGB II, so dass die 269,73 € statt 100 € berücksichtigt werden müssen - sein Gesamtfreibetrag steigt:

500 € netto
- 269,73 € Freibetrag 1 (statt 100 € Grundfreibetrag nach § 11b Abs. 2 SGB II)
- 104 € Freibetrag 2 (20 % des Brutto ab 100 bis zu seinen 620 €, also 20 % von 520 € nach § 11b Abs. 3 SGB II)
------------
= 126,27 € zu berücksichtigendes laufendes Einkommen aus Arbeitnehmertätigkeit

Sein Gesamtfreibetrag steigt also auf 269,73+104= 373,73 € (im Gegensatz zu den 204 € laut Jobcenter-Berechnungsbogen).

Wie sieht's mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus?
Vermutlich wird auch das Jobcenter danach fragen und die Fahrtkosten drücken wollen, wenn die Nutzung öffentl. Verkehrsmittel zumutbar ist.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.130
Bewertungen
21.796
Das kann sicher nicht die HAFT allein sein ...
ich zahle so einen Betrag HALBjährlich inklusive Haft und Teilkasko.
Schau genau auf die Aufschlüsselung in der Rechnung!

Teures KfZ, was im Jahr 1055,08 Euro kostet :icon_kinn:
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.902
Bewertungen
2.292
Das kann sicher nicht die HAFT allein sein ...
ich zahle so einen Betrag HALBjährlich inklusive Haft und Teilkasko.
Schau genau auf die Aufschlüsselung in der Rechnung!

Teures KfZ, was im Jahr 1055,08 Euro kostet :icon_kinn:

Gila, der Junge ist in der Ausbildung und daher vermutlich Fahranfänger. Denen wird so viel Knete aus den Rippen gezogen. 200 % beträgt die Anfangsprämie
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.130
Bewertungen
21.796
Gut, dass wir darüber gesprochen haben und so die Berechnung
dann anscheinend anhand dieses Faktes dann richtig ist :icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten