Wer zahlt die Krankenkasse

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
433
Bewertungen
275
Mein Freund ist 61 Jahre alt und bezieht Alg1, ab Oktober Alg2. Zur Zeit hat er eine private Krankenversicherung, die 600€ kostet und vom Alg1 abgezogen wird. Eine gesetzliche Krankenversicherung oder eine billigere Versicherung bekommt er nicht, da er das Höchstalter Überschritten hat.
Wie läuft es in dem Fall?
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.254
Bewertungen
9.126
Allerdings muss die PKV bei Eintritt von Hilfebedürftigkeit den Basistarif nochmal halbieren.

Zitat:
Hilfebedürftigkeit

Wenn durch die Zahlung des Beitrags Hilfebedürftigkeit im Sinne des Sozialrechts entsteht, reduziert die Versicherung den Beitrag um die Hälfte. Entsteht auch dann noch Hilfebedürftigkeit, beteiligt sich die zuständige Sozialbehörde (Bundesagentur für Arbeit oder Sozialamt) im erforderlichen Umfang am Beitrag.

Besteht unabhängig von der Höhe des zu zahlenden Beitrags Hilfebedürftigkeit, wird der Beitrag auf die Hälfte des Höchstbeitrags reduziert. Weitere erforderliche staatliche Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung werden direkt von den Grundsicherungsträgern an die private Krankenversicherung gezahlt.

Für den Nachweis der Hilfebedürftigkeit erhält der Versicherte beim zuständigen Träger auf Antrag eine Bescheinigung. Diese ist der Versicherung vorzulegen.

weitere Links
 
Zuletzt bearbeitet:

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.254
Bewertungen
9.126
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist das dann so, dass in der PKV der Beitragsausfall wegen des hälftigen Basistarifs für die Leistungsempfänger aufgefangen wird durch die restlichen "ärmeren" Kunden der PKV, die ebenfalls im Basistarif hängen. Das wird den PKVen nicht gerade gefallen und sie werden dem nur zugestimmt haben, weil sonst jede Menge rückständige Beiträge überhaupt nicht eingetrieben werden können und nur Verwaltungskosen entstehen.
Der Druck der Weitergabe des Risikos nach unten scheint mir bei den PKVen noch viel stärker als in den GKVen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten