• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wer weiß hier Rat und kann mir helfen ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

guteute

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallochen

zur Person:
Ich bin Ute, bin gerade 43 geworden und seit 03/2004 erwerbslos.
Gelernt habe ich zu DDR –Zeiten Technische Zeichnerin, was ja nach der Wende alles zusammenbrach.
Seit 1998 absolvierte ich einige kaufmännische Lehrgänge in Sachen Buchhaltung mit den verschiedensten Programmen. In den zwei Jahren Arbeitslosigkeit hatte ich 2x 1/2 Jahr Lehrgänge: Buchhaltung und SAP R/3 und um auf dem laufenden zu bleiben, absolviere ich seit 05/2005 ein Fernstudium für Buchhaltung und Bilanzierung. Ich bewerbe mich bundesweit und ein Umzug wäre für mich kein Problem.
Ich habe zwei Söhne, der Große studiert in Dresden und der Kleine macht gerade seine Mittelschulabschluss und will dann auch auf´s Gymnasium.
Mein Kleiner ist 90 geboren und war leider gesundheitlich sehr angeschlagen, was mich zwang sehr oft zu Hause zu bleiben. Deshalb fehlen mir auch die so sehr geforderten Berufsjahre, was sich auf der Suche nach Arbeit besonders schwer herausstellt.
Meine Familienphase ist abgeschlossen und ich könnte mich eigentlich voll und ganz auf mein Berufsleben konzentrieren.
Leider haben mir diese Weiterbildungen im Bezug auf Arbeit noch nichts gebracht. Bewerbungsunterlagen habe ich auf dem neusten Stand gebracht und auch sonst bin ich sehr aktiv auf der Suche nach Arbeit.

Mein Mann war zwar noch nie arbeitslos, aber mit dem bisschen Geld (was verdient ein Mann schon hier im Osten, in unserer Region, als Werkzeugmacher) kommt man trotz großer Einschränkungen nicht aus, Hartz IV ist abgelehnt worden (ca.50€ zuviel). Leider ist mein Mann auch nicht zu bewegen in ein anderes Bundesland zu ziehen.

Ich sitze also hier in Lößnitz, studiere zwar, bekomme kein Geld und keine Arbeit ( weil AG in anderen Bundesländern nur aus ihrem Umkreis sich neue Arbeitgeber suchen) und bin auf den Gedanken gekommen allein umzuziehen in ein Bundesland mit mehr Arbeitsangeboten (z.B. Bayern oder Baden-Württemberg). Ich habe zwar dort auch Verwandte, möchte aber mich nicht dort einquartieren.
Jetzt endlich meine Fragen: Habe ich irgendeinen Anspruch auf Unterstützung oder Fördermitteln (Wiedereingliederung oder Mietzuschuss)?
Kann man überhaupt einfach so umziehen, wenn man arbeitslos ist? – und was kann ich überhaupt in meiner besch…. Situation noch tun, denn man wird ja auch nicht jünger und ich kann doch nicht einfach hier warten bis ein AG die Gnade hat mich vielleicht einzustellen.

Tschüss Ute

:?: :?:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#3
Hallo Ute :stern: und herzlich Willkommen hier im Forum

so wenn ich das so richtig verstanden habe hat dein Mann einen Arbeitsplatz (haben ja leider nicht mehr Viele) und er verdient wie man so sagt zuviel zum Sterben und zu wenig zum Leben ....

Also Alg2-Unterstützung abgelehnt :!: :(

Ich nehme mal an das der Große nicht mehr zu Hause wohnt und sich selbst mit Bafög und KG so über Wasser hält.

Dann seid ihr zu dritt und und dein Mann hat so 50 Euro zu viel auf der Tatze um Alg2-Ergänzung zu bekommen.
Das bedeutet das er so 1.400 netto haben müßte - sonst stimmt etwas mit der Rechnung der Arge nicht .... ( bitte jetzt nicht auf den cent festnageln )

Also zu deinen Fragen:

Theoretisch kannst Du/Ihr selbstverständlich umziehen wohin und wann ihr wollt. Du hast wohl keine Arbeit, aber solange du/ihr keine Leistung bezieht könnt ihr machen was ihr wollt ! !
Auch wenn Leistung bezogen wird, allerdings dann wenn man die Kosten teilweise bezahlt bekommen möchte mit einigen Schikanen :pfeiff:

Was hast du evtl. für einen Ansruch in Hinsicht auf Eingliederungsmaßnahmen etc... --- du bist doch sicher beim AA arbeitssuchend gemeldet - dann müßten die eigentlich auch hier und da helfend was anbieten. Gehe mal (aber wirst du wohl auch schon gemacht haben) zu einer deren Eingliederungsberatungsstellen usw....

Ja und ob ihr Anspruch auf Wohngeld habt, das richtet sich auch nach der Familiengröße und dem Familieneinkommen. Ansprechpartner die Wohngeldstelle der Stadt/Gemeinde....

Hoffe etwas geholfen zu haben ....
 

guteute

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Eingliederungsberatungsstellen- was und wer ist das ?

Hallo,
viele Dank für eure Antworten, ich denke mit den Fördermitteln sieht es nicht so gut aus, denn mein SAP Lehrgang wurde schon mit Fördermitteln aus der EU finanziert, darum hatte ich ja vor einem Jahr hart gekämpft und da wurde mir gleich mitgeteilt, dass mit der Förderung schluss ist. Wer kein Geld mehr vom AA bekommt, hat bei der Vergabe von Mitteln meistens das Nachsehen.
Ich glaube auch nicht, dass mir da jährlich neue Mittel zur Verfügung stehen.
Wer kann mir noch mal was über "Eingliederungsberatungsstellen" schreiben, unter google kam da auch nichts, gehören solche Stellen zum AA?
Wohngeld haben wir übrings auch schon beantragt, kann aber 2-3Monate dauern.
Na ja, hab jetzt wieder zwei Bewebungsgespäche, mal sehn was rauskommt.
Viele Grüße Ute
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Versuch es mal

so: Eingliederung beratungsstellen als Suchbegriff, bei mir kam da eine Menge, ob allerdings etwas für Dich dabei ist, kann ich nicht sagen
 

guteute

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
Hallochen

Danke für den Tip, hat geklappt.
Tschüß Ute :stern:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten