• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

wer kontrolliert die kontoauszüge?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

jules

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jun 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
1
#1
jetzt habe ich noch eine frage, bezüglich arbeitsvermittlerin
und leistungsangelegenheiten.
kann diese arbeitsvermittlerin von mir verlangen, dass ich ihr
meine kontoauszüge vorlege,
passiert sowas schonmal mittendrin? oder nur am anfang?
oder würde das wenn, die tun, die sich die miete und mein einkommen ange-
guckt hat?
wäre schön, wenn mir dazu jemand was sagen kann.
vielen dank schonmal
jules
 
E

ExitUser

Gast
#6
Okay, Du warst schneller.
Den wollte ich jetzt auch reinstellen.

Viele Grüße,
angel
 

Malermeister

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Gefällt mir
31
#7
passiert sowas schonmal mittendrin? oder nur am anfang?
Immer dann, wenn ich einen Fortzahlungsantrag abgebe, muss ich auch die Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen.

Ich hab damit kein Problem und auch nichts zu verbergen. Sollen sie ruhig gucken.

Nachgefragt wird bei mir dann wegen fast jeder Zubuchung.
Zum Beispiel haben wir im Mai unseren Zwillingskinderwagen verkauft. Dafür haben wir stolze 165.- € eingenommen! Die Sachbearbeiterin wollte das dann als Einkommen verbuchen und vom nächsten ALG-II abziehen. Ich habe ihr darauf die Rechnung der Kinderkleidung vorgelegt, die wir Tags darauf bei Family & Deichmann für 180 €gekauft haben und sie war zufrieden. So konnte sie das als zweckgebunden Verbuchen und wollte auch nichts mehr abziehen.

Sie sagte mir auch das ich bei Verkäufen über Ebay darauf achten soll, das ich nicht mehr als 100€ im Monat damit einnehme, sonst müsste sie das beim nächsten mal abziehen!
 
E

ExitUser

Gast
#8
Das ändert aber auch nichts daran, daß das Verlangen von Kontoauszügen rechtswidrig ist und nach vielen Urteilen inkl. einem Bundesverfassungsgerichtsurteils auf aktuelle Bedürftigkeit keine Auswirkungen hat.
 

gregorc

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#9
Immer dann, wenn ich einen Fortzahlungsantrag abgebe, muss ich auch die Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen.

Ich hab damit kein Problem und auch nichts zu verbergen. Sollen sie ruhig gucken.

Nachgefragt wird bei mir dann wegen fast jeder Zubuchung.
Zum Beispiel haben wir im Mai unseren Zwillingskinderwagen verkauft. Dafür haben wir stolze 165.- € eingenommen! Die Sachbearbeiterin wollte das dann als Einkommen verbuchen und vom nächsten ALG-II abziehen. Ich habe ihr darauf die Rechnung der Kinderkleidung vorgelegt, die wir Tags darauf bei Family & Deichmann für 180 €gekauft haben und sie war zufrieden. So konnte sie das als zweckgebunden Verbuchen und wollte auch nichts mehr abziehen.

Sie sagte mir auch das ich bei Verkäufen über ibääh darauf achten soll, das ich nicht mehr als 100€ im Monat damit einnehme, sonst müsste sie das beim nächsten mal abziehen!
Absoluter Quatsch.
Dies hat den SB absolut nicht zu interessieren.
Wer sich das gefallen lässt fördert nur Missbrauch durch die ARGE


pills11.com ;))
 
E

ExitUser

Gast
#10
Sie sagte mir auch das ich bei Verkäufen über ibääh darauf achten soll, das ich nicht mehr als 100€ im Monat damit einnehme, sonst müsste sie das beim nächsten mal abziehen!
Was Du mit den Dingen machst, die Du bei Antragstellung schon besessen hast, also durchschnittlicher Haushaltszubehör und Vermögen innerhalb der Schonvermögensgrenzen (brav angegeben, natürlich), geht die Arge einen feuchten Kehricht an.
Würde ich mein Auto im Wert von 600 Euro verkaufen, ist das eine Vermögensumwandlung und fertig. Ob ich mir davon Essen oder eine zweite Hose kaufe, ist mein Bier.

Viele Grüße,
angel
 

jules

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jun 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
1
#11
hallo,
es ist wohl gut gegangen, denke ich
recht vielen dank
für alle antworten,
 
E

ExitUser

Gast
#12
Also wir haben in 10 Jahren nicht einmal einen Kontoauszug vorlegen müssen. Ist wohl von ARGE zu ARGE unterschiedlich. Armselig eigentlich.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#13
Das ändert aber auch nichts daran, daß das Verlangen von Kontoauszügen rechtswidrig ist und nach vielen Urteilen inkl. einem Bundesverfassungsgerichtsurteils auf aktuelle Bedürftigkeit keine Auswirkungen hat.
Tatsache ist, dass ich seit Monaten kein Geld bekomme, weil einige Schwärzungen auf den Kontoauszügen waren. Die Gesetze kannste alle vergessen!!!
Ist nicht jedermann Ding mit Gericht und Anwalt und den ganzen Stress, vorallen nicht mit Familie oder persönlichen Sorgen oder Krankheit oder oder.
Diese ARGE haben zu helfen und nicht zu schikanieren. Diese ständige Betrugunterstellung und selber die Gesetze brechen. Zum Kotzen ist das. Man weiß einfach nicht wie man sich verhalten soll. heute so morgen so.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#14
@animas:

Dann geh zur Arge stell Antrag auf Vorschuß. Antrag gibts im Downloadbereich. Wenn Du auf dem Antrag kein Gelb bekommen solltest, gehe dann zum Amtgericht und hole Dir ein Beratungsschein mit dem Du zum Rechtsanwalt gehst. Du brauchst schließlich Geld zum Leben. Schieb das nicht auf die lange Bank.

Blinky
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#15
Immer dann, wenn ich einen Fortzahlungsantrag abgebe, muss ich auch die Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen.

Ich hab damit kein Problem und auch nichts zu verbergen. Sollen sie ruhig gucken.

Nachgefragt wird bei mir dann wegen fast jeder Zubuchung.
Zum Beispiel haben wir im Mai unseren Zwillingskinderwagen verkauft. Dafür haben wir stolze 165.- € eingenommen! Die Sachbearbeiterin wollte das dann als Einkommen verbuchen und vom nächsten ALG-II abziehen. Ich habe ihr darauf die Rechnung der Kinderkleidung vorgelegt, die wir Tags darauf bei Family & Deichmann für 180 €gekauft haben und sie war zufrieden. So konnte sie das als zweckgebunden Verbuchen und wollte auch nichts mehr abziehen.

Sie sagte mir auch das ich bei Verkäufen über ibääh darauf achten soll, das ich nicht mehr als 100€ im Monat damit einnehme, sonst müsste sie das beim nächsten mal abziehen!

Malermeister , ein vorbildliches Verhalten von dir.
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#16
Tatsache ist, dass ich seit Monaten kein Geld bekomme, weil einige Schwärzungen auf den Kontoauszügen waren. Die Gesetze kannste alle vergessen!!!
Ist nicht jedermann Ding mit Gericht und Anwalt und den ganzen Stress, vorallen nicht mit Familie oder persönlichen Sorgen oder Krankheit oder oder.
Diese ARGE haben zu helfen und nicht zu schikanieren. Diese ständige Betrugunterstellung und selber die Gesetze brechen. Zum Kotzen ist das. Man weiß einfach nicht wie man sich verhalten soll. heute so morgen so.
Du kriegst seit Monaten kein Geld ?
Von was lebst du ?
 
E

ExitUser

Gast
#17
Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Wenn monatelang kein Geld kommt, müßte er ja irgendwelche Einnahmen haben, so würde es die ARGE, aber wohl auch ein Gericht sehen.

Ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht, daß eine Schwärzung von Kontoauszügen mehr Probleme macht, als die Verweigerung der Vorlage an sich. Hinter jedem geschwärzten Posten wird sofort irgendwas vermutet und schon geht das Theater los.

Sauber unter Hinweis auf die Gesetzeslage die Vorlage verweigern. Bei Theater der ARGE sofort den Eilantag auf einstweilige Anordnung und Rechtsschutz stellen. Sind Kinder da...deren Geld darf auf der Basis sowieso nicht gekürzt oder gestrichen werden.

Wenn man gegen Ungesetzlichkeiten angeht, dann ist es meist ein wenig unangenehm. Wenn man dagegen aber nicht angeht, dann nehmen sich die Verbrecher mehr und mehr heraus. Man merkt es bereits bei etlichen ARGEn. Erst Kontoauszüge von drei Monaten, dann von sechs Monaten und einige wollen schon die Auszüge eines ganzen Jahres. Die richtige Antwort darauf heißt: Stopp!!!

Die Hilfsmittel zur Gegenwehr wurden mehrfach hier eingestellt. Nutzt sie oder laßt es bleiben. Das muß jeder für sich entscheiden.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#18
Tom, ganz Deiner Meinung.
Ich bekomme Geld von verschiedenen Freunden.
Glaubt Ihr ich weiß nichts von Gericht und Beratungsschein?
Ein RA ist seit Wochen aktiv und immer die selbe Haltung der ARGE.
"Der ist noch nicht verhungert, dann bekommt er von wo anders."
Merkt Ihr was?
Ich bettel mir das Geld fürs Essen neben meinen ca. 100 Euro Verdienst zusammen und kann weder die KK noch die Miete zahlen.
Da versucht man eine neue Variante des Ausschließens von Leistungen.
Die Fürsorge wird privatisiert, wo es nur möglich erscheint.
Die Stellenangebote, bzw Jobs sind fast alle nur 400 € und für mich unerreichbar.
Dann noch die Jobs wo man den PKW mitbringen soll.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#19
animas,

ich hoffe jetzt mal Du hast mit den Freunden wasserdichte Darlehensverträge geschlossen (JA - auch wenns nur 5 Euro sind!!!)

Sonst gehst Du am Ende wirklich leer aus...

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
#20
animas: Und einen Eilantrag auf einstweilige Anordnung hast Du schon gestellt? Dafür braucht es weder einen Beratungsschein noch Prozesskostenhilfe.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#21
animas: Und einen Eilantrag auf einstweilige Anordnung hast Du schon gestellt? Dafür braucht es weder einen Beratungsschein noch Prozesskostenhilfe.
Weiß ich. Der Eilantrag dauert lange. Sehr lange.
Gründe gibt es viele. Man will nicht!
Schau mal in Google unter "Entsorgung eines "Problems"".
Die wahren Absichten der ARGEn.
 

Malermeister

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Gefällt mir
31
#22
Was Du mit den Dingen machst, die Du bei Antragstellung schon besessen hast, also durchschnittlicher Haushaltszubehör und Vermögen innerhalb der Schonvermögensgrenzen (brav angegeben, natürlich), geht die Arge einen feuchten Kehricht an.
Hallo angel,

eben das konnte mir die SB nicht genau erläutern. Ich bin schon länger arbeitslos und sie wusste nicht, ob das für meinen allerersten Antrag VOR der Hartz-Reform gilt, oder erst seitdem.

Denn wenn es in meinem Fall schon vorher galt, hab ich eigentlich ALLES erst NACH der Antragstellung erworben.

Georgia sagte :
Malermeister , ein vorbildliches Verhalten von dir.
Nunja, ich bin 1999 mit meinem EDV-Laden in die Insolvenz gegangen und seitdem wissen dutzende Inkassounterunehmen, Schufa & CO, die GEZ und unzählige andere Firmen so viel über mich, meine Familie, meine Einkünfte und mein Vermögen, da kann die ARGE das ruhig auch noch wissen :biggrin:

gregorc sagte :
Absoluter Quatsch.
Dies hat den SB absolut nicht zu interessieren.
Wer sich das gefallen lässt fördert nur Missbrauch durch die ARGE
Als Familienvater von 3 Kindern, riskiere ich keinen Rechtsstreit! Selbst wenn ich per einstweiliger Anordung usw schnell wieder an Geld käme, würde ich sicher mit einigen Ratenzahlungen in Verzug kommen und sofort wieder Anlass zu neuen Klagen gegen mich geben. Das kann ich nicht riskieren. Selbst meine Bank bekommt ja noch knapp 9.000 €. Wenn da plötzlich nichts kommt, drehen die mir sofort den Hahn zu :icon_eek:

Also bin ich auf die "Nettigkeiten" der SB und der ARGE angewiesen.

Wenn wir keine Kinder hätten, wäre mir das egal, aber so ist mir das Risiko zu hoch, das es erstmal schief geht und ich ein paar Tage/Wochen kein Geld hätte.
 
E

ExitUser

Gast
#23
Hallo angel,

eben das konnte mir die SB nicht genau erläutern. Ich bin schon länger arbeitslos und sie wusste nicht, ob das für meinen allerersten Antrag VOR der Hartz-Reform gilt, oder erst seitdem.

Denn wenn es in meinem Fall schon vorher galt, hab ich eigentlich ALLES erst NACH der Antragstellung erworben.
Durchschnittlicher Haushalt soll ja auch vom Regelsatz erhalten und angeschafft werden. Somit gehört er Dir und Du kannst damit machen was Du willst.
Wenn ich meinen Schreibtischstuhl verkaufen wollte um mir eine Hängematte anzuschaffen, ist das meine Entscheidung.

Viele Grüße,
angel

PS: Das zweite Zitat ist nicht von mir, sondern von Georgia.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten