Wer kennt Propaganda e.K. oder die ODVS GmbH in Hannover? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Taipanshu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
200
Bewertungen
32
Da gute Stellen ziemlich selten sind und ich mich prinzipiell nicht bei Zeitarbeitsfirmen und Vermittlern vorstelle, habe ich mich bei diesen Firmen beworben. Einmal als Call Center Agent im Inbount und einmal für eine noch nicht festgelegte Tätigkeit bei Propaganda e.K. in Hannover. Ich weiß einfach nicht was ich von diesen Jobangeboten halten soll und bin wegen negativer Erfahrungsberichte ein wenig verunsichert.

Nach der Recherche im Internet hörte ich von einer Arbeitsatmosphäre wie auf einer Geflügelfarm und Klinkenputzerei, der Internetauftritt der Unternehmen wirkt aber professionell und seriös. Beide Firmen werben mit Chancengleichheit und Rücksicht auf bestimmte Personengruppen. Ich habe mich dort auf Grund meiner kaufmännischen Ausbildung beworben und wurde jetzt prompt zu zwei Vorstellungsgesprächen eingeladen, jeweils bei einem der Unternehmen.

Wer hat bereits Erfahrungen gemacht oder kennt diese Firmen?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Der Link dazu,
damit wir uns zumindset ein Bild machen können wäre nicht verkehrt!
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
wer dort freiwillig arbeiten will hat nich alle nadeln an der tanne, da is man quasi immer am rand der legalität bzw. darüber hinaus.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
der Internetauftritt der Unternehmen wirkt aber professionell und seriös.
Also bitteschön, wie in aller Welt kann der Internet-Auftritt solcher Klitschen "professionell" sein, wenn sich dort etliche sprachliche Fehler finden lassen, die schon beim simpelsten einmaligen Gegenlesen hätten selbst gefunden werden können? Von der fehlenden Professionalität einmal ganz zu schweigen, für vergleichsweise wenig Geld sprachkompetente Agenturen mit dem Erstellen bzw. Korrigieren der textlichen Verbrechen zu beauftragen?

Wie, beim Zeus, kann ein Auftritt einer Firma "seriös" sein, wenn sich in der Referenzliste etliche Pleitekunden befinden?

Ich glaub, es ...
Egal.
 

Taipanshu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
200
Bewertungen
32
Ich habe gar nicht nötig dort zu arbeiten, ich wusste nur über solche Unternehmen nicht genau bescheid. Die waren bei der Vielzahl der Bewerbungen dabei und haben mich eingeladen.

Über doe Propaganda e.K. habe ich schon nachgeforscht und bin auf die Ranger Marketing ... gestoßen, die heuern anscheinend Drückerkolonnen an.

Eine wichtige Frage: Wie komme ich da wieder raus, ablehnen darf ich ja nicht so ohne weiteres, bin noch in ALG1 und kann mir keine Speerzeit erlauben. Besteht ja immerhin die Möglichkeit, das die mich beim Arbeitsamt verpetzen.
Soll ich da einfach absagen?

Vielleicht gibt es ja Tipps?
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.305
war es ein VV von der Agentur? Musst Du denen veraten das Du arbeitssuchend bist? Stelle selbst gesucht?

Ohne VV der Agentur einfach absagen! Mit VV - Vorsicht. Und nimm das Ding aus den Bewerbungsbemühungen die Du dem Vermittler vorlegst raus, wenn Du Dir die Sache selbst gesucht hast. (man muss das Sklavenamt nicht auf Ideen bringen). Oh No! Wie kann man nur?

Roter Bock
 

Taipanshu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
200
Bewertungen
32
Bin das Risiko eingegangen und habe einfach abgesagt, natürlich mit der Begründung ein interessanteres Stellenangebot zu haben. Da ich ein weiteres Vorstellungsgespräch habe, ist das auch nicht gelogen.
Die Stelle habe ich selbst gesucht, habe bis jetzt keine einzige EGV unterschrieben und warum sollten die mich verpfeifen, liege ja nicht im Zwist mit denen. Denke da kommt nichts mehr, hoffe ich.

Nicht auf so etwas rein zufallen ist manchmal gar nicht so leicht, deren Auftritt wird immer professioneller und ich rechne nicht immer mit einer Zusage. Da ich Zeitarbeit und Personalvermittler verabscheue, suche ich mir die wenigen Stellen um auf eine gewisse Anzahl zu kommen. Jobs hatte ich bis jetzt eh immer mit Initiativ-Anschreiben und nie auf eine Stellenausschreibung. Das Problem ist, das diese Konsorten sich in einer rechtlichen Grauzone bewegen und sich nicht verbergen, da wird von Marketing und großen Partnern gesprochen, selbst am Telefon wirken die sehr seriös und aufgeschlossen. Bin nur nachträglich misstrauisch geworden, da ich auf kununu Mitarbeiter-Bewertungen lese und das Image des Unternehmens google. Einziger Fehler: Hätte ich vorher machen sollen.
 
Oben Unten