Wer kennt das Projekt "wende. punkt" und was ist davon zu halten?

Leser in diesem Thema...

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
Hallo liebes Forum,

nachdem ich beim freiwilligen beschäftigungsorientierten Fallmanagement(anderer Thread)
meine Teilnahme schriftlich verweigert habe, kommt nun was ganz neues.

Teilnahme am Projekt. wendepunkt:

Was ist davon zu halten und hat es wer schon gemacht.
JC ladet mich herzlich ein und ich soll erscheinen:doh:

Auch in der Internet Recherche war nicht viel zu finden,
das was ich gefunden habe klingt erstmal schlecht.

Gruppen von 20 Leuten, irgendwas mit 1:30 und 1:50??
Dauer ca. 6-12 Monate!!


Gruß
Wurtzbichler
 

Anhänge

  • IMAG2761.jpg
    IMAG2761.jpg
    82,7 KB · Aufrufe: 422

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
AW: Teilnahme am Projekt wende. punkt

Danke für die Tipps,

also wie ich das verstanden hab, sinnlos Maßnahme mit Druck auf den Elo.
Einmischung in das Privatleben.

Wie kann ich das abwehren?

Termin ist in 3 Wochen, Erstgespräch veranschlagt mit 30 Minuten.

Muss ja mit einer neuen EGV geregelt werden, oder?


Gruß
Wurtzbichler
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.995
Bewertungen
14.943
Moinsen Wurtzbichler ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT][FONT=Arial,Wide Latin]Teilnahme am Projekt wende. punkt, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Jaskolki77

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Guten Morgen, Wurtzbichler,

hingehen, und es als reine Infoveranstaltung betrachten.

Mich würde dabei u.a. brennend interessieren, welche meiner kostbaren, aber leider verschütt gegangenen Ressourcen - eine Frechheit, gibt es dazu etwas Schriftliches, Bestimmtes? - in der ersten Etage des Heiligen Weges "wiederentdeckt" werden sollen. Und welche - offenbar jederzeit abrufbaren - Ressourcen bzw. Qualifikationen die mir bisher völlig Unbekannten bei der Freilegung meines Innersten aufbieten werden.

Sind ja hehre Dinge. Ressourcen. Persönliche Stärken. Zielformulierungen. Da müssen Fachkräfte, vertraulich und verschwiegen, ran, sonst wird das nix mit dem Vertrauensverhältnis, gell?


Diese und viele weitere Fragen, die das Schreiben aufwirft, würde ich - statt vorher großartig zu googeln - schriftlich fixieren, und vor Ort und versammelter Mannschaft stellen. Dann haben alle etwas davon. Ansonsten: Nix unterschreiben, Unterlagen einstecken, mitnehmen, sezieren lassen.

Gruß, Jaskolki77
 

letty32

Elo-User*in
Mitglied seit
6 April 2017
Beiträge
219
Bewertungen
45
Vor zwei Jahren hab ich eine Massnahme bei Tertia gemacht, das ging aber nur zwei Monate und es war ein Einzelcoaching (zweimal je 1 Std pro Woche)...
Der Herr dort war äusserst nett zu mir, er hat mit mir jedes mal kurz Stellenanzeigen gesucht und dann haben wir uns nur unterhalten und er hat mir sogar Tipps gegeben, wie ich gegen das Amt vorgehen kann usw :D

Er wusste ehrlich gesagt selbst nicht, warum ich die Massnahme machen soll, weil er nichts an meinen Bewerbungen usw zu bemängeln hatte... er hat sogar eine Umschulung empfohlen in seinem Abschlussbericht... aber das war eh sinnlos, weil ich dann ALG II beantragen musste und der Bericht nur an meine SB in der AfA ging!
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.811
Bewertungen
11.135
AW: Teilnahme am Projekt wende. punkt

[...] Wie kann ich das abwehren? [...]
Mir war nicht ersichtlich, ob du im Dunstkreis ALG1 oder ALG2 dümpelst.
Der Beitrag ist vornehmlich für ALG2-Geplagte.

Da im Zusammenhang mit sinnbefreiten=unerwünschten Maßnahmen stets die selben Fragen hochgewühlt werden,
kopiere ich aus einen Post mit passenden Querverweisen.
Wenn du die Schularbeiten gemacht hast, kannst du wahrscheinlich die "richtigen" Fragen an JC -SBs stellen.

Such dir die für dich passenden Highlights aus dem Pfeilköcher:
Verfasser AnonNemo:
- Verhalten beim Träger - Maßnahmeabwehr
- Erklärung, warum kein Vertrag beim Träger unterschrieben wurde - es sei bereits alles geregelt - :icon_wink:
- Vermittlungsgutschein und das Bewerben bei privaten Dienstleister - ZAF
- Bewerbungsbemühungen, Jobbörse, anonymes Profil, Referenznr, ZAF abwehren
- Vermittlungsvorschlag (VV), Jobbörse, anonymes Profil, Referenznr, ZAF abwehren

Verfasser Ozymandias:
- Keine Sanktion bei Arbeitsangeboten eines Maßnahmeträgers
- VA mit AGH-Zwang - Antwortschreiben
- VA, Datenfreigabezwang an MT macht VA rechtswidrig
- Maßnahmenverweigerung lt SG Berlin nicht sanktionierbar
- Maßnahme länger als EGVA - nicht zulässig
- Argumente gegen Maßnahme in VA

Hier ein Faden des Users "Simor", der sich dem Thema sehr gewitzt stellt.
Einer seiner smart-ass-Schachzüge:
SOFORT sämtliche FREIWILLIG erteilten "Einverständniserklärungen" bezüglich seiner Datenverwurstung zurückzunehmen.
Schriftlich und nachweisbar.
Versteht sich.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.938
Bewertungen
3.645
Er wusste ehrlich gesagt selbst nicht, warum ich die Massnahme machen soll, weil er nichts an meinen Bewerbungen usw zu bemängeln hatte.

Ich kann dir sagen warum, Win Win Situation. Einerseits Win für das Amt, ist man erstmal nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik drin, daß kann sich der Sb dann auf die Brust pinseln. Andererseits Win für den Träger der richtig dick Kohle des gemeinen Steuerzahlers abgreift. Win Win Situation also, außer für den gebeutelten Elo.


Aber was für schöne Namen die immer haben. Ich sollte mal bei "Sprung-Brett" mitmachen. Ein Brett gab es da, vor den Kopf des Trägers.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.967
Bewertungen
18.133
Ein Maßnahmenbeginn ist kein zulässiger Meldegrund, also könnte man schon einen kleinen Widerspruch abschicken.
Das würde in der Sache wohl nicht direkt helfen, aber schon mal die Motivation auf der Gegenseite mit einem Wendepunkt versehen.

Wenn die Maßnahme wirklich von einem externen Dienstleister geführt wird, würden die Nicht-Unterschriften unter z.B. Datenfreigaben für ein Happy End reichen,
der abgedruckte Link Jobcenter Dortmund | wende.punkt ist in der Hinsicht aber nicht zu vielversprechend. Das JC steckt in der Initiative zur Arbeit Dortmund mit drin.
Wahrscheinlich wird man eine Teilnahme-Unterschrift wollen, denn wäre es anders, hättest Du gleich eine Zuweisung o.ä. bekommen.

In der Gruppe würde ich nichts von mir besprechen, denn auch die nettesten Mit-Arbeitslosen brauchen da nichts zu wissen.

Dieses "im Nachgang bei der beruflichen Eingliederung unterstützen" verstehe ich als Nachbetreuung.
Das ist ein Jobkiller, da Arbeitgeber und Kollegen das voraussichtlich recht seltsam finden werden.
Bei einem guten Job sollte man eigentlich erwarten, glücklich vom Narrenschiff gesprungen zu sein und hätte dennoch Pseudo-Sozialpädagogen auf den Hacken kleben.
Bei einem schlechten Job wäre ihre Aufgabe, Dich in ihn schön festzukeilen, was womöglich als unangenehm empfunden wird. :wink:

Die Dauer ist übrigens 12 1/2 Monate.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.967
Bewertungen
18.133
Hast Du noch eine andere Quelle? :biggrin:

Scheint wirklich so zu sein.
Das hier ist dieses "Projekt": Jobcenter Dortmund | wende.punkt

Es gehört zur Initiative "Arbeit in Dortmund": Jobcenter Dortmund | ARBEIT IN DORTMUND
Und diese "Initiative" ist laut dortigen weiteren Link Teil des ESF -Programm: Jobcenter Dortmund | Programm zur Förderung Langzeitarbeitsloser
und offensichtlich sehr gezielt darauf ausgerichtet hauptsächlich Arbeitgeber mit Zuschüssen zu subventionieren, wenn sie einen Erwerbslosen aus dem Programm einstellen: https://www.jobcenterdortmund.de/common/library/dbt/sections/_uploaded/Flyer ESF LZA 150915.pdf

Somit unterliegt die Teilnahme daran der Freiwilligkeit (hier Seite 8 ~> https://www.bmas.de/SharedDocs/Down...lhabe-arbeitsmarkt.pdf?__blob=publicationFile ) und ist sowieso augenscheinlich reine Augenwischerei um Statistikfälschungen zu bedienen und zu manifestieren.
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
935
Bewertungen
335
laut Geschäftsführer Neukirchen-Füsers
ist die Teilnahme sehr wohl freiwillig

„Die Teilnahme unserer Kundinnen und Kunden ist dabei freiwillig.
Das Angebot soll vornehmlich an Personen gerichtet sein, die seit vier Jahren oder länger im Leistungsbezug des
Jobcenters stehen und moderate Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben“, so Neukirchen-Füsers.


Jobcenter Dortmund | Presseinformationen Nr 22

bei mir gab es keine reaktion mehr vom jc dazu
 
Z

ZarMod

Gast
laut Geschäftsführer Neukirchen-Füsers ist die Teilnahme sehr wohl freiwillig.
:icon_daumen: Vorbildlich recherchiert. Hier kann der Text als PDF geladen werden. Macht sich prima, die Freiwilligkeit auf Seite zwei zu markieren und das dem SB unter die Nase zu reiben.
Ich würde das nach Wahrnahme der Vorladung schriftlich machen und mich darin über die fehlende Aufklärung beschweren.
Leider muß TE beim Termin zumindest erscheinen. Aber mit dieser Pressemitteilung hat man das beste Argument in der Tasche und es sollte bei einem Kurzbesuch bleiben. :wink:
 

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
Hallo,

danke für die zahlreichen Tipps und Anregungen.

Also den Termin wahrnehmen, nichts unterschreiben?

Dann ein Schreiben aufsetzen welches wie in etwa auszusehen hat, direkt an den zuständigen
SB ?

Welcher allerdings ein anderer ist, als mein SB , der normalerweise Zuständig ist.
Dem reicht es wohl mit mir. Aber da ist er selbst Schuld dran.


Gruß
Wurtzbichler
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
615
Also den Termin wahrnehmen, nichts unterschreiben?

Vorladung mitnehmen, vom SB vor Ort die Teilnahme schriftlich bestätigen lassen. Fahrtkosten beantragen, entweder direkt beim SB vor Ort, oder später formlos schriftlich.

Alles, was von dir eventuell unterschrieben werden soll, packt man sich in die Tasche und verkündet danach, man müsse das erst mit einer Person seines Vertrauens vor einer Unterschrift prüfen. Keine Diskussion darüber, aber erst die Papiere einstecken!

Was man jetzt macht, wenn kein SB vor Ort ist, weiss ich nicht so genau.
 

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
Hallo,

habe mir das mal angeschaut, meine neue SB des JC sitzt tatsächlich im gleichen Gebäude
wie die Weiterbildungs-Mafia, arbeiten dort sozusagen Hand in Hand..:doh:


Gruß
Wurtzbichler
 

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
Hallo,

habe mal das Forum nach Tertia oder auch Tante. T durchforstet.

Da wird einem ja Angst und Bange, Entfernung des nicht unterschreiben wollenden ELO durch die Polizei usw.

Klingt für mich nach Strafaktion durch den SB und Tertia greift schön Kohle ab.

Strafkolonie Tertia!!??

Hoffe auf eure Hilfe, das ich das dort bloß nicht mitmachen muss.


Gruß
Wurtzbichler
 

Travolta

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
241
Bewertungen
82
Zum Projekt "wende. punkt" kann ich nicht viel sagen.

Aber das Wort wende. punkt sagt doch alles. Da wird einem geholfen den Punkt zu wenden.
Ich brauche das nicht. Mein Wendepunkt kommt erst wenn ich wieder eine vernünftige Stelle mit vernünftigen Lohn bekomme. Punkt Komma Ende.
 

Jaskolki77

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Salve,

Hoffe auf eure Hilfe, das ich das dort bloß nicht mitmachen muss.

Garantieren kann man nichts - aber viele der hier Versammelten beherzigten oben genannte Tipps. Und kamen auf diese Weise um derartige Maßnahmen herum.

Bleib wachsam, was unüberlegte und -sehbare Einwilligungen betrifft. Nicht nur in Bezug auf Maßnahmen - das gilt allgemein für den Umgang mit dem Jobcenter. Lass Dich nicht unter Druck setzen. Kein Schriftstück, gerade in diesem Kontext, ist so wichtig, dass es ohne Prüfung am Besten noch gestern unterschrieben werden müsste.

Aber was für schöne Namen die immer haben. Ich sollte mal bei "Sprung-Brett" mitmachen.

Lass mich raten: Nicht-Springen hätte eine Sanktion nach sich gezogen.
Aber dafür, dass sich auch ausreichend Wasser im Becken befindet, hätte MT keine Gewähr übernommen.

Gruß, Jaskolki77
 

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
Guten Abend,

was ich nicht verstehe, ist das dieses JC (Heiliger Weg)von dem meine Einladung kam
nicht auf der HP des JC unter Standorte eingetragen ist und eine Einladung eines MT
ist doch kein gültiger Melde-Termin, oder?

Aber da mit RFB besser dort erscheinen?


Gruß
Wurtzbichler
 

Wurtzbichler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
217
Bewertungen
16
Hallo,

jetzt wurde mein Termin um eine Woche verschoben, scheinen ja guten Zulauf
in dem Verein zu haben.

Oder es liegt an meiner EGV VA die ja noch bis Ende Juni,
bzw. die andere bis Ende Juli 2017 läuft!


Gruß
Wurtzbichler
 
Oben Unten