wer kann mir helfen ich weiss nicht weiter??? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo
ich bin neu hier und habe euch im I net gefunden.
Nun es ist so. ich bin seit Anfang 2006 selbstständig. es lief ganz gut bis ich krank wurde. Nun schlepp ich mich seit Januar so dahin mal besser dann wieder schlechter. Sollte in eine Schmerzklinik gehen aber hier ist nichts geregelt. Feb07 stellte ich bei der Arbeitsagentur einen Antrag auf Hilfe. Mein Einkommen ist enorm geschrumpft da waren es 300 euro letzten monat war es schlimmer da war ich paar tage am tropf in der klinik und habe 160 euro verdient. dazu bekomme ich 597 euro nachehel. unterhalt davon 120 euro rente sprich 477 euro bleiben davon zieh ich 360 private Krankenkasse ab ( bin ich seit 20 J ) bleiben 117 euro vom unterhalt. nun hatte ich das so im antrag geschrieben. dachte istdoch egal wo ich die kasse abzieh. wenn ich di vom derzeitigen gehalt abzieh verdien ich ja minus.
also dann kam ende feb ein zuschuss von 160 euro bon der AA. Bis heute warte ich auf Antwort wegen dem Wohngeld vom LRA.
Habe 3 Monate Mietschulden. Jetzt ist April und ich bekam gestern nen Anruf von der " ZUSTÄNDIGEN SACHBEARBEITERIN FÜR UNTERHALTSFRAGEN". die wollte ein scheidungsurteil , die Klageschrift, Unterlagen auch von 2004 ( dürfen die das denn anfordern???) was ich vor der Scheidung bekam und wichtig sei ob denn das im urteil so steht dass ich die PVK da abziehen darf, sprich ob das Geld dafür bestimmt ist.

Nun war die Situation bei der Scheidung so dass ich voll über den Tisch gezogen wurde. Ich hatte keine Arbeit und mir wurden 780 euro Netto angerechnet. Da hätte ich noch mal klagen können aber 6 J Scheidung machten mich so zum Frack dass ic sogar zusammen geklappt bin und bei meiner eigenen Scheidung durch den Arzt entschuldigt wurde.

nun wollte die alles wissen. was denn der Ex als gehobener Beamter verdiet auch. Ich finde das ech nicht ok. Aber was solls. ja der hat 4000 Euro netto. Ja wäre es nicht besser den zu verklagen fragt die mich?
Nun ich habe grade keine Nerven ich war 2 Tage wieder mal i der Klinik nd muss mich schon wieder damit auseinader setzen von was ich denn künftig essen kaufe ???
was düfen die denn fragen, bzw. beantragen. Ein Dschungel für mich habe in meinen 40 Lebensjahren nie einen Antrag stellen müssen.
Mein Sohn istwohl nicht bedürftig wohnt bei mir bekommt 349 euro von seinem vater und als volljähriger 154 kindergeld. jetzt steht aber im scheidungsurteil in der Berechnung er bekommt 504. euro Unterhalt. AA fragt sich warum???? Nun dadurch dass er das Kindergeld bekommt was dem Vater zusteht???
weiss irgenjemand hier mehr als ich??? Oder muss ich für meinen spezielen Fall einen Anwalt aufsuchen. Bin rechtschutzversichert.

bitte um HILFE
 

Erntehelfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
Ja, nimm schnell einen Anwalt. Das scheint ja recht kompliziert zu sein bei Dir.

Ich wünsch Dir alles Gute.

Erntehelfer
 
E

ExitUser

Gast
hi
ja die frageist doch was dürfen die alles anfordern zur einsicht? also klageschriften einer scheidung sind sehr persönlich. das ist intimsphäre was dort steht. und von 2004 geht wohl niemand was an oder?

ich werden glaube ich damit alleine nicht fertig weil ich nicht weiss was "muss" und was "darf" oder nicht muss oder so.....
werde mal den scheidungsanwalt der mich vertreten hat fragen ob er den fall übernimmt.
wenn noch jemand was weiss würde ich mich sehr freuen.

gruss
 

Helga Ulla

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Januar 2007
Beiträge
620
Bewertungen
8
Re. Wer kann mir helfen, ich weis nicht weiter

Hallo Sabrina66,
Ich würde sagen, die Klageschrift und Unterlagen von 2004 gehen die SB schon einmal gar nichts an. Sie hat sich an Fakten zu halten, Du bist geschieden und da muß das Scheidungsurteil reichen, wenn Du dies überhaupt vorlegen mußt. Denn auf Grund Deiner Selbstständigkeit - Lohnsteuerkarte kann sie den Familienstand ersehen, auch aus den Finanzamtsunterlagen.
Du hast bestimmt Antrag auf HartzIV gestellt da gibt es aber kein Wohngeld.
Was willst Du mit der Pfeife von Scheidungsanwalt, er ist mit verantwortlich für die heutige Misere.
Was Du hier brauchst, ist ein Fachanwalt für Sozialrecht, da Du ja eine Rechtschutzversicherung hast, kannst Du diesen ohne weitere Lauferei aufsuchen. Sieh mal bei Euch im Branchenbuch nach, nach einem Rechtanwalt für Sozialrecht. Der weiß dann auch über Grundsicherung Arbeitsamt und Krankenkasse Bescheid er wird Dir weiterhelfen können. Dem mußt Du naturlich auch das Scheidungsurteil zeigen.
Eventuell wird Dein EX nochmals in die Pflicht genommen mit seinem kleinen Gehalt, aber das darf Dich momentan nicht stören, sieh mal zu, dass Du selbst wieder auf den Damm kommst. Denn Du scheinst sehr schwer angeschlagen zu sein. Wenn Du das dann in guten Händen weißt, versuche einmal etwas für Dich zu tun Reha oder Kurmaßnahme.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Mut und Kraft. mfg Helga Ulla
 
E

ExitUser

Gast
Hi Helga Ulla
oh ja ich bin schwer angeschlagen. das kann man wohl sagen dass der scheidungsanwalt eine pfeife war. ich bin so leer ausgegangen kaum zu glauben. mein exmann hat 4000 euro und ich nichts.
na ja ich hab versucht meinen weg alleine zu gehen kann für die erkrankung nichts.
ich werde das machen schauen nach einem anwalt der das auch blickt und hoffe hier auf dem land einen zu finden.
Leider habe ich jetzt noch gehört dass eine Reha nicht von der privaten kasse bezahlt wird das ist nicht im vertrag drin. und eine kur da bekomm ich die ambulanten tagessätze.
man ist schon beschissen dran wenn man was unbedingt braucht aber dann in die röhre schaut.
aber meine existenzängst glaube wenn die mal weg wären wäre mir sehr geholfen.
danke dir sabrina
 

Helga Ulla

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Januar 2007
Beiträge
620
Bewertungen
8
Wer kann mir helfen ich weis nicht mehr weiter.

Hallo Sabina66,
glaub mir auch auf dem Land gibt es Fachanwälte für Sozialrecht.
Schau einmal bei Euch ins Branchenbuchoder geh auf die Anwalt Hotlinie am PC. Auch kannst Du, mal beim Amtsgericht auf der Rechtspflegerstelle nach fragen, zu wem sie gehen würden, wenn sie in dieser Richtung eine Klagesache hätten. Denn sie dürfen dir keinen Anwalt empfehlen, daher Frageen zu wem sie mit einer Sozialgerichtsache gehen würden. Kopf hoch Sabrina, dass packen wir schon.
Zu den privaten KK kann ich Dir leider nichts sagen, müßte ich erst einmal mit meiner Schwiegertochter sprechen, die ist auch Beamtin. Hierzu evtl. spätereen Zeitpunkt etwas genaueres.
Aber Versuch einmal, besser gefragt, wie ist es bei einem Krankenhausaufenthalt? Mußt Du dort auch alles erst vorbezahlen??
Ich weiß nur, dass Peronen die über Rentenkasse oder Privat in Kuren gefahren sind, oftmals diese in Kurkrankenhäusern als normalen Krankenhausaufenthalt umgewandelt worden ist von den Ärzten. Somit vielen die nicht unerheblichen Zuzahlungen weg. Dies geht wahrscheinlich nur in Kurhäusern, die auch als Krankenhaus ausgewiesen sind. Googel Dich hier einmal durch und wenn Du ein Haus gefunden hast, was Dir zusagt, sprech mal mit Deiner KK.
falls der Fall eintritt, das eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus vermieden werden könnte, Du dort als normaler Krankenhauspatient weiter verbleiben könntest. muss also alles etwas still im Hintergrund ablaufen.
Aber anders geht es oft nicht, zumal man total kaputt ist und keiner hilft oder kann helfen.
Wünsche Dir trotzdem ein frohes Osterfest. mfg Helga Ulla
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Hey ja und geh in eine Schmerzklinik und häng ncoh einen Aufenthalt in einer psychosomatischen dran! Du musst unbedingt was für Deine Gesundheit tun, besser heute als morgen!!! Wenn Du das aufschiebst wird sich das bitter rächen, was heute noch mit relativ wenig Aufwand in den Griff zu bekommen ist kann übermorgen schon eine Sache sein die Dich den Rest Deines Lebens verfolgt...

Grüssle,

Petra
 
E

ExitUser

Gast
Was willst Du mit der Pfeife von Scheidungsanwalt, er ist mit verantwortlich für die heutige Misere.
Was Du hier brauchst, ist ein Fachanwalt für Sozialrecht, da Du ja eine Rechtschutzversicherung hast, kannst Du diesen ohne weitere Lauferei aufsuchen. Sieh mal bei Euch im Branchenbuch nach, nach einem Rechtanwalt für Sozialrecht.
Da stimme ich dir zu, Helga...

allerdings: Telefonbuchsuche ist ja genau das Problem, warum man schlechte Anwälte erwischt..
 
E

ExitUser

Gast
hallo
ich danke euch für die vielen netten antworten schon das alleine baut auf. ich habe 3 monate mietrückstände die "nette" frau von der AA sagte über wohnkosten sei am 20 .03. entschieden worden warum ich vom landratsamt noch nichts habe wüsste sie nicht ich soll die woche noch warten. es kam aber wieder nichts. also sowas....
na ja das mt der kur ist nicht einfach. da ich grade meine KV erweitert hatte und da die Antwort gab "nein" ein Krankenhausaufenthalt oder Kur st nicht geplant könnte ich also nur akut in ein Krankenhaus. es ist alles nicht so einfach auch wenn man privat KV ist. ich habe ja nicht das TOP Manager Paktet das kann sich niemand leisten. Ausserdem habe ich eine Eigenbeteiligung die ich mir auch nicht leisten kann.
Denke mal das wichtigste ist jetzt nach Ostern ein Gespräch mit dem Anwalt. Habe bei der Kammer angerufen und die sagte dereinzige und nächste ich dem Fach sei 90 km von hier. das ist ärgerlich aber ich seh mich am di weiter um. evtl. bekomm ich ja echt auf dem gericht hier einen rat wobei der rechtspfleger hier ein irres...A....ist!!!
ich ahbe einen kleinen erfolg mit dem mittel das ich grade gegen meine schlimme neuralgie bekomme es hilft endlich. warteschon 4 wochen und ich kann endlich wieder ein wenig lächeln . eine psychosomatische kur wurde schon mal abgelehnt daher geh ich seit 2 jahren zur psychologin. leider darf ich nur 20 std im jahr.
werde wieder berichten.
danke euch schöne ostern
sabrina
 
E

ExitUser

Gast
:icon_frown: hallo
mein antrag wurde vom LRA abgelehnt. so und nun habe ich mietschulden und weiss nicht wie bezahlen.
begründung: ich hätte mich vor meinem umzug vor 1 jahr nicht erkndigt wie hoch denn der wohnzuschuss ist. meine miete ist zu hoch. ich habe gesagt derzeit war das auch kein thema. mus sich jeder arbeitende mensch bevor er umzieht erkundigen was er denn bekommen könne wenn er mal ohne arbeit ist?
es sind 40 euro zuviel und zwargenau die 40 euro die wohl mein sohn mit unterhalt und ki geld auf mein einkommen umsetzt.
dann habe ich gesagt dass ich dieses einkommen das ich im feb angab gar nicht mehr habe wegen krankheit. nun dann muss ich nen neuen antrag stellen. dann wird neu berechnet. der hat mir aber vorgerechnet und ich hätte ihm sorry eine in die...f.....hauen können mit was für einer aroganz.

jetzt lebe ich von 150 euro wenn ich miete etc. abziehe .
was denn jetzt.??? änder ich den antrag jeden monat weil das gehalt sich ständig ändert?

ratlos bin ich jetzt
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Auf jeden Fall schnellstens zum Anwalt

Such einen Anwalt für Verwaltungsrecht oder Sozialrecht auf. Der soll Eilanträge stellen und die ganze Sache für dich durchboxen. da du jetzt auch von der Obdachlosigkeit bedroht bist, sollte der Anwalt doch einiges bewegen können. Warte damit keine Minute!!!
 
E

ExitUser

Gast
hey
der einzige fachanwalt ist 90 km weg und ist im "osterurlaub". soll ich zu nem normalen anwalt gehen?
 
E

ExitUser

Gast
jetzt steht aber im scheidungsurteil in der Berechnung er bekommt 504. euro Unterhalt. AA fragt sich warum???? Nun dadurch dass er das Kindergeld bekommt was dem Vater zusteht???

So ist es..

weiss irgenjemand hier mehr als ich??? Oder muss ich für meinen spezielen Fall einen Anwalt aufsuchen. Bin rechtschutzversichert.

bitte um HILFE
Klär vorhewr mit deiner Rechtsschutzversicherung, ob die dioe Beratung schon übernehmen, meist erst die Klage
 
E

ExitUser

Gast
habe eine fachanwältin gefunden heute die ist 20 km weiter weg warum die anwaltskammer die nicht genannt hat und die anwaltsuchdienst auch nicht keine ahnung. eine sehr große kanzlei die es schon ewig gibt mit vielen versch. anwälten. leider bekomme ich vor mai keinen termin aber die sekretärin sagte wenn es dringend sei dann könnte ich fr morgens mal mit ihr telefonieren um die sache zu schildern und evtl. infos zu bekommen. das fand ich sehr beruhigend und nett. also morgen rufe ich die rechtschutz an un frage nach. bin bei der wgv.
den bescheid bekam ich ja heute am tel. nachdem ich bei 3 sachbearbeiterin war die nicht zuständig waren bei meinem anfangsbuchstabe sagte mal mir der zuständige sei im urlaub ich müsste mich gedulden. dann habe ich alle durchwahlen durchgerufen bis ich dann doch auskunft bekam. also der bescheid kommt erst nächste woche wenn der sachbearbeiter aus dem urlaub ist.
aber ist 0,00 euro.
so jetzt warte ich auf freitag auf das gespräch mit der anwältin. meine ärtin sagte heute ich sei totla ausgebrannt und ich soll ganz auufhören zu arbeiten. aber das geht nicht da ich keine leistungen erhalte von was soll ich leben??
ich berichte wieder

´gruss sabrina
 
E

ExitUser

Gast
oh weh die rechtschutzversicherung konnte ich leider im Jan nicht ganz bezahlen und habe noch 2 Raten offen vorher bekomme ich keine Leistungen. Und jetzt? ohne Anwalt?

gruss sabrina:icon_cry:
 

Familienglück

Elo-User*in
Mitglied seit
14 März 2007
Beiträge
207
Bewertungen
0
oh weh die rechtschutzversicherung konnte ich leider im Jan nicht ganz bezahlen und habe noch 2 Raten offen vorher bekomme ich keine Leistungen. Und jetzt? ohne Anwalt? gruss sabrina:icon_cry:
Du könntest zum Amtsgericht, dort erhältst du eventuell einen Beratungsschein und kannst damit zum Anwalt. Vielleicht schaffst du das sogar noch heute? Telefonbuch ? mal kurz durchklingeln wie sie heute geöffnet haben?

Schöne Grüße Heike
 
E

ExitUser

Gast
hallo
also aussage vom gericht....."wenn eine rechtsschutzversicherung besteht gibts keinen beratungsschein".
ich glaub das nicht. muss also das geld auftreiben um den rest zu zahlen. hmmm...die frage ist wo.
also danke trotzdem.
gruss sabrina
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
das ist auch richtig so, normalerweise, aber wenn Dein Versicherungsschutz noch nicht greift, ist das wieder anders
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
hallo
also aussage vom gericht....."wenn eine rechtsschutzversicherung besteht gibts keinen beratungsschein".
ich glaub das nicht. muss also das geld auftreiben um den rest zu zahlen. hmmm...die frage ist wo.
also danke trotzdem.
gruss sabrina
Ich glaube mit dieser Aussage, haben die sogar Recht. Entweder... oder...:icon_kinn:
 

Familienglück

Elo-User*in
Mitglied seit
14 März 2007
Beiträge
207
Bewertungen
0
hallo
also aussage vom gericht....."wenn eine rechtsschutzversicherung besteht gibts keinen beratungsschein".
ich glaub das nicht. muss also das geld auftreiben um den rest zu zahlen. hmmm...die frage ist wo.
also danke trotzdem.
gruss sabrina
Tut mir leid, wußte ich auch nicht. Aber zumindest weißt du jetzt ganz genau ? Bescheid.

Die "Versicherung" muss früher oder später so oder so gezahlt werden.
Selbst wenn diese jetzt aufgelöst (stillgelegt) werden würde,
müsste das Geld gezahlt werden, sie holen sich das über Gericht ("Zwangsvollstreckung").
Und "Schufa-Eintrag" gibt es dann höchstwahrscheinlich auch.

Also so schnell wie möglich bezahlen. Vielleicht Geld leihen?

Vielleicht hat noch jemand anderer eine Idee ???

Mit Geld wäre das ja alles kein Problem, Termin beim Rechtsanwalt, im Anschluss Rechnung.
Allerdings hab ich auch schon mal direkt beim Anwalt meine Rechtschutz angeben müssen
und der hat das dann für mich in die Wege geleitet. Ich braucht mich nicht kümmern.

Am besten vielleicht zum Anwalt (Termin) und (dort vor Ort) alles erklären ???

Schöne Grüße Heike
 
E

ExitUser

Gast
hallo
also aussage vom gericht....."wenn eine rechtsschutzversicherung besteht gibts keinen beratungsschein".
ich glaub das nicht. muss also das geld auftreiben um den rest zu zahlen. hmmm...die frage ist wo.
also danke trotzdem.
gruss sabrina
Das ist definitiv faslch... sie muß auch eintreten... wenn also erst die Klage fianziert wird, gibts trotzdem den Beratungshilfeschein!
 

Familienglück

Elo-User*in
Mitglied seit
14 März 2007
Beiträge
207
Bewertungen
0
Das ist definitiv falsch... sie muß auch eintreten... wenn also erst die Klage fianziert wird, gibts trotzdem den Beratungshilfeschein!
Ja ? Jetzt bin ich total verwirrt, also doch ? *grübbel*

Also wenn ich persönlich in so einer verzwickten Situation wie Sabrina wäre, dann würde ich am Montag zu einem Anwalt gehen und ihn das alles für mich klären lassen. ;)

Schöne Grüße Heike
 

unicorn

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2007
Beiträge
261
Bewertungen
1
Ja ? Jetzt bin ich total verwirrt, also doch ? *grübbel*

Also wenn ich persönlich in so einer verzwickten Situation wie Sabrina wäre, dann würde ich am Montag zu einem Anwalt gehen und ihn das alles für mich klären lassen. ;)

Schöne Grüße Heike
Kann ich bestätigen. Der Beratungsschein ist nämlich für die Beratung selber. Die Rechtsschutz tritt dann für den Klageweg ein. Wenn Eigenanteil bei Rechtsschutz, dann noch zusätzlich PKH.
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Notsituation: Beiträge Rechtschutzversicherung nicht bezahlt -> Versicherungsschutz greift nicht -> ergo: Beratungshilfeschein.

Hat aber Arania auch schon geschrieben.

Gruß, Arwen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten