Wer ist zuständig bei einer Aufnahme in einer Behinderten Werkstatt, das Jobcenter oder die AFA? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Wiltshireboy68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2018
Beiträge
4
Bewertungen
2
Ich habe am 01.06 bei tatwerk Reinbek (Behinderten Werkstatt) an gefangen. Und das Jobcenter hat mir mittgeteilt das es weiter für mich zahlen würden. Aber heute bekamm ich den Aufhebungsbescheid vom Jobcenter das sie die zahlungen zum 01.08 einstellen. Leider haben sie das nur meinem Gesetzlichen Betreuer am 26.07 mit geteilt und der hat mich erst heute in formiert wie soll ich am 01.08 die miete Zahlen? Weder mein Betreuer noch das Jobcenter sind Ansprechbar dafür. jedenfalls nicht heute.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.438
Bewertungen
3.712
AW: Jobcenter/Agentur für Arbeit

Hast Du vom Tatwerk schon Geld bekommen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
AW: Jobcenter/Agentur für Arbeit

Aber heute bekamm ich den Aufhebungsbescheid vom Jobcenter das sie die zahlungen zum 01.08 einstellen.
Was steht denn da genau im Bescheid?

Du bekommst von der Werkstatt einen Lohnnachweis, hast du diesen Lohnzettel schon erhalten?

Weder mein Betreuer noch das Jobcenter sind Ansprechbar dafür. jedenfalls nicht heute.
Dein Betreuer muß diese Lohnbescheinigung in Kopie, dann für dich einreichen, beim Jobcenter bzw. beim Sozialamt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Da du dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur verfuegung stehst, vermute ich, dass zu zum Sozialamt musst.

Wieso ist dein Betreuer da kein Ansprechpartner? Der soll mal seinen Job machen.

Und das JC muss aus meiner Sicht weiterzahlen, bis die neue Leistung bewilligt ist und darf sich das dann wiederholen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
Da du dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur verfuegung stehst, vermute ich, dass zu zum Sozialamt musst.
Da hast du sicherlich recht, bleibt die Frage wurde hier rechtzeitig ein Antrag gestellt?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Da hast du sicherlich recht, bleibt die Frage wurde hier rechtzeitig ein Antrag gestellt?
Sicher nicht, der TE schrieb ja, dass er davon ausging, dass das jC weiter zahlen wuerde und er von der Leistungseinstellung überrascht wurde.

Inder Werkstatt gibt es vielleicht Sozialarbeiter, die helfen können.

Als Lohn bekommt man ja nur ein Taschengeld.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.132
Bewertungen
7.575
Die Zuständigkeit richtet sich im Berufsbildungsbereich danach, ob der TE allein wohnt oder noch weitere erwerbsfähige Personen in der BG sind. Denn im Berufsbildungsbereich ist die durch die Aufnahme in die WfbM gesetzlich fingierte Erwerbsunfähigkeit noch nicht von Dauer. Mit mind. einer weiteren erwerbsfähigen Person in der BG müsste das JC Sozialgeld leisten. Lebt er allein, wäre das Sozialamt mit Leistungen nach dem 3. Kapitel SGB XII zuständig.

Wenn es gleich der Arbeitsbereich ist, dann ist das JC definitiv raus, dann wäre das Sozialamt mit Leistungen nach dem 4. Kapitel SGB XII zuständig.
 

Wiltshireboy68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2018
Beiträge
4
Bewertungen
2
War beim Sozialamt habe einen Antrag auf Hilfe zum Lebensunterhalt gestelt und er wurde auch schon Bewiligt. Und das JC ist tatsächlich nicht mehr für mich zuständig. Danke noch an alle. WSB68
 
Oben Unten