• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wer hat Erfahrungen mit dem Integrations-Fachdienst in B-W?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

marsupilami

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
Guten Tag.

Wer kann, möchte mir etwas über seine Erfahrungen mit dem Integrations-Fachdienst in Baden-Württemberg - spezieller: ca. 40 km nord-östlich von S - erzählen?

Ich hab heute eine Einladung von dem Verein bekommen für nächste Woche.

Was sollte man mitbringen? LeLauf, Behindertenausweis, letzten ALG 2 -Bescheid, letztes "Gutachten" des MD des A-Amtes?
Ja, natürlich. Die Einladung selbst.

Auf was sollte ich mich gefaßt machen?
 
E

ExitUser

Gast
Wie nennt sich der Verein denn genau, und wo befindet er sich? Etwas mehr Auskünfte wären schon hilfreich.
 

marsupilami

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
Hauptseite:

Integrationsfachdienst: Startseite

Genauer: Waiblingen.

Warum? Beratungsgespräch, sie wollen mich bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz unterstützen.

Hintergrund: SB bei der zuständigen ARGE wohl kommt mit der Vermittlung in Arbeit nicht weiter.
Bin Ü 50 und hab' einen Schwerbehinderten-Ausweis, G 50%.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe Erfahrungen mit dem Integrationsfachdienst gemacht. Allerdings nicht in Deiner Gegend. Steckt viel Theorie dahinter und wenig Praxis. Musste feststellen, daß die sich scheinbar sehr gerne reden hören. Helfen konnten sie mir nicht wirklich. Sind halt auch so (sorry) .... Sesselpf.... (Beamte). Die haben Zeit ohne Ende .... Tage, Wochen, Monate ...

Kann nur von mir sprechen und wünsche Dir, daß Dir super geholfen wird.
Was ich damals beim 1. Termin mitgenommen habe. Alle Unterlagen die ich hatte - angefangen von Arbeitsvertrag, Bewerbungsunterlagen, Lebenslauf, Schwerbehinderungszeug, Gleichstellung, Adressen von Arbeitgeber, Ärzte und sonstige Behörden mit denen ich Schriftwechsel in meiner Sache hatte ....

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen - Integrationsfachdienst

Integrationsfachdienst – Wikipedia

LG
Muci
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe vom Intregrationsfachdienst Waiblingen noch nichts negatives gehört. Hör dir erst mal an, was sie dir sagen. Unterlagen würde ich beim ersten Besuch nur mitnehmen, sofern sie in der Einladung verlangt werden.
 

marsupilami

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
Dank für die ersten Stellungnahmen und Infos.

Nach dem ersten Überfliegen der Inhalte der Links von Muci und des eigenen sehe ich mich nicht unbedingt als klassisches Mitglied der hauptsächlichen Zielgruppen.
Aber vielleicht wusste ich das ja nur noch nicht.

Erwarten tue ich nicht allzu viel. Denn wenn eigene und Bemühungen der ARGE bisher kein positives Ergebnis brachten, wo sollen die dann einen Arbeitsplatz ausgraben?

Ein paar Unterlagen werde ich schon mitnehmen. Sonst zieht sich das alles immer so ewig lange mit Schriftverkehr hin und her und doppelt und kopieren und schnickschnack.
Rausrücken werden ich sie allerdings erst auf Wunsch.

Man muss ja seine Karten nicht alle von vorne herein aufdecken.
Insbesondere wenn ich lese: ... intensive Zusammenarbeit mit Kooperationspartner ARGE ...
 
E

ExitUser

Gast
Auf meiner damaligen Arbeitsstelle hatte ich mal eine techn. Beraterin des IFD Stuttgart zu Besuch. Wegen sehbehindertengerechten Ausstattung meines Arbeitsplatzes. Sie erschien mir sehr kompetent und ging auch auf meine Bedürfnisse ein.

Das war allerdings 2001, also noch weit vor Hartz IV.
 

Eierbecher

Neu hier...
Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Ich habe z.Z. mit dem Integrationsfachdienst zu tun.

Sie versuchen derzeit meinen Arbeitgeber dazu zu bringen mir einen Behindertengerechten Arbeitsplatz zu geben.

Die bemühen sich wirklich, sind nett, versuchen mir auch in anderen Angelegenheiten zu helfen.

Leider spielt mein Arbeitgeber nicht mit, so suchen sie jetzt nach Möglichkeiten um wenigstens noch eine Abfindung herauszuholen.

Zusätzlich wurde ermittelt das meine Vermittlungsmöglichkeiten auf dem freien Arbeitsmarkt unter 5% liegen.

So sollte es kein Problem sein eine volle Erwerbsmiderungsrente wegen verschlossenem Arbeitsmarkt zu erhalten.

Fazit:
Hingehen und mitarbeiten.

Gruß
Eierbecher
 

marsupilami

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
Nochmals Dank für Eure Informationen und Meinungen.

Lassen wir das Ganze mal bis nächste Woche Dienstag ruhen.
 

Radi4u

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
73
Bewertungen
3
Ich habe z.Z. mit dem Integrationsfachdienst zu tun.

Sie versuchen derzeit meinen Arbeitgeber dazu zu bringen mir einen Behindertengerechten Arbeitsplatz zu geben.

Die bemühen sich wirklich, sind nett, versuchen mir auch in anderen Angelegenheiten zu helfen.

Leider spielt mein Arbeitgeber nicht mit, so suchen sie jetzt nach Möglichkeiten um wenigstens noch eine Abfindung herauszuholen.

Zusätzlich wurde ermittelt das meine Vermittlungsmöglichkeiten auf dem freien Arbeitsmarkt unter 5% liegen.

So sollte es kein Problem sein eine volle Erwerbsmiderungsrente wegen verschlossenem Arbeitsmarkt zu erhalten.

Fazit:
Hingehen und mitarbeiten.

Gruß
Eierbecher
Hallo Eierbecher,

ich befinde mich im Moment im Klageverfahren vor dem SG Detmold wegen meiner EU-Rente. Bin zu 50% Schwerbehindert und im ALG II Bezug. Ich habe aber so meine Befürchtungen, dass die Rente wieder abgelehnt wird.
Nun zu meinen Fragen: Muss man noch in Arbeit sein, um den Fachdienst in Anspruch zu nehmen? An wen muss man sich da wenden, (ich habe mal gelesen, dass das Netzwerk Lippe so eine Abteilung hat) oder geht das über über Lemgo. Könntest Du mir ein paar Info geben, kann auch über PN sein.

Gruß
Radi
 

marsupilami

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
So, die erste Kontaktaufnahme hat stattgefunden.

Das Gespräch war soweit ganz gut.
Effektiv wird im Moment nichts passieren, da der/die AnsprechpartnerIn noch Alt-Urlaub abfeiern muss.
Aber im März soll's richtig losgehen.

Was möglicherweise für den einen oder anderen bedenklich sein könnte:
Der Dienst hat, wenn er vom Arbeitsamt (ARGE) beauftragt wird, Zugriff auf die Stammdaten bei der ARGE. Name, Adresse, Telefon... und der einfache Hinweis, dass gesundheitliche Einschränkungen vorliegen. Allerdings ohne genaue Angaben.
Da meine SB bei der ARGE mir nicht mitgeteilt hat, dass im Falle der Auftragserteilung an den Integrationsdienst diese Daten weitergegeben werden könnte ich jetzt vermutlich zu ihr gehen und sagen: dududu, das darfst du so nicht.Du hättest mich erst fragen müssen.
Aber das Kind ist ja schon in den Brunnen gefallen und wenn ich in der Weitergabe der Daten nicht zugestimmt hätte, wäre wahrscheinlich nichts passiert ausser einer Verschlechterung in der Zusammenarbeit mit meiner ARGE-SB.
Ich blicke frohen Mutes nach vorne und harre auf den Monat März.
Vielleicht kriegen die ja doch noch was auf die Beine. Zumindest einen Kontakt zu einem AG. :icon_party:
 

hartzhasser

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
ich musste mich letztes jahr im April auch bei einem Integrationsdienst melden, die Sachbearbeiterin dort hat meine Bewerbungsunterlagen geprüft und mit mir meinen werdegang durchgesprochen, sie meinte dann das sie für mich einen geeigneten Arbeitgeber suchen würde, aber seit diesen einen Termin letztes Jahr ist noch nichts passiert, hatte der Sachbearbeiterin im Oktober meine neue Adresse gemailt und Sie gefragt ob Sie schon einen Arbeitsplatz für mich gefunden hat, Sie meinte dann nur zu mir, das sieht sehr schwer bei ihnen aus was passendes zu finden.

lg hartzhasser
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten