• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wer bezahlt den Zusatzbeitrag für die Krankenkasse?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Doink

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Jan 2009
Beiträge
543
Gefällt mir
6
einfach nicht zahlen ist aber auch gefährlich. Entweder zahlen oder der Krankenkasse begründen warum man es nicht tut und bei der ARGE einen Antrag stellen.
 

Heliane

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
61
Gefällt mir
8
Da meine Frage zu den Zusatzbeiträgen für Grundsicherungsbezieher bei Erwerbsunfähigkeit von niemanden beantwortet wurde, mal hier was ich dazu bisher in Erfahrung gebracht habe:

Wenn man diesen Schrieb von der Krankenkasse als Grundsicherungsbezieher bei Erwerbsunfähigkeit bekommt, so muss man der Krankenkasse seinen Grundsicherungs- und seinen Rentenbescheid mit einer Art Widerspruch schicken.

Dann muss man diesen Zusatzbetrag nicht selbst bezahlen.

Allerdings wird die Krankenkasse, so wie ich es verstanden habe, dann im Falle, dass man Rente bekommt sich an die Rentenversicherung wenden, die zahlen den Betrag.

Dazu gibts wiederum einen Bescheid von der Rentenversicherung, den man dann wiederum beim Sozialhilfeträger (wo man die Grundsicherung bekommt) einrreicht und dann bekommt man entsprechend mehr Grundsicherung.

Schön kompliziert. Aber immerhin muss man, wenn man Grundsicherung oder ergänzende Sozialhilfe zur Rente bezieht nichts bezahlen.

Falls ich irgendwas nicht richtig verstanden habe bei meinen Recherchen, bitte ich um Berichtigung.
 

Doink

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Jan 2009
Beiträge
543
Gefällt mir
6
ich bin schon seit 30 Jahren bei ein und der selben Krankenkasse. Ist das auch schon ein Grund zu sagen, dass man nicht wechseln möchte?

Ich habe nun auch gesehen, dass man anstatt Bankeinzug auch überweisen kann. Man könnte ja so lange die 8 EUR einzahlen bis von Gesetzteswegen eine Einheitliche Regelung getroffen wurde.
 

didihell

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2009
Beiträge
90
Gefällt mir
16
Ok, so nun habe ich auch diesen DAK Brief erhalten. Jetzt wird hier im Forum aber vor allem über Hartz IV diskutiert. Wie sieht es denn für Empfängern von ALG 1 aus? Ich bekomme gerademal 127 Euro ALG 1 und lebe deshalb auch bei meinen Eltern. Muss ich die 8 Euro auch zahlen? Ich denke am Montag muss ich mal bei der Arbeitsagentur anrufen und nachfragen. :confused: Oder weiss hier auch schon jemand was? Wäre schon doof 8 Euro zu zahlen, wenn man selber kaum was vom Leben hat.

Vor allem was bedeutet dieser Satz im Brief zu der Einzugsermächtigung von der DAK: Bei halbjährlichen Abruf reduziert sich der Halbjahresbetrag jeweils um 1 Euro, bei jährlichem Abruf reduziert sich der Betrag um 3 Euro. (bitte nur ankreuzen wenn ihre Zahlung halbjährlich oder jährlich erfolgt). Heißt das z. B. wenn ich halbjährlich mache das ich am Ende des Jahres nur 95 Euro statt 96 zahle?

Gruß. didihell
 

Ac27

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Sep 2008
Beiträge
85
Gefällt mir
2
Hallo,

der Beitrag den ich meinte, der kam doch nicht in den Nachrichten, sondern in "WISO" vom 25.01.10. Hier wird genau erklärt, wer den Zusatzbeitrag leisten muss und wer nicht. Hier ist ein Link für die Seite:

WISO - ZDF.de

Einfach ein bisschen runterscrollen und dann findet ihr den Beitrag
eigentlich sagt die Sendung doch alles aus wer nicht zahlen muss.
Da ich hartz 4 empfänger bin muss ich nicht zahlen.
Wechseln bringt auch nichts, da es voraussichtlich jede KK fordern wird. Sogar wäre ein wechsel evtl schlechter, da die KK´s die nachziehen den Betrag sogar über 8 € setzen.
Nur kann ich meinen SB wohl kaum den link vom WISO video schicken ^^
Was also machen?Einfach das schreiben an den SB schicken und gucken was passiert?
Hat vielleicht jemand (zb. "mobydick" :D) ein Schreiben was man beilegen könnte/sollte?

Man kann doch schlecht sagen : Hartz 4 muss nicht zahlen , und dann sagt die ARGE widerrum , KK WECHSELN, wir zahlen nicht!


Auch wichtig,danke
 
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
hello allen,

also ich habe heute erfahren, Amt übernimmt die Kosten für die KK, und Behinderte sind befreit, es gilt eine Grenze unter 511,oo einkommen, muss man nicht zahlen..über 511,oo muss gezahlt werden...
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
hello allen,

also ich habe heute erfahren, Amt übernimmt die Kosten für die KK, und Behinderte sind befreit, es gilt eine Grenze unter 511,oo einkommen, muss man nicht zahlen..über 511,oo muss gezahlt werden...
Wo erfahren?
Gibts das auch schriftlich?
 

Ac27

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Sep 2008
Beiträge
85
Gefällt mir
2
hello allen,

also ich habe heute erfahren, Amt übernimmt die Kosten für die KK, und Behinderte sind befreit, es gilt eine Grenze unter 511,oo einkommen, muss man nicht zahlen..über 511,oo muss gezahlt werden...
was heißt 511 ?
ich bekomme hartz4 und verdiene noch 160 € monatlich , muss ich zahlen?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
Die Einkommensgrenze 511,00 Euro hat m.E. nichts mit dem "Zusatzbeitrag" von 8 Euro zu tun, der einkommensunabhängig erhoben wird.
Googlet mal ...
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
Die Einkommensgrenze 511,00 Euro hat m.E. nichts mit dem "Zusatzbeitrag" von 8 Euro zu tun, der einkommensunabhängig erhoben wird.
Googlet mal ...
Wenn dem so wäre, hätte es ja von Anfang an diese Diskussion und Ratlosigkeit nicht gegeben...
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
Es ging aber bisher nicht um Behinderte und die Bemessungsgrenze für den Krankenversicherungsbeitrag an sich (ohne Zusatzbeitrag), oder?

Hast Du in den 20 Minuten gegooglet?

...
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
Es ging aber bisher nicht um Behinderte und die Bemessungsgrenze für den Krankenversicherungsbeitrag, oder?

Hast Du in den 20 Minuten gegooglet?

...
Es ging allgemein um die Frage Zusatzbeitrag und H4 Bezieher.
Mein letzter Infostand ist, dass die BA an einer unbürokratischen Lösung arbeitet.

Ausserdem habe ich den Beitrag von Frau Mustermann so verstanden, dass das Amt die Kosten generell übernimmt und dass auch Behinderte befreit sind.

Ich hab nichts gefunden, was das untermauert.
 

Doink

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Jan 2009
Beiträge
543
Gefällt mir
6
Gibt es irgendwo einen Vordruck für die ARGE. Also nicht den Antrag, sondern einen formlosen?
 

Heliane

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
61
Gefällt mir
8
Es ging in dem Thread nicht nur um Hartz4ler oder "Behinderte", sondern auch um Rentner, die Grundsicherung bekommen!!!!!!!!!!!!!!

Immerhin gibts für uns im Elo auch eine Rubrik, klar?
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde der Kasse schreiben, dass sie sich das Geld direkt bei der Arge holen soll. Sonst siehst du es wohlmöglich nie wieder.

Die Kassen können es unmöglich riskieren, dass alle Erwerbslosen wechseln. Die letze Kasse wäre dann bankrott und wird das sicher nicht auf sich sitzen lasse. Man verlässt sich mal wieder auf die Trägheit der Menschen.
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
Meine Tochter und ich sind in der DAK versichert.Ich habe die Schnauze voll, Anträge bei der Arge zu stellen....die wieder wochenlang bearbeitet werden.Ich habe heute morgen eine andere Krankenkasse kontaktiert, in den nächsten Tagen kommt ein Mitarbeiter vorbei und wir werden vor Ort alle Formalitäten erledigen. Wir brauchen rückwirkend ab Feb/10 keine Zusatzbeiträge zahlen.und weil mein Lebensgefährte uns als neue Mitglieder geworben hat, erhält er eine Prämie von 40,- €.
Sollte diese/neue KK noch in diesem Jahr den Zusatzbeitrag erheben....dann Sonderkündigungsrecht und noch einmal wechseln. Dies ist nicht so nervig, als bei der Arge zu betteln und hingehalten zu werden...ihr wißt doch, hierüber muss die Regierung erst einmal nachdenken.
Gruß Karma
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
Meine Tochter und ich sind in der DAK versichert.Ich habe die Schnauze voll, Anträge bei der Arge zu stellen....die wieder wochenlang bearbeitet werden.Ich habe heute morgen eine andere Krankenkasse kontaktiert, in den nächsten Tagen kommt ein Mitarbeiter vorbei und wir werden vor Ort alle Formalitäten erledigen. Wir brauchen rückwirkend ab Feb/10 keine Zusatzbeiträge zahlen.und weil mein Lebensgefährte uns als neue Mitglieder geworben hat, erhält er eine Prämie von 40,- €.
Sollte diese/neue KK noch in diesem Jahr den Zusatzbeitrag erheben....dann Sonderkündigungsrecht und noch einmal wechseln. Dies ist nicht so nervig, als bei der Arge zu betteln und hingehalten zu werden...ihr wißt doch, hierüber muss die Regierung erst einmal nachdenken.
Gruß Karma
Ich habs auch so gemacht. Die neue Kasse reißt sich ja sogar noch ein Bein aus, um einem den Wechsel zu ermöglichen.
Ich wollte ja eh nicht zur DAK (meine KK hat mit denen fusioniert).
Im Dezember heban die noch getönt, dass sie ohne Zusatzbeiträge auskommen werden und dann waren die die ersten, die ihn erhoben haben.

Mit dem Betteln bei der ARGE sehe ich auch so. Eh die überlegt haben, ob sie die Kosten übernehmen, ist das Sonderkündigungsrecht wahrscheinlich schon erloschen bzw die Bearbeitung dauert ewig, bei der Antragsflut, die jetzt wohl kommt....
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Nach so vielen Texte hier nun muss man das Zahlen oder nicht.
Das habe ich bekommen.




Beitragsbescheid
Ihr Krankenversicherungsbeitrag ab dem 01. Februar 2010

Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

wir haben Sie bereits mit Schreiben vom 01. Februar 2010 darüber informiert, dass die Deutsche BKK ab dem 01. Februar 2010 einen Zusatzbeitrag erheben wird.
Heute informieren wir Sie über Ihre Zahlungsmöglichkeiten.
Der Zusatzbeitrag beträgt 8,00 Euro monatlich und ist jeweils bis zum 20. des folgenden Monats zu zahlen. Ein Beispiel: Der Zusatzbeitrag für Februar 2010 ist somit zahlbar bis 20. März 2010.

Ihre Krankenversicherungsbeiträge werden für Sie an die Deutsche BKK abgeführt. Beim Zusatzbei*trag ist das nicht möglich. Der Gesetzgeber sieht vor, dass Sie diesen selbst zahlen.
Der schnellste und einfachste Weg für Sie ist, die anliegende Einzugsermächtigung auszufüllen. Hier ergänzen Sie Ihre Bankverbindung (Kontonummer und Bankleitzahl) und Ihre Unterschrift. Für Ihre Rücksendung nutzen Sie den beiliegenden Freiumschlag. Diesen können Sie ohne Briefmarke in den Briefkasten werfen. Wir sorgen dann dafür, dass Ihr Beitrag rechtzeitig abgebucht wird.

Wollen Sie den Beitrag nicht abbuchen lassen, bitten wir Sie, den Betrag in Höhe von 8,00 Euro rechtzeitig zu überweisen, damit Ihre Zahlung bis zum Fälligkeitstermin auf unserem Konto 6624992009 (Kontonummer) bei der Hypo Vereinsbank 207 300 05 (Bankleitzahl) eingegangen ist. Bitte denken Sie daran, dass der Beitrag monatlich zu zahlen ist.
Unter bestimmten Voraussetzungen kann Ihr Zusatzbeitrag von der Bundesagentur für Arbeit übernommen werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Stelle.

Weil Leistung und Service zählen, haben wir Ihnen unsere vielen gesundheitlichen Extras im Newsletter „Klartext" zusammengefasst. Lesen und staunen Sie, was die Deutsche BKK über den gesetzlichen Rahmen hinaus alles zu bieten hat. -
Denn wir sind da, wenn Sie uns brauchen!
Ihre Fragen beantworten wir gerne.
Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns im Internet unter www. deutschebkk. de.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche BKK

Dieses Schreiben ist maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig. Dieser Bescheid ergeht rechtsverbindlich für die Deutsche BKK.
 

Mausl

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
hallo an alle!

gibts denn hier inzwischen was neues?

die zeit wird langsam ab und morgen wäre der letzte tag des sonderkündigungsrechtes... bin leider noch immer völlig verunsichert was die ganze zuzahlungsangelegenheit angeht!

kann wer etwas neues berichten?? wäre prima!

viele grüße!
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
Die ersten Krankenkassen kündigen Zusatzbeitrag an

Jochen am 25. Januar 2010 · Kein Kommentar

Zahlreiche Krankenkassen haben heute im Laufe des Tages angekündigt, die vieldiskutierten Zusatzbeiträge für gesetzlich Versicherte einzuführen. Den Anfang machte die DAK: Die drittgrößte deutsche Krankenkasse kündigte an, voraussichtlich ab Februar einen Zusatzbeitrag in Höhe von 8 Euro pro Monat und Versicherten zu erheben. Auch von der KKH-Allianz und der Deutschen BKK sowie einigen anderen BKKS waren ganz ähnliche Töne zu hören. Die meisten der acht Krankankassen, die heute Farbe bekannten, wollen den maximal möglichen Pauschalbetrag erheben. Theoretisch wäre es ihnen auch möglich, nach einer Einkommensprüfung bis zu einem Prozent des Einkommens, höchstens jedoch 37,50 Euro pro Monat, zusätzlich einzufordern. Praktisch bedeutet diese Lösung allerdings einen deutlich höheren Verwaltungsaufwand, sodass sich voraussichtlich eine Mehrheit der Kassen vorerst für die Pauschal-Erhebung entscheiden wird......


Auch Empfänger von ALG II müssen den Zusatzbeitrag aus eigener Tasche zahlen. Nur wenn eine besondere Härte vorliegt, kann der Beitrag erstattet werden. Gesetzlich Versicherte, die ergänzende Sozialhilfe oder Grundsicherung erhalten, müssen den Beitrag nicht selbst bezahlen.
Die ersten Krankenkassen kündigen Zusatzbeitrag an Aecura Private Krankenversicherung
Möglichkeiten zur Erhöhung des Krankenversicherungsbeitrages
Bis zu einem Betrag von 8 Euro pro Monat darf die Zusatzprämie pro Mitglied ohne Berücksichtigung des Einkommens vom Versicherten verlangt werden. Ist der Zusatzbeitrag höher als 8 Euro, so darf der Zuschlag nicht mehr als 1 Prozent des monatlichen Bruttoeinkommens ausmachen. An diesem Zusatzbeitrag beteiligt sich der Arbeitgeber nicht. Das heißt, wenn die eigene Krankenversicherung einen Zusatzbeitrag verlangt, ist dieser allein vom Versicherten zu tragen.
Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung
Tja, die Regierung der AsiRepublik D tut wirklich alles was asi ist.

8,-- € oder 1% vom Brutto - die neuen Taschenspielertricks, warten wir ab was als nächstes kommt.
 

TMN4

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Feb 2010
Beiträge
240
Gefällt mir
23
Möglichkeiten zur Erhöhung des Krankenversicherungsbeitrages
Bis zu einem Betrag von 8 Euro pro Monat darf die Zusatzprämie pro Mitglied ohne Berücksichtigung des Einkommens vom Versicherten verlangt werden. Ist der Zusatzbeitrag höher als 8 Euro, so darf der Zuschlag nicht mehr als 1 Prozent des monatlichen Bruttoeinkommens ausmachen. An diesem Zusatzbeitrag beteiligt sich der Arbeitgeber nicht. Das heißt, wenn die eigene Krankenversicherung einen Zusatzbeitrag verlangt, ist dieser allein vom Versicherten zu tragen.
Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung
Ich verstehe die 8 € nicht.

Meine BKK für Heilberufe legt für ihre Berechnungen ein Einkommen von 881,48€ zu Grunde. Und will davon 1% als Zusatzbeitrag, 8,81€.

Fordert die BKK bei mir einen zu hohen Betrag?
 

Tapsy Poldi

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Feb 2010
Beiträge
269
Gefällt mir
21
Morgen zusammen,

was mich bei diesem ganzen Zirkus jetzt noch mehr verwirrt ist,
die Rede ist von 8 Euro im Monat?
Also entweder ist meine Krankenkasse (BKK Gesundheit) schon so krank dass sie doppelt sieht, oder eben so arm dass sie doppelt abkassieren muss/möchte - wie auch immer.

Von mir (soweit ich weiß bin ich alleine) wollen die 16 der Taler im Monat.
:icon_klatsch:

Nur was ich davon habe hat mir keiner gesagt. Gibts dann endlich wieder Gumminbärchen beim Arzt?

Gruß
Tapsy
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
Morgen zusammen,

was mich bei diesem ganzen Zirkus jetzt noch mehr verwirrt ist,
die Rede ist von 8 Euro im Monat?
Also entweder ist meine Krankenkasse (BKK Gesundheit) schon so krank dass sie doppelt sieht, oder eben so arm dass sie doppelt abkassieren muss/möchte - wie auch immer.

Von mir (soweit ich weiß bin ich alleine) wollen die 16 der Taler im Monat.
:icon_klatsch:

Nur was ich davon habe hat mir keiner gesagt. Gibts dann endlich wieder Gumminbärchen beim Arzt?

Gruß
Tapsy
Also die 1% gehen vom Bruttoverdienst ab - also müsste man die Beträge für Rentenversicherung etc. hinzuzählen.

Kann es sein das du 16,-- € für insgesamt 2 Monate zu zahlen hast? Ansonsten würde ich denen schreiben, dass 16,-- € monatlich, die gesetzliche 1%-Regelung übersteigt.
 
Mitglied seit
17 Mai 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Hallo. Laut Gesetzgebung muss j. Kr.-kasse d. Beitrag erhöhen, die eine Kasse früher, und
die andere Kasse eben später.

- Habe heute die Aufforderung (H 4) bekommen,v.LRA-Hilfe z.Arbeit, meine Kr.-kasse
zu wechseln.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Hallo. Laut Gesetzgebung muss j. Kr.-kasse d. Beitrag erhöhen, die eine Kasse früher, und
die andere Kasse eben später.

- Habe heute die Aufforderung (H 4) bekommen,v.LRA-Hilfe z.Arbeit, meine Kr.-kasse
zu wechseln.
da würde ich schreiben nach welchem gesetz der wechsel zu geschehen hat, ob sie eine beitragserhöhung auf dauer bei der neuen kasse auschließen können.
wenn die beitragsstabilität bei der neuen kasse von der ARGE nicht zugesagt werden kann warum gewechselt werden soll, wegen kurzfristige beitragseinsparungen braucht man sich doch kein kassenhopping auszusetzen.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
Krass - jetzt schreibt einem die ARGE schon vor, dass man die Krankenversicherung wechseln soll - was für ein Sozialstaat ist das denn?

Leute, die Regierung möchte sich erst im Herbst Gedanken darüber machen, wie sie die Regelsätze vervassungsgemäß nach unten frisieren kann und zwischenzeitlich sollst du dein verfassungsgemäßes Grundrecht auf Vertragsfreiheit vergessen und, obwohl du es vermutlich gar nicht möchtest, die Kasse wechseln - eine Krankenkasse!

Wisst ihr, eigentlich ist mir egal, was mit großen Organisationen im Lande passiert aber eine Krankenkasse - also eine Institution öffentlicher Daseinsfürsorge darf- und kann man so nicht behandeln - am Ende gibt es wieder mal ein Monopol und leiden müssen wir alle!

Was glaubt ihr eigentlich wie dann die Pharmaunternehmen wüten? FDP-Rösler hat ja bereits einen guten Kritiker entfernt - liest euch das mal durch:

Gesundheitsexperten sehen bei Krankenhäusern, Ärzten und vor allem im Arzneimittelbereich ein enormes Sparpotenzial. Doch in kaum einer anderen Branche verteidigen die Lobbygruppen ihre Interessen so hart wie im Gesundheitsbereich.
Thüringer Allgemeine - Aktuelle Nachrichten zum Besuch von Barack Obama - HINTERGRUND: Auf der Suche nach Milliarden


Hallo. Laut Gesetzgebung muss j. Kr.-kasse d. Beitrag erhöhen, die eine Kasse früher, und
die andere Kasse eben später.

- Habe heute die Aufforderung (H 4) bekommen,v.LRA-Hilfe z.Arbeit, meine Kr.-kasse
zu wechseln.
 

Tapsy Poldi

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Feb 2010
Beiträge
269
Gefällt mir
21
Stimmt ich habe mich auf den ersten Blick vertan.
Für Februar bis Ende März sind 16 Ocken zu zahlen.
Ab dann aber alle 2 Monate 24 Euro!
sind .. wenn ich mich verrechnet habe...:confused:
Naja mehr als 8 :p

Gruß
TP
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
Nicht "zum Quartalsende 24 Euro", wie einige Kassen das handhaben?
 

frank0265

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Apr 2009
Beiträge
759
Gefällt mir
171
Habe gestern auch von meiner KK, der KKH-ALLIANZ, ein Informationsschreiben zum Zusatzbeitrag erhalten. Zur Wahl steht entweder, den Beitrag zu zahlen oder vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Von ALG II ist in diesem Schreiben überhaupt keine Rede.

Soeben hab ich mit dem Servicecenter der Kasse telefoniert und man sagt, die aktuellste Info ist, man soll mit dem Schreiben zur ARGE gehen und einen Zuschuß beantragen, der allerdings im Einzelfall geprüft wird. Nebenbei sagte mir die Angestellte, dass alle Kassen zum Jahresende den Beitrag erheben werden. Sie stimmte mir völlig zu, dass der Zusatzbeitrag unsinnig ist und nur einen Haufen Bürokratie erzeugen wird.

Einen Antrag werde ich selbstverständlich stellen. Wenn der abgelehnt werden sollte, haben wir ja immer noch Zeit zu klagen.
 

Sentina

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Mrz 2009
Beiträge
162
Gefällt mir
2
>...Nebenbei sagte mir die Angestellte, dass alle Kassen zum Jahresende den Beitrag erheben werden....<



und was bedeutet dann das hier von der tkk???

TK ohne Zusatzbeitrag

http://app.readspeaker.com/cgi-bin/rsent?customerid=4468&lang=de_de&output=template&url=http://www.tk-online.de/tk/jetzt-zur-tk/die-richtige-wahl/kein-zusatzbeitrag-bei-der-tk/211254?view=renderPrint

Bei der TK zahlen Sie keinen Zusatzbeitrag. Andere Krankenkassen fordern bis zu 450 Euro jährlich.
Ein Grund mehr, zu Deutschlands bester Krankenkasse zu wechseln.

gruß sentina.:icon_kinn:
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
Ich habe heute mit der TK telefoniert, weil ich zu der wechseln werde wegen der zusätzlichen Leistungen die angeboten werden. Und nur von der TK.
Mir wurde bestätigt, so wie auch auf der hompage zu lesen, dass es dieses Jahr garantiert keine Zusatzzahlung gibt - was allerdings nächstes Jahr ist konnte mir nicht gesagt werden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten